Was darf noch stattfinden ...

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

Wir versuchen so aktuell zu sein wie möglich, dieses funktioniert leider nicht immer. Ob Termine noch stattfinden oder nicht, bitte erkundigen Sie sich telefonisch bei der jeweiligen Institution/Einrichtung. Hier ist die Liste die heute von der Bundesregierung herausgegeben wurde ...

Ab wann genau die Regeln in den Bundesländern gelten werden, müssen diese jeweils selbst entscheiden. Bayern hatte schon am Morgen den Katastrophenfall ausgerufen. Dort gelten die Knallhart-Maßnahmen bereits ab Mittwoch.

    → mehr erfahren

Mitteilung BGm Corona

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

auf diese Weise wende ich mich heute an Sie, um Ihnen Zuversicht für die nächsten Wochen zuzusprechen, dass wir diese große Herausforderung zur Verlangsamung der Verbreitung des Corona-Virus gemeinsam bewältigen werden. Was wir derzeit erleben, ist eine nie dagewesene Herausforderung: Sie schränkt uns an vielen Stellen des öffentlichen und des individuellen Lebens erheblich ein.

 

Ich bitte Sie um Verständnis und vor allem um Unterstützung der getroffenen Maßnahmen, die durch die Landes- und Kreisbehörden oder durch uns als Gemeinde erlassen wurden. Wir unterstützen diese Entscheidungen in vollem Umfang, da sie dazu dienen, Ihre und unsere Gesundheit zu schützen.

 

Es ist uns bewusst, dass mit diesen drastischen Maßnahmen in Ihre Lebensplanung und Lebensqualität massiv eingegriffen wird. Aber es geht hier um Vorsorge, nicht um eigene Befindlichkeiten, es geht um das Gemeinwohl.

 

Wir können Sie nur bitten und an Sie appellieren, mit einer selbst auferlegten Disziplin und mit uns gemeinsam zu einer Verlangsamung der Ausbreitung beizutragen. Wir haben eine Pandemie, die sich weiter ausbreitet. Wir alle müssen davon ausgehen, dass es je nach Personengruppen zu unterschiedlichen Krankheitsverläufen kommen kann. Dieser weiteren Verbreitung gilt es durch eine Vermeidung von sozialen Kontakten entgegenzuwirken.

 

Ziel ist es, unserem gut aufgestellten Gesundheitssystem einen zeitlichen Vorsprung zu geben, um alle Betroffenen optimal zu versorgen. Daher muss der Verlauf verlangsamt werden und dazu bedarf es der bisher getroffenen Entscheidungen und Maßnahmen. Nur so kann sich die Ansteckungswelle verzögern und denjenigen, die ärztliche und stationäre Hilfen benötigen, schnellstmöglich geholfen werden!

 

Aus diesem Grund sind scheinbar einfache und in der Regel selbstverständliche Dinge wie Händewaschen, Abstand halten, Verzicht auf Veranstaltungen, Vergnügungen und Partys in dieser Zeit absolut einzuhalten. Das gilt nicht nur für uns selbst, sondern vor allem für die Schwächsten in unserer Gesellschaft. Vor allem sie müssen geschützt werden.

 

Bitte unterstützen Sie uns in unseren Bemühungen, haben Sie Verständnis für Entscheidungen und Maßnahmen, die auch in Zukunft in unsere Lebensqualität eingreifen. Es kann nur für alle von Vorteil sein, insbesondere für Ihre eigene Gesundheit.

 

Ihr Bürgermeister

Dr. Olaf Dahlmann


Karate Kindergruppe Training

Samstag 10:00 Uhr

@ Turnhalle Angersbach    

Training von 10:00 Uhr bis 11:15 Uhr für Kindern im Alter von 6 – 11 Jahren



Karate Jugend-& Erwachsenengruppe Training

Samstag 11:15 Uhr

@ Turnhalle Angersbach    

Training von 11:15 Uhr bis 12:30 Uhr für Jugendliche ab ca. 12 Jahren und Erwachsene




Fallzahlen · Deutschland (offiziell bestätigt)

iNFO's zum Virus ...                      

03:00 Uhr

Deutschland   84.707  91.084 laborbestätigt -28.190 genesen  1.306 Tote

+6.377 

Intensivbetten 2.139/1.797 belegt mit CoVid-19/beatmet · 8.196 in 24 Stunden mobilisierbar

Fall-Verstorbenen-Zahl  CFR  1,3% · 0,77 Verstorbene pro 100.000 Einwohner

Fast alle Bundesländer haben gemeldet. Wir bündeln bereits die Daten. Das erste Update folgt in Kürze. Danach erfolgt die Recherche auf die 401 Land-& Stadtkreise für den endgültigen Tagesstand so gegen 0 Uhr. Beachtet, das dauert einige Stunden.

Quelle→  Coronazähler



03:00 Uhr

Beispiel: Berlin · Altergruppen bei Fallzahlen

Bundesländer

Die folgenden Infizierungsfälle sind von den Gesundheitsministerien/-ämtern der betroffenen Bundesländer offiziell bestätigt worden ...

Landkreis - laborbestätigte Corona-Fälle - genesen - Intensivbetten mit CoVid-19 belegt/beatmet - Todesfälle/CFR

BADEN-WÜRTTEMBERG  17.631  18.964  -3.900  479/427  348  1,8%

 

BAYERN  20.672  22.708  -3.148  574/495  366  1,6%

 

BERLIN  2.988  3.486  -1.720  93/79  22  0,6%  

 

BRANDENBURG   1.196  1.323  -196  27/23  17  1,3%

 

BREMEN   341  354  -135  11/8  6  1,7% 

 

HAMBURG  2.557  2.739  -1.250  65/50  16  0,6%

 

HESSEN  4.115  4.345  -987  775/210  47  1,1%

 

MECKLENBURG-VORPOMMERN  468  501  -143  6/5   1% 

 

NIEDERSACHSEN  5.408  5.841  -1.733  88/64  86  1,5%

 

NORDRHEIN-WESTFALEN  18.480  19.549  -7.189  420/348  245  1,3%

 

RHEINLAND-PFALZ  3.524  3.686  -849  75/59  32  0,9%

 

SAARLAND  1.252  1.318   -216  36/30  16  1,2%

 

SACHSEN  2.461  2.721  -244  43/32  31  1,1%

 

SACHSEN-ANHALT  859  921  -141  18/10  11  1,2%

 

SCHLESWIG-HOLSTEIN  1.405  1.540  -150  43/37  16  1%

 

THÜRINGEN  1.008  1.088  -204  28/24  13  1,2%

401 von 401 Land-& Stadtkreise betroffen  *Fallzahlen von gestern - noch keine neuen Meldungen der Ämte

 

Aktueller Verlauf

Der aktuelle Verlauf ist uneinheitlich. In den letzten Tagen ist eine Verringerung der offiziell gemeldeten Zahlen zu sehen. Allerdings sind die Zahlen aus den Landkreisen z.T. erheblich höher. Der geringe Anstieg der Infizierten über das Wochenende könnte mit den erhöhten Meldelaufzeiten am Wochenende zu erklären sein. Eine Aussage welches Modell derzeit zutrifft kann derzeit nicht gegeben werden. Die hier verwendeten Modelle werden ständig überprüft und verbessert.

 

Für die Korrektheit der hier dargestellten Vorhersagen übernehmen wir keine Gewährleistung.

Quelle→  RiskLayer


Anmerkung der Redaktion ... deshalb haben wir auch etwas andere Fallzahlen

Woher stammen die Zahlen?

Hier machen wir transparent, woher die Informationen in diesem Artikel stammen. Sollten Sie Fehler finden oder bessere Echtzeit-Datenquellen kennen, schreiben Sie uns gerne eine e-Mail.

Fallzahlen in den Landkreisen und den kreisfreien Städten

Die Fallzahlen in den Landkreisen und kreisfreien Städten stammen von den jeweiligen Websites der Landkreise sowie anderen offiziellen Quellen aus der Region, die diese in unregelmäßigen Abständen aktualisieren. Diese sammeln die Firma RiskLayer und das Center for Disaster Management and Risk Reduction Technology am Karlsruher Institut für Technology (KIT) in engem Austausch.

Analyse von über 5.000 Quellen im Internet

 

Fallzahlen in den deutschen Bundesländern

Wir berechnen die Fallzahlen der Bundesländer aus den Angaben der einzelnen Landkreise und kreisfreien Städte. Diese können von den Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) abweichen. Da die Landkreise ihre Zahlen oft zunächst an die Landesbehörden übermitteln, die diese dann an das RKI melden, kann es eine zeitliche Verzögerung von einigen Tagen geben.

 

Angaben zu Genesenen

Die Angaben zu wieder genesenen Personen sind in Deutschland nicht meldepflichtig. Dennoch veröffentlichen einige Landkreise Zahlen auf ihren Webseiten. Diese werden dann für den entsprechenden Landkreis auch auf unserer Karte angezeigt. Für die Gesamtzahl der Genesenen in Deutschland nutzen wir die Angaben aus dem Situationsbericht des RKIs, der einmal am Tag erscheint. Zwischen beiden Zahlen gibt es mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Verzögerung. Wir werden dieses Problem erst lösen können, wenn die absolute Mehrheit der Landkreise die Menschen melden, die schon wieder von COVID-19 genesen sind. Laut der Definition des RKI, die auch die Landkreise nutzen, gilt als genesen, wer 14 Tage nach Beginn der Erkrankung mindestens 48 Stunden symptomfrei ist und weder eine Lungenentzündung noch Atemnot hatte, außerdem nicht im Krankenhaus war oder verstorben ist. Das RKI kann nur Fälle auswerten, bei denen all diese Angaben über das elektronische Meldesystem vorliegen.

 

Einschränkungen der Daten

Wie zuverlässig diese Zahlen insgesamt sind, hängt von vielen Faktoren ab. Beispielsweise davon, wie schnell die Betroffenen zum Arzt gehen, ob das Virus erkannt wird oder eben, wie und wann es von den offiziellen Stellen weitergemeldet wird. Es ist davon auszugehen, dass die tatsächliche Zahl der Infizierten unbekannt ist, da nach aktuellem Erkenntnisstand Menschen auch nur sehr milde Symptome aufweisen können, obwohl sie mit dem Virus infiziert sind. Alle Angaben sind daher als Näherungswerte anzusehen. Sie vermitteln dennoch einen signifikanten Eindruck davon, wie sich die Lage in verschiedenen Teilen Deutschlands und weltweit entwickelt.

 

Inspiration

Wir lesen kontinuierlich Datenanalysen zu COVID-19 aus aller Welt und versuchen, die besten Analysen und Darstellungen weiterzudenken. Besonders beachtliche Analysen und Visualisierungen weltweit aus den letzten Wochen haben wir hier, hier und hier gesammelt. Für die Darstellung der Deutschlandkarte in diesem Artikel haben wir uns von Artikeln von Zeit Online, der New York Times, Funke Interaktiv und zahlreichen anderen Visualisierungen inspirieren lassen.



5 weitere Corona-Fälle im Vogelsbergkreis

17:13 Uhr

Vier in häuslicher Quarantäne, einer wird stationär behandelt

VOGELSBERGKREIS · Fünf weitere Vogelsberger wurden positiv auf das Corona-Virus getestet. Vier der Erkrankten befinden sich in häuslicher Quarantäne, einer wird stationär behandelt. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle im Vogelsbergkreis hat sich am Dienstag somit auf 58 erhöht. Auch die Zahl der Genesenen steigt an. Gestern kam eine weitere Person hinzu, die die Erkrankung gut überstanden hat. Die Gesamtzahl liegt bei nunmehr 15 Personen.


Quelle→  Kreisverwaltung





Corona Virus - allgemeine Hinweise

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 
 

auf diese Weise wende ich mich heute an Sie, um Ihnen Zuversicht für die nächsten Wochen zu zusprechen, dass wir diese große Herausforderung zur Verlangsamung der Verbreitung des Corona-Virus gemeinsam bewältigen werden.

 

Was wir derzeit erleben, ist eine nie dagewesene Herausforderung ...

 

Sie schränkt uns an vielen Stellen des öffentlichen und des individuellen Lebens erheblich ein.  

Ich bitte Sie um Verständnis und vor allem um Unterstützung der getroffenen Maßnahmen, die durch die Landes- und Kreisbehörden oder durch uns als Gemeinde erlassen wurden.

 

Wir unterstützen diese Entscheidungen in vollem Umfang, da sie dazu dienen, Ihre und unsere Gesundheit zu schützen. Es ist uns bewusst, dass mit diesen drastischen Maßnahmen in Ihre Lebensplanung und Lebensqualität massiv eingegriffen wird. Aber es geht hier um Vorsorge, nicht um eigene Befindlichkeiten, es geht um das Gemeinwohl.  

 

Wir können Sie nur bitten und an Sie appellieren, mit einer selbst auferlegten Disziplin und mit uns gemeinsam zu einer Verlangsamung der Ausbreitung beizutragen. Wir haben eine Pandemie, die sich weiter ausbreitet. Wir alle müssen davon ausgehen, dass es je nach Personengruppen zu unterschiedlichen Krankheitsverläufen kommen kann. Dieser weiteren Verbreitung gilt es durch eine Vermeidung von sozialen Kontakten entgegenzuwirken.  

 

Ziel ist es, unserem gut aufgestellten Gesundheitssystem einen zeitlichen Vorsprung zu geben, um alle Betroffenen optimal zu versorgen. Daher muss der Verlauf verlangsamt werden und dazu bedarf es der bisher getroffenen Entscheidungen und Maßnahmen. Nur so kann sich die Ansteckungswelle verzögern und denjenigen, die ärztliche und stationäre Hilfen benötigen, schnellstmöglich geholfen werden!  

 

Aus diesem Grund sind scheinbar einfache und in der Regel selbstverständliche Dinge wie Händewaschen, Abstand halten, Verzicht auf Veranstaltungen, Vergnügungen und Partys in dieser Zeit absolut einzuhalten. Das gilt nicht nur für uns selbst, sondern vor allem für die Schwächsten in unserer Gesellschaft. Vor allem sie müssen geschützt werden. Bitte unterstützen Sie uns in unseren Bemühungen, haben Sie Verständnis für Entscheidungen und Maßnahmen, die auch in Zukunft in unsere Lebensqualität eingreifen. Es kann nur für alle von Vorteil sein, insbesondere für Ihre eigene Gesundheit.  

 

Ihr Bürgermeister 

Dr. Olaf Dahlmann


Rathaus bleibt geschlossen

Das Rathaus der Gemeinde Wartenberg ist ab Mittwoch, dem 18.03.2020 bis auf Weiteres für persönliche Vorsprachen und Besuche geschlossen. 

 

Alle Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, ihre Anliegen zunächst telefonisch, per Post oder e-Mail vorzutragen und bei zwingend notwendigen persönlichen Vorsprachen die Anzahl der Vorsprechenden möglichst auf eine Person zu minimieren. Diese Maßnahme schützt nicht nur die Bürgerinnen und Bürger selbst, sondern auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung, sodass der Dienstbetrieb möglichst dauerhaft oder zumindest lange ohne größere Probleme aufrechterhalten werden kann. 

 

Diese Entscheidung kann durch neue Entwicklungen morgen schon überholt sein. Wir informieren Sie weiterhin über den aktuellen Stand hier auf unserer Internetseite. 

 

Wir bitten um Verständnis. 

 

Ihr 

Dr. Olaf Dahlmann

- Bürgermeister -



Karate Kindergruppe Training

Samstag 10:00 Uhr

@ Turnhalle Angersbach    

Training von 10:00 Uhr bis 11:15 Uhr für Kindern im Alter von 6 – 11 Jahren



Karate Jugend-& Erwachsenengruppe Training

Samstag 11:15 Uhr

@ Turnhalle Angersbach    

Training von 11:15 Uhr bis 12:30 Uhr für Jugendliche ab ca. 12 Jahren und Erwachsene



Sammelstelle Schredderplatz

Samstag 13:00 - 16:00 Uhr

@ Schredderplatz · Alter Weg    

(neben der Kläranlage · Angersbach)

 Angenommen werden nur Gras- Baum-, Hecken- und Strauchschnitt, sowie Laub. 





Kein Zeichen der Entwarnung

Foto→ Dr. Jens Mischak
Foto→ Dr. Jens Mischak

Dr. Jens Mischak

Fallzahl im Vogelsbergkreis stagniert
Keine Testauswertungen am Wochenende

VOGELSBERGKREIS - Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, wurden am Montag keine weiteren CoViD-19-Fälle bestätigt. Damit bleibt die Gesamtzahl im Vogelsbergkreis bei 53 Patienten. „Allerdings ist das kein Grund für Euphorie – alle Bürgerinnen und Bürger sollten weiter auf sich und ihre Mitmenschen achten und die Vorgaben befolgen“, teilt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak mit. Am Wochenende fanden an den Untersuchungszentren der Kassenärztlichen Vereinigung keine Tests statt. Dieser Umstand sei für die gleichbleibende Fallzahl verantwortlich. „Rücksicht zum Schutz der Gesundheit bleibt das Gebot der Stunde“, sagt der Erste Kreisbeigeordnete. Wie er weiter mitteilte, hätten seit Montag 14 Personen im Vogelsbergkreis eine Erkrankung mit CoViD-19 überstanden. 

 

Bleiben Sie gesund 

Ihr Jens Mischak



Abfallgefäße in richtiger Richtung an die Straße stellen

Titel
2020

→ ZAV

In den kommenden Wochen verstärkt darauf zu achten

Sonst kann es zu Nichtleerungen kommen

VOGELSBERGKREIS - Der Zweckverband Abfallwirtschaft Vogelsbergkreis (ZAV) bittet in einer Pressenotiz Bürger, in den kommenden Wochen verstärkt darauf zu achten, dass Abfallgefäße so bereitgestellt werden, dass eine reibungslose und ungehinderte Entleerung möglich ist. Das bedeute die Abfallgefäße in richtiger Richtung an die Grundstücksgrenze stellen, Steine von den Gefäßdeckeln entfernen und parkende Fahrzeuge dürfen die zur Entleerung abgestellten Abfallgefäße nicht blockieren. Bei der Papierentleerung wird besonders darauf verwiesen, dass eine größere Straßenbreite benötigt wird und die bisherigen Behälterstandplätze in Buchten und Parkplätzen weiterhin notwendig sind, da es sonst zu Nichtleerungen kommen kann.

Quelle→ ZAV




Hier gibt es aus unser Redaktion mal ein paar Nicht-Mainstream-Meldungen ...
... hierzu sollte sich jeder mal seine eigenen Gedanken machen!

 

 

Die Crash-Titanen im Gespräch

Im Gespräch Markus Krall und Florian Homm

FRANKFURT/MAIN · Dr. Markus Krall im Gespräch mit Florian Homm über den Wirtschaftscrash 2020, das Ende des Euros. die EZB und die Coronavirus Krise.


Quelle→  Florian Homm



„Danach wird die Euphorie ausbrechen“

11:49 Uhr

Foto→ Gabor Steingart
Foto→ Gabor Steingart

Gabor Steingart - der Podcast

Im Interview: Der Kabarettist Dieter Nuhr über Satire in Zeiten der Corona-Krise
  • In New York steigt die Zahl der Corona-Infizierten nach wie vor dramatisch. Sophie Schimansky berichtet über den Alltag in Zeiten von Corona.
  • Adidas zahlt für seine derzeit geschlossenen Geschäfte keine Miete mehr. Es gibt aber dennoch keinen Grund zur Empörung.

Quelle→  Gabor Steingart



Krasses Corona-Gesetz

Rechtsanwalt Christian Solmecke: Ihr dürft Zahlungen verweigern

KÖLN · Ein neues Corona-Gesetz (Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht) ist überwiegend in Kraft getreten, welches massiv in die Vertragsfreiheit eingreift. Nun gibt es extreme Möglichkeiten, durch die man Mieten, Schulden und Rechnungen nicht zahlen muss. Wie das Gesetz genau lautet und wer alles betroffen ist, erfahrt ihr in diesem Video. 

 

Rechtsanwalt Christian Solmecke ...

hat sich als Rechtsanwalt und Partner der Kölner Medienrechtskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE auf die Beratung der Internet-, IT- und Medienbranche spezialisiert. So hat er in den vergangenen Jahren den Bereich Internetrecht/E-Commerce der Kanzlei stetig ausgebaut und betreut zahlreiche Medienschaffende, Web 2.0 Plattformen und App-Entwickler.

Neben seiner Kanzleitätigkeit ist Solmecke Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Kommunikation und Recht im Internet an der Cologne Business School. Dort beschäftigt er sich insbesondere mit den Rechtsfragen in Sozialen Netzen.


Quelle→  WBS



Wie lange können wir das noch durchhalten?

Im Gespräch mit Dr. Walter Krämer, Professor für Statistik

BERLIN · Dr. Walter Krämer, Professor für Statistik, glaubt, dass die Maßnahmen am Ende größere Schäden zur Folge haben. Insbesondere der Zusammenbruch der Wirtschaft dürfte ärmere Länder in große Schwierigkeiten bringen. Michael Mross im Gespräch mit dem Statistik-Experten.


Quelle→  MMnews



Offener Brief an die Bundeskanzlerin

Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi

MAINZ · Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie, leitete 22 Jahre das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz. Er hat einen offenen Brief an die Bundeskanzlerin geschrieben mit 5 Fragen, die nach sofortigen Antworten verlangen, um festzustellen, wie begründet die derzeitigen massiven Einschränkungen unserer Grundrechte sind. Das Video erläutert die Fragen und deren Hintergrund.