Corona-Hotline (Vogelsbergkreis)

Gesundheitsamt Hotline zu dem Thema ist unter der Nummer

  Telefon    +49 (0)6641 - 977-189  

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:30 Uhr und Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr erreichbar

 


Corona-Hotline (Hessen)

Eine hessenweite Hotline zu dem Thema ist unter der Nummer

  Telefon    0800 - 555 4 666  

täglich von 08:00 bis 20:00 Uhr erreichbar

 


Hier blitzt die Polizei Osthessen ...

Archivfoto · Foto→ Polizeipräsidium
Archivfoto · Foto→ Polizeipräsidium

Vom 06.07.2020 bis 10.07.2020

Geschwindigkeitsmessungen zur Bekämpfung der Hauptunfallursache

FULDA · Das Polizeipräsidium Osthessen führt wieder Geschwindigkeitsmessungen zur Bekämpfung der Hauptunfallursache „Geschwindigkeit“ durch. Hauptursache aller Unfälle mit schweren Folgen ist nach wie vor nicht angepasste, zu hohe Geschwindigkeit. Für die Polizei bedeutet dies, dass auch in Zukunft besonders die Landstraßen außerhalb geschlossener Ortschaften sowie die Autobahnen im Fokus ihrer Maßnahmen stehen. Neben der Beratung bei der sicheren Gestaltung des Verkehrsraumes, der Erkennung und Entschärfung von Unfallhäufungsstellen, bleiben hier besonders Maßnahmen der Verkehrsüberwachung und Verkehrserziehung Instrumente der Polizei.

Unter anderem werden an folgenden Örtlichkeiten Messungen stattfinden ...

 

06.07.2020: 36100 Petersberg, Alte Ziegelei
07.07.2020: A7 zwischen Hattenbacher und Kirchheimer Dreieck
08.07.2020: L 3143, Schlitz Üllershausen
09.07.2020: L 3250 Nentershausen-Süß
10.07.2020: L 3174 Petersberg

 

Um zukünftig kurzfristig auf entstehende Unfallschwerpunkte reagieren zu können, hat das Polizeipräsidium Osthessen unter anderem einen sogenannten „Enforcement Trailer“ beschafft. Diese Art der Geschwindigkeitsmessanlage ist komplett auf einem PKW-Anhänger installiert. Mit ihr kann man langfristig oder permanent den Verkehr an Stellen, die nicht über die für eine stationäre Messstelle erforderliche Infrastruktur verfügen, überwachen.

Quelle→ Polizeipräsidium Osthessen



Erster Corona-Fall nach mehr als neun Wochen

12:21 Uhr

Ein neuer „aktiver“ Fall im Kreis

29-jähriger Mann aus dem nördlichen Kreisgebiet

VOGELSBERGKREIS · Mehr als neun Wochen hat es keinen Corona-Fall im Vogelsbergkreis gegeben, nun wurde ein 29-jähriger Mann aus dem nördlichen Kreisgebiet positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Nach Angaben des Vogelsberger Gesundheitsdezernenten Dr. Jens Mischak arbeitet der Mann in einem Logistikunternehmen im Nachbarkreis. Als er erste Erkältungssymptome zeigte, ließ er sich im Testcenter der KV in Alsfeld abstreichen. Die Probe - eine der letzten, die in Alsfeld genommen wurde - wurde in dem Mainzer Labor getestet, das mehrere, für das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises nicht nachvollziehbare Untersuchungsergebnisse geliefert hatte.

 


Wie berichtet, wird in einigen Laboren offensichtlich nur eine Screening-Untersuchung durchgeführt, eine zweite Bestätigungsuntersuchung bleibt aus. Nachdem beim Vogelsberger Gesundheitsamt insgesamt 15 falsch-positive Testergebnisse eingegangen waren, hatten Landrat Manfred Görig und Gesundheitsdezernent Dr. Mischak erklärt, dass sie künftig nur noch Ergebnisse aus Laboren akzeptieren, die beide Untersuchungen durchführen. Dieser Forderung ist jetzt auch das Mainzer Labor nachgekommen: „Erstmals ist auf dem Befund, der bei uns eingegangen ist, darauf hingewiesen worden, dass sowohl auf das E- Gen, als auch auf das S-Gen untersucht wurde“, erklärt Dr. Henrik Reygers vom Gesundheitsamt. „Somit wurden die Screening- und die von uns geforderte Bestätigungsuntersuchung vorgenommen.“

 


Ein anderes Labor, so Reygers, das bisher auch nur auf das E-Gen untersucht hatte, untersucht jetzt auch auf beide Gene und empfiehlt bei rein positivem E-Gen-Befund eine erneute Nachuntersuchung, wie dies der Vogelsbergkreis schon seit Ende April durchführt. „Das zeigt doch, dass sich etwas bewegt hat, nachdem wir die Problematik der falsch-positiven Testungen öffentlich gemacht haben“, kommentiert Erster Kreisbeigeordneter Mischak das Geschehen. „Das Vorgehen der Labore bestätigt uns und bietet die Sicherheit und Verlässlichkeit, die wir immer gefordert haben.“

Quelle→ Kreisverwaltung



Hünfelder Gemeinschaftsunterkünfte

17:41 Uhr

Fotos→ DRK Hünfeld
Fotos→ DRK Hünfeld

Zwölf Corona-Infizierte in Unterkünften für Geflüchtete

Quarantäne-Maßnahmen des Landkreises Fulda in den drei Einrichtungen

HÜNFELD · Die Gesamtzahl der bisher im Landkreis Fulda bestätigten Sars-CoV-2-Infektionen beläuft sich auf 398. Die Zahl der infizierten Personen in Hünfelder Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete ist von acht auf zwölf gestiegen. Sie alle haben leichte bis keine Symptome. Drei davon stehen nach derzeitigem Kenntnisstand im Zusammenhang mit dem Cluster eines großen Online-Handels in Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Nach den ersten beiden positiven Befunden in zwei Unterkünften hat das Gesundheitsamt des Landkreises die Testung aller Bewohnerinnen und Bewohner veranlasst und dabei auch eine dritte Gemeinschaftsunterkunft in Hünfeld einbezogen. Zu den acht positiven Ergebnissen am Wochenbeginn sind nun vier weitere Erwachsene hinzugekommen, die positiv auf das Virus getestet wurden. Von den rund 150 Bewohnerinnen und Bewohnern sind knapp 140 negativ. Der Landkreis Fulda hatte über alle drei Einrichtungen eine Quarantäne verhängt.

 


Für den „Jägerhof“ gilt die Quarantäneanordnung nur für die zwei positiven Personen. Diese beiden sind jeweils in Einzelzimmern mit Nasszelle und Kochgelegenheit untergebracht und können entsprechend isoliert werden. Die anderen Bewohner dürfen das Haus verlassen. In der Unterkunft „Grotte“ gilt die Quarantäne bis zum 15. Juli. Die infizierten Personen sind in ihren Zimmern abgesondert. Die negativ getesteten Bewohner sind wegen der Wohnsituation ebenfalls isoliert, dürfen sich aber im Haus und auf dem Grundstück frei bewegen. In der Unterkunft „Alte Ziegelei“ ist eine Person positiv getestet und im Haus abgesondert. Die Einrichtung steht unter vorläufiger Quarantäne, weil noch einige Testergebnisse ausstehen. Das Gesundheitsamt des Landkreises steht in engem Austausch mit der Stadt Hünfeld und dem DRK Kreisverband Hünfeld, der für die Sozialbetreuung zuständig ist und die Bewohnerinnen und Bewohner versorgt. Auch die Hünfelder Tafel kümmert sich um die Lebensmittelversorgung.


Quelle→ Kreisverwaltung



Laufzeit der Ökolandbau Modellregion Vogelsberg wird verlängert

14:41 Uhr

Foto→ Christian Lips
Foto→ Christian Lips

Dr. Mischak

„Wichtiges Signal für den Ökolandbau im Vogelsbergkreis“

VOGELSBERGKREIS · In der Ökolandbau Modellregion Vogelsberg herrscht Freude. Einerseits über die Ausweitung der Förderung auf ganz Hessen, aber besonders über die zeitgleich von Landwirtschaftsministerin Priska Hinz verkündete Verlängerung der bisherigen Ökomodellregionen ab 2021 um fünf Jahre. „Für das Projekt Ökolandbau Modellregion Vogelsberg bedeutet das weitere fünf Jahre Planungssicherheit, Perspektive und Bestätigung für die geleistete Arbeit im Vogelsbergkreis“, kommentiert Erster Kreisbeigeordneter und zuständiger Dezernent Dr. Jens Mischak (CDU) die Verlängerung. Schon jetzt nehme der Vogelsbergkreis mit einem Bioanteil an der landwirtschaftlich genutzten Fläche von aktuell knapp 23 Prozent und etwa 240 Betrieben hessenweit einen Spitzenplatz ein. „Das Ziel der Landesregierung von 25 Prozent ist schon fast erreicht – daran werden wir weiter arbeiten“, versichert Dr. Mischak.


    → mehr erfahren

Verdacht nicht bestätigt

15:27 Uhr

Foto→ Sebastian Gollnow
Foto→ Sebastian Gollnow

Nicht bestätigt hat sich der SARS-COV2-Verdacht

Frau hat sich nicht mit dem Corona-Virus infiziert

VOGELSBERGKREIS · Nicht bestätigt hat sich der SARS-COV2-Verdacht bei einer Mitarbeiterin der Schlitzer Dieffenbachschule. Das Testergebnis liegt dem Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises vor: Es ist negativ, die Frau hat sich nicht mit dem Corona-Virus infiziert. Zur Prophylaxe hatte das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Wochenende angeordnet, eine Lerngruppe für zwei Tage vom Präsenzunterricht freizustellen. Nach den Vorgaben des Hessischen Kultusministeriums zur Durchführung der letzten beiden Schulwochen war lediglich diese eine Gruppe betroffen, da dort das Abstandsgebot aufgehoben worden war. „Dabei  handelte es sich um eine reine Sicherheitsmaßnahme, die ab dem morgigen Mittwoch nicht mehr aufrecht erhalten werden muss, da sich der Verdacht auf eine Corona-Infektion nicht bestätigt hat“, erklärt Dr. Henrik Reygers vom Gesundheitsamt des Kreises am Dienstag einer Pressemitteilung. Die freigestellten Schüler können ab Mittwoch wieder den Unterricht besuchen.


Quelle→ Kreisverwaltung



Nur mit Bescheinigung

16:17 Uhr

Foto→ Michal Jarmoluk
Foto→ Michal Jarmoluk

Abstrichuntersuchungen auf COVID-19

Nur mit einer entsprechenden Bescheinigung des Gesundheitsamtes

VOGELSBERGKREIS · Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises weist bezüglich der Abstrichuntersuchungen auf COVID-19 nochmals darauf hin, dass die Testungen in den Krankenhäusern Alsfeld und Lauterbach nur mit einer entsprechenden Bescheinigung des Gesundheitsamtes möglich ist.

 

 

Die Patienten sollen sich über die Corona-Hotline +49 (0)6641/97 71 89 beim Amt melden,  dort wird über Notwendigkeit einer Testung entschieden. Wegen der nach wie vor bestehenden Pandemie bitten wir die Bürger, keinesfalls direkt in den Krankenhäusern vorzusprechen, hier besteht Betretungsverbot. 


Quelle→ Kreisverwaltung



Corona-Tests künftig in Krankenhäusern

14:42 Uhr

Foto→ Darko Stojanovic
Foto→ Darko Stojanovic

Nach Streit zwischen Kreisspitze und Kassenärztlicher Vereinigung

Corona-Tests künftig in den Krankenhäuser des Kreises

VOGELSBERGKREIS · Corona-Testungen werden ab Montag im Kreiskrankenhaus in Alsfeld und im Eichhof-Krankenhaus in Lauterbach durchgeführt. Das hat Landrat Manfred Görig (SPD) am Donnerstag bekannt gegeben, nachdem er tags zuvor angekündigt hatte, das Testcenter der Kassenärztlichen Vereinigung in Alsfeld nicht länger empfehlen zu können.

 

 

Die Anmeldung für eine Testung läuft über das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises unter der Telefon-Hotline +49 (0)6641/97 71 89. Das Amt stellt auch die für die Testung erforderliche Bescheinigung aus, informiert die Kreispressestelle.


Quelle→ Kreisverwaltung



Schon fünf Wochen von Hinweise gewusst

14:45 Uhr

Foto→ Fernando Zhiminaicela
Foto→ Fernando Zhiminaicela

Fachreferent der KV wusste dass Mainzer Labor „je nach Verfügbarkeit nur das E-Gen nachweist“

Landrat Manfred Görig und Erster Kreisbeigeordneter reagieren auf Kritik der Kassenärztlichen Vereinigung / „Nicht nachvollziehbar“

VOGELSBERGKREIS · „Die Kassenärztliche Vereinigung weiß seit Wochen, dass es bei Corona-Testungen in einigen Laboren – unter anderem in der Einrichtung in Mainz - zu nicht nachvollziehbaren Testergebnissen gekommen ist. Auf unsere Hinweise aber hat sie bislang nicht reagiert“, erklärt der Vogelsberger Landrat Manfred Görig (SPD) und weist damit die von der KV am Mittwoch in einer Pressemitteilung geäußerten Kritik am Vogelsbergkreis entschieden zurück. Mehr noch: In einem dem Vogelsbergkreis vorliegenden Schriftverkehr vom 20. Mai – also vor fünf Wochen - zwischen einem Fachreferenten und dem stellvertretenden Vorsitzender der KV, Dr. Eckhard Stracke, erklärt der Referent, dass es Hinweise gibt, dass das Mainzer Labor „je nach Verfügbarkeit nur das E-Gen nachweist, was tatsächlich nicht ausreichend wäre“.


    → mehr erfahren

Schon wieder falsche Ergebnisse

15:15 Uhr

Foto→ Fernando Zhiminaicela
Foto→ Fernando Zhiminaicela

Landrat Görig und Gesundheitsdezernent Dr. Mischak fordern

Kassenärztliche Vereinigung muss Labor wechseln

VOGELSBERGKREIS · Mittlerweile sind es im Vogelsbergkreis 14 Corona-Tests in Folge, deren zunächst positives Ergebnis sich im Nachhinein als falsch herausstellte. Deshalb fordern Landrat Manfred Görig und Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak die Kassenärztliche Vereinigung Hessen auf, das Untersuchungslabor zu wechseln. „Wir brauchen Sicherheit, deshalb dürfen Proben nur an die Labore gegeben werden, die nach dem sogenannten Screeningtest auch eine Bestätigungsuntersuchung auf ein zweites Gen durchführen.“


    → mehr erfahren

Aufnahmen von Straßen und Orten

12:13 Uhr

Aufnahmewagen der Firma Cyclomedia · Foto→ OVAG
Aufnahmewagen der Firma Cyclomedia · Foto→ OVAG

Im Versorgungsgebiet der OVAG

Fahrzeug mit Kamera auf dem Dach

VOGELSBERGKREIS/WARTENBERG · Im Versorgungsgebiet der OVAG wird in den nächsten Wochen ein Fahrzeug mit Kamera auf dem Dach auffallen, das durch die Straßen fährt und Panoramabilder und Laserscans aufnimmt. In Auftrag gegeben hat das die ovag Netz GmbH, der Verteilnetzbetreiber im Netz der OVAG, die Aufnahmen macht die Firma Cyclomedia aus Wetzlar. Deren Kamera-PKWs sind von Mitte Mai bis Ende August im Wetteraukreis und im Vogelsbergkreis unterwegs, außerdem in einigen Kommunen im Landkreis Gießen und im Main-Kinzig-Kreis, soweit diese direkt oder indirekt von der ovag Netz GmbH versorgt werden.


Quelle→ Gemeinde Wartenberg



Für ein sicheres Ergebnis

14:16 Uhr

Manfred Görig und Dr. Jens Mischak · Foto→ Pressestelle
Manfred Görig und Dr. Jens Mischak · Foto→ Pressestelle

Vogelsbergkreis ordnet zweite Testung an

Landrat Görig und Gesundheitsdezernent Dr. Mischak fordern bundesweit einheitliches Vorgehen

VOGELSBERGKREIS · Dieser Fall hatte für Schlagzeilen im Vogelsbergkreis gesorgt: Mitte Mai war eine Schülerin positiv auf das neuartige Corona-Virus SARS-CoV-2 getestet worden. Da die junge Frau keinerlei Symptome aufwies, ordnete das Gesundheitsamt eine zweite Testung an. Das Ergebnis: negativ. Die junge Frau war nicht die einzige Vogelsbergerin, die falsch getestet wurde, insgesamt gingen zehn solcher falsch-positiven Ergebnisse aus verschiedenen Laboren ein, die lediglich eine Screening-Untersuchung durchgeführt hatten. „Das ist nicht länger hinzunehmen, unser Gesundheitsamt lässt in solchen Fällen generell eine Bestätigungsuntersuchung durchführen“, erklärt Landrat Manfred Görig am Dienstag in einer Pressemitteilung.

 


    → mehr erfahren

Vogelsbergkreis ist coronafrei

17:33 Uhr

Keine „aktiven“ Fälle mehr

Seit nunmehr sechs Wochen hat es keinerlei Neuinfektionen

VOGELSBERGKREIS · Der Vogelsbergkreis ist coronafrei. Seit nunmehr sechs Wochen hat es keinerlei Neuinfektionen gegeben, gleichzeitig ging die Zahl der aktiven Fälle kontinuierlich zurück – bis auf zuletzt einen einzigen Fall. Dieser gilt seit Mittwoch als genesen. „Die Bürger haben auf die Ausnahmesituation der vergangenen Wochen besonnen und diszipliniert reagiert, nur so konnte es gelingen, die Verbreitung des Virus zu stoppen“, kommentiert der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Jens Mischak (CDU) die erfreuliche Entwicklung. „Auf diesem Weg müssen wir weitermachen, wir dürfen jetzt nicht nachlässig werden, um das Erreichte nicht zu gefährden“, mahnt der Gesundheitsdezernent. So gelte es auch weiterhin, Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten – insbesondere auch im Hinblick auf die jetzt einsetzenden Lockerungen.

 

Am 5. März hatte es den ersten bestätigten Corona-Fall im Vogelsbergkreis gegeben, 120 weitere sollten folgen. Die Gesamtzahl von 121 Fällen blieb konstant – seit nunmehr sechs Wochen. Nun gelten 116 Vogelsberger als genesen, es gab fünf Todesfälle. Insgesamt wurden (Stand 07.06.2020) 2.280 Testungen durchgeführt. Das Gesundheitsamt des Kreises meldete neben den 121 positiven Ergebnissen 2.159 negative Ergebnisse.

Quelle→ Kreisverwaltung



Auch heute kein neuer Fall

16:13 Uhr

Es bleibt bei einem „aktiven“ Fall

Seit dem 29. April ohne neue positive Testungen im Vogelsbergkreis

VOGELSBERGKREIS · Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldet auch am Dienstag keine Veränderungen der Fallzahlen. Weiterhin gibt es im Kreisgebiet insgesamt 121 positive Testungen auf das Corona-Virus. Die Zahl der Genesenen (115), der Verstorbenen (5) und die Anzahl der aktiven Fälle (1) bleiben unverändert.  

Quelle→ Kreisverwaltung



Die Kontaktpersonen sind bisher alle negativ

18:11 Uhr

4.620 Tests - 365 positiv - 295 genesen 

Noch 58 „aktive“ Fälle im Landkreis

FULDA · Die Gesamtzahl der bisher im Landkreis Fulda bestätigten Sars-CoV-2-Infektionen beläuft sich am Montag auf 365. Davon gelten 295 Personen als genesen, aktuell sind 58 erkrankt. Zwölf Menschen, bei denen eine Infektion festgestellt worden war, sind verstorben. In den Krankenhäusern des Landkreises Fulda werden derzeit 15 COVID-19-Patienten – mit bestätigter Infektion oder mit Verdacht – behandelt. Die Zahl der Abstriche im Landkreis Fulda beträgt bislang insgesamt 4.620. In Quarantäne befinden sich aktuell 201 Personen.

 

 

13 Kontaktpersonen der zweiten positiv getesteten Person an der Johannes-Kepler-Schule in Neuhof sind nicht infiziert. Die Ergebnisse dreier Tests stehen noch aus. Im Fall eines positiv getesteten Bewohners einer Gemeinschaftsunterkunft in Bad Salzschlirf sind die Tests aller 45 Personen aus seinem Umfeld negativ ausgefallen.


Quelle→  Gesundheitsamt Fulda



Konstante Zahlen

17:47 Uhr

Es bleibt bei einem „aktiven“ Fall

Ein weiterer Tag ohne neue positive Testungen im Vogelsbergkreis

VOGELSBERGKREIS · Das Gesundheitsamt meldet am Montag keine Veränderungen der Fallzahlen. Weiterhin gibt es im Kreisgebiet insgesamt 121 positive Testungen auf das Corona-Virus. Die Zahl der Genesenen (115), der Verstorbenen (5) und die Anzahl der aktiven Fälle (1) bleiben unverändert.  

Quelle→ Kreisverwaltung



„Beschränkung der Gruppengröße in den Kitas wird aufgehoben“

11:19 Uhr

Foto→ Dr. Jens Mischak
Foto→ Dr. Jens Mischak

Dr. Jens Mischak

Wenn Personalschlüssel, Hygienekonzept und Abläufe stimmen, können Kitas ab 15. Juni die Gruppengröße erweitern

VOGELSBERGKREIS · Bisher war die maximale Gruppengröße in Kindertagesstätten im Vogelsbergkreis auf 13 Plätze und zwei zusätzliche Notfallplätze begrenzt. Der eingeschränkte Regelbetrieb, den das Hessische Sozialministerium ab Juni verkündet hat, sah zwar keine Größenbeschränkungen vor, „doch wir haben die Gruppengröße reglementiert, um den Neustart zu erleichtern“, sagt Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak. Da sich die Fallzahlen im Vogelsbergkreis seit Wochen positiv entwickeln, sei es allerdings nun an der Zeit, diese Vorgaben entfallen zu lassen. 


    → weiter lesen

10 weitere Personen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg mit Corona infiziert

18:23 Uhr

Beispielfoto→ pixabay
Beispielfoto→ pixabay

Aktuell erkrankt sind 40 Personen

In Quarantäne sind derzeit ca 250 Einwohner des Landkreises

LANDKREIS HERSFELD-ROTENBURG · Während es im Vogelsbergkreis (aktuelle Meldung) keine neuen nachgewiesenen Infektionen mit dem Corona-Virus gab, hat das Gesundheitsamt im Landkreis Hersfeld-Rotenburg über das Wochenende zehn neue positive Testergebnisse gemeldet. Damit summiert sich die Anzahl der nachgewiesenen Covid-19-Erkrankungen im Kreis Hersfeld-Rotenburg auf 245. Aktuell erkrankt sind 40 Personen. In Quarantäne sind derzeit rund 250 Einwohner des Landkreises. (siehe hierzu auch unsere Fallzahlen)


Quelle→  GBS



Keine Veränderungen am Sonntag

18:03 Uhr

Es bleibt bei einem „aktiven“ Fall

Ein weiterer Tag ohne neue positive Testungen im Vogelsbergkreis

VOGELSBERGKREIS · Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Corona-Virus hat sich am heutigen Sonntag nicht verändert. Das teilte das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mit. Demnach bleiben die Zahlen der positiven Testungen (121), die Anzahl der Genesenen (115), die Zahl der Verstorbenen (5) und die aktiven Fälle (1) unverändert.

Quelle→ Kreisverwaltung



Keine weiteren bestätigten Fälle am Samstag

17:23 Uhr

Fallzahlen bleiben unverändert

Wieder ein Tag ohne neue positive Testungen im Vogelsbergkreis

VOGELSBERGKREIS · Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises teilt mit, dass am heutigen Samstag keine weiteren positiven Testergebnisse eingegangen sind. Damit bleiben alle Fallzahlen unverändert. Neben 121 Fällen insgesamt, gibt es 115 Genesene, fünf Verstorbene sowie einen aktiven Fall.

Quelle→ Kreisverwaltung



Weiterhin keine Veränderungen

17:25 Uhr

Auch am Freitag hat sich nichts verändert

Ein weiterer Tag ohne neue positive Testungen im Vogelsbergkreis

VOGELSBERGKREIS · Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises in Lauterbach mitteilt, zeichnete sich bei den Fallzahlen keine Veränderung ab. Es gibt weiterhin 121 positive Testungen, 115 Genesene, fünf Verstorbene und einen aktiven Fall.

Quelle→ Kreisverwaltung



Fallzahlen unverändert

18:22 Uhr

Auch am Donnerstag hat sich nichts verändert

Unveränderte Fallzahlen im Vogelsberg

VOGELSBERGKREIS · Weiterhin bleiben, wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, die Fallzahlen im Kreisgebiet unverändert. Neben einem aktiven Fall weist die Statistik weiterhin 121 positive Testungen insgesamt, 115 Genesene und fünf Verstorbene aus.

Quelle→ Kreisverwaltung



Konstante Fallzahlen

17:44 Uhr

aktiver Fall in häuslicher Quarantäne

Unveränderte Fallzahlen im Vogelsberg

VOGELSBERGKREIS · Am Mittwoch gingen im Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises keine positiven Testergebnisse ein. Damit bleiben die Fallzahlen mit 121 Positiv-Testungen insgesamt, 115 Genesenen und 5 Verstorbenen unverändert. Weiterhin betreut das Gesundheitsamt einen aktiven Fall in häuslicher Quarantäne mit einem langwierigen Krankheitsverlauf.

Quelle→ Kreisverwaltung



Pfingstwochenende ohne bestätigte Neuinfektion

17:54 Uhr

Die Anzahl der aktiven Fälle ist immer noch „1“

Unveränderte Fallzahlen im Vogelsberg

VOGELSBERGKREIS · Nach dem langen Pfingstwochenende gingen im Lauterbacher Kreisgesundheitsamt keine positiven Testbefunde ein. Damit bleibt die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen mit 121 Fällen im Kreisgebiet seit fünf Wochen unverändert. Die Zahl der Genesenen (115), die Zahl der Verstorbenen (5) und die Anzahl der aktiven Fälle (1) bleibt gleich.

Quelle→ Kreisverwaltung



Keine Neuinfektionen am Pfingstmontag

17:34 Uhr

Im Kreisgebiet noch ein „aktiver“ Fall

Unveränderte Fallzahlen im Vogelsberg

VOGELSBERGKREIS · Auch am heutigen Pfingstmontag gingen beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises keine neuen positiven Testergebnisse ein. Damit stagniert die Gesamtzahl weiterhin bei 121 Fällen. 115 Menschen haben sich bei der Behörde wieder als genesen gemeldet. Berücksichtigt man die fünf Verstorbenen, bleibt im Kreisgebiet noch ein aktiver Fall.

Quelle→ Kreisverwaltung



Weiterhin keine neuen Corona-Infektionen

18:07 Uhr

Weiterhin 1 „aktiver“ Fall

Unveränderte Fallzahlen im Vogelsberg

VOGELSBERGKREIS · Weiterhin bleibt es im Vogelsberg bei guten Nachrichten: Auch an diesem Samstag bleiben die Corona-Infektionen konstant. Keine neuen Neuinfektionen und weiterhin nur noch ein „aktiver“ Fall. Das teilt das Gesundheitsamt des Kreises an diesem Samstag in einer Pressemitteilung mit. Damit hat sich die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus nicht verändert. Somit bleibt es bei insgesamt 121 positiv getesteten Fällen insgesamt, 115 genesenen patienten, fünf Todesfällen und einem „aktiven“ Fall.  teilt das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mit.

Quelle→ Kreisverwaltung



Keine neuen Befunde am Freitag

18:15 Uhr

Weiterhin 1 „aktiver“ Fall

Unveränderte Fallzahlen im Vogelsberg

VOGELSBERGKREIS · Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Freitag mitteilt, gingen keine weiteren positiven Testergebnisse ein. Damit ändern sich die Fallzahlen im Vogelsbergkreis nicht. Es bleibt weiterhin unverändert: Auch am Freitag gibt es laut Pressemitteilung insgesamt insgesamt 121 positive Testungen, 115 Genesene, fünf Verstorbene sowie einen aktiven Fall.

Quelle→ Kreisverwaltung



Keine bestätigten Fälle am Donnerstag

18:13 Uhr

Drei Corona-Verdachtsfälle in Quarantäne

Unveränderte Fallzahlen im Vogelsberg

VOGELSBERGKREIS · Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises registriert im Lauf des Donnerstags keine Veränderungen der Fallzahlen. Weiterhin gibt es 121 positive Testungen auf das Corona-Virus im Kreisgebiet. Die Zahl der Genesenen (115), die Zahl der Todesfälle, die in Zusammenhang mit dem Corona-Virus stehen (5), und die Anzahl der aktiven Fälle (1) sind im Vergleich zum Vortag identisch. In drei Verdachtsfällen hat das Gesundheitsamt Testungen auf Covid-19 angeordnet. Die Ergebnisse stehen noch aus. Für die drei Verdachtsfälle hat das Gesundheitsamt vorbeugende – den RKI-Vorgaben entsprechende – Quarantänemaßnahmen ergriffen.

Quelle→ Kreisverwaltung



Vier Wochen ohne Neuinfektion

16:46 Uhr

Nur noch ein „aktiver“ Fall

115 Genesene, letzter positiver Corona-Fall am 28. April

VOGELSBERGKREIS · Seit vier Wochen hat es im Vogelsbergkreis kein neues, positives Testergebnis auf Covid-19 gegeben. Am 28. April wurde der bisher letzte positive Fall registriert. Mittlerweile sind fast alle Patienten wieder gesund, denn es gibt nur noch eine „aktive“ Erkrankung im ganzen Kreisgebiet. Seit dem 28. April steht der Zähler bei 121 positiven Testungen im Kreisgebiet. Das teilt das Vogelsberger Gesundheitsamt in einer Pressemitteilung mit. Die Anzahl der Genesenen hat sich im Lauf des Dienstags auf 115 erhöht. Damit bleibt noch ein aktiver Fall im Kreisgebiet. Die Zahl der Verstorbenen bleibt unverändert bei fünf.

Quelle→ Kreisverwaltung



Fallzahlen unverändert

14:41 Uhr

Weiterhin nur noch 2 „aktive Fälle“

114 Genesene

VOGELSBERGKREIS · Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Corona-Virus hat sich am Montag nicht verändert. Somit bleibt es bei insgesamt 121 positiven Fällen, wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt. Neben 114 Genesenen weist die Statistik weiterhin 2 aktive Fälle aus. Die Zahl der Todesfälle (5) ist unverändert.

Quelle→ Kreisverwaltung



Entnahmeverbot schon Ende Mai

16:08 Uhr

Foto→ Vogelsbergkreis
Foto→ Vogelsbergkreis

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit

Niederschlagsmengen liegen weit unter dem Durchschnitt

VOGELSBERGKREIS · Seit August 2018 musste das Wasserentnahmeverbot immer früher ausgesprochen werden. In vielen Wasserläufen im Vogelsbergkreis werden die abgetrockneten weißen Steine – wie hier im Bachbett der Lauter in Lauterbach – aufgrund von wenig Niederschlag immer früher sichtbar. Zum Schutz der Gewässer ist die Wasserentnahme ab Ende Mai untersagt.

    → mehr erfahren

Quelle→ Kreisverwaltung



Keine Veränderung über den Feiertag

15:05 Uhr

Immer nur noch zwei „aktive Fälle“ im Vogelsberg

121 Gesamtfälle, 114 Genesene, 5 Verstorbene und 2 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS · Am Freitag nach Christi Himmelfahrt gingen im Lauterbacher Gesundheitsamt keine weiteren positiven Testergebnisse auf das Corona-Virus ein. Damit bleibt die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit 121 Fällen unverändert. Auch die Zahl der 114 Genesenen und die der Verstorbenen (5) bleiben unverändert. Für das Kreisgebiet führt das Gesundheitsamt weiterhin zwei aktive Fälle.


Quelle→ Kreisverwaltung



Keine weiteren positiven Testergebnisse

17:03 Uhr

Immer nur noch zwei „aktive Fälle“ im Vogelsberg

121 Gesamtfälle, 114 Genesene, 5 Verstorbene und 2 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS · Wie die Pressestelle des Vogelsbergkreises am Donnerstag mitteilt, hat sich die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Corona-Virus nicht verändert. Auch gingen beim Gesundheitsamt keine weiteren Gesundmeldungen ein. Damit gibt es weiterhin 114 Genesene. Zieht man die  fünf Verstorbenen in Betracht, betreut das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises zwei aktive Fälle, heißt es zum Abschluss.


Quelle→ Kreisverwaltung



Kinderbetreuung

Foto→ Dr. Jens Mischak
Foto→ Dr. Jens Mischak

Dr. Jens Mischak

Die Kommunalen Spitzenverbände und die Hessische Landesregierung haben sich auf folgende Punkte verständigt

HESSEN / VOGELSBERGKREIS - Seit nunmehr neun Wochen sind die Kitas in Hessen auf die Notbetreuung runtergefahren. Nun hat sich die Hessische Landesregierung mit den Spitzen des Hessischen Landkreistags, des Hessischen Städtetags und des Hessischen Städte- und Gemeindebundes auf ein gemeinsames Vorgehen verständigt: Damit ist ab dem 2.6. überall eine eingeschränkte Regelbetreuung möglich. „Es ist mehr als nur verständlich, dass die Kinder endlich wieder ihre Spielkameradinnen und Spielkameraden sehen wollen. Die Eltern, die in den vergangenen Wochen einiges leisten mussten, wollen ebenso wissen, wie es weitergeht. Und natürlich sind auch die Erzieherinnen und Erzieher gespannt, wie ihr Arbeitsalltag aussieht. Denn klar ist: Es wird ein anderer als davor sein. Das Virus ist noch immer da“, erklärte der Hessische Sozial- und Integrationsminister Kai Klose. „Es war uns wichtig, einen tragfähigen Weg gemeinsam mit den Kommunen zu erarbeiten und ihn so rechtzeitig vorzulegen, dass vor Ort ausreichend Vorbereitungszeit zur Verfügung steht. Am heutigen Tag können wir festhalten: Der nächste Schritt zur Lockerung ist jetzt möglich, das haben wir uns alle gemeinsam erarbeitet. Ich danke allen Beteiligten für den engagierten und produktiven Austausch in den vergangenen Wochen“, ergänzte Klose.

    → weiter lesen


Keine weiteren positiven Testergebnisse

15:19 Uhr

Nur noch zwei „aktive Fälle“ im Vogelsberg

121 Gesamtfälle, 114 Genesene, 5 Verstorbene und 2 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS · Auch am heutigen Mittwoch gingen beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises keine weiteren positiven Testergebnisse ein. In der Pressemitteilung des Vogelsbergkreises heißt es, damit stagniert die Gesamtzahl seit 22 Tagen bei 121 Fällen. Das Gesundheitsamt teilt mit, dass eine weitere Person sich im Laufe des Mittwochs als genesen gemeldet hat. Damit weist die Statistik 114 Genesene, fünf Verstorbene und zwei aktive Fälle aus.


Quelle→ Kreisverwaltung



Drei Wochen ohne positives Testergebnis

16:11 Uhr

Unveränderte Corona-Zahlen im Vogelsberg

121 Gesamtfälle, 113 Genesene, 5 Verstorbene und 3 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS · Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, sind seit 28. April keine weiteren positiven Testergebnisse auf das Corona-Virus eingegangen. Damit bleibt es am Dienstag im Kreisgebiet bei 121 Fällen. Außerdem hat sich ein weiterer Patient im Laufe des Dienstags als genesen gemeldet. Zieht man die 113 Genesenen und die 5 Verstorbenen in Betracht, bleiben im Kreisgebiet 3 aktive Fälle. „Der Erfolg, den wir im Vogelsbergkreis seit drei Wochen verbuchen, darf nicht zu Nachlässigkeit führen. Vielmehr sollte er uns allen ein Ansporn sein, auch weiterhin auf unsere Mitmenschen zu achten und die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten“, stellt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak klar.


Quelle→ Kreisverwaltung



Seit zweieinhalb Woche keine Corona-Neuinfektion

17:18 Uhr

Unveränderte Corona-Zahlen im Vogelsberg

121 Gesamtfälle, 112 Genesene, 5 Verstorbene und 4 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS · Weiterhin bleibt das Corona-Update aus dem Vogelsberger Gesundheitsamt erfreulich: Seit zweieinhalb Wochen hat es im Kreis keine Neuinfektionen gegeben – jedenfalls wenn man die beiden Fehlalarme aus der vergangenen Woche außer Acht lässt. Auch an diesem Montag bleiben die Zahlen unverändert. Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, bleiben die Fallzahlen am Montag unverändert. Insgesamt gingen beim Gesundheitsamt bisher 121 positive Testergebnisse auf das Coronavirus ein. 112 Menschen haben sich bei der Behörde wieder als genesen gemeldet. Berücksichtigt man die fünf Verstorbenen, bleiben im Kreisgebiet noch vier aktive Fälle.


Quelle→ Kreisverwaltung



Lauterbacher Schülerin nicht infiziert

18:50 Uhr

Zweiter Test fällt negativ aus

Somit sind wir wieder bei 121 Coronafälle im Kreis, davon noch aktiv 4

VOGELSBERGKREIS · Im Vogelsbergkreis wurden dem Gesundheitsamt in dieser Woche zwei zunächst als positiv getestete Fälle gemeldet, die sich in einem zweiten erweiterten Testverfahren als negativ herausstellten, teilt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak am Sonntag in einer Pressemitteilung mit. So hatte das erste Testergebnis eines Labors für eine 18-jährige Schülerin des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums eine Coronainfektion nachgewiesen. Die junge Frau wies allerdings keinerlei Symptome auf. Daher veranlasste Dr. Henrik Reygers vom Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises eine weitere Testung auf Covid 19. “Das zweite Ergebnis fiel negativ aus“, erläutert Dr. Mischak. 

 

 

Genauso verhielt es sich in dem zweiten Fall. Zunächst war am Mittwoch ein positives Ergebnis beim Gesundheitsamt eingegangen, eine zweite Testung hingegen fiel negativ aus.

Somit gibt es im Vogelsbergkreis seit zweieinhalb Wochen keine Neuinfektionen. Derzeit sind beim Gesundheitsamt nur noch vier aktive Corona-Fälle registriert, die Gesamtzahl muss nach den neuen Testergebnissen auf 121 korrigiert werden.

 

 

Zum Hintergrund: Bei den Tests auf COVID-19 wird in den medizinischen Laboren die sogenannte PCR-Untersuchung zum direkten Nachweis des Virus bzw. der Erbsubstanz des Virus, angewendet. Diese Polymerase-Kettenreaktion (englisch polymerase chain reaction→ PCR) kann verschiedene Abschnitte der Virus-Erbsubstanz analysieren. In der ersten Stufe wird beim Coronavirus das sogenannte "E-Gen" nachgewiesen, das allerdings auch bei anderen „Betacoronaviren“ positiv ausfallen kann. Das E-Gen gilt als ein guter Screeningtest bei Coronaverdacht. Um den Verdacht zu erhärten, sollen Labore in der zweiten Stufe spezifischer auf das neue Coronavirus SARS-CoV-2 testen, indem sie weitere Gen-Abschnitte (z. B. das sogenannte „S-Gen“) untersuchen, die nur bei dem neuen Virus vorliegen. In dem Fall der Betroffenen aus dem Vogelsbergkreis, bei denen nun ein positives Ergebnis vorlag, war wohl lediglich eine Testung auf das E-Gen erfolgt. Daher veranlasste das Gesundheitsamt umgehend weitere spezifischere Tests - mit negativem Ergebnis! Das heißt, dass die Betroffenen und ihr Umfeld aufatmen können.

 

 

Diese Kontroll-Tests wurden übrigens aufgrund einer Empfehlung des in medizinischen Coronafragen zuständigen Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) durchgeführt. So wies das HMSI in einer e-Mail darauf hin, dass ein „…alleiniger Nachweis des E-Gens an Diagnostik nicht aus(reicht), um das Erbgut von SARS CoV-2 valide genug nachzuweisen“. Der Nachweis eines zweiten Gens zur Bestätigung müsse erfolgen. 

Abschließend kündigt Gesundheitsdezernent Dr. Mischak an, dass diese „unbefriedigende Situation“ am Montag mit dem von der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen beauftragten Labor geklärt werden müsse.


Quelle→ Kreisverwaltung



Kein weiterer Coronafall im Vogelsbergkreis

18:13 Uhr

Weiterhin sechs „aktive Fälle“

112 Vogelsberger sind genesen

VOGELSBERGKREIS · Beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises sind am heutigen Samstag keine positiven Corona-Testergebnisse eingegangen. Somit bleiben die Zahlen für den Vogelsbergkreis unverändert. Es gibt insgesamt 123 Corona-Fälle, 112 Vogelsberger sind genesen. Weiter schreibt die Pressestelle des Vogelsbergkreises in ihrem täglich Corona-Update, berücksichtigt man die fünf Todesfälle, bleiben sechs aktive Fälle.


Quelle→ Kreisverwaltung



Droht ein weiterer Dürresommer?

15:55 Uhr

Situationsbericht zur Trockenheit

Ertragseinbußen von 20 bis 30 Prozent werden erwartet

VOGELSBERGKREIS · „Die beiden trockenen Sommer 2018 und 2019 wirken noch nach und auch in diesem Frühjahr fehlt erneut der Regen. Schon jetzt wächst bei unseren Landwirten im Vogelsbergkreis die Angst vor einem dritten Dürresommer in Folge.“ Das Fazit, das Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak zieht, nachdem er den „Situationsbericht zur Trockenheit in der Landwirtschaft“ zur Kenntnis genommen hat, ist ernüchternd, heißt es in der Pressemitteilung.

    → mehr erfahren

Quelle→ Kreisverwaltung



1 weiterer Coronafall im Vogelsbergkreis

15:14 Uhr

18-jährige Schülerin positiv auf das Coronavirus getestet

Der Schulbetrieb soll Montag weiterlaufen

VOGELSBERGKREIS · Eine 18-jährige Schülerin des Lauterbacher Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Sie zeigt keinerlei Symptomatik und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Der übrige Schulbetrieb soll ab Montag weiterlaufen.

 

 

Das Vogelsberger Gesundheitsamt steht in engem Kontakt zur Schulleitung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vogelsberger Gesundheitsamtes ermitteln derzeit die Kontaktpersonen der jungen Frau. „Dabei gehen wir streng nach den Vorgaben des Robert Koch-Instituts vor: Kontaktpersonen der Kategorie I werden ebenfalls abgesondert“, erklärt Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak.

 

 

Die Schulleitung des AvH wird die Eltern informieren, dass der übrige Schulbetrieb ab Montag weiterläuft. Wie überall gilt es, die Hygieneregeln einzuhalten. Mit dem neuen Fall erhöht sich die Gesamtzahl der Corona-Fälle auf 123. 112 Vogelsberger sind genesen. Berücksichtigt man die fünf Todesfälle, bleiben 6 aktive Fälle.


Quelle→ Kreisverwaltung



Kein weiterer Coronafall im Vogelsbergkreis

16:28 Uhr

Weiterhin nur 5 „aktive Fälle“ im Kreis

Insgesamt 122 positive Tests und + 1 genesen = 112

VOGELSBERGKREIS - Im Vogelsbergkreis hat es am Donnerstag keinen neuen Corona-Fall gegeben, die Zahlen bleiben unverändert. So hat das Gesundheitsamt des Kreises bislang insgesamt 122 Fälle registriert. Gesund gemeldet haben sich 112 Personen. Zieht man die fünf Todesfälle in Betracht, bleibt es bei fünf aktiven Fällen.

Quelle→ Kreisverwaltung



„Pragmatische Lösung im Sinne der Menschlichkeit“

13:32 Uhr

Landrat Görig

Der Kreis kann zehn unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aufnehmen

VOGELSBERGKREIS · „Schon Ende April hat der Vogelsbergkreis signalisiert, dass wir Kapazitäten zur Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge aus griechischen Lagern haben“, sagt Landrat Manfred Görig (SPD) und reagiert damit auf die jüngsten Pressemitteilungen der Linken und der AfD im Vogelsbergkreis.

 

 

Zunächst hatten die Linken angekündigt, einen Antrag in die nächste Kreistagssitzung einzubringen: Im Rahmen des Aktionsbündnisses „sicherer Hafen“ solle sich der Vogelsbergkreis  zur Aufnahme von Menschen mit Fluchterfahrung bereit erklären. Dann hatte sich die AfD in einer Pressemitteilung gegen die Aufnahme von Flüchtlingen ausgesprochen.

    → mehr erfahren

Quelle→ Kreisverwaltung



1 weiterer Coronafall im Vogelsbergkreis

16:01 Uhr

Weiterhin nur 5 „aktive Fälle“ im Kreis

Insgesamt 122 positive Tests und + 1 genesen = 112

VOGELSBERGKREIS - Am heutigen Mittwoch hat es einen neuen Corona-Fall im Vogelsbergkreis gegeben, damit erhöht sich die Gesamtzahl auf 122. Der Infizierte zeigt eine leichte Symptomatik und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Gleichzeitig hat ein Erkrankter die Infektion gut überstanden, somit steigt die Zahl der Genesenen auf 112. Berücksichtigt man die fünf Todesfälle, bleibt es bei fünf aktiven Fällen.

Quelle→ Kreisverwaltung



Öffnung der Sporthallen und Sportstätten

12:40 Uhr

Vogelsbergkreises für den Trainingsbetrieb im Vereinssport

Aber mit Einschränkungen, wieder ermöglicht

VOGELSBERGKREIS · Ende vergangener Woche wurde die Nutzung öffentlicher Einrichtungen des Sportbetriebs durch die Landesregierung grundsätzlich, aber mit Einschränkungen, wieder ermöglicht. Vor einer Öffnung aller Sporthallen und Sportstätten in Verantwortung des Kreisausschusses des Vogelsbergkreises müssen die in der „Corona“-Verordnung benannten Voraussetzungen sichergestellt sein. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für Hochbau, Energie und Gebäudewirtschaft sind derzeit dabei, alle Dusch- und Waschräume sowie die sonstigen Gemeinschaftsräumlichkeiten zu verschließen, da diese nicht genutzt werden dürfen. Ausnahme bilden dabei selbstverständlich die Toiletten, soweit ein direkter Zugang über die Flurbereiche möglich ist.

    → mehr erfahren

Quelle→ Kreisverwaltung



Nur noch 5 „aktive Fälle“ im Vogelsbergkreis

17:16 Uhr

Beim Gesundheitsamt ging keine positiven Testergebnisse ein

Insgesamt 121 positive Tests und 111 genesen

VOGELSBERGKREIS - Seit genau zwei Wochen gibt es keine Corona-Neuinfektionen im Vogelsbergkreis", erklärt Gesundheitsdezernent Jens Mischak (CDU) in einer Pressemitteilung. Gleichzeitig weist er darauf hin, dass am Dienstag ein weiterer Patient genesen ist. "Somit haben wir nur noch fünf aktive Fälle." In einer Zwischenbilanz, die auf einer Anfrage unserer Redaktion zurückgeht, teilt der Erste Kreisbeigeordnete mit, dass seit Beginn der Corona-Pandemie im Vogelsbergkreis insgesamt 1.682 Tests durchgeführt wurden. 1.561 Tests hätten ein negatives Ergebnis ergeben, 121 Personen wurden positiv getestet.

 

 

Seit dem letzten Fall am 28. April, also vor 14 Tagen, seien 367 Personen abgestrichen worden, alle mit einem negativen Prüfergebnis. Diese Zahlen beinhalteten die Abstriche des Testcenters in Alsfeld, der drei Krankenhäuser Alsfeld, Lauterbach und Schotten sowie einzelne Tests von niedergelassenen Ärzten und Testcentren anderer Landkreise.

 

 

"Bei diesen Zahlen muss auch berücksichtigt werden, dass über das lange Wochenende um den 1. Mai im Testcenter Alsfeld nicht getestet wurde", fügt Mischak an. Schließlich seien bei insgesamt 572 Personen Absonderungsverfügungen in die 14-tägige häusliche Quarantäne ausgesprochen worden. Dieser Personenkreis beinhalte die positiv Getesteten sowie deren enge Kontaktpersonen. Abschließend mahnt der Gesundheitsdezernent: "Wir müssen weiterhin wachsam bleiben, wir dürfen jetzt nicht leichtsinnig werden."

 

Bleiben Sie gesund

Ihr

Jens Mischak

Quelle→ Kreisverwaltung



Nur noch 6 „aktive Fälle“ im Vogelsbergkreis

16:13 Uhr

Beim Gesundheitsamt ging keine positiven Testergebnisse ein

Insgesamt 121 positive Tests und 110 genesen

VOGELSBERGKREIS - Nachdem ein weiterer Patient die Erkrankung gut überstanden hat, erhöht sich die Zahl der Genesenen auf 110. Ein weiterer Tag ohne Corona-Neuinfektionen im Vogelsbergkreis: Auch am Montag gingen beim Gesundheitsamt keine positiven Testergebnisse ein. Unverändert bleibt somit die Gesamtzahl von 121 Corona-Fällen. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, gibt es im Kreisgebiet derzeit nur noch sechs aktive Fälle. 

Quelle→ Kreisverwaltung



Kreisverwaltung wieder für Besucher geöffnet

08:59 Uhr

Klebemarkierungen auf dem Boden der Gebäude der Kreisverwaltung, Handdesinfektionsspender sowie Plexiglasscheiben sorgen für notwendige Sicherheit, sowohl beim Personal, als auch bei den Besuchern · Foto→ Kreisverwaltung
Klebemarkierungen auf dem Boden der Gebäude der Kreisverwaltung, Handdesinfektionsspender sowie Plexiglasscheiben sorgen für notwendige Sicherheit, sowohl beim Personal, als auch bei den Besuchern · Foto→ Kreisverwaltung

Terminvereinbarung zwingend erforderlich

Die Besucher müssen sich an die Abstands- und Hygieneregeln halten sowie einen Mundschutz tragen

VOGELSBERGKREIS - Seit Montag ist die Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Alle Termine müssen vorab telefonisch vereinbart werden. Die Besucher müssen sich außerdem an die Abstands- und Hygieneregeln halten sowie einen Mundschutz tragen. Zudem gilt im Foyer des Hauptgebäudes (Goldhelg 20 in Lauterbach) eine Einbahnstraßen-Regelung, damit ausreichend Abstand zwischen den Besuchern gehalten werden kann. Die Kreisverwaltung bittet die Bürgerinnen und Bürger, alle Angelegenheiten zunächst per E-Mail, telefonisch oder postalisch an die Verwaltung zu richten. Sollte der direkte Ansprechpartner nicht bekannt sein, kann die allgemeine e-Mail-Adresse genutzt werden oder die Telefonzentrale ist unter ... 06641 - 977-0 erreichbar.

Quelle→ Kreisverwaltung



Keine Neuinfektionen

Foto→ Dr. Jens Mischak
Foto→ Dr. Jens Mischak

Dr. Jens Mischak

Auch am heutigen Sonntag sind keine positiven Testergebnisse eingegangen

VOGELSBERGKREIS - Ein weiterer Tag ohne Corona-Neuinfektionen im Vogelsbergkreis: Auch am heutigen Sonntag sind beim Gesundheitsamt des Kreises keine positiven Testergebnisse eingegangen. Unverändert bleibt somit die Gesamtzahl von 121 Corona-Fällen, auch die Zahl der Genesenen (109) hat sich nicht verändert. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, gibt es im Kreisgebiet derzeit nur noch sieben aktive Fälle.

 

Bleiben Sie gesund

Ihr

Jens Mischak



kein weiterer Fall im Vogelsbergkreis

14:09 Uhr

Weiter nur noch sieben „aktive Fälle“

Insgesamt 121 positive Tests und 109 genesen

VOGELSBERGKREIS - Weiterhin keine neuen Corona-Fälle im Vogelsbergkreis: Auch am heutigen Samstag sind beim Gesundheitsamt keine positiven Testergebnisse eingegangen. Unverändert bleibt somit die Gesamtzahl von 121 Fällen, auch die Zahl der Genesenen (109) hat sich nicht verändert. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, bleiben im Kreisgebiet nur noch sieben aktive Fälle.

Quelle→ Kreisverwaltung



kein weiterer Fall im Vogelsbergkreis

17:09 Uhr

Weiter nur noch sieben „aktive Fälle“

Insgesamt 121 positive Tests und 109 genesen

VOGELSBERGKREIS - Weiterhin vermeldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises sieben aktive Fälle im Kreisgebiet. Insgesamt wurden bis Donnerstag, 12 Uhr, 121 positive Tests registriert. Die Zahl der Genesenen liegt bei 109. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, bleiben sieben aktive Fälle. „Der letzte positiv getestete Fall datiert daher vom 28. April 2020. Der Vogelsbergkreis ist damit der einzige Landkreis in Hessen, mit einer sogenannten Inzidenz von 0, das heißt auf 100.000 Einwohner gab es innerhalb der letzten sieben Tage keinen neuen Fall“, so Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak, der insbesondere das disziplinierte Verhalten der Bevölkerung und die Arbeit des Gesundheitsamtes lobt.

Quelle→ Kreisverwaltung



Keine neuen Zahlen im Kreisgebiet

Foto→ Dr. Jens Mischak
Foto→ Dr. Jens Mischak

Dr. Jens Mischak

Beim Gesundheitsamt sind keine positiven Testergebnisse eingegangen

VOGELSBERGKREIS - Weiterhin keine neuen Corona-Fälle im Vogelsbergkreis: Auch am heutigen Samstag sind beim Gesundheitsamt keine positiven Testergebnisse eingegangen. Unverändert bleibt somit die Gesamtzahl von 121 Fällen, auch die Zahl der Genesenen (109) hat sich nicht verändert. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, bleiben im Kreisgebiet nur noch sieben aktive Fälle.

 

Bleiben Sie gesund

Ihr 

Jens Mischak



Der Unterricht kann wieder aufgenommen werden

Foto→ Dr. Jens Mischak
Foto→ Dr. Jens Mischak

Dr. Jens Mischak

Verdachtsfall der Schule „An der Wascherde“ hat sich nicht bestätigt

VOGELSBERGKREIS - Der Verdachtsfall im Lehrerkollegium der Schule „An der Wascherde“ hat sich nicht bestätigt. Der Unterricht kann wieder aufgenommen werden.

 

Bleiben Sie gesund

Ihr

Jens Mischak


Quelle→ Dr. Jens Mischak


kein weiterer Fall im Vogelsbergkreis

17:09 Uhr

Keine neuen positiven Testergebnisse

Unverändert insgesamt 121 positive Tests und 109 genesen

VOGELSBERGKREIS - Auch am Freitag haben das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises keine neuen positiven Testergebnisse erreicht. Damit bleibt die Gesamtzahl aller positiven Testungen weiterhin bei 121 Fällen. Unverändert steht auch die Zahl der Genesenen bei 109. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, bleiben im Kreisgebiet sieben aktive Fälle.

Quelle→ Kreisverwaltung



kein weiterer Fall im Vogelsbergkreis

12:22 Uhr

Nur noch sieben „aktive Fälle“

Insgesamt 121 positive Tests und 109 aus Quarantäne entlassen

VOGELSBERGKREIS - „Stand Mittwoch, 12 Uhr, haben wir nur noch sieben aktive Fälle im Vogelsbergkreis zu vermelden“, teilt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak mit. Da auch am Mittwoch keine weiteren positiven Tests beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises eingegangen sind, bleibt es weiterhin bei 121 Corona-Fällen insgesamt. Als genesen gemeldet haben sich 109 Menschen. Zieht man die 5 Verstorbenen in Betracht, schlagen noch 7 aktive Fälle zu Buche.

Quelle→ Kreisverwaltung



kein weiterer Fall im Vogelsbergkreis

15:15 Uhr

nur noch 12 „aktive Fälle“

Insgesamt 121 positive Testergebnisse und 104 genesen entlassen

VOGELSBERGKREIS - Nach dem langen Wochenende ohne nennenswerte Entwicklungen meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises auch am Montag keine neuen positiven Testergebnisse. Lediglich sechs Menschen meldeten sich im Lauf des Montags gesund. Damit verzeichnet der Vogelsbergkreis unter Berücksichtigung der 5 Todesfälle noch 12 aktive Fälle. Insgesamt liegen dem Gesundheitsamt 121 positive Testergebnisse vor – die Zahl der Genesenen liegt aktuell bei 104.

Quelle→ Kreisverwaltung



kein weiterer Fall im Vogelsbergkreis

17:33 Uhr

Weiterhin 18 „aktive Fälle“

Insgesamt 121 positive Tests und 98 aus Quarantäne entlassen

VOGELSBERGKREIS - Auch am 1. Mai gingen im Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises keine neuen positiven Testergebnisse ein. Damit bleibt die Gesamtzahl bei 121 positiven Tests im Vogelsbergkreis. 98 Menschen haben die Infektion überstanden – zieht man die 5 Verstorbenen in Betracht, bleiben weiterhin 18 aktive Fälle im Kreisgebiet.

Quelle→ Kreisverwaltung



Lockerungen der Corona-Beschränkungen ...

11:20 Uhr

Friseure, Spielplätze, Musikschulen und Museen wieder geöffnet

unter besonderen Abstands- und Hygienevorkehrungen

VOGELSBERGKREIS · Wie die hessische Landesregierung nach einer Videokonferenz mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Bundesländer sowie der Bundeskanzlerin Angela Merkel mitteilt, wurden verschiedene Lockerungen der Anti-Corona-Maßnahmen beschlossen. 

 

Ab Montag, 4. Mai, können beispielsweise Friseure, Spielplätze und Musikschulen unter besonderen Abstands- und Hygienevorkehrungen wieder öffnen. „Wir begrüßen die maßvollen Lockerungen, die die Landesregierung auf den Weg gebracht hat. Allerdings gilt es weiterhin auf sich selbst und seine Mitmenschen zu achten – Maskenpflicht und Abstandsgebot gelten nach wie vor“, teilt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak am Freitag mit. Gleichwohl begrüßt Dr. Mischak die Lockerungen, die vielen Unternehmern zugutekämen. „Unternehmen, die durch die Lockerung die Möglichkeit bekommen, am Montag wieder zu öffnen, können sich bei Fragen an verwaltungsstab@vogelsbergkreis.de wenden“, teilt Dr. Mischak mit. Dort würden Detailfragen zu den Hygieneregelungen in den betroffenen Einrichtungen geklärt.


Quelle→ Kreisverwaltung



91-Jährige aus Krankenhaus entlassen

17:08 Uhr

95 aus Quarantäne entlassen = 21 „aktive Fälle“

Insgesamt 121 Fälle

VOGELSBERGKREIS - Erfreuliche Nachrichten aus dem Gesundheitsamt: Eine 91-Jährige Vogelsbergerin konnte nach drei Wochen stationärer Behandlung als genesen entlassen werden. Sie war dort wegen einer Erkrankung mit CoViD-19 in Behandlung. Damit steigt die Gesamtzahl der Genesenen um 2 Personen auf 95. Außerdem wurden am Mittwoch keine durch positive Tests bestätigten Neuerkrankungen verzeichnet – die Fallzahl bleibt unverändert bei 121. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, bleiben im Kreisgebiet 21 aktive Fälle.

 

Quelle→ Kreisverwaltung



Neue Regelungen bei Alten- und Pflegeheime

Foto→ Dr. Jens Mischak
Foto→ Dr. Jens Mischak

Dr. Jens Mischak

Ich hoffe, das geht gut:

VOGELSBERGKREIS - Die Hessische Landesregierung hat die Regelungen zur Corona-Krise aktualisiert: Glaubensgemeinschaften dürfen sich ab dem 1. Mai wieder versammeln. Auch Besuche in Alten- und Pflegeheimen sind mit Auflagen ab dem 4. Mai wieder erlaubt. Die Möglichkeit, an Sonntagen einzukaufen, um das Einkaufsgeschehen an den Werktagen zu entzerren, wird auf die Zeit von 13:00 bis 18:00 Uhr beschränkt. An Feiertagen bleiben die Geschäfte ganz geschlossen.

    → mehr erfahren


Startschuss für die Straßenbauarbeiten an der K48

17:09 Uhr

Spatenstich · Foto→ Kreisverwaltung
Spatenstich · Foto→ Kreisverwaltung

Zwischen den Gemündener Ortsteilen

Hainbach, Otterbach und Rülfenrod

VOGELSBERGKREIS · Mit einem symbolischen Spatenstich ist am Dienstag der offizielle Startschuss für die Straßenbauarbeiten an der K48 zwischen den Gemündener Ortsteilen Hainbach, Otterbach und Rülfenrod erfolgt. „Auch, wenn sich unser Alltag durch die Coronakrise maßgeblich verändert hat, finden wir als Landkreis es wichtig, mit diesem Spatenstich ein Signal zu geben, dass die Investitionstätigkeiten der öffentlichen Hand weiterlaufen“, betonte Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak. Die Gemeinschaftsmaßnahme mit der Gemeinde Gemünden, mit einer Investitionssumme von 1,1 Millionen €uro, ist das größte Projekt für den Landkreis im Bereich der Kreisstraßen in diesem Jahr. Mit einer Länge von rund 3,8 Kilometern ist diese Baumaßnahme auch eine der längsten der zurückliegenden Jahre. 


    → mehr erfahren

1 weiterer Fall im Vogelsbergkreis

17:08 Uhr

Insgesamt 121 Fälle, 93 aus Quarantäne entlassen = 23 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS - Am Dienstag meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises ein neues positives Testergebnis auf das neuartige Corona-Virus. Damit steigt die Gesamtzahl der Fälle auf 121. Die Zahl der Genesenen bleibt unverändert bei 93. Das Gesundheitsamt verbucht am Dienstag 23 aktive Fälle bei einer unveränderten Zahl von fünf Verstorbenen.

Quelle→ Kreisverwaltung



kein weiterer Fall im Vogelsbergkreis

16:25 Uhr

Insgesamt 120 Fälle, 93 aus Quarantäne entlassen = 22 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS - Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, sind am Montag keine positiven Testergebnisse eingegangen. Somit stagniert die Gesamtzahl der Fälle bei 120. Fünf weitere Genesene haben sich heute beim Gesundheitsamt gemeldet – damit steigt deren Gesamtzahl auf 93. Zieht man die fünf Todesfälle in Betracht, bleiben 22 aktive Fälle im Kreisgebiet.

Quelle→ Kreisverwaltung



Infos zur Soforthilfe

Foto→ Dr. Jens Mischak
Foto→ Dr. Jens Mischak

Dr. Jens Mischak

Das Hessische Wirtschaftsministerium erklärt dazu:

VOGELSBERGKREIS - 728 Mio. €uro Soforthilfe ausbezahlt - Zwei Drittel der Anträge bearbeitet

Nach knapp vier Wochen konnten wir bereits gut 76.500 hessische Unternehmerinnen und Unternehmern mit mehr als 728 Millionen €uro Soforthilfe unterstützen. Vor allem am Anfang wurden sehr viele Anträge gestellt. Insgesamt sind es bisher rund 115.000 Selbständige und Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten, die einen Antrag auf Soforthilfe gestellt haben.


    → weiter lesen

kein weiterer Fall im Vogelsbergkreis

16:11 Uhr

Insgesamt 120 Fälle, 88 aus Quarantäne entlassen = 27 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS - Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, gibt es am Sonntag keinen neuen Corona-Fall. Die Gesamtzahl von 120 bleibt somit unverändert. Die Zahl der Genesenen hat sich am Sonntag ebenfalls nicht verändert, 88 Menschen haben die Erkrankung gut überstanden. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, verbleiben 27 aktive Fälle im Kreisgebiet.

Quelle→ Kreisverwaltung



1 weiterer Fall im Vogelsbergkreis

18:55 Uhr

Insgesamt 120 Fälle, 88 aus Quarantäne entlassen = 27 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS - Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Samstag mitteilte, wurde ein neuer Fall einer Corona-Infektion im Kreisgebiet gemeldet. Die Zahl der Genesenen bleibt bei 88 Personen. Mit der neuen Infektion steigt die Zahl der Gesamtfälle laut dem Gesundheitsamt auf 120. Eine weitere Genesung ist derzeit nicht zu verzeichnen, wodurch die Zahl der Genesen auf 88 verharrt. Fünf Personen sind an den Folgen der Infektion mit dem Corona-Virus verstorben, 27 aktive Fälle sind derzeit im Kreisgebiet registriert.

Quelle→ Kreisverwaltung



2 weitere Corona-Fälle im Vogelsbergkreis

15:58 Uhr

Gesamtzahl der Fälle auf 119, 88 Genesene, 26 sind noch „aktiv“

Nur leichte Symptomatik und befinden sich in häuslicher Quarantäne

VOGELSBERGKREIS · Wie das Gesundheitsamt am Freitagnachmittag mitteilt, gibt es im Vogelsbergkreis zwei neue positive Testergebnisse auf das Corona-Virus. Damit steigt die Gesamtzahl der Fälle auf 119. Fünf Menschen haben sich heute beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises als gesund gemeldet, damit steigt die Zahl der Genesenen auf 88. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, verbleiben 26 aktive Fälle im Kreisgebiet.

Quelle→ Kreisverwaltung



Ab Montag Vollsperrung in Wallenrod

11:42 Uhr

Ortsdurchfahrt Wallenrod

... ist ab Montag 27.04.2020 bis 19.06.2020 voll gesperrt

VOGELSBERGKREIS · Voll gesperrt werden die L3165 und die L3144 in der Ortsdurchfahrt Wallenrod von Montag, 27. April bis voraussichtlich Freitag, 19. Juni. Das teilt die Straßenverkehrsbehörde im Lauterbacher Landratsamt mit. Der Verkehr wird wie folgt umgeleitet: Ab Vadenrod über die L3162 - Ober-Sorg - Unter-Sorg - Renzendorf - B254 - Maar - L3161 - Heblos - Sickendorf und zurück.

 

Die Umleitung ist ausgeschildert.


Quelle→ Kreisverwaltung



4 weitere Corona-Fälle im Vogelsbergkreis

17:55 Uhr

Gesamtzahl der Corona-Fälle auf 117

Nur leichte Symptomatik und befinden sich in häuslicher Quarantäne

VOGELSBERGKREIS · Vier positive Testergebnisse sind am Mittwoch beim Vogelsberger Gesundheitsamt eingegangen, somit erhöht sich die Gesamtzahl der Corona-Fälle auf 117. Alle vier Neuerkrankten zeigen nur leichte Symptomatik und befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Vier weitere Vogelsberger haben die Erkrankung gut überstanden, die Gesamtzahl der Genesenen liegt seit Mittwoch somit bei 80.


Quelle→ Kreisverwaltung



3 weitere Fälle im Vogelsbergkreis

17:55 Uhr

Insgesamt 113 Fälle, 76 genesen = 32 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS - Drei positive Testergebnisse sind am Dienstag beim Vogelsberger Gesundheitsamt eingegangen, somit erhöht sich die Gesamtzahl der Corona-Fälle auf 113. Die drei Neuinfizierten zeigen nur leichte Symptomatik und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Fünf weitere Vogelsberger haben die Erkrankung gut überstanden, die Gesamtzahl der Genesenen liegt seit Dienstag somit bei 76. Unter Berücksichtigung der fünf Todesfälle verbleiben 32 aktive Fälle.

Quelle→ Kreisverwaltung



5. Corona-Todesfall im Vogelsbergkreis

15:39 Uhr

Mann (54) an CoVid-19 erlegen

VOGELSBERGKREIS - Traurige Nachrichten am Montag: Im Vogelsbergkreis gibt es einen weiteren Todesfall. In der Nacht zum Montag verstarb ein an Covid-19 erkrankter 54-jähriger Mann, der unter diversen Vorerkrankungen gelitten hatte. In der Pressemitteilung des Kreises heißt es, beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises gingen am heutigen Montag keine positiven Testergebnisse ein, somit liegt die Gesamtzahl der Corona-Fälle unverändert bei 110. Zehn weitere Patienten haben die Krankheit gut überstanden, die Zahl der Genesenen erhöht sich somit auf 71. Somit verbleiben 34 aktive Fälle.



1 weiterer Fall im Vogelsbergkreis

16:38 Uhr

Insgesamt 110 Fälle, 61 aus Quarantäne entlassen = 45 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS - Ein positives Testergebnis ist am Sonntag beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises eingegangen. Somit erhöht sich die Gesamtzahl der Corona-Fälle auf 110. In der Pressemitteilung des Kreises heißt es, 61 Personen aus dem Kreisgebiet sind genesen. Unter Berücksichtigung der vier Verstorbenen gibt es nunmehr 45 aktive Fälle im Vogelsberg.

Quelle→ Kreisverwaltung



3 weitere Fälle im Vogelsbergkreis

16:13 Uhr

Insgesamt 106 Fälle, 61 aus Quarantäne entlassen = 41 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS - Am Freitag hat sich, wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises in einer Pressemitteilung bestätigt, die Anzahl der positiven Testungen auf das Corona-Virus auf 106 erhöht. Im Lauf des Freitags seien drei weitere Fälle hinzugekommen, die sich mit leichter Symptomatik in häuslicher Quarantäne befinden. Inzwischen haben sich 61 Personen aus dem Kreisgebiet wieder gesund gemeldet. Zieht man die vier Verstorbenen in Betracht, bleiben 41 aktive Fälle im Vogelsbergkreis.

Quelle→ Kreisverwaltung



1 weiterer Fall im Vogelsbergkreis

16:08 Uhr

Insgesamt 103 Fälle, 5 aus Quarantäne entlassen = 41 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS - Am Donnerstag ging beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises ein neues positives Testergebnis für das Corona-Virus ein. Der 55-jährige Patient aus dem nordwestlichen Kreisgebiet befindet sich in häuslicher Quarantäne. Somit erhöht sich die Gesamtzahl der Fälle auf 103. Am Donnerstag haben sich fünf Menschen gesund gemeldet – somit liegt die Zahl der Genesenen bei 58. Die Zahl der aktiven Fälle liegt, berücksichtigt man die 4 Todesfälle, bei 41.

Quelle→ Kreisverwaltung



2 weitere Fälle im Vogelsbergkreis

17:03 Uhr

Insgesamt 102 Fälle, 1 aus Quarantäne entlassen = 45 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS - Nachdem am Mittwoch zwei positive Testergebnisse eingingen, meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises nun insgesamt 102 Corona-Fälle. Die beiden Neuerkrankten befinden sich in häuslicher Quarantäne. Ein weiterer Patient hat die Erkrankung gut überstanden, sodass sich die Gesamtzahl der Genesenen auf 53 erhöht. Unter Berücksichtigung der vier Verstorbenen gibt es im Vogelsberg somit 45 aktive Fälle.

Quelle→ Kreisverwaltung



Sieben Genesene nach Ostern

18:03 Uhr

Insgesamt 100 Fälle, 7 aus Quarantäne entlassen = 44 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS - Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, haben sich am Osterdienstag sieben Personen gesund gemeldet. Die Zahl aller positiven Testergebnisse auf CoViD-19 bleibt unverändert bei 100 Fällen. Die Zahl der Gesundeten erhöht sich auf 52. Unter Berücksichtigung der 4 Verstorbenen, bleiben im Vogelsbergkreis 44 Fälle einer Corona-Virus-Infektion aktiv.

Quelle→ Kreisverwaltung



Müllentsorgung im Quarantäne-Fall

14:55 Uhr

Besondere Regeln für die Sicherheit der Mitmenschen

VOGELSBERGKREIS - Der Zweckverband Abfallwirtschaft Vogelsbergkreis (zav) bittet seine Kundinnen und Kunden, dass falls positiv auf das Corona-Virus getestete Personen in einem Haushalt leben, die Entsorgung gemeinsam mit dem Restabfall erfolgt. Die Abfallsammelsysteme zur getrennten Erfassung von Wertstoffen (zum Beispiel Papiertonne, Biotonne, gelber Sack) sollten zum Schutz des Personals der Abfallentsorgung nur eingeschränkt genutzt werden.

 

Alle Abfälle, die zu Hause von Verdachtsfällen oder leicht erkrankten Patienten erzeugt wurden und kontaminiert sein können, wie Taschentücher, Mund-Nasen-Schutz, Hygieneartikel etc., sind als Restmüll zu entsorgen. Darunter fallen beispielsweise auch sonst verwertbare Abfälle, wie Joghurtbecher, aus denen gegessen wurde. Die Abfälle dürfen nicht lose in die Restmülltonne geworfen werden, der Müll muss in stabile und reißfeste Abfallsäcke verpackt werden, die sorgfältig verschlossen werden.

 

Sollten aufgrund der Empfehlungen Übermengen beim Restabfall anfallen, sind diese in den zav-Abfallsäcken so lange wie möglich in für andere Personen und auch Tiere nicht zugänglichen Räumen aufzubewahren und erst kurz vor der Abfuhr bereitzustellen. Auch hier gilt, bitte drei Tage vorher nichts mehr einfüllen. Für Glasabfälle und Pfandverpackungen wird empfohlen, diese nicht über den Hausmüll zu entsorgen, sondern bis zur Aufhebung der Quarantäne im Haushalt aufzubewahren. Eine Reinigung der Oberflächen ist empfehlenswert.

 

Bei der Getrennthaltung der Abfälle (Papier, Gelbe Tonne/Gelber Sack) ist darauf zu achten, dass mindestens drei Tage vor dem Abholtermin keine Abfälle in die jeweiligen Tonnen oder Säcke gegeben werden.

Quelle→ Kreisverwaltung



Quarantäne: Was ist zu beachten?

14:49 Uhr

Einfache Regeln für Maßnahme zur Pandemie-Bekämpfung

VOGELSBERGKREIS - Ein Anruf, den vermutlich die wenigsten Menschen empfangen möchten: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises, das mitteilt, dass man als Kontaktperson der Kategorie I zu einem bestätigten Fall gilt und somit für 14 Tage in Quarantäne muss. Dies ist jedoch eine sehr wichtige Maßnahme, erklärt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak: „Wenn sich die Menschen an die 14-tägige Quarantäne halten und die Hygiene- und Kontaktvorschriften beachten, kann die Pandemie verlangsamt werden.“ Auch wenn Betroffene keine Beschwerden haben sollten, sei dies ein wichtiger Beitrag zur Sicherheit der Mitmenschen: „Man schützt dadurch sich selbst und andere.“ Weitere Schutzmaßnahmen sind: Husten- und Nies-Regeln befolgen, gute Händehygiene sowie Abstand halten. Das kann vor einer Übertragung des neuartigen Corona-Virus schützen.

 

Wenn Menschen positiv auf das Virus getestet wurden, sollten sie Familienangehörige, Freunde oder Nachbarn darum bitten, ihnen zum Beispiel mit dem Einkauf zu helfen. Auch können gegebenenfalls ehrenamtlich Helfende in der Gemeinde Unterstützung bieten.

 

Direkter Kontakt ist zwar nicht erlaubt, doch Betroffene sollten mit Freunden und Familienangehörigen über Telefon, Internet oder andere Medien in Verbindung bleiben. „Sollte es die Erkrankung zulassen, können Sportübungen für Zuhause genauso wichtig für die Psychohygiene sein, wie der digitale Kontakt zu seinen Mitmenschen“, versichert Dr. Mischak.

 

Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises weiter mitteilt, endet die Absonderungs-Maßnahme nicht automatisch, sondern erst, wenn sie auch durch die Behörde wieder aufgehoben wurde.

Quelle→ Kreisverwaltung



4. Corona-Todesfall im Vogelsbergkreis

18:52 Uhr

Frau (70) an CoVid-19 erlegen

VOGELSBERGKREIS - Wie Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak am Ostersonntag mitteilt, sind bis dato keine weiteren positiven Testergebnisse auf das neuartige Corona-Virus beim Gesundheitsamt eingegangen. Allerdings gab es auch eine traurige Nachricht an diesem Ostersonntag: Eine 70-Jährige aus dem nord-westlichen Kreisgebiet erlag den zusätzlichen Belastungen durch die Infektion mit dem neuartigen Coronavirus. Wie die Kreisspitze weiter mitteilt, schlagen 100 positive Tests im Kreisgebiet zu Buche. Davon haben 45 Menschen die Infektion überstanden und gelten als gesund. Zieht man die vier Todesfälle ab, die in Verbindung mit der vom Coronavirus Sars-Cov-2 ausgelösten Infektion stehen, gibt es im Vogelsbergkreis 51 aktive Fälle. „Über die Feiertage werden nur sehr wenige Tests veranlasst, was zur stagnierenden Fallzahl führt. Trotzdem möchte ich mich im Namen der Bürgerinnen und Bürger des Vogelsbergkreis bei all jenen bedanken, die auch über die Osterfeiertage in Altenheimen, Krankenhäusern und vielen weiteren, dringend benötigten Einrichtungen Großes leisten“, teilte Gesundheitsdezernent in einer Pressemeldung mit.



3. Corona-Todesfall im Vogelsbergkreis

17:50 Uhr

Mann (74) an CoVid-19 erlegen

VOGELSBERGKREIS - An Ostersamstag gab es eine traurige Corona-Meldung: Ein weiterer Patient aus dem Vogelsberg ist der Krankheit erlegen. Damit gibt es bisher drei Todesfälle in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im Kreis. Bedauerlicherweise erlag am Freitagabend ein Patient den zusätzlichen Belastungen, die eine Covid-19-Infektion mit sich bringt. Der Patient, Jahrgang 1946, litt an weiteren relevanten Vorerkrankungen. Die Gesamtzahl der positiven Testungen im Kreisgebiet stagniert bei 100 Fällen. 45 Menschen im Vogelsbergkreis haben die Infektion mit dem Corona-Virus Sars-Cov-2 überstanden. Die Zahl der Todesfälle, die in Zusammenhang mit einer Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus stehen, erhöht sich auf drei. Damit gibt es 52 aktive Fälle im Vogelsbergkreis.



4 weitere Fälle im Vogelsbergkreis

22:03 Uhr

Insgesamt 100 Fälle, 2 aus Quarantäne entlassen = 53 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS - Am Karfreitag meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises vier neue positive Testergebnisse auf das Corona-Virus SARS-CoV-2. Damit steigt die Gesamtzahl aller positiven Testungen im Vogelsbergkreis auf 100. Am Karfreitag meldeten sich zwei Menschen gesund, sie zeigen keine Symptome mehr. Somit steigt die Zahl der genesenen Fälle auf 45. Damit bleiben, zieht man die beiden Todesfälle in Betracht, 53 aktive Fälle.

Quelle→ Kreisverwaltung



5 weitere Fälle im Vogelsbergkreis

19:00 Uhr

Insgesamt 96 Fälle, 43 aus Quarantäne entlassen = 51 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS - Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, sind am Donnerstag, 9. April, fünf neue positive Testergebnisse auf das Corona-Virus SARS-CoV-2 eingegangen. Die fünf Erkrankten befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Gesamtzahl der positiven Testungen auf die COVID-19-Erkrankung erhöht sich somit auf 96. Fünf weitere Patienten sind seit heute wieder gesund – die Zahl der genesenen Fälle steigt auf 43. Unter Berücksichtigung der beiden Todesfälle gibt es aktuell 51 „aktive Fälle“ im Kreisgebiet.

Quelle→ Kreisverwaltung



6 weitere Fälle im Vogelsbergkreis

14:04 Uhr

Insgesamt 91 Fälle, 38 aus Quarantäne entlassen = 51 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS - Im Laufe des Mittwochs erreichten das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises sechs neue positive Testergebnisse auf das Corona-Virus SARS-CoV-2. Damit steigt die Gesamtzahl der Fälle auf 91. Die Zahl der Genesenen, die nun die Quarantäne verlassen dürfen, erhöht sich auf 38 – im Vergleich zum Vortag sind das 3 weitere Patienten, die die Infektion überstanden haben. Zieht man die Gesamtzahl der positiven Tests, die Genesenen und die beiden Verstorbenen in Betracht, bleiben 51 aktive Fälle im Kreisgebiet.

Quelle→ Kreisverwaltung



7 weitere Fälle im Vogelsbergkreis

15:17 Uhr

fünf in häuslicher Quarantäne, 2 stationär = 48 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS - Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, sind am Dienstag sieben positive Testergebnisse bei der Behörde eingegangen. Zwei Personen werden zur Zeit stationär behandelt, weitere fünf befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Menschen, die die Krankheit überstanden haben, erhöht sich am Dienstag auf 35. Die Anzahl der „aktiven Fälle“ liegt bei 48. Insgesamt schlagen im Kreisgebiet somit 85 Fälle zu Buche, die im Zusammenhang mit COVID-19 stehen.

Quelle→ Kreisverwaltung



Fallzahl unverändert im Vogelsbergkreis

18:11 Uhr

44 „aktive Fälle“, 32 genesen

VOGELSBERGKREIS - „Am Montag verzeichnet die Statistik keine Veränderung. Die Fallzahl stagniert bei 78 Fällen insgesamt“, teilt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak mit. Allerdings sind die Testzentren der Kassenärztlichen Vereinigung am Wochenende geschlossen – was wiederum zu weniger veranlassten Tests führt. „Diesen kleinen Trend können wir Eingangs der Woche beobachten, wirklich aussagekräftig ist er allerdings nicht“, führt Dr. Mischak weiter aus. Die Zahl der Patienten, die die Infektion mit COVID-19 überstanden haben, erhöht sich, wie das Gesundheitsamt mitteilt, auf 32. Die Zahl hat sich also um 10 erhöht. Unter Berücksichtigung der beiden Todesfälle gibt es aktuell 44 „aktive Fälle“ im Kreisgebiet.

Quelle→ Kreisverwaltung



2 weitere Coronafälle im Vogelsbergkreis

18:13 Uhr

2 Personen in Quarantäne, 22 genesen

VOGELSBERGKREIS - Im Lauf des heutigen Sonntags gingen beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises zwei weitere positive Testergebnisse auf CoVid-19 ein. Die Anzahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet erhöht sich somit auf 78. Die Zahl der Genesenen veränderte sich nicht, es bleibt bei 22 Personen, die die Infektion überstanden haben.



Kein Patient soll an dem Virus sterben

21:19 Uhr

Krankenhäuser im Vogelsbergkreis gut gerüstet

29 Beatmungsbetten (+ 9 Intensiv-Überwachung) im Kreis zur Verfügung

VOGELSBERGKREIS · Die Krankenhäuser der Republik rücken in dieser schweren Zeit dem Willen der Experten nach also noch ein Stück weiter zusammen. Kein Patient soll nur an dem Virus sterben, weil zwar die Krankenhäuser in unmittelbarer Umgebung alle belegt sind, die Klink im Nachbarbundesland aber noch freie Betten hat. Trotz dieser Vernetzung stellen sich vermutlich viele Menschen instinktiv die Frage, wie gut die Kliniken vor ihrer Haustür ausgerüstet sind. Nachgefragt bei den Verantwortlichen der Eichhof-Klinik in Lauterbach, des Kreiskrankenhauses Alsfeld sowie des Kreiskrankenhauses Schotten.

  • Das Eichhof-Krankenhaus in Lauterbach hat regulär 11 Intensivbetten, wobei sechs in normalen Zeiten mit Beatmungsmöglichkeiten ausgestattet sind. Stand Dienstag hatte das Krankenhaus die Zahl der Betten mit Beatmung auf elf erhöht und damit „das Ziel der Bundesregierung einer Verdopplung der Kapazitäten bereits nahezu umgesetzt“, wie Tobias Plücker, der ärztliche Leiter des Pandemieeinsatzes, auf Anfrage wissen ließ. „Wenn wir alle im Katastrophenfall verfügbaren Maßnahmen wie Aktivierung des letzten Notfallgeräts oder Beatmung über Narkosegeräte nutzen würden, könnten wir noch mehr Patienten beatmen. Dies ist aber aus unserer Sicht keine gute Medizin mehr. Wir hoffen, dass es zu solchen Zuständen wie zum Beispiel in Nord-Italien nicht kommt“, sagte Plücker weiter. Einfache Intensivbetten zur Überwachung von Patienten hält das Krankenhaus neun weitere in einer Reserve.
  • Der Vogelsberg als Träger des Kreiskrankenhauses Alsfeld teilte am Donnerstag mit, dass in der Klinik regulär 6 Intensivbetten stehen, die auch Beatmungsmöglichkeiten haben. Die Zahl der Beatmungsbetten sei auf 9 erhöht worden. „Eine Erhöhung darüber hinaus ist aus infrastrukturellen Gründen nicht möglich“, heißt es vom Kreis.
  • Das Kreiskrankenhaus Schotten ist zwar eng mit Gießen und dem Wetteraukreis verbunden, der Pressestelle in Lauterbach zufolge ist es jedoch auch in die Notfallvorbereitung des Vogelsbergkreises integriert. In Schotten waren Stand Donnerstag nach dem Zukauf neuer Ausrüstung 9 Beatmungsbetten vorhanden.

Quelle→  Kreisverwaltung



Masken sind auch im Vogelsbergkreis knapp

17:13 Uhr

Die sogenannten FFP2- & FFP3-Masken

VOGELSBERGKREIS - Heiß begehrt sind bundesweit die sogenannten FFP2- und FFP3-Masken, die nicht nur im Gesundheitswesen benutzt werden, sondern auch in einigen Handwerks- und Industriebetrieben eingesetzt werden, heißt es in der Pressemitteilung.

 

Diese Masken sind auch im Vogelsbergkreis knapp, sie werden unter anderem dringend benötigt in Krankenhäusern, im Rettungsdienst, in Arztpraxen und in Pflegeeinrichtungen. Vor diesem Hintergrund ruft Landrat Manfred Görig alle Handwerker und Industriebetriebe dazu auf, nicht benötigte FFP2- und FFP3-Masken zur Verfügung zu stellen. Die Masken können bei den örtlichen Stadt- und Gemeindeverwaltungen abgegeben werden. Die leiten eine Meldung an das Gesundheitsamt des Kreises weiter.

 

Darauf verständigten sich Landrat Manfred Görig, Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak und die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der 19 Städte und Gemeinden am Morgen in einer gemeinsamen Telefonkonferenz.



3 weitere Coronafälle im Vogelsbergkreis

17:57 Uhr

2 Personen in Quarantäne und 1 Person stationär, 22 genesen

VOGELSBERGKREIS - In der Pressemitteilung des Kreises heißt es, weiterhin gingen beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Samstag drei positive Testergebnisse ein. Die Anzahl der Fälle erhöht sich somit auf 76. Zwei Patienten befinden sich mit leichten Symptomen in Quarantäne. Ein weiterer Patient wird stationär behandelt. Am Samstag meldete das Gesundheitsamt eine weitere Person, die die CoVid-19-Infektion gut überstanden hat. Insgesamt sind 22 Personen wieder genesen.



2. Corona-Todesfall im Vogelsbergkreis

17:50 Uhr

Mann (90) an CoVid-19 erlegen

VOGELSBERGKREIS - „Mit großem Bedauern müssen wir heute den zweiten Todesfall im Kreisgebiet vermelden, der im Zusammenhang mit CoVid-19 steht“, teilt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak am Samstag mit. Ein 90 Jahre alter Mann ist am Samstag an den Auswirkungen einer CoVid-19-Infektion verstorben. In der Pressemitteilung des Kreises heißt es, weiterhin gingen beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Samstag drei positive Testergebnisse ein. Die Anzahl der Fälle erhöht sich somit auf 76. Zwei Patienten befinden sich mit leichten Symptomen in Quarantäne. Ein weiterer Patient wird stationär behandelt. Am Samstag meldete das Gesundheitsamt eine weitere Person, die die CoVid-19-Infektion gut überstanden hat. Insgesamt sind 22 Personen wieder genesen.



5 weitere Coronafälle im Vogelsbergkreis

Foto→ Dr. Jens Mischak
Foto→ Dr. Jens Mischak

Dr. Jens Mischak

Positiv getestete Zahl auf 66, 17 davon genesen, damit 49 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS - Es sind 8 weitere Fälle am heutigen Mittwoch dazu gekommen. Ein Labor hat die Testergebnisse erst später geliefert. Dadurch erhöht sich die positiv getestete Zahl auf 66. 17 davon genesen, damit 49 „aktive Fälle“.

 

Hier mein kurzes Update ...

Und hier noch ein paar sehr interessante Zahlen aus einer Veröffentlichung des Hessischen Sozialministeriums: Mit Stand vom 31. März 2020, 11:00 Uhr, sind in den hessischen Krankenhäusern 12.192 Betten frei (stationäre Betten zuzüglich der Beatmungs- und Intensiv-Überwachungsbetten). Dies sind 2.475 Betten mehr als noch am 22.03.2020. Dieser Zuwachs an Kapazität zeigt deutlich, dass der Ausbau der Krankenhäuser und das Verbot nicht medizinisch dringlicher Eingriffe wirken. Die Gesamtanzahl der COVID-19 Patienten in den hessischen Krankenhäusern liegt mit Stand 31. März 2020 bei 772, davon sind 175 beatmungs- und intensivüberwachungspflichtig. Weitere 35 Personen sind intensivüberwachungspflichtig, müssen jedoch nicht beatmet werden. Die Beatmungsbetten werden sich in den nächsten Tagen zusätzlich erhöhen. Die Möglichkeiten zur Beatmung haben wir in den letzten Tagen massiv ausgeweitet. Statt rund 1.200 Betten mit Beatmung stehen jetzt fast 1.900 Betten mit Beatmung zur Verfügung. Weitere Betten mit Beatmung kommen hinzu, wenn unser 10 Millionen Euro Beschaffungsprogramm für Beatmungsgeräte greift und die Geräte inden Krankenhäusern ankommen. Dieses Programm ermöglicht den Krankenhäusern den Einkauf von weiteren 380 Beatmungsgeräten. Auch die Zahl der überwachten Betten ist erheblich angestiegen. Statt 860 stehen jetzt fast 1.100 überwachte Intensivbetten zur Verfügung.

 

Auch im Vogelsbergkreis werden derzeit lediglich rund 9 Patienten kreisweit in den drei Krankenhäusern wegen einer Corona-Erkrankung behandelt, so dass ausreichend Kapazitäten vorhanden sind, um bei steigenden Fallzahlen und schweren Verläufen ausreichend Versorgung zu garantieren.

 

Bleiben Sie gesund.

Ihr Jens Mischak



3 weitere Coronafälle im Vogelsbergkreis

49 „aktive Corona-Fälle“

Positiv getestete Zahl auf 69, 20 davon genesen, damit 49 „aktive Fälle“

VOGELSBERGKREIS - Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, sind am Donnerstag, 2. April, drei positive Testergebnisse eingegangen. Die drei Erkrankten befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Gesamtzahl der positiven Testungen auf die COVID-19-Erkrankung erhöht sich somit auf 69. Drei weitere Patienten sind seit Donnerstag wieder gesund – die Zahl der genesenen Fälle erhöht somit auf 20. 

Quelle→ Kreisverwaltung



3 weitere Corona-Fälle im Vogelsbergkreis

17:49 Uhr

Jetzt 17 Genesene

VOGELSBERGKREIS · Die Zahl der genesenen Corona-Fälle im Vogelsbergkreis hat sich auf insgesamt 17 erhöht, teilt das Gesundheitsamt am Mittwoch mit. Gleichzeitig wurden drei weitere Vogelsberger positiv getestet. Die Infizierten befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Gesamtzahl der an Corona Erkrankten erhöht sich somit auf 61.


Quelle→  Gesundheitsamt



Fester Termin an jedem Morgen

10:13 Uhr

Auf Distanz – wie es sich in diesen Zeiten gehört: Landrat Manfred Görig und Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak treffen sich jeden Morgen mit Vertretern der Fachabteilungen und besprechen die aktuelle Entwicklung · Foto→ Pressestelle
Auf Distanz – wie es sich in diesen Zeiten gehört: Landrat Manfred Görig und Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak treffen sich jeden Morgen mit Vertretern der Fachabteilungen und besprechen die aktuelle Entwicklung · Foto→ Pressestelle

Die aktuelle Corona-Lage im Kreis

VOGELSBERGKREIS · Landrat Manfred Görig und Erster Kreisbeigeordneter Dr. Mischak erörtern täglich die aktuelle Corona-Lage im Kreis mit den Fachabteilungen. 8.30 Uhr, Sitzungssaal. Dieser Termin ist fix. Jeden Morgen. Seit gut drei Wochen. Das Thema – wie sollte es in diesen Zeiten anders sein – natürlich Corona. Eine knappe Stunde dauert dieses morgendliche Abstimmungsgespräch unter Leitung von Landrat Manfred Görig und Erstem Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak, bei dem aktuelle Fragen zur Lage im Vogelsbergkreis erörtert werden.

 

Zunächst präsentieren mit Dr. Henrik Reygers, Dr. Dr. Rüdiger Rau und Andreas Smakal die drei Vertreter des Gesundheitsamtes die aktuellen Zahlen des Tages. Wie viele Erkrankte haben wir im Moment? Sind weitere Patienten genesen? Müssen Patienten in Kliniken behandelt werden? Hat das Land eine Verordnung geändert? Eine neue erlassen? Welche Auswirkungen hat das für den Vogelsbergkreis oder für die Städte und Gemeinden? Für diese Fragen ist Dr. Arno Wettlaufer, der Leiter des Rechtsamtes, kompetenter Ansprechpartner.

 

Alle Angelegenheiten, die den Rettungsdienst betreffen, werden mit Dr. Sven Holland, dem Leiter des Amtes für Gefahrenabwehr, seinem Stellvertreter Jürgen Schad und mit dem ärztlichen Leiter des Rettungsdienstes, Dr. Erich Wranze-Bielefeld, abgestimmt. Corona wirkt sich auch auf die Arbeit einer Kreisverwaltung aus, Abläufe müssen angepasst oder verändert werden. Für diese hausinternen Fragen ist Ulrich Schäfer, der Leiter des Haupt- und Personalamtes, zuständig. Er leitet zugleich auch den Verwaltungsstab, der ebenfalls mehrfach in der Woche tagt. Mit von der Partie ist schließlich noch Pressesprecherin Sabine Galle-Schäfer, die den Bereich Öffentlichkeitsarbeit abdeckt.


Quelle→  Kreisverwaltung



Meldepflicht von Beatmungsgeräten

17:33 Uhr

Die Meldepflicht gilt nicht für Privathaushalte

VOGELSBERGKREIS - Das SARS-CoV-2-Virus verbreitet sich aktuell sehr schnell. Bei einem möglichen weiteren Anstieg von COVID-19 Erkrankten steigt die Wahrscheinlichkeit erheblich, dass mehr infizierte Menschen einer Intensivbehandlung bedürfen, die auch künstliche Beatmung einschließt. Deshalb ist es dringend geboten, die Verfügbarkeiten an Beatmungsgeräten in Hessen zu erfassen.

 

Am 27. März 2020 hat das Kabinett deshalb eine Erweiterung der Fünften Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus beschlossen, wonach bestimmte Einrichtungen verpflichtet sind, ihren Bestand an Beatmungsgeräten an das zuständige Gesundheitsamt zu melden. Die Verordnung tritt zum 1. April in Kraft.

 

Die zuständigen Gesundheitsämter erfassen die Meldungen der unten aufgeführten Einrichtungen und übermitteln sie dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.

 

Folgende Einrichtungen unterliegen der Meldepflicht ...

  • Einrichtungen für ambulantes Operieren,
  • Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen,
  • Dialyseeinrichtungen,
  • zugelassene Krankenhäuser nach § 108 SGB V,
  • Privatkrankenanstalten nach § 30 GewO, soweit diese nicht zugleich ein zugelassenes Krankenhaus nach § 108 SGB V sind,
  • Einrichtungen für ambulante Entbindungen nach § 24f SGB V, 
  • Behandlungs- oder Versorgungseinrichtungen,
  • Arztpraxen und Zahnarztpraxen,
  • Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe,
  • Tierkliniken und ähnliche Einrichtungen,
  • Sanitätshäuser sowie
  • Kranken- und Pflegekassen.

Bitte kommen Sie Ihrer Meldepflicht unverzüglich nach!

 

Zugelassene Krankenhäuser und Privatkrankenanstalten sind von der Meldepflicht befreit, soweit sie dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration die Angaben bereits in anderer geeigneter Form zur Verfügung stellen (z. B. IVENA-System). Die Meldepflicht gilt nicht für Privathaushalte!

 

Bitte verwenden Sie das  Meldeformular und schicken es ausgefüllt in elektronischer Form an das zuständige Gesundheitsamt. Örtlich zuständig ist das Gesundheitsamt, in dessen Stadt- oder Landkreis sich die Einrichtung befindet.



5 weitere Coronafälle im Vogelsbergkreis

17:13 Uhr

Vier in häuslicher Quarantäne, einer wird stationär behandelt

VOGELSBERGKREIS · Fünf weitere Vogelsberger wurden positiv auf das Corona-Virus getestet. Vier der Erkrankten befinden sich in häuslicher Quarantäne, einer wird stationär behandelt. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle im Vogelsbergkreis hat sich am Dienstag somit auf 58 erhöht. Auch die Zahl der Genesenen steigt an. Gestern kam eine weitere Person hinzu, die die Erkrankung gut überstanden hat. Die Gesamtzahl liegt bei nunmehr 15 Personen.


Quelle→  Kreisverwaltung



Kein Zeichen der Entwarnung

Foto→ Dr. Jens Mischak
Foto→ Dr. Jens Mischak

Dr. Jens Mischak

Fallzahl im Vogelsbergkreis stagniert
Keine Testauswertungen am Wochenende

VOGELSBERGKREIS - Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, wurden am Montag keine weiteren CoViD-19-Fälle bestätigt. Damit bleibt die Gesamtzahl im Vogelsbergkreis bei 53 Patienten. „Allerdings ist das kein Grund für Euphorie – alle Bürgerinnen und Bürger sollten weiter auf sich und ihre Mitmenschen achten und die Vorgaben befolgen“, teilt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak mit. Am Wochenende fanden an den Untersuchungszentren der Kassenärztlichen Vereinigung keine Tests statt. Dieser Umstand sei für die gleichbleibende Fallzahl verantwortlich. „Rücksicht zum Schutz der Gesundheit bleibt das Gebot der Stunde“, sagt der Erste Kreisbeigeordnete. Wie er weiter mitteilte, hätten seit Montag 14 Personen im Vogelsbergkreis eine Erkrankung mit CoViD-19 überstanden. 

 

Bleiben Sie gesund 

Ihr Jens Mischak



2 weitere Coronafälle im Vogelsbergkreis

18:00 Uhr

Einer wird stationär behandelt

Einer in häuslicher Quarantäne

VOGELSBERGKREIS · Zwei weitere Corona-Patienten meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Sonntag. Einer der neuen Patienten befindet sich in häuslicher Quarantäne, einer wird stationär behandelt. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle im Vogelsbergkreis hat sich auf 53 erhöht.


Quelle→  Kreisverwaltung



Hilfetelefon des Vogelsbergkreises wird gut angenommen

18:00 Uhr

Michael Merschrod von der Fachstelle „Prävention im Alter“ beantwortet am Hilfetelefon die zahlreichen Anfragen von älteren alleinstehenden Bürgerinnen und Bürgern des Vogelsbergkreises · Foto→ Jennifer Sippel / Vogelsbergkreis
Michael Merschrod von der Fachstelle „Prävention im Alter“ beantwortet am Hilfetelefon die zahlreichen Anfragen von älteren alleinstehenden Bürgerinnen und Bürgern des Vogelsbergkreises · Foto→ Jennifer Sippel / Vogelsbergkreis

Einkaufshilfen in vielen Gemeinden

VOGELSBERGKREIS · Sehr gut angenommen wird das erst vor wenigen Tagen eingerichtete Hilfetelefon für ältere alleinstehende Bürgerinnen und Bürger im Vogelsbergkreis. Michael Merschrod, Mitarbeiter der Fachstelle „Prävention im Alter“, beantwortet gemeinsam mit seinen beiden Kolleginnen die Anfragen der Menschen. „Viele der älteren Bürgerinnen und Bürger, die über das Hilfetelefon Kontakt mit uns aufnehmen, sind aufgrund der Corona-Pandemie verunsichert. Sie sind froh, am Hilfetelefon einen Ansprechpartner zu haben, an den sie sich mit ihren Ängsten und Nöten wenden können. Sie fragen nach den Hygienemaßnahmen, nach den verschiedenen Arten von Mundschutz und danach, wie sie sich vor einer Ansteckung schützen können“, erklärt Merschrod. „Wenn wir nicht bereits selbst Auskunft geben können, leiten wir die Anrufer an die jeweilige Fachstelle weiter.“

 

Die Anrufer sind meist 60 Jahre und älter – zählen also zur Corona-Risikogruppe. Diese Risikogruppe sollte nach Möglichkeit so wenig wie möglich das Haus verlassen. Fragen nach Hilfen für den Einkauf stehen dennoch nicht zu sehr im Fokus der Anrufenden. „Ich denke, das liegt daran, dass sich in dieser Krise viele Menschen in den Dörfern und Gemeinden selbst organisieren und Einkaufshilfen anbieten.“ In der Tat gibt es in fast allen Städten und Gemeinden des Vogelsbergkreises ehrenamtliche Einkaufshilfen, die für zur Risikogruppe gehörende Menschen einkaufen oder Medikamente besorgen. „Sollten Bürgerinnen und Bürger noch nicht von einer Einkaufshilfe profitieren, können Sie sich gern melden, damit wir eine Lösung finden. Denn ältere Menschen sollten wirklich am besten nicht unter Leute und selbst einkaufen gehen“, rät Merschrod abschließend.

 

Die Mitarbeiter der Fachstelle „Prävention im Alter“ sind montags bis donnerstags zwischen 8 und 16 Uhr sowie freitags zwischen 8 und 12 Uhr unter folgenden Telefonnummern zu erreichen ...

  • Frau Blank → 06641/ 977-1781

  • Frau Vorwerk → 06641/ 977-1782

  • Herr Merschrod → 06641/ 977-178


6 weiterer Coronafälle im Vogelsbergkreis

15:53 Uhr

Fünf befinden sich in häuslicher Quarantäne, einer stationär

Zwei weitere Corona-Patienten genesen

VOGELSBERGKREIS · Zwei weitere Corona-Patienten im Vogelsbergkreis haben die Krankheit gut überstanden, somit kann das Gesundheitsamt des Kreises insgesamt sieben genesene Fälle melden. Gleichzeitig kamen am Samstag sechs neue Covid-19-Patienten hinzu. Fünf von ihnen befinden sich in häuslicher Quarantäne, ein Patient wird stationär behandelt. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle im Vogelsbergkreis hat sich somit auf 51 erhöht.

 

 

„Bei 28 dieser 51 Corona-Patienten handelt es sich um Rückkehrer aus dem Skiurlaub in Österreich, davon verbrachten allein 14 ihren Urlaub in Ischgl“, erklärt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak in einem kleinen Zwischenfazit. Drei der im Vogelsbergkreis registrierten Patienten seien in Spanien gewesen. Mischak würdigt zudem das Engagement des Gesundheitsamtes in diesen Tagen. Auch am Wochenende seien die Mitarbeiter im Dienst. Gleichzeitig dankt der Erste Kreisbeigeordnete der Bevölkerung für die Einhaltung der strikten Vorgaben.


Quelle→ Kreisverwaltung



6 neue Corona-Fälle im Vogelsbergkreis

16:41 Uhr

Fünf in häuslicher Quarantäne, ein Patient wird stationär behandelt

VOGELSBERGKREIS · Gleichzeitig kamen am Samstag sechs neue Covid-19-Patienten hinzu. Fünf von ihnen befinden sich in häuslicher Quarantäne, ein Patient wird stationär behandelt. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle im Vogelsbergkreis hat sich somit auf 51 erhöht. „Bei 28 dieser 51 Corona-Patienten handelt es sich um Rückkehrer aus dem Skiurlaub in Österreich, davon verbrachten allein 14 ihren Urlaub in Ischgl“, erklärt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak in einem kleinen Zwischenfazit. Drei der im Vogelsbergkreis registrierten Patienten seien in Spanien gewesen. 

 

Zwei weitere Corona-Patienten im Vogelsbergkreis haben die Krankheit gut überstanden, somit kann das Gesundheitsamt des Kreises insgesamt sieben genese Fälle melden. Mischak würdigt zudem das Engagement des Gesundheitsamtes in diesen Tagen. Auch am Wochenende seien die Mitarbeiter im Dienst. Gleichzeitig dankt der Erste Kreisbeigeordnete der Bevölkerung für die Einhaltung der strikten Vorgaben.


Quelle→  Kreisverwaltung