Vogelsbergkreis

Titel
kein Datum
lOgO

→ unsere Region  Vogelsberg

 

 

.. der Landkreis auf dem größten Vulkanfeld Mitteleuropas – zentral gelegen in der Mitte Europas, Deutschlands, Hessens.



Der Vogelsbergkreis

Der Vogelsbergkreis gehört zur Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main*

 

... und ist der östlichste Landkreis im Regierungsbezirk Gießen. Er ist der drittgrößte Landkreis Hessens und weist die dünnste Besiedlung auf (74 Einwohner je km², zum Vergleich Hessen: 289 je km²). 108.000 Einwohnern auf 1.460 Quadratkilometern.

 

*Metropolregion FrankfurtRheinMain

Zur Metropolregion gehören ...

 

die Landkreise Hochtaunus, Bergstraße, Groß-Gerau, Offenbach, Darmstadt-Dieburg, Fulda, Gießen, Limburg-Weilburg, Main-Kinzig, Main-Taunus, Odenwald, Rheingau-Taunus, Vogelsberg, Wetterau, Alzey-Worms, Aschaffenburg, Mainz-Bingen und Miltenberg und die kreisfreien Städte Frankfurt am Main, Offenbach, Wiesbaden, Darmstadt, Aschaffenburg, Mainz und Worms.

 


Entstehung

... ist am 01. August 1972 entstanden. Grundlage war das Gesetz zur Neugliederung der Landkreise Alsfeld und Lauterbach. Der Vogelsbergkreis umfasst die Gebiete der früheren Landkreise Alsfeld und Lauterbach, Teile des ehemaligen Landkreises Büdingen (Stadt Schotten) und einzelne Gemeinden der ehemaligen Landkreise Gelnhausen und Ziegenhain sowie des Landkreises Fulda.

 


Lage

Der Kreis gehört zum Regierungsbezirk Gießen (Mittelhessen). Wertschöpfung und zentrale Lage – gut erreichbar. Nicht nur Landschaft und Architektur sind im Vogelsbergkreis interessant – der Vogelsbergkreis liegt auch zentral: vom Südwesten des Kreises sind es nur 65 Kilometer bis zur Rhein-Main-Metropole Frankfurt, von der Kreisstadt Lauterbach aus nur 20 Minuten zum ICE-Bahnhof Fulda (Strecke München – Hamburg). Außerdem sorgen die Autobahn-Anbindungen an die A 5 und die A 7 sowie zur A 66 und zur A 45, 1.000 Kilometer Straßennetz, darunter fünf Bundesstraßen, und die regional bedeutsame Vogelsbergbahn Fulda – Gießen für Mobilität.

 


Standortfaktoren

Der jahrzehntelange Trend des Auspendelns ist gestoppt, und sogar gedreht – inzwischen gibt es mehr Ein- als Auspendler. Das hat mit der Attraktivität der Vogelsberger Firmen zu tun, aber auch mit dem positiven Image des Vogelsbergkreises, der Tradition und Moderne gut zu kombinieren weiß. Die Arbeitslosenzahlen sind erheblich besser als in Hessen insgesamt – nur Fulda und Bad Homburg haben bessere Werte. Bei allen ökonomischen Parametern hat der Vogelsbergkreis mächtig aufgeholt: Bruttoinlandsprodukt, Produktivität und Beschäftigung. Alle Anstrengungen gelten der Fachkräftesicherung.

 

Standortfaktoren Wirtschaftsstärke und Familienfreundlichkeit - Prognos 2016 Zukunftsatlas ...

Überdurchschnittliche Bewertung bei Arbeitsmarkt, soziale Lage und Wohlstand

 

Aufholjagd: Stand der Kreis 2013 noch auf Rang 309 von 402, rangiert er nun im Mittelfeld auf Rang 278. Risikobewertung: „Ausgeglichener Chancen-Risiken-Mix“. Kategorie „Wohlstand und soziale Lage“: Rang 109 von 402.

 

Damit liegt er ähnlich gut wie Ingolstadt Rang 104 - das in der Gesamtbewertung auf Rang 3 von 402 liegt. Hinter „Wohlstand und soziale Lage“ verbergen sich unter anderem auch die wichtigen Standortfaktoren ...

  • Familienfreundlichkeit
  • erschwinglicher Wohnraum
  • niedrige Kriminalitätsrate

Zum Vergleich: Frankfurt/Main kommt zwar bei „Dynamik“ auf Rang 6, landet aber in der Kategorie „Wohlstand und soziale Lage“ weit abgeschlagen 260 Plätze hinter dem Vogelsberg auf Rang 368. Bei Berlin ist das nicht besser: Dynamik Rang 4, aber Wohlstand Rang 400.

 

Landrat Görig ...

„Wir im Vogelsberg haben sowohl die anspruchsvollen Arbeitsplätze als auch eine sehr gute Wohnsituation – besonders für Familien.“

 

Kategorie „Arbeitsmarkt“: Rang 148 von 402. Bei allen wirtschaftlichen Parametern steht der Vogelsbergkreis gut da: Arbeitslosenquote, Beschäftigungsquote, Brutto-Inlands-Produkt, Produktivität.

 


Region

Geopark, Landesmusikakademie, Denkmalstiftung - Die Vulkanregion Vogelsberg strebt an, nationaler Geopark zu werden.

 

Der Naturpark Hoher Vogelsberg, erneut zertifiziert als Qualitätsnaturpark, ist mit über 55 Jahren der älteste seiner Art in Deutschland.

 

  • Der Sitz der Deutschen Stiftung Denkmalschutz befindet sich im Schloss Romrod.
  • Die Hessische Landesmusikakademie hat ihren Sitz in Schloss Hallenburg in Schlitz.

 Bericht→ Pressestelle Vogelsbergkreis



kurz und knapp zusammengefasst ...

Der Vogelsbergkreis ist geprägt durch das größte zusammenhängende Vulkanmassiv Mitteleuropas und besteht aus 31 Städten und Gemeinden mit rund 108.000 Einwohnern. Namensgebend ist der Vogelsberg, ein seit Millionen Jahren erloschener Vulkan.

 


Der Kreis

... punktet vor allem im Bereich Familienfreundlichkeit. Der Wohnraum ist erschwinglich, alle Schulformen und leistungsfähige Berufsschulen werden angeboten inklusive Anbindung an die Hochschulzentren Fulda, Gießen, Marburg, Kassel und Frankfurt. Hinzu kommt ein intaktes Vereinsleben, dass die Region besonders lebenswert macht.

 


Die Region

... und ihre historischen Spuren

Neben den natürlichen Wahrzeichen wie Taufstein und Hoherodskopf, ist es vor allem das einzigartige Ensemble von Kleinstädten und Gemeinden mit mittelalterlichen Rathäusern, Fachwerkkirchen, Burgen und Schlössern, die den Reiz des Vogelsbergkreises ausmachen. Alsfeld ist berühmt für seine Altstadt mit einem wunderschönen Fachwerkrathaus aus dem frühen 16. Jahrhundert.

 

Lauterbach mit seinem Ankerturm, die fünf Burgen in Schlitz, das Schloss in Romrod oder die Liebfrauenkirche in Schotten sind ebenfalls Zeugnisse dieser Zeit und allesamt Wahrzeichen ihrer jeweiligen Orte.

 


Wirtschaft

... mit großem Potenzial. Die mittelständisch geprägte Industrie ist überwiegend in den Städten des Kreises konzentriert, insbesondere in Alsfeld und Lauterbach. Der Landkreis bietet durch seine zentrale Lage in der Mitte Hessens großes Potenzial für Unternehmen: die Entfernungen in die Ballungsräume sind in alle Richtungen gering, was die Anbindung durch vier Autobahnen (A5, A7, A45, A66) verdeutlicht. Bei allen ökonomischen Parametern hat der Vogelsbergkreis mächtig aufgeholt: In den Bereichen Bruttoinlandsprodukt, Produktivität und Beschäftigung liegt der Kreis über dem hessischen Durchschnitt.

 

Die Arbeitslosenquote ist eine der niedrigsten in Hessen. Die Landwirtschaft hat zwar noch eine vergleichsweise hohe Bedeutung, die meisten Menschen sind aber im Dienstleistungsbereich und im Verarbeitenden Gewerbe beschäftigt. Von ca. 46.000 Erwerbstätigen pendeln rund 16.000 in andere Landkreise. Zudem ist der Vogelsbergkreis Vorreiter im Bereich erneuerbarer Energien. Bereits 1990/91 entstand hier der erste hessische Windpark. Von etwa 700 Windkraftanlagen in Hessen stehen über 200 im Kreisgebiet.

 



Wartenberg iNFO

→  Vogelsbergkreis ←

→  Tourismus ←

→  Wirtschaftsförderung ←


Fallzahlen · Vogelsbergkreis (offiziell bestätigt)

iNFO's zum Virus ...                      

20:00 Uhr

Vogelsbergkreis   +5 neue Fälle  58 laborbestätigt  -15 genesen   - Tote

(Vortag) 53

Intensivbetten 3/2 belegt mit CoVid-19/beatmet · 6 in 24 Stunden mobilisierbar

Fall-Verstorbenen-Zahl  CFR  0% · - Verstorbene pro 100.000 Einwohner

Die folgenden Infizierungsfälle sind vom Gesundheitsamt im Vogelsbergkreis offiziell bestätigt worden ...

+5 31.03.2020  k.A. k.A. k.A.
+2 30.03.2020  k.A. männlich k.A.
+6 28.03.2020  k.A. k.A. k.A.
+4 27.03.2020  k.A. k.A. k.A.
+3 26.03.2020  ?   wurde nicht kommuniziert*
+7 25.03.2020  k.A. k.A. k.A. - 1 Person wird stationär behandelt
+1 24.03.2020  k.A. weiblich k.A.
+4 23.03.2020  k.A. k.A. k.A.
+1 22.03.2020  ?   wurde nicht kommuniziert*
+4 22.03.2020  k.A. k.A. k.A.
+2 21.03.2020  k.A. weiblich k.A.
+2 21.03.2020  k.A. männlich k.A.
+1 20.03.2020  k.A. weiblich k.A.
+1 20.03.2020  k.A. männlich k.A.
+3 19.03.2020  k.A. weiblich k.A. - verschiedenen Teilen des Kreises
+3 19.03.2020  k.A. männlich k.A. - verschiedenen Teilen des Kreises
+1 18.03.2020  k.A. weiblich k.A. - Ost-Vogelsberg
+1 18.03.2020  k.A. männlich k.A. - südöstlicher Vogelsberg
+1 18.03.2020  k.A. männlich k.A. - südöstlicher Vogelsberg
+1 18.03.2020  k.A. männlich k.A. - südöstlicher Vogelsberg
+1 17.03.2020  (45) männlich k.A. - westlicher Vogelsberg
+1 14.03.2020  (55) männlich k.A. - Ost-Vogelsberg
+1 13.03.2020  (49) männlich k.A. - Ost-Vogelsberg
+1 11.03.2020  (38) männlich Schlitz - Ost-Vogelsberg
+1 05.03.2020  (21) weiblich Schwalmtal - West-Vogelsberg

*Anmerkung der Redaktion

 Merkwürdigkeit von 21 +4 waren es auf einmal 26 ... hier fehlt einfach mal eine Meldung
 → davon liegen 4 intensiv (Klinikum Lauterbach und Klinikum Fulda)



19:00 Uhr

Die folgenden Infizierungsfälle sind von den jeweils betroffenen Gesundheitsämtern der Nachtbarkreise offiziell bestätigt worden ...

Fulda  148  +5  155  k.A.  8/3  1

 

Main-Kinzig-Kreis  151  +11  162  -11   0   1  

 

Wetteraukreis  91  +14  105  k.A.   1  1 

 

Gießen  122  +16  138  -38   6 

 

Marburg-Biedenkopf  117  +11  128  -52   1  1

 

Schwalm-Eder-Kreis  162  +0  162  k.A.   1  1  

 

Hersfeld-Rotenburg  54  +4  58  -12   0     

Landkreis - laborbestätigte Corona-Fälle - genesen - Intensivbetten CoVid-19 belegt/beatmet - Todesfälle 

 

*Anmerkung der Redaktion
 Merkwürdig in letzter Zeit werden die Fallzahlen nach unten korrigiert, die heutigen Zalen in Klammern, die gestrigen Zahlen stehen davor.



5 weitere Corona-Fälle im Vogelsbergkreis

17:13 Uhr

Vier in häuslicher Quarantäne, einer wird stationär behandelt

VOGELSBERGKREIS · Fünf weitere Vogelsberger wurden positiv auf das Corona-Virus getestet. Vier der Erkrankten befinden sich in häuslicher Quarantäne, einer wird stationär behandelt. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle im Vogelsbergkreis hat sich am Dienstag somit auf 58 erhöht. Auch die Zahl der Genesenen steigt an. Gestern kam eine weitere Person hinzu, die die Erkrankung gut überstanden hat. Die Gesamtzahl liegt bei nunmehr 15 Personen.


Quelle→  Kreisverwaltung



Kein Zeichen der Entwarnung

Foto→ Dr. Jens Mischak
Foto→ Dr. Jens Mischak

Dr. Jens Mischak

Fallzahl im Vogelsbergkreis stagniert
Keine Testauswertungen am Wochenende

VOGELSBERGKREIS - Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, wurden am Montag keine weiteren CoViD-19-Fälle bestätigt. Damit bleibt die Gesamtzahl im Vogelsbergkreis bei 53 Patienten. „Allerdings ist das kein Grund für Euphorie – alle Bürgerinnen und Bürger sollten weiter auf sich und ihre Mitmenschen achten und die Vorgaben befolgen“, teilt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak mit. Am Wochenende fanden an den Untersuchungszentren der Kassenärztlichen Vereinigung keine Tests statt. Dieser Umstand sei für die gleichbleibende Fallzahl verantwortlich. „Rücksicht zum Schutz der Gesundheit bleibt das Gebot der Stunde“, sagt der Erste Kreisbeigeordnete. Wie er weiter mitteilte, hätten seit Montag 14 Personen im Vogelsbergkreis eine Erkrankung mit CoViD-19 überstanden. 

 

Bleiben Sie gesund 

Ihr Jens Mischak



2 weitere Corona-Fälle im Vogelsbergkreis

18:00 Uhr

Einer in häuslicher Quarantäne und einer wird stationär behandelt

VOGELSBERGKREIS · Zwei weitere Corona-Patienten meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Sonntag. Einer der neuen Patienten befindet sich in häuslicher Quarantäne, einer wird stationär behandelt. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle im Vogelsbergkreis hat sich auf 53 erhöht.


Quelle→  Kreisverwaltung



Hilfetelefon des Vogelsbergkreises wird gut angenommen

18:00 Uhr

Michael Merschrod von der Fachstelle „Prävention im Alter“ beantwortet am Hilfetelefon die zahlreichen Anfragen von älteren alleinstehenden Bürgerinnen und Bürgern des Vogelsbergkreises · Foto→ Jennifer Sippel / Vogelsbergkreis
Michael Merschrod von der Fachstelle „Prävention im Alter“ beantwortet am Hilfetelefon die zahlreichen Anfragen von älteren alleinstehenden Bürgerinnen und Bürgern des Vogelsbergkreises · Foto→ Jennifer Sippel / Vogelsbergkreis

Einkaufshilfen in vielen Gemeinden

VOGELSBERGKREIS · Sehr gut angenommen wird das erst vor wenigen Tagen eingerichtete Hilfetelefon für ältere alleinstehende Bürgerinnen und Bürger im Vogelsbergkreis. Michael Merschrod, Mitarbeiter der Fachstelle „Prävention im Alter“, beantwortet gemeinsam mit seinen beiden Kolleginnen die Anfragen der Menschen. „Viele der älteren Bürgerinnen und Bürger, die über das Hilfetelefon Kontakt mit uns aufnehmen, sind aufgrund der Corona-Pandemie verunsichert. Sie sind froh, am Hilfetelefon einen Ansprechpartner zu haben, an den sie sich mit ihren Ängsten und Nöten wenden können. Sie fragen nach den Hygienemaßnahmen, nach den verschiedenen Arten von Mundschutz und danach, wie sie sich vor einer Ansteckung schützen können“, erklärt Merschrod. „Wenn wir nicht bereits selbst Auskunft geben können, leiten wir die Anrufer an die jeweilige Fachstelle weiter.“

 

Die Anrufer sind meist 60 Jahre und älter – zählen also zur Corona-Risikogruppe. Diese Risikogruppe sollte nach Möglichkeit so wenig wie möglich das Haus verlassen. Fragen nach Hilfen für den Einkauf stehen dennoch nicht zu sehr im Fokus der Anrufenden. „Ich denke, das liegt daran, dass sich in dieser Krise viele Menschen in den Dörfern und Gemeinden selbst organisieren und Einkaufshilfen anbieten.“ In der Tat gibt es in fast allen Städten und Gemeinden des Vogelsbergkreises ehrenamtliche Einkaufshilfen, die für zur Risikogruppe gehörende Menschen einkaufen oder Medikamente besorgen. „Sollten Bürgerinnen und Bürger noch nicht von einer Einkaufshilfe profitieren, können Sie sich gern melden, damit wir eine Lösung finden. Denn ältere Menschen sollten wirklich am besten nicht unter Leute und selbst einkaufen gehen“, rät Merschrod abschließend.

 

Die Mitarbeiter der Fachstelle „Prävention im Alter“ sind montags bis donnerstags zwischen 8 und 16 Uhr sowie freitags zwischen 8 und 12 Uhr unter folgenden Telefonnummern zu erreichen ...

  • Frau Blank → 06641/ 977-1781

  • Frau Vorwerk → 06641/ 977-1782

  • Herr Merschrod → 06641/ 977-178


6 neue Corona-Fälle im Vogelsbergkreis

16:41 Uhr

Fünf in häuslicher Quarantäne, ein Patient wird stationär behandelt

VOGELSBERGKREIS · Gleichzeitig kamen am Samstag sechs neue Covid-19-Patienten hinzu. Fünf von ihnen befinden sich in häuslicher Quarantäne, ein Patient wird stationär behandelt. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle im Vogelsbergkreis hat sich somit auf 51 erhöht. „Bei 28 dieser 51 Corona-Patienten handelt es sich um Rückkehrer aus dem Skiurlaub in Österreich, davon verbrachten allein 14 ihren Urlaub in Ischgl“, erklärt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak in einem kleinen Zwischenfazit. Drei der im Vogelsbergkreis registrierten Patienten seien in Spanien gewesen. 

 

Zwei weitere Corona-Patienten im Vogelsbergkreis haben die Krankheit gut überstanden, somit kann das Gesundheitsamt des Kreises insgesamt sieben genese Fälle melden. Mischak würdigt zudem das Engagement des Gesundheitsamtes in diesen Tagen. Auch am Wochenende seien die Mitarbeiter im Dienst. Gleichzeitig dankt der Erste Kreisbeigeordnete der Bevölkerung für die Einhaltung der strikten Vorgaben.


Quelle→  Kreisverwaltung



Abfallgefäße in richtiger Richtung an die Straße stellen

Titel
2020

→ ZAV

In den kommenden Wochen verstärkt darauf zu achten

Sonst kann es zu Nichtleerungen kommen

VOGELSBERGKREIS - Der Zweckverband Abfallwirtschaft Vogelsbergkreis (ZAV) bittet in einer Pressenotiz Bürger, in den kommenden Wochen verstärkt darauf zu achten, dass Abfallgefäße so bereitgestellt werden, dass eine reibungslose und ungehinderte Entleerung möglich ist. Das bedeute die Abfallgefäße in richtiger Richtung an die Grundstücksgrenze stellen, Steine von den Gefäßdeckeln entfernen und parkende Fahrzeuge dürfen die zur Entleerung abgestellten Abfallgefäße nicht blockieren. Bei der Papierentleerung wird besonders darauf verwiesen, dass eine größere Straßenbreite benötigt wird und die bisherigen Behälterstandplätze in Buchten und Parkplätzen weiterhin notwendig sind, da es sonst zu Nichtleerungen kommen kann.

Quelle→ ZAV



Ausnahmen für Arbeit an Sonn- und Feiertagen

an Sonn- und Feiertagen mit sofortiger Wirkung gestattet

Ausgenommen sind die Osterfeiertage am 10., 12. und 13. April

VOGELSBERGKREIS - Das Regierungspräsidium Gießen (RP) hatte bereits vor einer Woche die Beschäftigung von Arbeitnehmern im Regierungsbezirk Gießen, zudem der Vogelsbergkreis gehört, an Sonn- und Feiertagen mit sofortiger Wirkung gestattet. Nun präzisiert es die Zeiten und Branchen und informiert darüber in einer Pressemeldung. Dies betrifft Beschäftigte in den Landkreisen Marburg-Biedenkopf, Vogelsberg, Gießen, Lahn-Dill und Limburg-Weilburg. Ziel ist in diesem Fall, die Grundversorgung der Bevölkerung zu gewährleisten. Eine entsprechende Allgemeinverfügung hat das RP auf seiner  Internetseite unter der Rubrik „Im Blickpunkt“ auf der Startseite veröffentlicht.

 

Wer volljährig ist, darf bis einschließlich 19. April im Rahmen einer Ausnahmebewilligung zu sonntäglichen Öffnungszeiten von 8 bis 18 Uhr mit Verkaufstätigkeiten und Kundenbedienung beschäftigt werden. Dies beinhaltet auch die dafür erforderlichen Vor- und Nacharbeiten. Zeitlich ausgenommen von dieser Regelung sind die Osterfeiertage am 10., 12. und 13. April. Die Branchen sind dabei vielfältig ...

    → einblenden


Generelles Hausverbot in Vogelsberger Flüchtlingsunterkünften

08:00 Uhr

Vorsichtsmaßnahmen für die Gemeinschaftsunterkünfte

VOGELSBERGKREIS · Wegen der Corona-Pandemie hat die Kreisverwaltung besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Gemeinschaftsunterkünfte von Asylbewerbern ergriffen. Ab sofort gilt ein generelles Hausverbot. Das Verbot gilt für "alle, die nicht in dem Haus wohnen", teilt Hans-Ulrich Merle, Sachgebietsleiter im Amt für soziale Sicherung der Kreisverwaltung mit. Diese Maßnahme sei allein als präventive Maßnahme einzustufen. Es soll erreicht werden, eine Infektion mit dem Coronavirus in der Unterkunft im Rahmen der Möglichkeiten so lange wie möglich auszuschließen.



3 Ärzte am Alsfelder Kreiskrankenhaus mit CoVid-19 infiziert

19:44 Uhr

Ein Patient wird stationär behandelt

ALSFELD · Am Alsfelder Kreiskrankenhaus haben sich drei Ärzte mit dem Corona-Virus infiziert. Ein Patient wird stationär wegen Covid-19 behandelt.


Quelle→  VRM



Corona-Soforthilfe

Foto→ Dr. Jens Mischak
Foto→ Dr. Jens Mischak

Dr. Jens Mischak

Aktuelle Informationen für Unternehmen

LAUTERBACH - Hier ein paar aktuelle Informationen für Unternehmen im Hinblick auf die Corona-Soforthilfe: Die Corona-Soforthilfe wird als einmaliger nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt.

Sie beträgt inklusive der Bundesförderung bei

 

bis zu 5 Beschäftigten: 10.000 Euro für drei Monate,

bis zu 10 Beschäftigten: 20.000 Euro für drei Monate,

bis zu 50 Beschäftigten: 30.000 Euro für drei Monate.

 

Teilzeitbeschäftigte sind in Vollzeitäquivalente umzurechnen.

 

Die Höhe des Zuschusses ist abhängig von der Höhe des Liquiditätsengpasses, der durch die Folgen der Corona-Pandemie entstanden ist. Zuschussberechtigt sind Unternehmen, die steuerpflichtige Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, Gewerbebetrieb oder selbstständiger Arbeit erwirtschaften, Angehörige freier Berufe, nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz versicherte Künstler sowie am Markt tätige Sozialunternehmen in der Rechtsform einer gGmbH

 

Die Anträge auf Corona-Soforthilfen können spätestens ab Montag beim Regierungspräsidium Kassel und dann ausschließlich online gestellt werden. In Hessen wird nur die Stellung eines Antrages notwendig sein, um sowohl die Bundes- als auch die Landesförderung zu erhalten.

 

Bei dringenden Fragen wenden Sie sich an das Sachgebiet Wirtschaftsförderung, Telefon-Nummer 06631 - 9616-0 beziehungsweise unter wirtschaftsfoerderung@vogelsbergkreis.de



7 neue Corona-Fälle im Vogelsbergkreis

16:20 Uhr

Gesamtzahl der Covid-19-Patienten im Vogelsbergkreis auf 38

LAUTERBACH · Sieben neue Corona-Fälle meldet die Pressestelle des Vogelsbergkreises am Mittwoch. Somit erhöht sich die Gesamtzahl der Covid-19-Patienten im Vogelsbergkreis auf 38. Sechs Patienten befinden sich in häuslicher Quarantäne und zeigen nur eine leichte Symptomatik, eine Person wird stationär behandelt. Unterdessen ist ein zweiter Corona-Patient genesen.


Quelle→  Kreisverwaltung



Dr. Jens Mischak: „Wir tun, was wir können“

Hilfen für Unternehmen

Vogelsberger Wirtschaftsförderung informiert auf ihrer Internetseite

VOGELSBERGKREIS - „Für Unternehmer und Selbstständige stellt die Corona-Krise eine besondere Herausforderung dar: In manchen Branchen fallen die Einnahmen komplett weg, während die laufenden Kosten weiterhin bestritten werden müssen“, sagt Erster Kreisbeigeordneter und Wirtschaftsdezernent Dr. Jens Mischak und verweist in diesem Zusammenhang auf ein Angebot der Wirtschaftsförderung des Vogelsbergkreises: Auf der ihrer  Internetseite hat die Fachabteilung eine Übersicht über die verschiedenen Hilfsmaßnahmen zusammengestellt.

 

„Es ist eine schwierige Situation“, sagt Mischak. Eine Reihe von Maßnahmen des Bundes beispielsweise sei bereits angekündigt,  die gesetzlichen Regelungen müssten allerdings in dieser Woche noch von der Bundesregierung, dem Bundestag und dem Bundesrat beschlossen werden.

 

“Wir haben die gesetzlichen Regelungen im Blick, unsere Seite  www.vogelsberg.de wird ständig aktualisiert, unsere Liste kann sich im Grunde täglich ändern.“

    → weiter lesen


1 neuer Corona-Fall im Vogelsbergkreis

15:05 Uhr

In häuslicher Quarantäne mit leichten Krankheitssymptomen

LAUTERBACH · Lediglich einen neuen Corona-Fall meldet die Pressestelle des Vogelsbergkreises am Dienstag. Somit erhöht sich die Gesamtzahl der Covid-19-Patienten auf 31. Bei der positiv getesteten Patientin handelt es sich um eine Reiserückkehrerin aus der Alpenregion. Sie befindet sich in häuslicher Quarantäne und zeigt nur leichte Krankheitssymptome.



Schwerkranker Patient jetzt im Klinikum

20:59 Uhr

Zahl der Corona-Infizierten im Vogelsbergkreis steigt

LAUTERBACH · Aktuell seien außerdem zwei weitere leichtere Fälle stationär hinzugekommen. Einer wird laut Plücker auf der normalen Station isoliert behandelt, bei dem anderen handele es sich um einen Verdachtsfall, der auf der Intensivstation liege, jedoch ohne Beatmung auskomme. Die Lage ist ernst. Wie ernst, belegt auch die aktuelle Entwicklung: Denn der Jüngere der beiden vor dem Wochenende aufgenommenen Covid-19-Patienten, die auf der Intensivstation behandelt und beatmet werden mussten, wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag ins Fuldaer Klinikum verlegt und muss per "künstlicher Lunge" beatmet werden. Der schwerkranke Mann, der Urlaub in einem Risikogebiet gemacht hatte, hatte laut Plücker keine Vorerkrankung.



4 neue Corona-Fälle im Vogelsbergkreis

16:00 Uhr

Fachstelle "Prävention im Alter"

LAUTERBACH · Erneut hat es im Vogelsbergkreis vier neue Corona-Fälle gegeben. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Covid-19-Patienten auf 30. Bei den vier neuen Patienten handelt es sich laut Mitteilung der Kreisverwaltung um Reiserückkehrer aus der Alpenregion. Sie befinden sich demnach in häuslicher Quarantäne und zeigen nur leichte Krankheitssymptome.

 

"In der jetzigen Situation müssen vor allem die Bürger unterstützt werden, die zur Risikogruppe gehören und sich anderweitig keine Hilfe zum Beispiel für den Einkauf organisieren können, da sie auf sich alleine gestellt sind", erklärt Landrat Manfred Görig (SPD). Für diesen Personenkreis richtet der Vogelsbergkreis daher ab Dienstag, 24. März, in der Fachstelle "Prävention im Alter" ein Hilfetelefon ein. Hier können sich Menschen hinwenden, um sich Hilfe in den verschiedenen Alltagsbereichen zu organisieren, erläutert Görig.

 

Die Mitarbeiter der Fachstelle "Prävention im Alter" sind montags bis donnerstags zwischen 8 und 16 Uhr sowie freitags zwischen 8 und 12 Uhr zu erreichen: Ansprechpartner sind Frau Blank unter der Telefonnummer 06641/9771781, Frau Vorwerk unter der Telefonnummer 06641/9771782 und Herr Merschrod unter der Telefonnummer 06641/977178.


Quelle→  Kreisverwaltung



8 neue Corona-Fälle im Vogelsbergkreis

00:00 Uhr

26 + 8 = 26 ??? Aha !

LAUTERBACH · Im Vogelsbergkreis gibt es acht weitere Corona-Fälle, wie die Kreisverwaltung am Sonntag mitteilte. Alle acht Erkrankten befinden sich in häuslicher Quarantäne, sie zeigen eine leichte Symptomatik und befinden sich auf dem Weg der Besserung. Bei zwei Erkrankten handelt es sich um Reiserückkehrer aus der Alpenregion. Die Gesamtzahl der Erkrankten stieg im Kreis damit auf 26.


Quelle→  Kreisverwaltung



4 neue Coronafälle im Vogelsbergkreis

17:50 Uhr

Samstag 21 Fälle +4 am Sonntag = 26?

LAUTERBACH · Am Sonntag wurden im Vogelsbergkreis vier neue Corona-Fälle registriert, ebenfalls vier am Samstag, damit stieg die Gesamtzahl auf 26. Die vier Erkrankten zeigen laut der Pressemitteilung der Kreisverwaltung nur eine leichte Symptomatik, sie befinden sich in häuslicher Quarantäne.

 

Am Samstag wurden bereits vier weitere neue Fälle gemeldet. Die Testergebnisse von zwei Frauen und von zwei Männern seien positiv ausgefallen. Alle vier Erkrankten vom Samstag befinden sich in häuslicher Quarantäne, sie laut Kreispressestelle zeigen eine leichte Symptomatik und befinden sich auf dem Weg der Besserung. Bei zwei Erkrankten handele es sich um Reiserückkehrer aus der Alpenregion.


Quelle→  Kreisverwaltung



„Der Ernstfall hat längst begonnen“

09:13 Uhr

2 Patienten im Krankenhauses an Beatmungsgeräten

LAUTERBACH · Die Krankenhäuser bereiten sich unter Hochdruck auf eine Vielzahl von schwer kranken Corona-Patienten vor – so auch im Krankenhaus Eichhof in Lauterbach. Derzeit befinden sich zwei Covid 19-Patienten in der Obhut des Krankenhauses an Beatmungsgeräten. Eichhof Chefarzt Tobias Plücker appelliert noch einmal an Bevölkerung Verordnungen einzuhalten.



4 neue Corona-Fälle im Vogelsbergkreis

17:45 Uhr

Testergebnisse zweier Frauen und zweier Männern positiv

LAUTERBACH · Im Vogelsbergkreis gibt es vier weitere Corona-Fälle. Die Testergebnisse von zwei Frauen und von zwei Männern fielen positiv aus. Alle vier Erkrankten befinden sich in häuslicher Quarantäne, sie zeigen eine leichte Symptomatik und befinden sich auf dem Weg der Besserung. Bei zwei Erkrankten handelt es sich um Reiserückkehrer aus der Alpenregion.


Quelle→  Kreisverwaltung



Das Corona-Virus ist im Eichhof-Krankenhaus angekommen

18:23 Uhr

6 (plus 2) Internsivbetten stehen hier zur Verfügung

LAUTERBACH · Aktuell werden zwei Covid-19-Patienten auf der Intensivstation behandelt, die beatmet werden müssten. Davon sei der am schwersten Erkrankte ein unter 60-Jähriger ohne bekannte Vorerkrankung, der andere Patient sei älter. Beide waren in Risikogebieten unterwegs und haben sich vermutlich dort infiziert.



15 Coronafälle im Vogelsbergkreis

14:34 Uhr

Aus verschiedenen Teilen des Vogelsbergkreises

VOGELSBERGKREIS · Die Zahl der bestätigten Coronafälle im Vogelsbergkreis hat sich auf 15 erhöht. Am Donnerstag lagen die positiven Testergebnisse von drei Frauen und drei Männern aus verschiedenen Teilen des Vogelsbergkreises vor. Bei einer Person ist die Infektionsquelle nicht bekannt, bei den anderen handelt es sich um Reiserückkehrer. Alle zeigen nur leichte Symptome, sie befinden sich in häuslicher Quarantäne.


Quelle→  dpa



4 neue Corona-Fälle im Vogelsbergkreis

15:01 Uhr

Innerhalb eines Tages nahezu verdoppelt

VOGELSBERGKREIS · Die Anzahl an bestätigten Corona-Fällen im Vogelsbergkreis hat sich innerhalb eines Tages nahezu verdoppelt. Im Laufe des Mittwochs kamen vier neue Corona-Fälle hinzu, berichtet die Kreispressestelle. Eine Frau aus einem Ostteil des Kreises hatte Kontakt zu einem Erkrankten. Sie wird derzeit stationär behandelt, befinde sich aber auf dem Weg der Besserung. Am Mittwoch lagen zudem die positiven Testergebnisse von drei Männern vor, allesamt Reiserückkehrer aus der Alpenregion. Die Männer aus verschiedenen Kommunen im südöstlichen Kreisgebiet befinden sich in häuslicher Quarantäne, sie zeigen bislang keine beziehungsweise leichte Symptome. Damit steigt die Anzahl auf insgesamt neun Fälle im Kreis.


Quelle→  Kreisverwaltung



„Wir sind vorbereitet“

17:11 Uhr

Görig und Mischak im Austausch mit Ärzten und Klinikchefs

VOGELSBERGKREIS · Die drei Krankenhäuser im Vogelsbergkreis sind vorbereitet: Intensiv-Betten und Beatmungsgeräte stehen für eventuell notwendig werdenden Behandlungen von Corona-Patienten zur Verfügung. Planbare Eingriffe wurden geschoben, große Operationen, die eine anschließende Beatmung verlangt hätten, sogar „auf Eis gelegt“, wie Dr. Arno Kneipp, der Ärztliche Leiter des Alsfelder Kreiskrankenhauses, im Gespräch mit Landrat Manfred Görig und Erstem Kreisbeigeordneten Dr. Jens Mischak erläuterte. Die Verwaltungsspitze des Vogelsbergkreises hatte am  Montageabend die Verwaltungschefs sowie Ärzte der drei Krankenhäuser zum Gespräch eingeladen. Ebenso konnten sich Sprecher der niedergelassenen Hausärzte über die Situation in den Kliniken informieren.

 

Am Montag gab es im Vogelsbergkreis vier bestätigte Coronafälle – bei mehr als 100.000 Einwohnern, rechnete Dr. Henrik Reygers vom Gesundheitsamt des Kreises vor. Die Pandemie wird noch Fahrt aufnehmen, so sein Kollege Dr. Dr. Rüdiger Rau.

 

„Wir sind vorbereitet“, meldete Ingo Breitmeier, der Geschäftsführer des  Alsfelder Kreiskrankenhauses. Beatmungsplätze ständen zur Verfügung, ihre Anzahl solle zudem noch aufgestockt werden. Geräumt worden sei eine halbe Station, um im Ernstfall Corona-Patienten isoliert behandeln zu können. „Wir haben fünf Zimmer, die wir sofort belegen können“, so Ingo Breitmeier.

 

Vorgehalten werden zudem OP-Kapazitäten:  „Wir haben ein Programm, das wir jederzeit absagen beziehungsweise abändern können“, so der Ärztliche Leiter aus Alsfeld, Dr. Kneip. So verfahren wird ebenso im Lauterbacher Eichhof-Krankenhaus und im Krankenhaus in Schotten. Auch in Lauterbach wurde eine halbe Ebene geräumt, sodass dort quasi eine Isolierstation eingerichtet werden könnte, erklärten Vorstand Mathias Rauwolf und Chefarzt Tobias Plücker. Auch in Lauterbach könnten Beatmungsplätze zur Verfügung gestellt werden. „Wir sind vorbereitet“, so auch die Meldung aus Schotten. Planbare Operationen würden verschoben, teilweise „sagen die Patienten von sich aus, dass der Eingriff verschoben werden  kann“. Auch für Patienten, die beatmet werden müssen, ist Schotten gerüstet.

 

In der jüngsten Änderung der Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 16. März gibt das hessische Sozialministerium eine klare Weisung heraus: „In allen hessischen Krankenhäusern wird die Durchführung von medizinischen Eingriffen und Behandlungen, für die derzeit keine dringende medizinische Notwendigkeit besteht (nicht notwendige Behandlungen), ausgesetzt“, heißt es darin. Die Entscheidung, ob eine nicht notwendige Behandlung vorliegt, obliege dem ärztlichen Personal des Krankenhauses. Diese Regelung greift ab dem morgigen Mittwoch. Zudem seien Patienten, die bereits aufgenommen wurden, deren nicht notwendige Behandlung aber noch nicht begonnen habe, zu entlassen.

 

Eingeschränkt wurde zudem der Besuchsdienst in den drei Krankenhäusern im Vogelsbergkreis. Die Eichhof Stiftung hat ihre Vorsichtsmaßnahmen nochmals verschärft, indem sie ein generelles Besuchsverbot erteilt hat. Das Besuchsverbot gelte für das Krankenhaus Eichhof, das Seniorenzentrum Schlitzerland sowie die Vogelsberger Lebensräume. Ausnahmen gelten nur in begründeten Einzelfällen und nach telefonischer Rücksprache. Mit dieser Maßnahme soll außerdem die ärztliche und pflegerische Arbeitsfähigkeit sichergestellt werden, sagt Vorstand Mathias Rauwolf.  

 

In Schotten und Alsfeld darf nur noch ein Besucher pro Patient und Tag für eine Stunde ins Krankenhaus kommen.


Quelle→  dpa



4. Coronafall im Vogelsbergkreis

19:25 Uhr

Ein Mann (55) in häusliche Quarantäne

VOGELSBERGKREIS · Wie Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak (CDU) am Samstagabend mitteilt, gibt es im östlichen Kreisgebiet den vierten bestätigten Corona-Fall. Der 55-Jährige befindet sich mit leichten Symptomen in häuslicher Quarantäne. "Der Patient ist kooperativ und hat sich vorbildlich verhalten", versichert Gesundheitsdezernent Dr. Mischak. Der 55-Jährige habe nach seiner Rückkehr aus Österreich nur zu wenigen Menschen Kontakt gehabt und geht verantwortungsvoll mit der Situation um. "Der bestätigte Fall zeigt, wie wichtig es ist, sich selbst und andere durch bedachtes Handeln zu schützen", sagt Dr. Mischak. Rückkehrer aus Risikogebieten sollten sich freiwillig in häusliche Quarantäne begeben, um sich und andere zu schützen, teilt der Gesundheitsdezernent mit.


Quelle→  Kreisverwaltung



101 Infektionen in Hessen

15:04 Uhr

WIESBADEN · Laut dem neuesten Stand des Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (Stand 13. März, 14:00 Uhr) sind die Infektionen in Hessen auf 101 Personen gestiegen.

VOGELSBERGKREIS   2  +1   3  

+1

13.03.2020  (49)  männlich - Ost-Vogelsberg
+1 11.03.2020  (38)  männlich Schlitz - Ost-Vogelsberg
+1 05.03.2020  (21)  weiblich Schwalmtal - West-Vogelsberg

Quelle→  Pressemitteilung