Brauchtum & Mundart

Event

In de Gemei gits Lannehieser unn Freeme, dees wäen wonn

LANDENHAUSEN - heute ein Dorf mit ca. 1.400 Einwohnern. Seine erste urkundlich Erwähnung stammt aus dem Jahr 812. Der Ort muss allerdings älter sein, denn Funde aus der Bronzezeit der Siedlung belegen das. Der Name bedeutet so viel wie „Häuser bzw. Siedlung des Lando“. Es war in dieser Zeit üblich, eine Siedlung nach dem Begründer zu benennen und es ist davon auszugehen, dass der Begründer der Siedlung „Lando“ geheißen haben muss.

 

In der Satzung des Kulturvereins verpflichten wir uns der Pflege des Brauchtums in Landenhausen. Wie könnte das besser geschehen, als mit Bildern und Veranstaltungen, somit wird die Geschichte unseres Ortes lebendig gehalten.

 






Spinnstubenabend

Freitag 19:00 Uhr

@ Pfarrsaal Landenhausen    

mit Albert Schmelz (Musik)

und Dieter Jander (Erzähler)