Bald wird es milder - aber wie mild?

Inversion

Aktuelle Hoch- & Wettervorhersage 08.-15.02.2023

Die Temperatur-Prognosen für die kommende Woche in 1500 Meter Höhe bleiben nahezu unverändert. Die Luftmassen-Temperatur soll auf um und über 5 Grad plus ansteigen. Gestern sah es noch nach ordentlicher Durchmischung aus (Wärme von oben wird durch den Wind nach unten gemischt.). Damit wären locker um und über 15 Grad drin gewesen. Nun aber wird der Wind immer schwächer berechnet, das Hoch liegt ein wenig anders und schwupps - da könnte aus der milden und frühlingshaften Südlage einer deutlich kältere Inversionslage werden, die mit Nebel sogar alles andere als frühlingshaft wäre.

Eines ist innerhalb der nächsten 10 Tage nicht in Sicht: Winterwetter mit Schnee. Ob das noch was wird? Klären wir später ;).

(Das Persönliche am Anfang sollte allen Mut machen, die sich vielleicht etwas nicht oder nicht mehr trauen, weil ihnen etwas Negatives widerfahren ist. Es lohnt sich, die Angst zu überwinden. Als ich im Dezember das erste Mal wieder auf den Brettern stand, um reinzukommen mit einem Skilehrer, konnte ich eine Woche vorher nicht schlafen und hatte nur Alpträume. Wer kennt das nicht...?)

Meteorologe Kai Zorn

 Quelle→  Kai Zorn Wetter



Schockprognose für Winterfans

Mitte Februar 10 °C bis 15 °C

Totalausfall des Winters im Februar

Enttäuschte Gesichter bei vielen Winterfans. Was wurde da wieder alles versprochen: arktische Kälte und Schnee Mitte Februar, der Polarwirbel zerbricht! Nun gut, die seriösen Wettermodelle hatten arktische Kälte und Schneemassen für den Februar nie im Programm gehabt. Es waren eben immer wieder die gleichen schönen Winterschlagzeilen, um Winterfans bei Laune zu halten und den übrigen Leuten Angst wegen der Heizkostenabrechnung zu machen. Es kommt wie es kommen musste: Es passiert rein gar nichts in Sachen arktischer Kälte und Schneemassen! Die Wintermärchen-Lüge zerplatzt so langsam. Nicht nur das: Es tritt sogar noch das genaue Gegenteil ein!

Wie schon vor Wochen erklärt, alles Humbug: Video
Es wird extrem mild werden. Nächste Woche sind 10 bis 15 Grad drin.

Diplom-Meteorologe Dominik Jung

 Quelle→  wetter.net



Dauerhoch, feuchte Nordseesuppe

Dann eventuell ein Hauch von Frühlingsluft

Am Wochenende unter dem Einfluss eines größeren Hochdruckgebietes

Wir verbleiben auch am Wochenende unter dem Einfluss eines größeren Hochdruckgebietes. Allerdings verlagert sich der Schwerpunkt des Hochs und das hat größere Auswirkungen auf unser Wetter. Je nach Lage des Hochs könnte den Westen und Südwesten nächste Woche noch etwas mildere Luft erreichen.

Heute gibt es nochmal landesweit sonniges und trockenes Hochdruckwetter. Nur stellenweise (eventuell wieder in der Leipziger Tieflandsbucht) hält sich Nebel oder Hochnebel zäher.

Am Donnerstag erreicht den Nordwesten eine schwache (maskierte) Kaltfront. So ist es im unmittelbaren Nordseeumfeld stärker bewölkt mit ein paar Tropfen. Nach Süden hin setzt sich das sonnige Hochdruckwetter fort.

In der Nacht zum Freitag kommt die Kaltfront bis in den Mittelgebirgsraum voran. Hier ist örtlich gefrierender Sprühregen oder etwas Schneegriesel mit entsprechender Glätte nicht ausgeschlossen.

Zum Freitag breitet sich die feuchtere Meereskaltluft schon recht weit nach Süden aus. So ist es landesweit insgesamt deutlich wolkiger, teilweise hält sich auch Nebel. Besonders im Norden und in den zentralen Mittelgebirgen kann es auch gelegentlich leicht regnen oder nieseln. Freundlicher bleibt es im Süden von Bayern und Baden-Württemberg. Im Norddeutschen Tiefland wird es schon etwas milder.

Meteorologe Lars Dahlstrom

 Quelle→  Kachelmann Wetter



Wetter heute

Zum vorerst letzten Mal überall sonnig

Aktuelle Wettervorhersage

Mit jeder Menge Sonnenschein glänzt das Wetter heute am 08.02.2023. Kaum eine Wolke stört am Mittwoch am Himmel. Die Temperaturen bleiben kalt und in der Nacht eisig.

Diplom-Meteorologe Gernot Schütz

 Quelle→  wetter.com