Reiserückkehrer aus Risikogebieten

15:55 Uhr

Foto→ Darko Stojanovic
Foto→ Darko Stojanovic

Was ist zu tun?

Verordnung zur Testpflicht von Einreisenden aus Risikogebieten

VOGELSBERGKREIS · Aufgrund der neuen Verordnung zur Testpflicht von Einreisenden aus Risikogebieten haben sich Personen, die in die Bundesrepublik einreisen und sich in den letzten 14 Tagen vor der Einreise in einem Gebiet aufgehalten haben, in dem ein erhöhtes Infektionsrisiko mit SARS-CoV-2 besteht, nach Rückkehr testen zu lassen. Die vorzulegenden ärztlichen Zeugnisse müssen in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein. Des Weiteren ist ein Abstrich erforderlich. Falls Reiserückkehrer erst nach Rückkehr den Abstrich machen können, wäre eine Terminierung über die 116117 möglich. Falls wider Erwarten dort eine Terminierung nicht möglich ist, besteht alternativ die Möglichkeit, sich im Testzentrum des Gesundheitsamtes des Vogelsbergkreises testen zu lassen. → Liste der Risikogebiete


Hier sind jedoch folgende Voraussetzungen verpflichtend ...

  1.  Zusendung der persönlichen Daten,
  2.  Zusendung einer Bestätigung, aus der hervorgeht, dass Reiserückkehrer im Urlaub waren (Bordkarte, Reiseunterlagen etc.). Diese Unterlagen sind an die e-Mail-Adresse oder alternativ an die Fax-Nummer: 06641/977-179 zu senden. Nach Eingang der Unterlagen wird von Seiten des Gesundheitsamtes dann Kontakt mit den Reiserückkehrern aufgenommen. Diese erhalten eine Terminvorgabe bei dem Abstrichzentrum des Vogelsbergkreises in Alsfeld. Die Vergabe von Wunschterminen ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich.Bis zum Zeitpunkt des Erhaltes des Abstrichergebnisses ist die Quarantäne fortzuführen. Zudem ist ein hausärztliches Attest zu besorgen, aus dem hervorgeht, dass keine Symptome in Bezug auf SARS-CoV-2 bestehen.

Reiserückkehrer können während der Hotline-Betriebsstunden von 08:30 Uhr bis 14:00 Uhr von montags bis donnerstags, beziehungsweise freitags von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer: 06641/977-189 weitere Informationen erhalten.

 


Quelle→ Kreisverwaltung




Zur Information für die Mitarbeiter/innen der Gesundheitsämter (Di, 11 Aug 2020)
Die Corona-Warn-App kann einen wichtigen Beitrag zum frühzeitigen Unterbrechen der Infektionsketten leisten. Sie hilft Risiko-Begegnungen mit Corona-positiv getesteten Personen ergänzend zu erkennen, beispielsweise in Alltagssituationen wie Restaurantbesuchen oder längeren Aufenthalten in öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie kann damit eine wichtige Ergänzung zur Kontaktnachverfolgung durch die Gesundheitsämter sein.
>> mehr lesen

Zur Information für die Hausärztinnen/Hausärzte und Vertragsärztinnen/Vertragsärzte (Tue, 11 Aug 2020)
Die Corona-Warn-App kann einen wichtigen Beitrag zum frühzeitigen Unterbrechen der Infektionsketten leisten. Sie hilft Risiko-Begegnungen mit Corona-positiv getesteten Personen ergänzend zu erkennen, beispielsweise in Alltagssituationen wie Restaurantbesuchen oder längeren Aufenthalten in öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie kann damit eine wichtige Ergänzung zur Kontaktnachverfolgung durch die Gesundheitsämter sein.
>> mehr lesen

Infektionsketten digital unterbrechen mit der Corona-Warn-App (Tue, 11 Aug 2020)
Jede Nutzerin und jeder Nutzer der Corona-Warn-App leistet einen wichtigen Beitrag zur weiteren Eindämmung der Pandemie. Wir danken den Bürgerinnen und Bürgern für ihr Interesse und ihre Beteiligung!
>> mehr lesen

Poliomyelitis: Leitfaden für Gesundheitsämter (Tue, 11 Aug 2020)
Nachfolgend ist der für den Öffentlichen Gesundheitsdienst bestimmte Polioleitfaden zum Vorgehen bei Fällen von Poliomyelitis in Deutschland abrufbar.
>> mehr lesen

Leitfaden für den Öffentlichen Gesundheitsdienst zum Vorgehen bei Fällen von Poliomyelitis in Deutschland (Tue, 11 Aug 2020)
Stand: 13.12.2019 erarbeitet von der Nationalen Kommission für die Polioeradikation in der Bundesrepublik Deutschland in Zusammenarbeit mit dem Nationalen Referenzzentrum für Poliomyelitis und Enteroviren am Robert Koch-Institut
>> mehr lesen

COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) (Tue, 11 Aug 2020)
Übersichtsseite zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) unter Infektionskrankenheiten A-Z mit Informationen zu Epidemiologie, Diagnostik, Prävention und Bekämpfungsmaßnahmen sowie externen Links zum Thema
>> mehr lesen

COVID-19: Fallzahlen in Deutschland und weltweit (Tue, 11 Aug 2020)
Regionale Verteilung der COVID-19-Fälle weltweit
>> mehr lesen

Tabelle mit Nowcasting-Zahlen zur R-Schätzung (10.8.2020, Tabelle wird täglich aktualisiert) (Mon, 10 Aug 2020)
Das Nowcasting erstellt eine Schätzung des Verlaufs der Anzahl von bereits erfolgten SARS-CoV-2-Erkrankungsfällen in Deutschland unter Berücksichtigung des Diagnose-, Melde- und Übermittlungsverzugs. Aufbauend auf dem Nowcasting kann eine Schätzung der zeitabhängigen Reproduktionszahl R durchgeführt werden.
>> mehr lesen

Nowcasting und R-Schätzung: Schätzung der aktuellen Entwicklung der SARS-CoV-2-Epidemie in Deutschland (Mon, 10 Aug 2020)
Das Nowcasting erstellt eine Schätzung des Verlaufs der Anzahl von bereits erfolgten SARS-CoV-2-Erkrankungsfällen in Deutschland unter Berücksichtigung des Diagnose-, Melde- und Übermittlungsverzugs. Aufbauend auf dem Nowcasting kann eine Schätzung der zeitabhängigen Reproduktionszahl R durchgeführt werden.
>> mehr lesen

Antikörperstudien in der Allgemeinbevölkerung (Mon, 10 Aug 2020)
Die Tabelle gibt einen Überblick zu derzeit laufenden oder geplanten lokalen, regionalen oder bundesweiten Studien zur Verbreitung von Antikörpern gegen SARS-CoV-2 in der Bevölkerung. Sie wird laufend aktualisiert. Hinweise auf weitere Studien sind willkommen, gerne auch per E-Mail.
>> mehr lesen

Situationsbericht vom 10.8.2020 (Mon, 10 Aug 2020)
Situationsbericht des Robert Koch-Instituts vom 10.8.2020 zu COVID-19
>> mehr lesen

159. Genehmigung nach dem Stammzellgesetz (Mon, 10 Aug 2020)
Im Rahmen der genehmigten Forschungsarbeiten unter Verwendung von humanen embryonalen Stammzellen (hES-Zellen) soll ein besseres Verständnis von Wechselwirkungen zwischen Tumorzellen und Nervenzellen erarbeitet und insbesondere untersucht werden, welche Rolle Synapsen, die zwischen Neuronen und Tumorzellen gebildet werden, bei der Progression von Gliomen und Hirnmetastasen spielen. Im Mittelpunkt steht dabei die Etablierung und umfassende Analyse von Ko-Kultursystemen, die aus Tumorzellen aus Patienten und aus von hES-Zellen abgeleiteten neuralen Zellen bestehen. Dafür sollen verschiedene Ko-Kulturmodelle etabliert werden, in denen bestimmte Typen humaner neuraler Zellen gemeinsam mit Gliom-Zell-Linien oder mit aus Hirnmetastasen abgeleiteten Zell-Linien kultiviert werden. Die Effekte der Ko-Kultur auf das Wachstum der Tumorzellen und auf deren Eigenschaften sollen bestimmt und die zwischen den verschiedenen Zelltypen entstehenden Synapsen auf morphologischer, molekularbiologischer und funktionaler Ebene umfassend charakterisiert werden. Dabei sollen auch vergleichende Transkriptomanalysen durchgeführt werden. Gene, die in Neuronen oder Tumorzellen in der Ko-Kultur differentiell exprimiert werden („Kandidatengene“), sollen dann ausgeschaltet bzw. überexprimiert und die Effekte auf Tumorwachstum und Genexpression ermittelt werden. Schließlich soll untersucht werden, ob und inwieweit mit den zu etablierenden Ko-Kulturmodellen die Wirkung von ionisierender Strahlung und von Chemotherapeutika, die zur Behandlung von Hirntumoren eingesetzt werden, in vitro nachgebildet werden kann. Dabei sollen neben Effekten auf das Tumorwachstum auch mögliche Veränderungen der strukturellen, molekularbiologischen und funktionalen Eigenschaften der Zellen sowie der zwischen ihnen ausgebildeten Synapsen analysiert werden.
>> mehr lesen

160. Genehmigung nach dem Stammzellgesetz (Mon, 10 Aug 2020)
Im Rahmen der genehmigten Forschungsarbeiten unter Verwendung von humanen embryonalen Stammzellen (hES-Zellen) soll ein besseres Verständnis von Wechselwirkungen zwischen Tumorzellen und Nervenzellen erarbeitet und insbesondere untersucht werden, welche Rolle Synapsen, die zwischen Neuronen und Tumorzellen gebildet werden, bei der Progression von Gliomen und Hirnmetastasen spielen. Im Mittelpunkt steht dabei die Etablierung und umfassende Analyse von Ko-Kultursystemen, die aus Tumorzellen aus Patienten und aus von hES-Zellen abgeleiteten neuralen Zellen bestehen. Dafür sollen verschiedene Ko-Kulturmodelle etabliert werden, in denen bestimmte Typen humaner neuraler Zellen gemeinsam mit Gliom-Zell-Linien oder mit aus Hirnmetastasen abgeleiteten Zell-Linien kultiviert werden. Die Effekte der Ko-Kultur auf das Wachstum der Tumorzellen und auf deren Eigenschaften sollen bestimmt und die zwischen den verschiedenen Zelltypen entstehenden Synapsen auf morphologischer, molekularbiologischer und funktionaler Ebene umfassend charakterisiert werden. Dabei sollen auch vergleichende Transkriptomanalysen durchgeführt werden. Gene, die in Neuronen oder Tumorzellen in der Ko-Kultur differentiell exprimiert werden („Kandidatengene“), sollen dann ausgeschaltet bzw. überexprimiert und die Effekte auf Tumorwachstum und Genexpression ermittelt werden. Schließlich soll untersucht werden, ob und inwieweit mit den zu etablierenden Ko-Kulturmodellen die Wirkung von ionisierender Strahlung und von Chemotherapeutika, die zur Behandlung von Hirntumoren eingesetzt werden, in vitro nachgebildet werden kann. Dabei sollen neben Effekten auf das Tumorwachstum auch mögliche Veränderungen der strukturellen, molekularbiologischen und funktionalen Eigenschaften der Zellen sowie der zwischen ihnen ausgebildeten Synapsen analysiert werden.
>> mehr lesen

Hinweise zum beispielhaften An- und Ablegen von PSA für Fachpersonal (Mon, 10 Aug 2020)
Videos und Poster zu den Themen "Schutzhandschuhe sicher ausziehen", "Atemschutzmaske und Schutzbrille sicher anlegen", "Atemschutzmaske und Schutzbrille sicher ablegen" sowie "Atemschutzmaske: Häufige Anwendungsfehler"
>> mehr lesen

Antikörperstudien in ausgewählten Bevölkerungsgruppen (Mon, 10 Aug 2020)
In der nachfolgenden Tabelle finden Sie die derzeit laufenden oder geplanten Studien zur Verbreitung von SARS-CoV-2 in bestimmten Bevölkerungsgruppen in Deutschland.
>> mehr lesen

Zur Information für die Mitarbeiter/innen der Gesundheitsämter (Tue, 11 Aug 2020)
Die Corona-Warn-App kann einen wichtigen Beitrag zum frühzeitigen Unterbrechen der Infektionsketten leisten. Sie hilft Risiko-Begegnungen mit Corona-positiv getesteten Personen ergänzend zu erkennen, beispielsweise in Alltagssituationen wie Restaurantbesuchen oder längeren Aufenthalten in öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie kann damit eine wichtige Ergänzung zur Kontaktnachverfolgung durch die Gesundheitsämter sein.
>> mehr lesen

Zur Information für die Hausärztinnen/Hausärzte und Vertragsärztinnen/Vertragsärzte (Tue, 11 Aug 2020)
Die Corona-Warn-App kann einen wichtigen Beitrag zum frühzeitigen Unterbrechen der Infektionsketten leisten. Sie hilft Risiko-Begegnungen mit Corona-positiv getesteten Personen ergänzend zu erkennen, beispielsweise in Alltagssituationen wie Restaurantbesuchen oder längeren Aufenthalten in öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie kann damit eine wichtige Ergänzung zur Kontaktnachverfolgung durch die Gesundheitsämter sein.
>> mehr lesen

Infektionsketten digital unterbrechen mit der Corona-Warn-App (Tue, 11 Aug 2020)
Jede Nutzerin und jeder Nutzer der Corona-Warn-App leistet einen wichtigen Beitrag zur weiteren Eindämmung der Pandemie. Wir danken den Bürgerinnen und Bürgern für ihr Interesse und ihre Beteiligung!
>> mehr lesen

COVID-19: Fallzahlen in Deutschland und weltweit (Tue, 11 Aug 2020)
Regionale Verteilung der COVID-19-Fälle weltweit
>> mehr lesen

Nowcasting und R-Schätzung: Schätzung der aktuellen Entwicklung der SARS-CoV-2-Epidemie in Deutschland (Mon, 10 Aug 2020)
Das Nowcasting erstellt eine Schätzung des Verlaufs der Anzahl von bereits erfolgten SARS-CoV-2-Erkrankungsfällen in Deutschland unter Berücksichtigung des Diagnose-, Melde- und Übermittlungsverzugs. Aufbauend auf dem Nowcasting kann eine Schätzung der zeitabhängigen Reproduktionszahl R durchgeführt werden.
>> mehr lesen

Antikörperstudien in der Allgemeinbevölkerung (Mon, 10 Aug 2020)
Die Tabelle gibt einen Überblick zu derzeit laufenden oder geplanten lokalen, regionalen oder bundesweiten Studien zur Verbreitung von Antikörpern gegen SARS-CoV-2 in der Bevölkerung. Sie wird laufend aktualisiert. Hinweise auf weitere Studien sind willkommen, gerne auch per E-Mail.
>> mehr lesen

Situationsbericht vom 10.8.2020 (Mon, 10 Aug 2020)
Situationsbericht des Robert Koch-Instituts vom 10.8.2020 zu COVID-19
>> mehr lesen

Hinweise zum beispielhaften An- und Ablegen von PSA für Fachpersonal (Mon, 10 Aug 2020)
Videos und Poster zu den Themen "Schutzhandschuhe sicher ausziehen", "Atemschutzmaske und Schutzbrille sicher anlegen", "Atemschutzmaske und Schutzbrille sicher ablegen" sowie "Atemschutzmaske: Häufige Anwendungsfehler"
>> mehr lesen

Antikörperstudien in ausgewählten Bevölkerungsgruppen (Mon, 10 Aug 2020)
In der nachfolgenden Tabelle finden Sie die derzeit laufenden oder geplanten Studien zur Verbreitung von SARS-CoV-2 in bestimmten Bevölkerungsgruppen in Deutschland.
>> mehr lesen

Antikörperstudien in bestehenden Kohortenstudien (Mon, 10 Aug 2020)
Einen Überblick zu bereits bestehenden Kohortenstudien, bei deren Teilnehmenden Antikörper gegen SARS-CoV-2 bestimmt werden, finden Sie in der Tabelle. Hinweise auf weitere Studien sind willkommen, gerne per E-Mail
>> mehr lesen

Situation report - 10 August 2020 (Mon, 10 Aug 2020)
Situation report of the Robert Koch Institute COVID-19, 10.8.2020
>> mehr lesen

Situationsbericht vom 9.8.2020 (Sun, 09 Aug 2020)
Situationsbericht des Robert Koch-Instituts vom 9.8.2020 zu COVID-19
>> mehr lesen

Situationsbericht vom 8.8.2020 (Sat, 08 Aug 2020)
Situationsbericht des Robert Koch-Instituts vom 8.8.2020 zu COVID-19
>> mehr lesen

Situation report - 8 August 2020 (Sat, 08 Aug 2020)
Situation report of the Robert Koch Institute COVID-19, 8.8.2020
>> mehr lesen

7.8.2020 – 7:45 p.m. (Fri, 07 Aug 2020)
Information on the designation of international risk areas
>> mehr lesen

... noch nicht verfügbar !

Titel
kein Datum
                 ... noch nicht verfügbar !

                 
                 → Hinweis 

                 → Wartenberg iNFO