Landesregierung verabschiedet weitere Anpassungen

11:39 Uhr

Symbolbild · Foto→ Alexandra Koch
Symbolbild · Foto→ Alexandra Koch

Diese betreffen Gaststätten und Hotels, Schwimmbäder, Kindergärten

Bouffier: „Oberstes Gebot der Stunde ist es, besonnen zu bleiben“

WIESBADEN - Das Corona-Kabinett der Hessischen Landesregierung hat jetzt weitere Anpassungen der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus verabschiedet. Diese betreffen insbesondere den Bereich der Gaststätten und Hotels, der Schwimmbäder und der Kindergärten. „Die Erfahrungen der vergangenen zwei Wochen zeigen uns, dass wir in einigen Bereichen Lockerungen und Anpassungen vornehmen können, wie etwa bei den Gaststätten, insgesamt aber weiterhin umsichtiges Handeln erforderlich ist. Oberstes Gebot der Stunde ist es, besonnen zu bleiben und schrittweise vorzugehen, damit wir den über Wochen erzielten Erfolg der Verlangsamung der Infektionsausbreitung nicht leichtfertig aufs Spiel setzen“, betonte der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier.


    → weiter lesen

Landesregierung beschließt weitere Lockerungen

09:45 Uhr

Volker Bouffier verkündet die neuen Regelungen in Hessen

Lockerungen der Corona-Beschränkungen

WIESBADEN - Gemeinsam mit Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, Innenminister Peter Beuth und Sozialminister Kai Klose hat Ministerpräsident Volker Bouffier die neuen Regelungen in Hessen zur Corona-Virus-Pandemie erläutert.



Weiterhin keine Veränderungen

17:25 Uhr

Auch am Freitag hat sich nichts verändert

Ein weiterer Tag ohne neue positive Testungen im Vogelsbergkreis

VOGELSBERGKREIS · Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises in Lauterbach mitteilt, zeichnete sich bei den Fallzahlen keine Veränderung ab. Es gibt weiterhin 121 positive Testungen, 115 Genesene, fünf Verstorbene und einen aktiven Fall.

Quelle→ Kreisverwaltung



Fallzahlen unverändert

18:22 Uhr

Auch am Donnerstag hat sich nichts verändert

Unveränderte Fallzahlen im Vogelsberg

VOGELSBERGKREIS · Weiterhin bleiben, wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, die Fallzahlen im Kreisgebiet unverändert. Neben einem aktiven Fall weist die Statistik weiterhin 121 positive Testungen insgesamt, 115 Genesene und fünf Verstorbene aus.

Quelle→ Kreisverwaltung



Österreich hält Grenze zu Italien weiter geschlossen

00:32 Uhr

„Unser Ziel ist klar“

„Eine Öffnung zu Italien, sobald die Zahlen es zulassen“

WIEN · „Für eine Öffnung (...) ist es noch zu früh, das geben die Gesundheitsdaten noch nicht her“, sagte die österreichische Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (41) den Zeitungen der Funke Mediengruppe. „Wir sehen, dass sich die Situation auch in Italien deutlich verbessert hat und einzelne Regionen - wie beispielsweise das Südtirol - schon gute Covid-19-Zahlen vorweisen können“, fügte Köstinger hinzu. „Unser Ziel ist klar: Eine Öffnung zu Italien, sobald die Zahlen es zulassen.“


Quelle→  dpa



Deutschland bekommt medizinische Notfallreserve

23:40 Uhr

1 Milliarde an die Länder

Als Konsequenz aus den Erfahrungen in der Corona-Krise

BERLIN · Als Konsequenz aus den Erfahrungen in der Corona-Krise wird Deutschland eine Notfallreserve für wichtige medizinische Schutzausrüstungen und Medikamente anlegen. Das hat der Koalitionsausschuss am Mittwoch im Kanzleramt in Berlin beschlossen. Darüber hinaus sollen auch dezentral in medizinischen Einrichtungen und beim Katastrophenschutz der Länder Vorräte angelegt werden. Der Bund will die Länder bei der Finanzierung der Erstausstattung mit einer Milliarde Euro unterstützen.


Quelle→  dpa



Koalition einigt sich auf Konjunkturpaket

22:23 Uhr

Die Mehrwertsteuer wird befristet von 19 auf 16 Prozent gesenkt

130 Millionen €uro für Konjunkturpaket

BERLIN · Die große Koalition hat sich auf ein Konjunkturpaket mit einem Volumen von 130 Millionen €uro geeinigt. Die Spitzen von CDU, SPD und CSU einigten sich darauf, dass Ausfälle bei den Gewerbesteuereinnahmen von Bund und Ländern zusammen ausgeglichen werden. Die Mehrwertsteuer wird im Rahmen des Konjunkturpakets zeitlich befristet von 19 auf 16 Prozent gesenkt, es soll einen Kinderbonus in Höhe von 300,- €uro geben.

    → weiter lesen

Quelle→  dpa



Konstante Fallzahlen

17:44 Uhr

aktiver Fall in häuslicher Quarantäne

Unveränderte Fallzahlen im Vogelsberg

VOGELSBERGKREIS · Am Mittwoch gingen im Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises keine positiven Testergebnisse ein. Damit bleiben die Fallzahlen mit 121 Positiv-Testungen insgesamt, 115 Genesenen und 5 Verstorbenen unverändert. Weiterhin betreut das Gesundheitsamt einen aktiven Fall in häuslicher Quarantäne mit einem langwierigen Krankheitsverlauf.

Quelle→ Kreisverwaltung



Pfingstwochenende ohne bestätigte Neuinfektion

17:54 Uhr

Die Anzahl der aktiven Fälle ist immer noch „1“

Unveränderte Fallzahlen im Vogelsberg

VOGELSBERGKREIS · Nach dem langen Pfingstwochenende gingen im Lauterbacher Kreisgesundheitsamt keine positiven Testbefunde ein. Damit bleibt die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen mit 121 Fällen im Kreisgebiet seit fünf Wochen unverändert. Die Zahl der Genesenen (115), die Zahl der Verstorbenen (5) und die Anzahl der aktiven Fälle (1) bleibt gleich.

Quelle→ Kreisverwaltung



Keine Neuinfektionen am Pfingstmontag

17:34 Uhr

Im Kreisgebiet noch ein „aktiver“ Fall

Unveränderte Fallzahlen im Vogelsberg

VOGELSBERGKREIS · Auch am heutigen Pfingstmontag gingen beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises keine neuen positiven Testergebnisse ein. Damit stagniert die Gesamtzahl weiterhin bei 121 Fällen. 115 Menschen haben sich bei der Behörde wieder als genesen gemeldet. Berücksichtigt man die fünf Verstorbenen, bleibt im Kreisgebiet noch ein aktiver Fall.

Quelle→ Kreisverwaltung



Hier blitzt die Polizei Osthessen ...

Archivfoto · Foto→ Polizeipräsidium
Archivfoto · Foto→ Polizeipräsidium

Vom 01.06.2020 bis 05.06.2020

Geschwindigkeitsmessungen zur Bekämpfung der Hauptunfallursache

FULDA · Das Polizeipräsidium Osthessen führt wieder Geschwindigkeitsmessungen zur Bekämpfung der Hauptunfallursache „Geschwindigkeit“ durch. Hauptursache aller Unfälle mit schweren Folgen ist nach wie vor nicht angepasste, zu hohe Geschwindigkeit. Für die Polizei bedeutet dies, dass auch in Zukunft besonders die Landstraßen außerhalb geschlossener Ortschaften sowie die Autobahnen im Fokus ihrer Maßnahmen stehen. Neben der Beratung bei der sicheren Gestaltung des Verkehrsraumes, der Erkennung und Entschärfung von Unfallhäufungsstellen, bleiben hier besonders Maßnahmen der Verkehrsüberwachung und Verkehrserziehung Instrumente der Polizei.

Unter anderem werden an folgenden Örtlichkeiten Messungen stattfinden ...

 

01.06.2020: A4 zwischen Kirchheimer Dreieck und Bad Hersfeld

02.06.2020: B27 Bebra - Rautenhausen

03.06.2020: B276 Schotten - Gedern, Höhe Eschenrod

04.06.2020: A7, Parkplatz Lohmühle

05.06.2020: Petersberg, Goerdelerstraße

 

Um zukünftig kurzfristig auf entstehende Unfallschwerpunkte reagieren zu können, hat das Polizeipräsidium Osthessen unter anderem einen sogenannten „Enforcement Trailer“ beschafft. Diese Art der Geschwindigkeitsmessanlage ist komplett auf einem PKW-Anhänger installiert. Mit ihr kann man langfristig oder permanent den Verkehr an Stellen, die nicht über die für eine stationäre Messstelle erforderliche Infrastruktur verfügen, überwachen.

Quelle→ Polizeipräsidium Osthessen



Weiterhin keine neuen Corona-Infektionen

18:07 Uhr

Weiterhin 1 „aktiver“ Fall

Unveränderte Fallzahlen im Vogelsberg

VOGELSBERGKREIS · Weiterhin bleibt es im Vogelsberg bei guten Nachrichten: Auch an diesem Samstag bleiben die Corona-Infektionen konstant. Keine neuen Neuinfektionen und weiterhin nur noch ein „aktiver“ Fall. Das teilt das Gesundheitsamt des Kreises an diesem Samstag in einer Pressemitteilung mit. Damit hat sich die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus nicht verändert. Somit bleibt es bei insgesamt 121 positiv getesteten Fällen insgesamt, 115 genesenen patienten, fünf Todesfällen und einem „aktiven“ Fall.  teilt das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mit.

Quelle→ Kreisverwaltung



Baustelle Friedhofshalle Angersbach

16:35 Uhr

Fotos→ Olaf Dahlmann

Dr. Olaf Dahlmann

Ein Update zum Fortschritt der Baustelle

ANGERSBACH · Baustelle Friedhofshalle: innen sind die Lampen angebracht (aber noch verpackt im Karton), auch die Außenbeleuchtung ist montiert. Pflasterarbeiten stehen kurz vor dem Abschluss. Die künftige Sitzbank ist betoniert, es werden aber noch Sitzplanken montiert. Die Wasserzapfstelle ist bestellt und kommt demnächst.



Keine neuen Befunde am Freitag

18:15 Uhr

Weiterhin 1 „aktiver“ Fall

Unveränderte Fallzahlen im Vogelsberg

VOGELSBERGKREIS · Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Freitag mitteilt, gingen keine weiteren positiven Testergebnisse ein. Damit ändern sich die Fallzahlen im Vogelsbergkreis nicht. Es bleibt weiterhin unverändert: Auch am Freitag gibt es laut Pressemitteilung insgesamt insgesamt 121 positive Testungen, 115 Genesene, fünf Verstorbene sowie einen aktiven Fall.

Quelle→ Kreisverwaltung



Keine bestätigten Fälle am Donnerstag

18:13 Uhr

Drei Corona-Verdachtsfälle in Quarantäne

Unveränderte Fallzahlen im Vogelsberg

VOGELSBERGKREIS · Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises registriert im Lauf des Donnerstags keine Veränderungen der Fallzahlen. Weiterhin gibt es 121 positive Testungen auf das Corona-Virus im Kreisgebiet. Die Zahl der Genesenen (115), die Zahl der Todesfälle, die in Zusammenhang mit dem Corona-Virus stehen (5), und die Anzahl der aktiven Fälle (1) sind im Vergleich zum Vortag identisch. In drei Verdachtsfällen hat das Gesundheitsamt Testungen auf Covid-19 angeordnet. Die Ergebnisse stehen noch aus. Für die drei Verdachtsfälle hat das Gesundheitsamt vorbeugende – den RKI-Vorgaben entsprechende – Quarantänemaßnahmen ergriffen.

Quelle→ Kreisverwaltung



USA: Mehr als 40 Millionen Arbeitslose

16:12 Uhr

Wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte

Binnen einer Woche meldeten sich weitere 2,12 Millionen arbeitslos

WASHINGTON · Die Corona-Krise sorgt weiter für massive Verwerfungen auf dem US-Arbeitsmarkt. Binnen einer Woche meldeten sich weitere 2,12 Millionen Menschen arbeitslos, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. Damit durchbrach die Zahl der Arbeitslosmeldungen seit Beginn der Pandemie die 40-Millionen-Marke. Allerdings schwächte sich die wöchentliche Zunahme erneut ab. So hatten sich etwa Anfang April binnen einer Woche 6,65 Millionen Menschen zusätzlich arbeitslos gemeldet, im Mai betrug die wöchentliche Zunahme zuletzt 2,43 Millionen.


Quelle→  dpa



9.915 bestätigte Coronavirus-Infektionen

14:40 Uhr

Fünf neue Todesfälle

Todesfälle, die in Verbindung mit Covid-19 gebracht wird, liegt bei 471

WIESBADEN · Das entspricht fast genau dem Niveau des Vortags. Demnach gab es am Donnerstag (Stand 14:00 Uhr) 9.915 Fälle, wie das Sozialministerium in Wiesbaden erklärte. Die Zahl der Todesfälle, die in Verbindung mit Covid-19 gebracht wird, liegt nun bei 471, fünf Fälle mehr als am Mittwoch. In der Statistik des Ministeriums werden nur Fälle erfasst, die von den Kommunen bis zu einem bestimmten Zeitpunkt in eine Datenbank eingegeben wurden. Die Angaben können nachträglich nach unten oder nach oben korrigiert werden, etwa wenn Fälle nachgemeldet werden. Eine Verschärfung der Corona-Auflagen ist weiterhin nicht zu erwarten. Die Städte und Kreise in Hessen sind weit von der Obergrenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen entfernt.


Quelle→  dpa



Bewerbungen für Hochschulen sind ab 1. Juli möglich

13:36 Uhr

Die Bewerbungsfrist endet am 20. August

Für das kommende Wintersemester 2020/21

BONN · Für das kommende Wintersemester 2020/21 ist das Bewerbungs- und Zulassungsverfahren an den deutschen Hochschulen geregelt worden. Am 1. Juli öffnen die Bewerbungsportale bei der Stiftung für Hochschulzulassung, wie die Hochschulrektorenkonferenz und die Kultusministerkonferenz am Donnerstag in Bonn mitteilten. Die Bewerbungsfrist für Abiturientinnen und Abiturienten, die in diesem Jahr ihren Abschluss erreicht haben, endet am 20. August 2020. Diese Frist gilt auch für weitere Studiengänge, für die die Vergabe von Studienplätzen über die Stiftung für Hochschulzulassung koordiniert wird.

 


Die Regelung eröffne trotz der coronabedingt verschobenen Abschlussprüfungen allen Absolventen des aktuellen Abitur-Jahrgangs die Möglichkeit, sich für das Wintersemester zu bewerben, hieß es weiter. Als Vorlesungsbeginn für die Studienanfänger wird der 2. November angestrebt. Derzeit arbeiten die Länder, die Hochschulen und die Stiftung für Hochschulzulassung den Angaben zufolge daran, letzte Detailfragen zu klären. Ab dem 2. Juni informiert die Stiftung für Hochschulzulassung über die geänderten Fristen im zentralen Vergabeverfahren.


Quelle→  dpa



Grünes Licht: Mehrwertsteuersenkung auf Gaststätten-Essen

12:29 Uhr

Befristet auf ein Jahr

Ab Anfang Juli von bisher 19 auf 7 Prozent reduziert

BERLIN · Der Bundestag hat der Absenkung der Mehrwertsteuer für Essen in Restaurants zugestimmt. Befristet auf ein Jahr wird der Satz ab Anfang Juli von bisher 19 auf sieben Prozent reduziert. Damit sollen die Wirte eine Chance bekommen, ihre monatelangen Ausfälle in der Corona-Krise teilweise wieder reinzubekommen. Der Mehrwertsteuersatz auf Getränke wird allerdings nicht gesenkt.


Quelle→  dpa



Versetzt Corona unseren Innenstädten den Todesstoß?

12:07 Uhr

Foto→ Susann Friedrich
Foto→ Susann Friedrich

Es trifft vorallem kleine, liebgewonnene Geschäfte

Jeder Dritte Einzelhändler fürchtet um seine Existenz

TORGAU · Sie sind das Herz unserer Städte: Fußgängerzonen mit Straßencafés und Einkaufsläden. Doch ausgerechnet hier droht Corona hässliche Narben zu hinterlassen. Die Krise könnte vor allem kleine, lieb gewonnene Geschäfte ersticken. Wie deutsche Bürgermeister, Händler und Kunden die Lage deutscher Innenstädte einschätzen. Ein großer Teddybär empfängt die Besucher: Deutschlands ältestes Spielwarengeschäft „Carl Loebner“ in Torgau wurde 1685 gegründet. Jetzt kämpfen die Besitzer ums wirtschaftliche Überleben.


Quelle→  dpa



Warnung vor schneller Zulassung von Remdesivir

12:25 Uhr

Remdesivir GS 6734 · Foto→ Pool New / Reuters
Remdesivir GS 6734 · Foto→ Pool New / Reuters

Wolf Dieter Ludwig

Der Vorsitzende der Arzneimittelkommission der Ärzteschaft warnt

BERLIN · Der Vorsitzende der Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft, Wolf Dieter Ludwig, hat vor einer schnellen Zulassung des Arzneimittels Remdesivir gegen Covid-19 gewarnt. „Wir wissen noch viel zu wenig über die Nebenwirkungen“, sagte Ludwig nach Angaben vom Donnerstag dem Norddeutschen Rundfunk (NDR). Remdesivir habe bisher lediglich gezeigt, dass es die Krankheitsdauer um vier Tage verkürzt. „Aber das Mindeste müsste doch sein, dass die Patienten, die es rechtzeitig bekommen, weniger schwer krank werden“, sagte Ludwig.

 


Eine US-Studie bestätigte unlängst eine verkürzte Behandlungsdauer von Covid-Patienten durch das antivirale Mittel Remdesivir. Weniger eindeutig war der Einfluss auf die Sterblichkeit. Remdesivir dringt in Viren ein und verhindert deren Vermehrung. In den USA und in Japan erhielt das Medikament eine Sonderzulassung. Auch die EU-Arzneimittelbehörde EMA könnte das Mittel bald zur Behandlung von Corona-Patienten in Europa vorläufig zulassen.


Quelle→  dpa



Kontaktbeschränkungen bleiben weiterhin bestehen

19:03 Uhr

Corona-Regeln in Hessen

Das ändert sich die nächsten Tage ...

WIESBADEN · „Oberstes Gebot der Stunde ist es, besonnen zu bleiben und schrittweise vorzugehen, damit wir den über Wochen erzielten Erfolg der Verlangsamung der Infektionsausbreitung nicht leichtfertig aufs Spiel setzen“, betonte der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier im Zuge der neuen Anpassungen der Corona-Regelungen. Die wurden an diesem Dienstag durch das hessische Kabinett verabschiedet. In vorsichtigen Schritten geht Hessen damit ein Stück weiter in Richtung Normalität.

 

 

Die Hessischen Landesregierung hat weitere, vorsichtige Anpassungen der Corona-Regeln verabschiedet – besonders für Gaststätten und Hotels, Schwimmbäder und Kindergärten. So wird beispielsweise die Fünf-Quadratmeter-Regel für Restaurants aufgehoben und auch Schwimmvereine dürfen wieder ins Becken. Was sich ab wann genau ändert? Einen neuen Überblick gibt es hier ...

    → mehr erfahren


5 m² - Regel für Gaststätten wird aufgehoben

17:08 Uhr

Foto→ Michael Ruhl
Foto→ Michael Ruhl

Michael Ruhl

Für Gaststätten in Hessen ab 28. Mai 2020

WIESBADEN - „In Hessen haben wir am 15. Mai sehr viele Öffnungen und Lockerungen möglich gemacht, deutlich mehr als in anderen Bundesländern. Gleichzeitig war dieses mehr an Freiheit nur verantwortbar durch einen vorsichtigen Beginn und eine Beschränkung der Gästezahl bezogen auf die Fläche - für unsere Gastronomen war dies sicher nicht immer einfach.

Die Erfahrungen der vergangenen zwei Wochen zeigen uns, dass wir in einigen Bereichen Lockerungen und Anpassungen vornehmen können, wie etwa bei den Gaststätten. Darum haben wir uns nun entschieden, die 5-Quadratmeterregel für gastronomische Betriebe abzuschaffen und dadurch Erleichterung zu schaffen. Insgesamt ist aber weiterhin umsichtiges Handeln erforderlich und die Abstandsregelung von 1,5 m auch in Gaststätten einzuhalten.“



Vier Wochen ohne Neuinfektion

16:46 Uhr

Nur noch ein „aktiver“ Fall

115 Genesene, letzter positiver Corona-Fall am 28. April

VOGELSBERGKREIS · Seit vier Wochen hat es im Vogelsbergkreis kein neues, positives Testergebnis auf Covid-19 gegeben. Am 28. April wurde der bisher letzte positive Fall registriert. Mittlerweile sind fast alle Patienten wieder gesund, denn es gibt nur noch eine „aktive“ Erkrankung im ganzen Kreisgebiet. Seit dem 28. April steht der Zähler bei 121 positiven Testungen im Kreisgebiet. Das teilt das Vogelsberger Gesundheitsamt in einer Pressemitteilung mit. Die Anzahl der Genesenen hat sich im Lauf des Dienstags auf 115 erhöht. Damit bleibt noch ein aktiver Fall im Kreisgebiet. Die Zahl der Verstorbenen bleibt unverändert bei fünf.

Quelle→ Kreisverwaltung



Die Corona-Schock-Strategie

14:09 Uhr

Rettungschirm · Foto→ Hans Braxmeier
Rettungschirm · Foto→ Hans Braxmeier

Jens Berger

Klatschen für Krankenschwestern, Milliardengeschenke für Aktionäre

LANDAU · Dafür werden die Krankenschwestern sicherlich Verständnis haben: Da die Bundesregierung die angeschlagene Lufthansa „retten“ muss und die Automobilhersteller sich mit ihrem dreisten Wunsch nach einer „Kaufprämie“ für Neuwagen Medienberichten zufolge auch durchsetzen werden, ist von der „Corona-Prämie“, die Jens Spahn vor einigen Wochen großspurig angekündigt hat, nicht mehr die Rede. Stattdessen fließen die – noch gar nicht vorhandenen – Steuermilliarden nun einmal mehr über Dividenden in die Taschen der Großaktionäre. Da freut sich nicht nur das Geschwisterpaar Klatten/Quandt, sondern vor allem die Wall Street, gehören die meisten Konzerne, denen nun Milliardengeschenke auf dem Silbertablett gereicht werden, doch mehrheitlich Finanzkonzernen wie BlackRock und Vanguard. Braucht es noch mehr, um die Charakterlosigkeit der Regierenden offenzulegen?


Quelle→  NachDenkSeiten



Wochenmarkt Landenhausen

12:52 Uhr

Fotos→ Olaf Dahlmann

Herzlichen Glückwunsch

zum 2. "Geburtstag" bzw. zum Jubiläumsmarkttag

LANDENHAUSEN - Der heutige Markttag stand im Zeichen des Jubiläums. Allen Marktbeschickern habe ich eine Wartenberg-Seife als Dankeschön für die treue Teilnahme am Markt überreicht und die Stände, die erst seit Kurzem oder ganz neu dabei sind, erhielten die Seife als Begrüßungsgeschenk.

 

Der am 29. Mai 2018 eröffnete Wochenmarkt in Landenhausen ist ein voller Erfolg. Was sich zunächst als Idee im kleinen Kreis einer Handvoll ehrenamtlich engagierter Personen entwickelte, bewegt inzwischen jeden Dienstag zwischen 9 und 11 Uhr den Ortsteil Landenhausen und sorgt neben der Einkaufsmöglichkeit für Begegnungen und eine Vielzahl von Gesprächs- und Kontaktmöglichkeiten.

 

Lieber Wochenmarkt Landenhausen, alles Gute und weiter so !!!



Landesregierung verabschiedet weitere Anpassungen

11:39 Uhr

Symbolbild · Foto→ Alexandra Koch
Symbolbild · Foto→ Alexandra Koch

Diese betreffen Gaststätten und Hotels, Schwimmbäder, Kindergärten

Bouffier: „Oberstes Gebot der Stunde ist es, besonnen zu bleiben“

WIESBADEN - Das Corona-Kabinett der Hessischen Landesregierung hat jetzt weitere Anpassungen der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus verabschiedet. Diese betreffen insbesondere den Bereich der Gaststätten und Hotels, der Schwimmbäder und der Kindergärten. „Die Erfahrungen der vergangenen zwei Wochen zeigen uns, dass wir in einigen Bereichen Lockerungen und Anpassungen vornehmen können, wie etwa bei den Gaststätten, insgesamt aber weiterhin umsichtiges Handeln erforderlich ist. Oberstes Gebot der Stunde ist es, besonnen zu bleiben und schrittweise vorzugehen, damit wir den über Wochen erzielten Erfolg der Verlangsamung der Infektionsausbreitung nicht leichtfertig aufs Spiel setzen“, betonte der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier.


    → weiter lesen

Fallzahlen unverändert

14:41 Uhr

Weiterhin nur noch 2 „aktive Fälle“

114 Genesene

VOGELSBERGKREIS · Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Corona-Virus hat sich am Montag nicht verändert. Somit bleibt es bei insgesamt 121 positiven Fällen, wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt. Neben 114 Genesenen weist die Statistik weiterhin 2 aktive Fälle aus. Die Zahl der Todesfälle (5) ist unverändert.

Quelle→ Kreisverwaltung



Corona: Spaltung durch Kennzeichnung

11:44 Uhr

Symbolbild · Foto→ Alexandra Koch
Symbolbild · Foto→ Alexandra Koch

Tobias Riegel

„Nicht mit Corona infizierte“ Schüler erhalten eine Kennzeichnung

LANDAU · Eine deutsche Schule arbeitet mit dem Biotech-Unternehmen Centogene zusammen – um „schneller zum Normalbetrieb zurückkehren zu können“: Die Schüler an Mecklenburg-Vorpommerns größtem Gymnasium können sich „freiwillig“ auf Corona testen lassen. Freiwillig bedeutet hier aber nicht wirklich freiwillig – der Druck wirkt indirekt. Wer nicht infiziert ist, der wird sichtbar gekennzeichnet – und für diese Gruppe gelten dann andere Regeln als für Schüler, die sich nicht testen lassen. Wer ein negatives Testergebnis erhält, also nachweislich nicht infiziert ist, und das jeden Montag und Freitag aufs Neue, erhält einen grünen Punkt auf sein Namensschild und Sondergenehmigungen, wie der Schulleiter der „FAZ“ sagte.


Quelle→  NachDenkSeiten



Aktionstage Wartenberg 2020

Logo→ Gemeinde Wartenberg
Logo→ Gemeinde Wartenberg

Aufgrund von Corona abgesagt

Ist auf das nächste Jahr verschoben

WARTENBERG · Die ursprünglich für den 29. und 30. August geplanten „AKTIONSTAGE WARTENBERG - Vorsorge – gesund und sorgenfrei ins Alter“ finden aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht statt. Auch die in diesem Zusammenhang geplante „1. Kulinarische Street-Food-Meile“ rund um das Wartenberg Oval ist abgesagt. Aufgrund der Corona-Pandemie dürfen bis zum 31. August 2020 keine Großveranstaltungen durchgeführt werden. Derzeit, so Dahlmann, sei nicht absehbar, ob das Verbot verkürzt oder gar verlängert werde, so dass hier keinerlei Planungssicherheit bestehe. 

 

 

Zudem sei der überwiegende Anteil der potenziellen Aussteller der Aktionstage aufgrund der thematischen Ausrichtung der Veranstaltung im Gesundheit- und Pflegebereich angesiedelt, also einem Bereich, der in der aktuellen Pandemie-Situation stark gefordert sei. „Wir werden daher die Aktionstage Wartenberg zum Thema „Vorsorge – gesund und sorgenfrei ins Alter“ auf das nächste Jahr verschieben. Aktuell sind wir in der Terminfindungsphase und werden das neue Veranstaltungswochenende frühzeitig bekannt gegeben“, so Bürgermeister Dahlmann. Die „Aktionstage Wartenberg“ sind Nachfolger der früheren Messe Wartenberg und hätten in diesem Jahr erstmals als themenbezogene Veranstaltung mit neuem Konzept stattgefunden. 



Entnahmeverbot schon Ende Mai

16:08 Uhr

Foto→ Vogelsbergkreis
Foto→ Vogelsbergkreis

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit

Niederschlagsmengen liegen weit unter dem Durchschnitt

VOGELSBERGKREIS · Seit August 2018 musste das Wasserentnahmeverbot immer früher ausgesprochen werden. In vielen Wasserläufen im Vogelsbergkreis werden die abgetrockneten weißen Steine – wie hier im Bachbett der Lauter in Lauterbach – aufgrund von wenig Niederschlag immer früher sichtbar. Zum Schutz der Gewässer ist die Wasserentnahme ab Ende Mai untersagt.

    → mehr erfahren

Quelle→ Kreisverwaltung



Nicht angemeldetes Nutzfeuer

16:06 Uhr

Fotos→ FZ

Brennender Misthaufen in Angersbach

Ruft unsere Feuerwehr auf den Plan

ANGERSBACH - Ein in Brand geratener Misthaufen hat am Freitag unsere Feuerwehr auf den Plan gerufen. Es handelte sich um ein nicht angemeldetes Nutzfeuer. Laut Feuerwehr hatten Anwohner um kurz nach 16:00 Uhr eine große Rauchentwicklung in der Nähe des Friedhofs beobachtet und die Feuerwehr alarmiert. Nach dem Eintreffen der ersten Kräfte wurde an einem Bauernhof ein nicht angemeldetes Nutzfeuer festgestellt. Weil Gefahr bestand dass Glutnester den Haufen wieder entzünden könnten, entschloss sich die Einsatzleitung den Haufen abzulöschen. Vor Ort war unsere Feuerwehr mit 20 Einsatzkräften sowie die Lauterbacher Polizei.



Keine Veränderung über den Feiertag

15:05 Uhr

Immer nur noch zwei „aktive Fälle“ im Vogelsberg

121 Gesamtfälle, 114 Genesene, 5 Verstorbene und 2 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS · Am Freitag nach Christi Himmelfahrt gingen im Lauterbacher Gesundheitsamt keine weiteren positiven Testergebnisse auf das Corona-Virus ein. Damit bleibt die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit 121 Fällen unverändert. Auch die Zahl der 114 Genesenen und die der Verstorbenen (5) bleiben unverändert. Für das Kreisgebiet führt das Gesundheitsamt weiterhin zwei aktive Fälle.


Quelle→ Kreisverwaltung



Keine weiteren positiven Testergebnisse

17:03 Uhr

Immer nur noch zwei „aktive Fälle“ im Vogelsberg

121 Gesamtfälle, 114 Genesene, 5 Verstorbene und 2 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS · Wie die Pressestelle des Vogelsbergkreises am Donnerstag mitteilt, hat sich die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Corona-Virus nicht verändert. Auch gingen beim Gesundheitsamt keine weiteren Gesundmeldungen ein. Damit gibt es weiterhin 114 Genesene. Zieht man die  fünf Verstorbenen in Betracht, betreut das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises zwei aktive Fälle, heißt es zum Abschluss.


Quelle→ Kreisverwaltung



Kinderbetreuung

Foto→ Dr. Jens Mischak
Foto→ Dr. Jens Mischak

Dr. Jens Mischak

Die Kommunalen Spitzenverbände und die Hessische Landesregierung haben sich auf folgende Punkte verständigt

HESSEN / VOGELSBERGKREIS - Seit nunmehr neun Wochen sind die Kitas in Hessen auf die Notbetreuung runtergefahren. Nun hat sich die Hessische Landesregierung mit den Spitzen des Hessischen Landkreistags, des Hessischen Städtetags und des Hessischen Städte- und Gemeindebundes auf ein gemeinsames Vorgehen verständigt: Damit ist ab dem 2.6. überall eine eingeschränkte Regelbetreuung möglich. „Es ist mehr als nur verständlich, dass die Kinder endlich wieder ihre Spielkameradinnen und Spielkameraden sehen wollen. Die Eltern, die in den vergangenen Wochen einiges leisten mussten, wollen ebenso wissen, wie es weitergeht. Und natürlich sind auch die Erzieherinnen und Erzieher gespannt, wie ihr Arbeitsalltag aussieht. Denn klar ist: Es wird ein anderer als davor sein. Das Virus ist noch immer da“, erklärte der Hessische Sozial- und Integrationsminister Kai Klose. „Es war uns wichtig, einen tragfähigen Weg gemeinsam mit den Kommunen zu erarbeiten und ihn so rechtzeitig vorzulegen, dass vor Ort ausreichend Vorbereitungszeit zur Verfügung steht. Am heutigen Tag können wir festhalten: Der nächste Schritt zur Lockerung ist jetzt möglich, das haben wir uns alle gemeinsam erarbeitet. Ich danke allen Beteiligten für den engagierten und produktiven Austausch in den vergangenen Wochen“, ergänzte Klose.

    → weiter lesen


Infektions-Monitor Deutschland

Titel
kein Datum

*zeitlich verzögert ... die Karte gibt nicht immer alle aktuellen Fallzahlen zur Standzeit an.


Quelle→ iNFO.BiLD · Gesundheitsministerien der Länder


Covid-19 Patienten-Monitor Deutschland

Titel
kein Datum

*zeitlich verzögert ... die Tabelle gibt immer alle aktuellen Zahlen zur Standzeit an.


Quelle→ Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V.


Keine weiteren positiven Testergebnisse

15:19 Uhr

Nur noch zwei „aktive Fälle“ im Vogelsberg

121 Gesamtfälle, 114 Genesene, 5 Verstorbene und 2 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS · Auch am heutigen Mittwoch gingen beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises keine weiteren positiven Testergebnisse ein. In der Pressemitteilung des Vogelsbergkreises heißt es, damit stagniert die Gesamtzahl seit 22 Tagen bei 121 Fällen. Das Gesundheitsamt teilt mit, dass eine weitere Person sich im Laufe des Mittwochs als genesen gemeldet hat. Damit weist die Statistik 114 Genesene, fünf Verstorbene und zwei aktive Fälle aus.


Quelle→ Kreisverwaltung



Keine weiteren Coronafälle im Landkreis Fulda

14:39 Uhr

Bislang 314 Corona-Fälle im Landkreis Fulda, 263 sind genesen

Aktuell sind 39 Menschen an dem Virus erkrankt

LANDKREIS FULDA · 314 Fälle mit einer Sars-CoV-2-Infektion sind bis 20. Mai im Landkreis Fulda bestätigt worden. Davon gelten 263 als genesen, aktuell sind 39 Personen erkrankt. Zwölf Menschen mit einer bestätigten Infektion sind verstorben. In den Krankenhäusern des Versorgungsgebietes 2 (Landkreis Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis) werden derzeit 36 COVID-19-Patienten mit bestätigter Infektion beziehungsweise dem Verdacht auf eine Infektion behandelt, fünf von ihnen werden beatmet. Insgesamt sind bisher 20 infizierte Personen aus dem Landkreis Fulda stationär behandelt worden. Die Zahl der Abstriche im Landkreis Fulda beträgt insgesamt bisher 4.045. Die bislang 314 positiven Fälle unterteilen sich in 164 Frauen und 150 Männer. 32 von ihnen sind in medizinischen Heilberufen tätig. 4.776 Kontaktpersonen wurden ermittelt. In 3.135 Fällen sind durch das Gesundheitsamt des Landkreises Absonderungsmaßnahmen angeordnet worden. Derzeit befinden sich 598 Personen in Quarantäne.


Quelle→  Kreisgesundheitsamt



Drei Wochen ohne positives Testergebnis

16:11 Uhr

Unveränderte Corona-Zahlen im Vogelsberg

121 Gesamtfälle, 113 Genesene, 5 Verstorbene und 3 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS · Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, sind seit 28. April keine weiteren positiven Testergebnisse auf das Corona-Virus eingegangen. Damit bleibt es am Dienstag im Kreisgebiet bei 121 Fällen. Außerdem hat sich ein weiterer Patient im Laufe des Dienstags als genesen gemeldet. Zieht man die 113 Genesenen und die 5 Verstorbenen in Betracht, bleiben im Kreisgebiet 3 aktive Fälle. „Der Erfolg, den wir im Vogelsbergkreis seit drei Wochen verbuchen, darf nicht zu Nachlässigkeit führen. Vielmehr sollte er uns allen ein Ansporn sein, auch weiterhin auf unsere Mitmenschen zu achten und die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten“, stellt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak klar.


Quelle→ Kreisverwaltung



Seit zweieinhalb Woche keine Corona-Neuinfektion

17:18 Uhr

Unveränderte Corona-Zahlen im Vogelsberg

121 Gesamtfälle, 112 Genesene, 5 Verstorbene und 4 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS · Weiterhin bleibt das Corona-Update aus dem Vogelsberger Gesundheitsamt erfreulich: Seit zweieinhalb Wochen hat es im Kreis keine Neuinfektionen gegeben – jedenfalls wenn man die beiden Fehlalarme aus der vergangenen Woche außer Acht lässt. Auch an diesem Montag bleiben die Zahlen unverändert. Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, bleiben die Fallzahlen am Montag unverändert. Insgesamt gingen beim Gesundheitsamt bisher 121 positive Testergebnisse auf das Coronavirus ein. 112 Menschen haben sich bei der Behörde wieder als genesen gemeldet. Berücksichtigt man die fünf Verstorbenen, bleiben im Kreisgebiet noch vier aktive Fälle.


Quelle→ Kreisverwaltung



Lauterbacher Schülerin nicht infiziert

18:50 Uhr

Zweiter Test fällt negativ aus

Somit sind wir wieder bei 121 Coronafälle im Kreis, davon noch aktiv 4

VOGELSBERGKREIS · Im Vogelsbergkreis wurden dem Gesundheitsamt in dieser Woche zwei zunächst als positiv getestete Fälle gemeldet, die sich in einem zweiten erweiterten Testverfahren als negativ herausstellten, teilt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak am Sonntag in einer Pressemitteilung mit. So hatte das erste Testergebnis eines Labors für eine 18-jährige Schülerin des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums eine Coronainfektion nachgewiesen. Die junge Frau wies allerdings keinerlei Symptome auf. Daher veranlasste Dr. Henrik Reygers vom Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises eine weitere Testung auf Covid 19. “Das zweite Ergebnis fiel negativ aus“, erläutert Dr. Mischak. 

 

 

Genauso verhielt es sich in dem zweiten Fall. Zunächst war am Mittwoch ein positives Ergebnis beim Gesundheitsamt eingegangen, eine zweite Testung hingegen fiel negativ aus.

Somit gibt es im Vogelsbergkreis seit zweieinhalb Wochen keine Neuinfektionen. Derzeit sind beim Gesundheitsamt nur noch vier aktive Corona-Fälle registriert, die Gesamtzahl muss nach den neuen Testergebnissen auf 121 korrigiert werden.

 

 

Zum Hintergrund: Bei den Tests auf COVID-19 wird in den medizinischen Laboren die sogenannte PCR-Untersuchung zum direkten Nachweis des Virus bzw. der Erbsubstanz des Virus, angewendet. Diese Polymerase-Kettenreaktion (englisch polymerase chain reaction→ PCR) kann verschiedene Abschnitte der Virus-Erbsubstanz analysieren. In der ersten Stufe wird beim Coronavirus das sogenannte "E-Gen" nachgewiesen, das allerdings auch bei anderen „Betacoronaviren“ positiv ausfallen kann. Das E-Gen gilt als ein guter Screeningtest bei Coronaverdacht. Um den Verdacht zu erhärten, sollen Labore in der zweiten Stufe spezifischer auf das neue Coronavirus SARS-CoV-2 testen, indem sie weitere Gen-Abschnitte (z. B. das sogenannte „S-Gen“) untersuchen, die nur bei dem neuen Virus vorliegen. In dem Fall der Betroffenen aus dem Vogelsbergkreis, bei denen nun ein positives Ergebnis vorlag, war wohl lediglich eine Testung auf das E-Gen erfolgt. Daher veranlasste das Gesundheitsamt umgehend weitere spezifischere Tests - mit negativem Ergebnis! Das heißt, dass die Betroffenen und ihr Umfeld aufatmen können.

 

 

Diese Kontroll-Tests wurden übrigens aufgrund einer Empfehlung des in medizinischen Coronafragen zuständigen Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) durchgeführt. So wies das HMSI in einer e-Mail darauf hin, dass ein „…alleiniger Nachweis des E-Gens an Diagnostik nicht aus(reicht), um das Erbgut von SARS CoV-2 valide genug nachzuweisen“. Der Nachweis eines zweiten Gens zur Bestätigung müsse erfolgen. 

Abschließend kündigt Gesundheitsdezernent Dr. Mischak an, dass diese „unbefriedigende Situation“ am Montag mit dem von der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen beauftragten Labor geklärt werden müsse.


Quelle→ Kreisverwaltung



Kein weiterer Coronafall im Vogelsbergkreis

18:13 Uhr

Weiterhin sechs „aktive Fälle“

112 Vogelsberger sind genesen

VOGELSBERGKREIS · Beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises sind am heutigen Samstag keine positiven Corona-Testergebnisse eingegangen. Somit bleiben die Zahlen für den Vogelsbergkreis unverändert. Es gibt insgesamt 123 Corona-Fälle, 112 Vogelsberger sind genesen. Weiter schreibt die Pressestelle des Vogelsbergkreises in ihrem täglich Corona-Update, berücksichtigt man die fünf Todesfälle, bleiben sechs aktive Fälle.


Quelle→ Kreisverwaltung



Keine Neuinfektionen in Sachsen-Anhalt

15:27 Uhr

Im Vergleich zum Vortag keine neuen Corona-Infektionen

Das teilte eine Ministeriumssprecherin am Samstag mit

MAGDEBURG · Zum ersten Mal seit dem Auftauchen der Corona-Pandemie in Sachsen-Anhalt sind dem Sozialministerium im Vergleich zum Vortag keine neuen Corona-Infektionen gemeldet worden. Das teilte eine Ministeriumssprecherin am Samstag mit. Es sei jedoch eine Momentaufnahme, von einer Trendwende zu sprechen, sei viel zu früh, zumal am Wochenende generell weniger Testergebnisse eingingen, hieß es.


Quelle→  dpa



Falsche Abfallentsorgung

Fotos→ Gemeinde Wartenberg

Auf den Friedhöfen der Gemeinde Wartenberg

Liebe Bürgerinnen und Bürger, 

liebe Friedhofsbesucherinnen und Friedhofsbesucher,

 

WARTENBERG - Leider müssen wir in der letzten Zeit vermehrt feststellen, dass in die Grünabfallsammelbehälter (grüne Gitterboxen) auf beiden Friedhöfen der Gemeinde Wartenberg nicht nur pflanzliche Abfälle, sondern auch Plastikmüll, Verpackungsmaterial und Ähnliches geworfen wird. Obwohl alle Grünabfallsammelbehälter mit den Schildern „pflanzliche Abfälle“ gekennzeichnet sind, werden trotzdem andere Abfälle hineingeworfen. Dadurch können die pflanzlichen Abfälle nicht der Kompostierung zugeführt, sondern müssen durch die Gemeinde Wartenberg teuer entsorgt werden. 

 


Wir bitten Sie, nur pflanzliche Abfälle in die Grünabfallsammelbehälter zu werfen und andere Abfälle in den dafür vorgesehenen Mülltonnen zu entsorgen und auch nicht neben die Grünabfallsammelbehälter zu stellen. Helfen Sie uns dabei unnötige Kosten zu vermeiden und entsorgen Sie bitte Ihre Abfälle in den jeweils dafür vorgesehenen Abfallsammelbehältern.   

 

Vielen Dank

Ihre Friedhofsverwaltung


Friedhofshalle & Oval Ausweich-Parkplatz

Wochenschluss an den aktuellen Baustellen

Erweiterung Friedhofshalle und Asphaltierung des Oval Ausweich-Parkplatzes

ANGERSBACH - Eindrücke zum Wochenschluss von den weiteren aktuellen Baustellen "Erweiterung der Friedhofshalle Angersbach" und "Asphaltierung OVAL-Parkplatz"

Fotos→ Gemeinde Wartenberg



Droht ein weiterer Dürresommer?

15:55 Uhr

Situationsbericht zur Trockenheit

Ertragseinbußen von 20 bis 30 Prozent werden erwartet

VOGELSBERGKREIS · „Die beiden trockenen Sommer 2018 und 2019 wirken noch nach und auch in diesem Frühjahr fehlt erneut der Regen. Schon jetzt wächst bei unseren Landwirten im Vogelsbergkreis die Angst vor einem dritten Dürresommer in Folge.“ Das Fazit, das Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak zieht, nachdem er den „Situationsbericht zur Trockenheit in der Landwirtschaft“ zur Kenntnis genommen hat, ist ernüchternd, heißt es in der Pressemitteilung.

    → mehr erfahren

Quelle→ Kreisverwaltung



1 weiterer Coronafall im Vogelsbergkreis

15:14 Uhr

18-jährige Schülerin positiv auf das Coronavirus getestet

Der Schulbetrieb soll Montag weiterlaufen

VOGELSBERGKREIS · Eine 18-jährige Schülerin des Lauterbacher Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Sie zeigt keinerlei Symptomatik und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Der übrige Schulbetrieb soll ab Montag weiterlaufen.

 

 

Das Vogelsberger Gesundheitsamt steht in engem Kontakt zur Schulleitung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vogelsberger Gesundheitsamtes ermitteln derzeit die Kontaktpersonen der jungen Frau. „Dabei gehen wir streng nach den Vorgaben des Robert Koch-Instituts vor: Kontaktpersonen der Kategorie I werden ebenfalls abgesondert“, erklärt Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak.

 

 

Die Schulleitung des AvH wird die Eltern informieren, dass der übrige Schulbetrieb ab Montag weiterläuft. Wie überall gilt es, die Hygieneregeln einzuhalten. Mit dem neuen Fall erhöht sich die Gesamtzahl der Corona-Fälle auf 123. 112 Vogelsberger sind genesen. Berücksichtigt man die fünf Todesfälle, bleiben 6 aktive Fälle.


Quelle→ Kreisverwaltung



Neuer Wahltermin für die Bürgermeisterwahl

Foto→ Dr. Olaf Dahlmann
Foto→ Dr. Olaf Dahlmann

Dr. Olaf Dahlmann

Sonntag, der 15. November 2020

WARTENBERG - Heutiger Beschluss der Gemeindevertreung: Neuer Wahltermin für die Bürgermeisterwahl ist der 15. November 2020. Die Neufestlegung war notwendig, nachdem das Land Hessen aufgrund der Corona-Pandemie alle anstehenden Bürgermeisterwahlen frühestens auf den 1. November gelegt hat.



EU verlangt unabhängige Untersuchung

20:56 Uhr

Foto→ Nachrichtenagentur
Foto→ Nachrichtenagentur

Über den Corona-Ursprung

Europa müsse ebenfalls Lehren aus dieser Krise ziehen

BRÜSSEL · Der Außenbeauftragte der Europäischen Union, Josep Borell, hat China dazu aufgerufen bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie, der Forschung nach Impfstoffen und der Ankurbelung der Weltwirtschaft „seine Rolle und Verantwortung gemäß seinem Gewicht“ wahrzunehmen. Eine weitere gemeinsame Priorität Europas und Chinas müsse eine „grüne Strategie“ für die Erholung nach der Krise sein, schreibt der frühere spanische Außenminister in einem Gastbeitrag für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Freitagsausgabe). Er appellierte zudem an China, sich wie die EU an einem erheblichen Schuldenerlass für die von der Pandemie besonders hart getroffenen Entwicklungsländer zu beteiligen und „hier seinen Teil beizutragen“.

    → mehr erfahren

Quelle→  dts



Kein weiterer Coronafall im Vogelsbergkreis

16:28 Uhr

Weiterhin nur 5 „aktive Fälle“ im Kreis

Insgesamt 122 positive Tests und + 1 genesen = 112

VOGELSBERGKREIS - Im Vogelsbergkreis hat es am Donnerstag keinen neuen Corona-Fall gegeben, die Zahlen bleiben unverändert. So hat das Gesundheitsamt des Kreises bislang insgesamt 122 Fälle registriert. Gesund gemeldet haben sich 112 Personen. Zieht man die fünf Todesfälle in Betracht, bleibt es bei fünf aktiven Fällen.

Quelle→ Kreisverwaltung



„Pragmatische Lösung im Sinne der Menschlichkeit“

13:32 Uhr

Landrat Görig

Der Kreis kann zehn unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aufnehmen

VOGELSBERGKREIS · „Schon Ende April hat der Vogelsbergkreis signalisiert, dass wir Kapazitäten zur Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge aus griechischen Lagern haben“, sagt Landrat Manfred Görig (SPD) und reagiert damit auf die jüngsten Pressemitteilungen der Linken und der AfD im Vogelsbergkreis.

 

 

Zunächst hatten die Linken angekündigt, einen Antrag in die nächste Kreistagssitzung einzubringen: Im Rahmen des Aktionsbündnisses „sicherer Hafen“ solle sich der Vogelsbergkreis  zur Aufnahme von Menschen mit Fluchterfahrung bereit erklären. Dann hatte sich die AfD in einer Pressemitteilung gegen die Aufnahme von Flüchtlingen ausgesprochen.

    → mehr erfahren

Quelle→ Kreisverwaltung



Es gibt nur drei Szenarien

18:45 Uhr

Jürgen Radeck · Foto→ Steffen Kollmann
Jürgen Radeck · Foto→ Steffen Kollmann

... so betonte Jürgen Radeck

Je ein Absteiger pro Liga ist keine Option

FULDA · Etwas Unklarheit herrschte in den vergangenen Tagen darüber, wie viele Szenarien in Bezug auf das weitere Vorgehen im Spielbetrieb der Hessische Fußball-Verband (HFV) seinen Vereinen vorstellen will. Nun meldet sich Jürgen Radeck, Vorsitzender des Verbandsausschusses für Spielbetrieb, zu Wort.

    → weiter lesen

Quelle→  TorGranate



1 weiterer Coronafall im Vogelsbergkreis

16:01 Uhr

Weiterhin nur 5 „aktive Fälle“ im Kreis

Insgesamt 122 positive Tests und + 1 genesen = 112

VOGELSBERGKREIS - Am heutigen Mittwoch hat es einen neuen Corona-Fall im Vogelsbergkreis gegeben, damit erhöht sich die Gesamtzahl auf 122. Der Infizierte zeigt eine leichte Symptomatik und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Gleichzeitig hat ein Erkrankter die Infektion gut überstanden, somit steigt die Zahl der Genesenen auf 112. Berücksichtigt man die fünf Todesfälle, bleibt es bei fünf aktiven Fällen.

Quelle→ Kreisverwaltung



Öffnung der Sporthallen und Sportstätten

12:40 Uhr

Vogelsbergkreises für den Trainingsbetrieb im Vereinssport

Aber mit Einschränkungen, wieder ermöglicht

VOGELSBERGKREIS · Ende vergangener Woche wurde die Nutzung öffentlicher Einrichtungen des Sportbetriebs durch die Landesregierung grundsätzlich, aber mit Einschränkungen, wieder ermöglicht. Vor einer Öffnung aller Sporthallen und Sportstätten in Verantwortung des Kreisausschusses des Vogelsbergkreises müssen die in der „Corona“-Verordnung benannten Voraussetzungen sichergestellt sein. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für Hochbau, Energie und Gebäudewirtschaft sind derzeit dabei, alle Dusch- und Waschräume sowie die sonstigen Gemeinschaftsräumlichkeiten zu verschließen, da diese nicht genutzt werden dürfen. Ausnahme bilden dabei selbstverständlich die Toiletten, soweit ein direkter Zugang über die Flurbereiche möglich ist.

    → mehr erfahren

Quelle→ Kreisverwaltung



Neue Öffnungs- bzw. Sprechzeiten

Gemeindeverwaltung Wartenberg

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Wartenberg

WARTENBERG · Da die Kfz-Zulassungsstelle – Außenstelle Wartenberg zum 17.04.2020 geschlossen wurde, fällt für Sie eine Serviceleistung im Wartenberger Rathaus weg. Wir werden deshalb für Sie unsere Öffnungs- bzw. Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung ausweiten. Wir sind für Sie wieder mittwochs von 07:30 bis 12:00 Uhr und am Donnerstag Nachmittag bereits ab 13:00 Uhr für Sie da.

 

 

Aufgrund der Corona-Pandemie gilt jedoch zunächst weiterhin die Regelung, dass Ihre Anliegen nur mit einer vorherigen Terminvereinbarung bearbeitet werden. 

Sie können einen Termin per Telefon oder per e-Mail vereinbaren. 

 

 

Wir bitten Sie um Verständnis, dass eine Bearbeitung Ihrer Anliegen ohne vorherige Terminvereinbarung nicht möglich ist und auch nicht erfolgt. 


Quelle→ Gemeinde Wartenberg



Systemrelevantes

Die als Leserbrief gekennzeichneten Beiträge spiegeln nicht die Meinung unserer Redaktion wieder. Wir behalten uns stets vor, Einsendungen zu kürzen. Die Redaktion weist ausdrücklich darauf hin, dass wir im Nachhinein keine Namen aus Artikeln, Leserbriefen oder anderen digitalen Angeboten entfernen, verändern oder anonymisieren.

 

Möchten Sie auch einen Leserbrief veröffentlichen ... 
so schreiben Sie uns gleich hier→ Leserbrief schreiben

Ein Leserbrief von Border Braumüller

Tiefgreifende Wirtschaftskrise offensichtlich

LAUTERBACH · Spätestens Mitte 2019 waren die Anzeichen für eine drohende tiefgreifende Wirtschaftskrise offensichtlich. Und sie verläuft wie im Lehrbuch ...

Aufgrund weltweiter Überproduktion kommt es zu Absatzkrisen und der Konzentration der wirtschaftlichen Macht in immer weniger Händen. Damit einhergehend massiver Anstieg von Arbeitslosigkeit, Verarmung immer größerer Bevölkerungsschichten und Verschärfung internationaler Konflikte. Der Autor Karl Marx hatte am 05.05.2020 seinen 202.Geburtstag.

Dass aus diesen periodisch wiederkehrenden Krisen Gewinner hervorgehen, wie z.B. die Rüstungs- und die Pharmaindustrie, sind kein Argument für das Funktionieren des herrschenden ökonomischen Systems.

 

 

Dieses ist letztendlich lebensfeindlich, was derzeit viele Menschen aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Spektren zu begreifen scheinen, auch der Bundesentwicklungsminister (CSU). Der fordert die Abkehr vom traditionellen Kapitalismus. Die „Corona-Krise“, die im Wesentlichen diese Zusammenhänge verschleiert, öffnet aber auch vielen Menschen Augen und Herzen. Mehr als manche Strippenzieher an den Schalthebeln von Politik und Wirtschaft zeigen derzeit viele Bürgerinnen und Bürger Verantwortung, stellen eigene Interessen für die Allgemeinheit und Schwächere zurück.

 

 

Eine gute Grundlage für alle, die guten Willens sind, jetzt für ein gerechtes, vorsorgliches Gesundheits- und Bildungswesen zu sorgen. Und – beim weltweiten wirtschaftlichen Wiederaufbau muss der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen von Mensch, Tier und Vegetation in den Mittelpunkt gestellt werden. Geldverdienen an ihrer Zerstörung muss geächtet werden. Als nachhaltiger Nebeneffekt würde dadurch den Lügen von Populisten und Verschwörungstheoretikern der Boden entzogen.

 

 

Meine wichtigsten Erkenntnisse aus der „Corona-Krise“...

Geld ist da – im Überfluss. Noch mehr wäre da, wenn die immensen Kosten der versäumten Vorsorge entfallen. Allen Menschen würde ein angemessener Lebensunterhalt ermöglicht.

Tutto andra bene!?


Quelle→ Broder Braumüller · Lauterbach



Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

19:59 Uhr

Foto→ Nachrichtenagentur
Foto→ Nachrichtenagentur

BAMF führt 416.420 Migranten mit Geburtsdatum 1. Januar

Wenn Asylsuchende keine Pass- oder sonstigen Identitätspapiere vorweisen

BERLIN · Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) führt 416.420 Migranten mit dem Geburtsdatum 1. Januar. Dies geht aus einer Auswertung des bei der Behörde angesiedelten Ausländerzentralregisters (AZR) hervor, über welche die „Welt“ (Mittwochsausgabe) berichtet. Die häufigsten eingetragenen Staatsangehörigkeiten waren zum Stichtag 31. März demnach Syrien (rund 123.000), Türkei (85.000), Afghanistan (60.000) und Irak (30.000).

    → mehr erfahren

Quelle→  dts



Nur noch 5 „aktive Fälle“ im Vogelsbergkreis

17:16 Uhr

Beim Gesundheitsamt ging keine positiven Testergebnisse ein

Insgesamt 121 positive Tests und 111 genesen

VOGELSBERGKREIS - Seit genau zwei Wochen gibt es keine Corona-Neuinfektionen im Vogelsbergkreis", erklärt Gesundheitsdezernent Jens Mischak (CDU) in einer Pressemitteilung. Gleichzeitig weist er darauf hin, dass am Dienstag ein weiterer Patient genesen ist. "Somit haben wir nur noch fünf aktive Fälle." In einer Zwischenbilanz, die auf einer Anfrage unserer Redaktion zurückgeht, teilt der Erste Kreisbeigeordnete mit, dass seit Beginn der Corona-Pandemie im Vogelsbergkreis insgesamt 1.682 Tests durchgeführt wurden. 1.561 Tests hätten ein negatives Ergebnis ergeben, 121 Personen wurden positiv getestet.

 

 

Seit dem letzten Fall am 28. April, also vor 14 Tagen, seien 367 Personen abgestrichen worden, alle mit einem negativen Prüfergebnis. Diese Zahlen beinhalteten die Abstriche des Testcenters in Alsfeld, der drei Krankenhäuser Alsfeld, Lauterbach und Schotten sowie einzelne Tests von niedergelassenen Ärzten und Testcentren anderer Landkreise.

 

 

"Bei diesen Zahlen muss auch berücksichtigt werden, dass über das lange Wochenende um den 1. Mai im Testcenter Alsfeld nicht getestet wurde", fügt Mischak an. Schließlich seien bei insgesamt 572 Personen Absonderungsverfügungen in die 14-tägige häusliche Quarantäne ausgesprochen worden. Dieser Personenkreis beinhalte die positiv Getesteten sowie deren enge Kontaktpersonen. Abschließend mahnt der Gesundheitsdezernent: "Wir müssen weiterhin wachsam bleiben, wir dürfen jetzt nicht leichtsinnig werden."

 

Bleiben Sie gesund

Ihr

Jens Mischak

Quelle→ Kreisverwaltung



Nur noch 6 „aktive Fälle“ im Vogelsbergkreis

16:13 Uhr

Beim Gesundheitsamt ging keine positiven Testergebnisse ein

Insgesamt 121 positive Tests und 110 genesen

VOGELSBERGKREIS - Nachdem ein weiterer Patient die Erkrankung gut überstanden hat, erhöht sich die Zahl der Genesenen auf 110. Ein weiterer Tag ohne Corona-Neuinfektionen im Vogelsbergkreis: Auch am Montag gingen beim Gesundheitsamt keine positiven Testergebnisse ein. Unverändert bleibt somit die Gesamtzahl von 121 Corona-Fällen. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, gibt es im Kreisgebiet derzeit nur noch sechs aktive Fälle. 

Quelle→ Kreisverwaltung



Hessen möchte die Grundsteuer neu berechnen

11:55 Uhr

Hessens Finanzminister Michael Boddenberg
Hessens Finanzminister Michael Boddenberg

... mit einem eigenen Modell

Finanzminister Boddenberg stellt Eckpunkte der geplanten Neuregelung vor

WIESBADEN - „Gerecht, einfach und verständlich: So soll die neue Grundsteuer in Hessen sein. Gerecht, da in guten Lagen mehr Grundsteuer anfällt als in weniger guten. Einfach, da sie für Bürger wie Verwaltung gut handhabbar ist. Verständlich, da gut nachvollziehbar ist, wie diese für die Kommunen so wichtige Steuer berechnet wird. Dieser Dreiklang ist mit unserem Flächen-Faktor-Verfahren möglich – und er ist auch für andere Länder ein möglicher Weg. Ich habe daher meine Länderkolleginnen und -kollegen angeschrieben und angeboten, sich am Hessen-Modell zu beteiligen. Denn dieses bietet den Spielraum, um die Parameter den individuellen Strukturen im Land anzupassen“, sagte Hessens Finanzminister Michael Boddenberg heute in Wiesbaden. „Die notwendige Neuregelung der Grundsteuer sehe ich als Chance zur Steuervereinfachung. Diese Gelegenheit sollten wir ergreifen. Durchschnittlich etwa 400,- €uro Grundsteuer im Jahr je Grundstück rechtfertigen keinen überhohen Aufwand durch komplizierte Regelungen, wenn gerecht auch einfach, transparent und verständlich geht. Das ist mit dem Hessen-Modell gewährleistet.“

    → weiter lesen


Kreisverwaltung wieder für Besucher geöffnet

08:59 Uhr

Klebemarkierungen auf dem Boden der Gebäude der Kreisverwaltung, Handdesinfektionsspender sowie Plexiglasscheiben sorgen für notwendige Sicherheit, sowohl beim Personal, als auch bei den Besuchern · Foto→ Kreisverwaltung
Klebemarkierungen auf dem Boden der Gebäude der Kreisverwaltung, Handdesinfektionsspender sowie Plexiglasscheiben sorgen für notwendige Sicherheit, sowohl beim Personal, als auch bei den Besuchern · Foto→ Kreisverwaltung

Terminvereinbarung zwingend erforderlich

Die Besucher müssen sich an die Abstands- und Hygieneregeln halten sowie einen Mundschutz tragen

VOGELSBERGKREIS - Seit Montag ist die Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Alle Termine müssen vorab telefonisch vereinbart werden. Die Besucher müssen sich außerdem an die Abstands- und Hygieneregeln halten sowie einen Mundschutz tragen. Zudem gilt im Foyer des Hauptgebäudes (Goldhelg 20 in Lauterbach) eine Einbahnstraßen-Regelung, damit ausreichend Abstand zwischen den Besuchern gehalten werden kann. Die Kreisverwaltung bittet die Bürgerinnen und Bürger, alle Angelegenheiten zunächst per E-Mail, telefonisch oder postalisch an die Verwaltung zu richten. Sollte der direkte Ansprechpartner nicht bekannt sein, kann die allgemeine e-Mail-Adresse genutzt werden oder die Telefonzentrale ist unter ... 06641 - 977-0 erreichbar.

Quelle→ Kreisverwaltung



Keine Neuinfektionen

Foto→ Dr. Jens Mischak
Foto→ Dr. Jens Mischak

Dr. Jens Mischak

Auch am heutigen Sonntag sind keine positiven Testergebnisse eingegangen

VOGELSBERGKREIS - Ein weiterer Tag ohne Corona-Neuinfektionen im Vogelsbergkreis: Auch am heutigen Sonntag sind beim Gesundheitsamt des Kreises keine positiven Testergebnisse eingegangen. Unverändert bleibt somit die Gesamtzahl von 121 Corona-Fällen, auch die Zahl der Genesenen (109) hat sich nicht verändert. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, gibt es im Kreisgebiet derzeit nur noch sieben aktive Fälle.

 

Bleiben Sie gesund

Ihr

Jens Mischak



kein weiterer Fall im Vogelsbergkreis

14:09 Uhr

Weiter nur noch sieben „aktive Fälle“

Insgesamt 121 positive Tests und 109 genesen

VOGELSBERGKREIS - Weiterhin keine neuen Corona-Fälle im Vogelsbergkreis: Auch am heutigen Samstag sind beim Gesundheitsamt keine positiven Testergebnisse eingegangen. Unverändert bleibt somit die Gesamtzahl von 121 Fällen, auch die Zahl der Genesenen (109) hat sich nicht verändert. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, bleiben im Kreisgebiet nur noch sieben aktive Fälle.

Quelle→ Kreisverwaltung



kein weiterer Fall im Vogelsbergkreis

17:09 Uhr

Weiter nur noch sieben „aktive Fälle“

Insgesamt 121 positive Tests und 109 genesen

VOGELSBERGKREIS - Weiterhin vermeldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises sieben aktive Fälle im Kreisgebiet. Insgesamt wurden bis Donnerstag, 12 Uhr, 121 positive Tests registriert. Die Zahl der Genesenen liegt bei 109. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, bleiben sieben aktive Fälle. „Der letzte positiv getestete Fall datiert daher vom 28. April 2020. Der Vogelsbergkreis ist damit der einzige Landkreis in Hessen, mit einer sogenannten Inzidenz von 0, das heißt auf 100.000 Einwohner gab es innerhalb der letzten sieben Tage keinen neuen Fall“, so Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak, der insbesondere das disziplinierte Verhalten der Bevölkerung und die Arbeit des Gesundheitsamtes lobt.

Quelle→ Kreisverwaltung



Keine neuen Zahlen im Kreisgebiet

Foto→ Dr. Jens Mischak
Foto→ Dr. Jens Mischak

Dr. Jens Mischak

Beim Gesundheitsamt sind keine positiven Testergebnisse eingegangen

VOGELSBERGKREIS - Weiterhin keine neuen Corona-Fälle im Vogelsbergkreis: Auch am heutigen Samstag sind beim Gesundheitsamt keine positiven Testergebnisse eingegangen. Unverändert bleibt somit die Gesamtzahl von 121 Fällen, auch die Zahl der Genesenen (109) hat sich nicht verändert. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, bleiben im Kreisgebiet nur noch sieben aktive Fälle.

 

Bleiben Sie gesund

Ihr 

Jens Mischak



Auslegungshinweisen der Verordnung

10:49 Uhr

Mund-Nasen-Bedeckung

In Einrichtungen und öffentlichen Personenverkehr

WIESBADEN - Anlage zu den Auslegungshinweisen der Verordnung zur Beschränkung von sozialen Kontakten und des Betriebes von Einrichtungen und von Angeboten aufgrund der Corona Pandemie · Stand: 09.05.2020

 

 

In Verkaufsstätten des Groß- und Einzelhandels und in bestimmten Dienstleistungsbetrieben, auf Ladenstraßen, in Spielhallen und Spielbanken sowie in geschlossenen Räumen von Museen, Schlössern und Gedenkstätten sowie von Tierparks und Zoos muss für die gesamte Dauer des Aufenthaltes eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

    → weiter lesen


So kaputt ist unsere Wirtschaft

21:49 Uhr

Foto→ Armin Weigel · dpa
Foto→ Armin Weigel · dpa

Schwärzester Monat der Nachkriegszeit herausgestellt

Die deutsche Wirtschaft: fest im Griff der Corona-Krise

BERLIN · Die deutsche Wirtschaft: fest im Griff der Corona-Krise. Der März hat sich als schwärzester Monat der Nachkriegszeit herausgestellt. Produktion, Industrieaufträge, Einzelhandelsumsatz – überall wurden wegen der Corona-Krise heftige Einbußen verzeichnet. Die Exporte Deutschlands sind im März im Vergleich zum Vorjahresmonat um 7,9 Prozent eingebrochen, die Hotelbranche verzeichnete 53 Prozent weniger Gästeübernachtungen. Nicht verwunderlich, dass die EU-Kommission Europas größer Volkswirtschaft in diesem Jahr einen historischen Einbruch beim Bruttoinlandsprodukt vorhersagt.


Quelle→  BiLD



Heil fordert Länder zu strengen Kontrollen auf

21:13 Uhr

Foto→ Hubertus Heil
Foto→ Hubertus Heil

„Unhaltbare Zustände beim betrieblichen Infektionsschutz“

 Es kam in drei Schlachtbetrieben zu Häufungen von Corona-Fällen

BERLIN · Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat seine Länderkollegen laut einem Medienbericht wegen mehrerer Corona-Ausbrüche aufgefordert, den Arbeitsschutz für Saisonarbeiter in der Landwirtschaft und in der Fleischindustrie streng zu kontrollieren.

 

„Besonderes Augenmerk ist dabei auf die Situation in Sammelunterkünften und beim Personentransport zu legen“, heißt es darin laut NDR und WDR. Anlass des Schreibens seien Medienberichte über „unhaltbare Zustände beim betrieblichen Infektionsschutz“. Erst am Freitag war öffentlich geworden, dass es in drei Schlachtbetrieben zu Häufungen von Corona-Fällen gekommen ist.

 

In seinem Brief an seine Ministerkollegen in den Ländern weist Heil laut dem Bericht darauf hin, dass sich bereits mehrere diplomatische Vertretungen der Herkunftsländer von Arbeitern bei der Bundesregierung beschwert hätten.

 

Den Sendern NDR und WDR sagte Heil, dass Saisonarbeiter und Werkvertragsarbeiter ebenso vor Corona geschützt werden müssten wie alle anderen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die massenhaften Infektionen in den Fleischbetrieben zeigten „diesen akuten Handlungsbedarf“. „Ich erwarte, dass alles Notwendige getan wird, um die Missstände zu beseitigen und die Arbeitnehmer zu schützen.“

Quelle→  dpa



Der Unterricht kann wieder aufgenommen werden

Foto→ Dr. Jens Mischak
Foto→ Dr. Jens Mischak

Dr. Jens Mischak

Verdachtsfall der Schule „An der Wascherde“ hat sich nicht bestätigt

VOGELSBERGKREIS - Der Verdachtsfall im Lehrerkollegium der Schule „An der Wascherde“ hat sich nicht bestätigt. Der Unterricht kann wieder aufgenommen werden.

 

Bleiben Sie gesund

Ihr

Jens Mischak


Quelle→ Dr. Jens Mischak


kein weiterer Fall im Vogelsbergkreis

17:09 Uhr

Keine neuen positiven Testergebnisse

Unverändert insgesamt 121 positive Tests und 109 genesen

VOGELSBERGKREIS - Auch am Freitag haben das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises keine neuen positiven Testergebnisse erreicht. Damit bleibt die Gesamtzahl aller positiven Testungen weiterhin bei 121 Fällen. Unverändert steht auch die Zahl der Genesenen bei 109. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, bleiben im Kreisgebiet sieben aktive Fälle.

Quelle→ Kreisverwaltung



Landesregierung beschließt weitere Lockerungen

09:45 Uhr

Volker Bouffier verkündet die neuen Regelungen in Hessen

Lockerungen der Corona-Beschränkungen

WIESBADEN - Gemeinsam mit Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, Innenminister Peter Beuth und Sozialminister Kai Klose hat Ministerpräsident Volker Bouffier die neuen Regelungen in Hessen zur Corona-Virus-Pandemie erläutert.



Beschlüsse der Hessischen Landesregierung

17:17 Uhr

Alles unter bestimmten Auflagen

Hier eine kurze Zusammenfassung

WIESBADEN - verkündeten Beschlüsse der Hessischen Landesregierung:

  • ab 09. Mai Geschäfte ohne Flächenbegrenzung
  • ab 09. Mai Kinos, Theater etc.
  • ab 15. Mai Gaststätten, Fitnessstudios, Ferienwohnungen etc
  • Großveranstaltungen gelten ab 100 Personen

Alles unter den bestimmten Auflagen.

 

Hier die Details ...

    → weiter lesen


Was darf wieder stattfinden ... weitere Lockerungen

Titel
kein Datum

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Wir versuchen so aktuell zu sein wie möglich, dieses funktioniert leider nicht immer. Ob Termine noch stattfinden oder nicht, bitte erkundigen Sie sich weiter telefonisch bei der jeweiligen Institution bzw. Einrichtung. Die hessischen Restaurants, Gaststätten, Cafés, Biergärten und Spielhallen dürfen ab 15. Mai unter Auflagen wieder öffnen. Bereits ab Samstag können wieder alle Geschäfte unabhängig ihrer Größe in Hessen auf machen. Die Lockerung der Kontaktbeschränkung, die es ermöglicht, dass sich Personen von zwei verschiedenen Haushalten treffen dürfen, gilt ab Montag. Das gab Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier am Donnerstagnachmittag in einer Pressekonferenz bekannt.

    → einblenden

Deutsche Flughäfen verlieren monatlich 500 Mio Euro Umsatz

10:29 Uhr

95 Prozent der Einnahmen seien weggebrochen

80 Prozent ihrer Beschäftigten in Kurzarbeit

BERLIN · Die deutschen Flughäfen nehmen in der Corona-Krise nahezu kein Geld mehr ein. 95 Prozent der Einnahmen seien weggebrochen und „jeden Monat verlieren unsere Standorte eine halbe Milliarde Euro an Umsatz“, erklärte der Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV), Stefan Schulte, am Donnerstag. Er forderte schnellstmöglich Direktzuschüsse und Kredite für die Flughafenbetreiber. Demnach sollen „den Flughäfen zumindest die Vorhaltekosten für ihre Betriebsbereitschaft erstattet werden“, die laut ADV monatlich 170 Millionen Euro betragen. Zur Liquiditätssicherung müssten die Flughäfen außerdem bei den staatlichen Hilfskrediten mitbedacht werden, in erster Linie beim Sonderkreditprogramm der KfW.

 

 

Schulte warnte davor, dass „die Flughäfen in Vergessenheit geraten und keine Hilfen erhalten“, denn zehntausende Arbeitsplätze seien wegen der Corona-Pandemie „akut gefährdet“. Nach Angaben der ADV schickten die Flughäfen in Deutschland 80 Prozent ihrer Beschäftigten in Kurzarbeit.


Quelle→  ADV



Bund-Länder-Beratung

Ministerpräsident Bouffier informiert über Ergebnisse

„Die Situation ist ausgesprochen ernst“

WIESBADEN - Nach den erneuten Bund-Länder-Beratungen am 6. Mai 2020 hat Ministerpräsident Volker Bouffier über die wichtigsten Ergebnisse informiert. 

  • Kontaktbeschränkungen sollten bis zum 5. Juni verlängert werden, aber abgeschwächt werden. Gastronomie, Hotels und Campingplätze sollen noch im Mai wieder öffnen dürfen.
     
  • Veranstaltungen bis zu 100 Personen sollen unter Auflagen wieder möglich sein.

  • Freizeitsport im Freien soll wieder erlaubt werden

  • Fitnessstudios sollen im Mai unter Auflagen wieder öffnen dürfen.

  • Für die Öffnung im Handel wird es keine Quadratmeterbeschränkungen mehr geben.

  • Hygiene- und Abstandregeln sowie die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Geschäften und im ÖPNV gelten weiterhin.

Am Donnerstagvormittag, 7. Mai 2020 tagt das hessische Corona-Kabinett, berät und beschließt die konkreten Maßnahmen. Ministerpräsident Volker Bouffier wird am Donnerstagnachmittag über die Ergebnisse informieren.



Weitere Lockerungen von Bund und Ländern beschlossen

Foto→ Michael Ruhl
Foto→ Michael Ruhl

Michael Ruhl

Auch soll eine bundesweite Öffnung der Einkaufsgeschäfte erfolgen

WIESBADEN - Heute wurden weitere Lockerungen von Bund und Ländern beschlossen.

So dürfen sich u.A. künftig Angehörige von zwei Haushalten treffen. Die generelle Kontaktbeschränkung wird mit dieser Lockerung bis zum 05. Juni verlängert.

Auch soll eine bundesweite Öffnung der Einkaufsgeschäfte unter Auflagen und den geltenden Abstandsregeln erfolgen. Morgen tagt das hessische Corona-Kabinett, um über weitere Detailfragen und Themenbereiche zu diskutieren. Hier sollen Beschlüsse zum genauen Zeitpunkt der Öffnung von Restaurants, Gaststätten und Hotels, zu Großveranstaltungen und zur Wiederaufnahme des Breitensports, sowie weiteren Themen, getroffen werden.

 

Die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln gelten weiterhin!



Fundament für Sirenenmast in Landenhausen

Foto→ Dr. Olaf Dahlmann
Foto→ Dr. Olaf Dahlmann

Dr. Olaf Dahlmann

Nun wird auch das Unterdorf mit der digitalen Technik abgedeckt

WARTENBERG - Fundamentarbeiten für neuen Sirenenmast. Damit wird nach dem Oberdorf nun auch das Unterdorf mit der digitalen Technik abgedeckt und die Gesamtmaßnahme der Umstellung abgeschlossen.



Wer sitzt an der Notbremse?

16:22 Uhr

„Die ganze Bundesrepublik ist aufgebaut auf Vertrauen“ 

„Ich vertraue den Bürgerinnen und Bürgern. Vertrauen ist der Grundsatz“

BERLIN · Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde eben in ihrer Pressekonferenz von einem Journalisten gefragt, wer denn die Einhaltung der neuen Regelungen überwachen solle. Wer sitzt an der Notbremse? Merkel antwortete ausweichend: „Die ganze Bundesrepublik ist aufgebaut auf Vertrauen.“ Und: „Ich vertraue den Bürgerinnen und Bürgern. Vertrauen ist der Grundsatz.“ Sonst „können wir einpacken“.

 

Fazit: Merkel wirkte nicht so, als sei sie vollständig überzeugt von dem, was da heute beschlossen wurde ...


Quelle→  dpa



Hessen entscheidet morgen über Daten für Lockerungen

16:18 Uhr

Restaurants und Gaststätten sollen noch im Mai wieder öffnen dürfen

Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie bis mindestens 5. Juni 

WIESBADEN · Restaurants und andere Gaststätten in Hessen sollen noch im Mai wieder öffnen dürfen. Dies gelte auch für Hotels und Campingplätze, sagte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Mittwoch. Genaueres werde das Corona-Kabinett am morgigen Donnerstag festlegen.

 

Übrigens: Auch Hessen will die umfassenden Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie bis mindestens 5. Juni verlängern. Das werde er dem Corona-Kabinett so zur Entscheidung vorschlagen, sagte Ministerpräsident Bouffier am Mittwoch nach einer Schalte der Regierungschefs aus Bund und Ländern.


Quelle→  dpa



Merkel erklärt ihre 7-Tage-Rechnung

15:47 Uhr

Kontaktbeschränkung sie gelten bis 5. Juni

Treffen „mit Personen eines weiteren Hausstandes“

BERLIN · Kontaktbeschränkung seien ein wesentliches Element, sie gelten bis 5. Juni, so Merkel. Aber es gibt Lockerungen – wir dürfen wieder andere Menschen treffen, die nicht mit uns zusammenwohnen. Treffen „mit Personen eines weiteren Hausstandes“, nannte Merkel das. Das sei aber immer noch eine „ganz klare Beschränkung der Kontakte (…) Bereits getroffene Entscheidungen der einzelnen Bundesländer bleiben davon unberührt.“

 

Merkel weiter: „Wenn wir regionale Unterschiede haben, müssen wir einen Notfallmechanismus haben.“ Festgehalten wurde demnach heute: Mehr als 50 Neu-Infektionen in den letzten 7 Tagen pro 100.000 Einwohner in einem Landkreis – dann müssen neue Kontaktbeschränkungen her. BILD hatte bereits gestern vorab darüber berichtet. Das gelte dann so lange, bis wieder eine Woche lang weniger als 50 Infektionen in dem Gebiet zu finden sind, erklärte Merkel weiter.


Quelle→  dpa



Freizeitsport: Bund und Länder erlauben Training wieder

14:20 Uhr

Breiten- und Freizeitsport unter freiem Himmel

Die Freizeitsportler müssten sich aber an bestimmte Auflagen halten

BERLIN · Bund und Länder wollen den wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport unter freiem Himmel wieder erlauben. Darauf verständigten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder bei ihren Beratungen am Mittwoch, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr. Die Freizeitsportler müssten sich aber an bestimmte Auflagen halten.


Quelle→  dpa



Covid-19: Korrumpierte Wissenschaft

13:15 Uhr

Foto→ Werner Rügemer
Foto→ Werner Rügemer

Global Health Security Index erweist sich als “lügenhaft”

Pandemien: Korrumpierte Wissenschaft · Ein Artikel von Werner Rügemer

LANDAU · Die renommierte medizinische Fachzeitschrift „The Lancet“ hat jetzt bestätigt: Der Global Health Security Index, an dem sich die westlichen Leitmedien und Regierungen wie auch Donald Trump, Boris Johnson und die EU beim Pandemien-Management orientiert haben, erweist sich als “lügenhaft”. Wir veröffentlichen deshalb die aktualisierte und gekürzte Fassung des Artikels von Werner Rügemer “Die USA haben das sicherste Gesundheitssystem der Welt” – Die Johns Hopkins University und ihr Global Health Security Index siehe auch  NachDenkSeiten vom 01.04.2020).


Quelle→  NachDenkSeiten



kein weiterer Fall im Vogelsbergkreis

12:22 Uhr

Nur noch sieben „aktive Fälle“

Insgesamt 121 positive Tests und 109 aus Quarantäne entlassen

VOGELSBERGKREIS - „Stand Mittwoch, 12 Uhr, haben wir nur noch sieben aktive Fälle im Vogelsbergkreis zu vermelden“, teilt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak mit. Da auch am Mittwoch keine weiteren positiven Tests beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises eingegangen sind, bleibt es weiterhin bei 121 Corona-Fällen insgesamt. Als genesen gemeldet haben sich 109 Menschen. Zieht man die 5 Verstorbenen in Betracht, schlagen noch 7 aktive Fälle zu Buche.

Quelle→ Kreisverwaltung



Aufatmen in der Gastronomie

19:42 Uhr

Herrlichen Ausblick von der Terrasse der Enzianhütte (Wasserkuppe) · Foto→ Hendrik Urbin
Herrlichen Ausblick von der Terrasse der Enzianhütte (Wasserkuppe) · Foto→ Hendrik Urbin

Einigung der Wirtschaftsminister

Kneipen und Restaurants sollen ab 9. Mai öffnen

BERLIN · Gute Nachrichten die Gastronomie! Wie BILD am Dienstagabend in einer Eilmeldung berichtet, sollen sich die Wirtschaftsminister der Länder mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) auf eine schrittweise Wiedereröffnung geeinigt haben.

 

Landgasthöfe, Kneipen und Restaurants wurden Mitte März behördlich geschlossen, um eine Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Davon ausgenommen war nur die Lieferung und die Abholung von Speisen für den Verzehr zu Hause. Gastro-Betriebe sollen in einem Korridor zwischen dem 9. Mai und dem 22. Mai öffnen dürfen - je nach Bundesland und Region unterschiedlich. Die genauen Auflagen, Vorgaben und Regeln sind noch nicht bekannt. Allerdings ist schon jetzt klar: Es gelten besondere Hygienevorschriften. Auch Hotels sollen für Urlauber voraussichtlich Ende Mai öffnen dürfen.

 

Am Mittwoch beraten Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten aller 16 Bundesländer in einer Schaltkonferenz über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie. Hauptthema: Tourismus, Gastronomie, Hotellerie und Sport. Es ist nun davon auszugehen, dass die Regierungschefs den Plänen der Wirtschaftsminister folgen.


Quelle→  dpa



Stufenweise Lockerung der Corona- Beschränkungen

15:54 Uhr

Hessischer Fahrplan zur stufenweisen Lockerung

„Ein entscheidender Faktor ist die Bereitschaft der Bevölkerung“

WIESBADEN · Das neue Coronavirus SARS-Cov-2 ist seit Wochen das alles bestimmende Thema. Ein Patentrezept für den Umgang mit dem Virus gibt es nicht, ebenso wenig gibt es bisher einen Impfstoff oder ein wirksames Medikament. „Um Menschenleben zu retten, hat die ganze Welt eine Vollbremsung eingeleitet. Auch wir haben das getan und so wichtige Zeit gewonnen, die wir intensiv zur Vorbereitung genutzt haben“, erklärt der hessische Minister für Soziales und Integration, Kai Klose, in seiner Regierungserklärung heute, in der er zunächst über die aktuelle Situation in Hessen und die ergriffenen Maßnahmen zur Bekämpfung des Virus berichtete.


    → weiter lesen

Nächster Schritt in Richtung Normalität

13:45 Uhr

Warten der hessischen Schülerinnen und Schüler hat ein Ende

Schulbetrieb ab dem 18. Mai an weiteren Schulformen

WIESBADEN - Das Warten hat für einen Großteil der hessischen Schülerinnen und Schüler ein Ende: Ab dem 18. Mai soll es in eingeschränktem Umfang wieder Präsenzunterricht geben, und zwar in den 4. Jahrgangsstufen an Grundschulen, in der Sekundarstufe I (also den weiterführenden Schulen), der Einführungsphase der Sekundarstufe II, in Intensivklassen an weiterführenden und beruflichen Schulen sowie für Berufsschülerinnen und Berufsschüler, die eine duale Ausbildung absolvieren. „Mit unserem Plan für einen zweiten, weitreichenden Schritt halten wir an dem bewährten Kurs einer stufenweisen Öffnung der Schulen fest und arbeiten uns sukzessive von den älteren zu den jüngeren Schülerinnen und Schülern vor“, erklärte Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz heute in Wiesbaden.

    → weiter lesen


kein weiterer Fall im Vogelsbergkreis

15:15 Uhr

nur noch 12 „aktive Fälle“

Insgesamt 121 positive Testergebnisse und 104 genesen entlassen

VOGELSBERGKREIS - Nach dem langen Wochenende ohne nennenswerte Entwicklungen meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises auch am Montag keine neuen positiven Testergebnisse. Lediglich sechs Menschen meldeten sich im Lauf des Montags gesund. Damit verzeichnet der Vogelsbergkreis unter Berücksichtigung der 5 Todesfälle noch 12 aktive Fälle. Insgesamt liegen dem Gesundheitsamt 121 positive Testergebnisse vor – die Zahl der Genesenen liegt aktuell bei 104.

Quelle→ Kreisverwaltung



Kritiklöschungsorgien

13:33 Uhr

Joachim Steinhöfel, Norbert Bolz und Carlos A. Gebauer

Kritiklöschungsorgien, Wissenschaftstheoretiker und Haften oder kleben

BERLIN · Kritiklöschungsorgien: Youtube macht sich zum militanten Arm der Weltgesundheitsorganisation, berichtet Joachim Steinhöfel - Black Box Wissenschaft: Burkhard Müller-Ullrich und Markus Vahlefeld sprechen mit dem Wissenschaftstheoretiker Norbert Bolz über Wahrheitsproduktion und Politikberatung - Haften oder kleben: Carlos A. Gebauer möchte, daß auch Politiker schadenersatzpflichtig werden.


Quelle→  Achgut.Pogo



Land Hessen beschließt weitere Öffnungen

19:01 Uhr

Foto→ Schmid (Pixabay)
Foto→ Schmid (Pixabay)

Die Hessische Landesregierung beschließt

Öffnung von Friseuren, Spielplätzen und Kultureinrichtungen

WIESBADEN · Die Hessische Landesregierung hat heute nach der Videokonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder vom Donnerstag Lockerungen bei den Corona-Beschränkungen beschlossen. Ab Montag können in Hessen unter anderem Friseure, Museen und Tierparks unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln öffnen. Auch Spielplätze dürfen wieder genutzt werden.

    → weiter lesen


kein weiterer Fall im Vogelsbergkreis

17:33 Uhr

Weiterhin 18 „aktive Fälle“

Insgesamt 121 positive Tests und 98 aus Quarantäne entlassen

VOGELSBERGKREIS - Auch am 1. Mai gingen im Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises keine neuen positiven Testergebnisse ein. Damit bleibt die Gesamtzahl bei 121 positiven Tests im Vogelsbergkreis. 98 Menschen haben die Infektion überstanden – zieht man die 5 Verstorbenen in Betracht, bleiben weiterhin 18 aktive Fälle im Kreisgebiet.

Quelle→ Kreisverwaltung



Lockerungen der Corona-Beschränkungen ...

11:20 Uhr

Friseure, Spielplätze, Musikschulen und Museen wieder geöffnet

unter besonderen Abstands- und Hygienevorkehrungen

VOGELSBERGKREIS · Wie die hessische Landesregierung nach einer Videokonferenz mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Bundesländer sowie der Bundeskanzlerin Angela Merkel mitteilt, wurden verschiedene Lockerungen der Anti-Corona-Maßnahmen beschlossen. 

 

Ab Montag, 4. Mai, können beispielsweise Friseure, Spielplätze und Musikschulen unter besonderen Abstands- und Hygienevorkehrungen wieder öffnen. „Wir begrüßen die maßvollen Lockerungen, die die Landesregierung auf den Weg gebracht hat. Allerdings gilt es weiterhin auf sich selbst und seine Mitmenschen zu achten – Maskenpflicht und Abstandsgebot gelten nach wie vor“, teilt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak am Freitag mit. Gleichwohl begrüßt Dr. Mischak die Lockerungen, die vielen Unternehmern zugutekämen. „Unternehmen, die durch die Lockerung die Möglichkeit bekommen, am Montag wieder zu öffnen, können sich bei Fragen an verwaltungsstab@vogelsbergkreis.de wenden“, teilt Dr. Mischak mit. Dort würden Detailfragen zu den Hygieneregelungen in den betroffenen Einrichtungen geklärt.


Quelle→ Kreisverwaltung



91-Jährige aus Krankenhaus entlassen

17:08 Uhr

95 aus Quarantäne entlassen = 21 „aktive Fälle“

Insgesamt 121 Fälle

VOGELSBERGKREIS - Erfreuliche Nachrichten aus dem Gesundheitsamt: Eine 91-Jährige Vogelsbergerin konnte nach drei Wochen stationärer Behandlung als genesen entlassen werden. Sie war dort wegen einer Erkrankung mit CoViD-19 in Behandlung. Damit steigt die Gesamtzahl der Genesenen um 2 Personen auf 95. Außerdem wurden am Mittwoch keine durch positive Tests bestätigten Neuerkrankungen verzeichnet – die Fallzahl bleibt unverändert bei 121. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, bleiben im Kreisgebiet 21 aktive Fälle.

 

Quelle→ Kreisverwaltung



Neue Regelungen bei Alten- und Pflegeheime

Foto→ Dr. Jens Mischak
Foto→ Dr. Jens Mischak

Dr. Jens Mischak

Ich hoffe, das geht gut:

VOGELSBERGKREIS - Die Hessische Landesregierung hat die Regelungen zur Corona-Krise aktualisiert: Glaubensgemeinschaften dürfen sich ab dem 1. Mai wieder versammeln. Auch Besuche in Alten- und Pflegeheimen sind mit Auflagen ab dem 4. Mai wieder erlaubt. Die Möglichkeit, an Sonntagen einzukaufen, um das Einkaufsgeschehen an den Werktagen zu entzerren, wird auf die Zeit von 13:00 bis 18:00 Uhr beschränkt. An Feiertagen bleiben die Geschäfte ganz geschlossen.

    → mehr erfahren


Verfassungsgerichtshof kippt Ausgangsbeschränkungen

17:54 Uhr

Symbolfoto→ Pixabay · Succo
Symbolfoto→ Pixabay · Succo

Saarländischer Bürger hatte geklagt und bekam Recht

Wesentliche Teile der Corona-Einschränkungen für verfassungswidrig erklärt

SAARBRÜCKEN · Der Verfassungsgerichtshof hat wesentliche Teile der Corona-Einschränkungen im Saarland für verfassungswidrig erklärt. Die im Zuge der Corona-Pandemie verfügten Ausgangsbeschränkungen müssen nach einer Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs im Saarland sofort gelockert werden. Es gebe „aktuell keine belastbaren Gründe für die uneingeschränkte Fortdauer der strengen saarländischen Regelung des Verbots des Verlassens der Wohnung“ mehr, entschieden die Verfassungsrichter am Dienstag laut Medienberichten.

 

Wörtlich erklärte der Verfassungsgerichtshof: „Konkret bedeutet die heutige Entscheidung, dass Treffen von Eheleuten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartnern, Verwandten in gerader Linie sowie Geschwistern und Geschwisterkindern oder in häuslicher Gemeinschaft miteinander lebenden Personen zuzüglich maximal einer weiteren Person – unter Beachtung des Kontaktreduzierungs- und des Abstandsgebots – im privaten Raum erlaubt sind. Erlaubt ist – ebenfalls unter Beachtung des Kontaktreduzierungs- und Abstandsgebots – das Verweilen im Freien.“

 

Das Gericht reagierte mit der Entscheidung auf den Eilantrag eines saarländischen Bürgers. Dieser hatte Verfassungsbeschwerde eingelegt und eine einstweilige Anordnung gegen die Beschränkung beantragt. Er sah sich laut Gericht in seinem Grundrecht der Freiheit der Person verletzt, schreibt das Nachrichtenmagazin weiter. Ob nun weitere Klagen aus anderen Bundesländern folgen werden, ist ungewiss.


Quelle→  dpa



Startschuss für die Straßenbauarbeiten an der K48

17:09 Uhr

Spatenstich · Foto→ Kreisverwaltung
Spatenstich · Foto→ Kreisverwaltung

Zwischen den Gemündener Ortsteilen

Hainbach, Otterbach und Rülfenrod

VOGELSBERGKREIS · Mit einem symbolischen Spatenstich ist am Dienstag der offizielle Startschuss für die Straßenbauarbeiten an der K48 zwischen den Gemündener Ortsteilen Hainbach, Otterbach und Rülfenrod erfolgt. „Auch, wenn sich unser Alltag durch die Coronakrise maßgeblich verändert hat, finden wir als Landkreis es wichtig, mit diesem Spatenstich ein Signal zu geben, dass die Investitionstätigkeiten der öffentlichen Hand weiterlaufen“, betonte Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak. Die Gemeinschaftsmaßnahme mit der Gemeinde Gemünden, mit einer Investitionssumme von 1,1 Millionen €uro, ist das größte Projekt für den Landkreis im Bereich der Kreisstraßen in diesem Jahr. Mit einer Länge von rund 3,8 Kilometern ist diese Baumaßnahme auch eine der längsten der zurückliegenden Jahre. 


    → mehr erfahren

1 weiterer Fall im Vogelsbergkreis

17:08 Uhr

Insgesamt 121 Fälle, 93 aus Quarantäne entlassen = 23 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS - Am Dienstag meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises ein neues positives Testergebnis auf das neuartige Corona-Virus. Damit steigt die Gesamtzahl der Fälle auf 121. Die Zahl der Genesenen bleibt unverändert bei 93. Das Gesundheitsamt verbucht am Dienstag 23 aktive Fälle bei einer unveränderten Zahl von fünf Verstorbenen.

Quelle→ Kreisverwaltung



kein weiterer Fall im Vogelsbergkreis

16:25 Uhr

Insgesamt 120 Fälle, 93 aus Quarantäne entlassen = 22 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS - Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, sind am Montag keine positiven Testergebnisse eingegangen. Somit stagniert die Gesamtzahl der Fälle bei 120. Fünf weitere Genesene haben sich heute beim Gesundheitsamt gemeldet – damit steigt deren Gesamtzahl auf 93. Zieht man die fünf Todesfälle in Betracht, bleiben 22 aktive Fälle im Kreisgebiet.

Quelle→ Kreisverwaltung



Infos zur Soforthilfe

Foto→ Dr. Jens Mischak
Foto→ Dr. Jens Mischak

Dr. Jens Mischak

Das Hessische Wirtschaftsministerium erklärt dazu:

VOGELSBERGKREIS - 728 Mio. €uro Soforthilfe ausbezahlt - Zwei Drittel der Anträge bearbeitet

Nach knapp vier Wochen konnten wir bereits gut 76.500 hessische Unternehmerinnen und Unternehmern mit mehr als 728 Millionen €uro Soforthilfe unterstützen. Vor allem am Anfang wurden sehr viele Anträge gestellt. Insgesamt sind es bisher rund 115.000 Selbständige und Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten, die einen Antrag auf Soforthilfe gestellt haben.


    → weiter lesen

Wir optimieren die iNFO-Seiten ...

Wartenberg iNFO verändert sich, schneller und optimaler zu bedienen

Wir sind immer noch am optimieren von Wartenberg iNFO. Bessere Funktionen, schnelleren Überblick. Wir wollen die Seite aber nicht gänzlich abschalten, der Umbau erfolgt somit während des laufendendem Betriebs. Hier kann es vorkommen das eine Seite nicht aufrufbar ist bzw. eine falsche Seite angezeigt wird ... und es herrscht derzeit noch ein wenig Chaos!

 

In diesem Sinne ... Gut Ding will Weile haben :)

 

Wir bitten um Verstandnis
Euer Team von Wartenberg iNFO

 

 

 

 

 

 

 

zur Startseite



kein weiterer Fall im Vogelsbergkreis

16:11 Uhr

Insgesamt 120 Fälle, 88 aus Quarantäne entlassen = 27 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS - Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, gibt es am Sonntag keinen neuen Corona-Fall. Die Gesamtzahl von 120 bleibt somit unverändert. Die Zahl der Genesenen hat sich am Sonntag ebenfalls nicht verändert, 88 Menschen haben die Erkrankung gut überstanden. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, verbleiben 27 aktive Fälle im Kreisgebiet.

Quelle→ Kreisverwaltung



4 weitere Coronafälle im Main-Kinzig-Kreis

13:39 Uhr

Noch 396 Menschen nachweislich an CoVid-19 erkrankt

Die Lage rund um das Coronavirus erwartungsgemäß ruhig

MAIN-KINZIG-KREIS · Auch am Sonntag bleibt die Lage rund um das Coronavirus erwartungsgemäß ruhig. Das Kreisgesundheitsamt meldet lediglich vier weitere bestätigte Infektionen. Die betreffenden Fälle kommen jeweils zu gleichen Teilen aus Hanau und Maintal. Darüber hinaus gibt es im Main-Kinzig-Kreis keine neuen Befunde. Damit ist die Gesamtzahl der bestätigten Covid-19-Fälle auf 572 gestiegen. Zieht man die mittlerweile 148 als genesen eingestuften Personen sowie 28 Sterbefälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus ab, so sind aktuell noch 396 Menschen im Main-Kinzig-Kreis nachweislich an Covid-19 erkrankt. Unverändert werden derzeit 51 Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis stationär behandelt.


Quelle→  Kreisgesundheitsamt




Hessen (Coronafälle)

10:00 Uhr

Die folgenden Infizierungsfälle sind von den einzelnen Gesundheitsämtern der Kreise und Städte sowie dem Gesundheitsministerium in Hessen bestätigt worden ...


Bundesland-Daten  
Einwohner (31.12.2018) 6.243.262
ø jährliche Sterberate 68.985
ø je 100.000 Einw./verstorben 1.105
= Sterberate/Einw. in % 1,1050%
Grippetote 2017/2018 geschätzt² 25.100
↑ Grippetote in Hessen² 1.888
= Sterberate/Einw. in %² 0,0302%

Coronafälle am Vortag* 10.202
neue positiv getestet Fälle* + 78
laborbestätigte Fälle* 10.280
Neuinfizierte (7-Tage/Mittel)* + 224/+ 32,00
Verbreitung je 100.000 Einw.*¹ 164,66  7,90
genesene Fälle* - 9.292
aktive Fälle* 493
Todesfälle* + 0     495
CFR* 4,82%
= Sterberate/Einw. in %*

0,0079%

Intensivbetten belegt/frei³ 1.736/771
↑ mit CoVid-19/beatmet³ 1,79 % 45/27
↑ je 100.000 Einw./bereit³      12,35

¹²³ siehe Anmerkung der Redaktion  *mit CoVid-19


Quelle→ Redaktion