Hier blitzt die Polizei Osthessen ...

Archivfoto · Foto→ Polizeipräsidium
Archivfoto · Foto→ Polizeipräsidium

vom 27.10.2020 bis 30.10.2020

Geschwindigkeitsmessungen zur Bekämpfung der Hauptunfallursache

FULDA · Das Polizeipräsidium Osthessen führt wieder Geschwindigkeitsmessungen zur Bekämpfung der Hauptunfallursache „Geschwindigkeit“ durch. Hauptursache aller Unfälle mit schweren Folgen ist nach wie vor nicht angepasste, zu hohe Geschwindigkeit. Für die Polizei bedeutet dies, dass auch in Zukunft besonders die Landstraßen außerhalb geschlossener Ortschaften sowie die Autobahnen im Fokus ihrer Maßnahmen stehen. Neben der Beratung bei der sicheren Gestaltung des Verkehrsraumes, der Erkennung und Entschärfung von Unfallhäufungsstellen, bleiben hier besonders Maßnahmen der Verkehrsüberwachung und Verkehrserziehung Instrumente der Polizei.

Unter anderem werden an folgenden Örtlichkeiten Messungen stattfinden ...

 

26.10.2020: L 3176, Hünfeld
27.10.2020: A 7, zwischen Hattenbacher Dreieck und Kirchheimer Dreieck
28.10.2020: B 62, Friedewald
29.10.2020: Petersberg, Goerdelerstraße
30.10.2020: A 66, Tunnel Neuhof

 

Um zukünftig kurzfristig auf entstehende Unfallschwerpunkte reagieren zu können, hat das Polizeipräsidium Osthessen unter anderem einen sogenannten „Enforcement Trailer“ beschafft. Diese Art der Geschwindigkeitsmessanlage ist komplett auf einem PKW-Anhänger installiert. Mit ihr kann man langfristig oder permanent den Verkehr an Stellen, die nicht über die für eine stationäre Messstelle erforderliche Infrastruktur verfügen, überwachen.

Quelle→ Polizeipräsidium Osthessen



Die Blitzer stehen wieder

09:00 Uhr

Fotos→ Gemeinde Wartenberg · Jan Krieger
Fotos→ Gemeinde Wartenberg · Jan Krieger

Neue Verkehrüberwachungs-Anlagen stehen wieder

Blitzer in Angersbach und Landenhausen dienen der Verkehrssicherheit

WARTENBERG · An der Bundesstraße 254 in Angersbach und Landenhausen wird wieder kontrolliert. In Angersbach steht der neue Blitzer schon, die Anlage in Landenhausen wird folgen. Ende April waren die Anlagen demontiert worden. „Die Zusammenarbeit mit dem privaten Dienstleister wurde nach acht Jahren beendet" erklärt Bürgermeister Dr. Olaf Dahlmann. Aus diesem Grund wurden beide Blitzer Ende April abgebaut. „Doch uns als Gemeinde ist es immer noch ein großes Anliegen, die Strecke verkehrssicher zu machen." Deswegen sollen neben mobilen Blitzern nun auch wieder feste Blitzer installiert werden. „Die gerade Strecke verleitet viele Verkehrsteilnehmer zum schnellen Fahren. Dem möchten wir entgegenwirken", so der Rathauschef. Mit einem Anbieterwechsel will die Gemeinde Geld sparen. „Der neue Anbieter hat den Zuschlag erhalten, weil er das wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat“, berichtet unser Bürgermeister Dr. Olaf Dahlmann. Dass es in den zwei Ortsdurchfahrten keine stationäre Tempomessung gab, hieß nicht, dass gar nicht kontrolliert wurde. An der B 254 wurde verstärkt mobil kontrolliert – besonders oft an der Ortsausfahrt vom Ortsteil Angersbach in Richtung Landenhausen. Durch unsere Gemeinde führt die B 254 mit einem erheblichen Durchgangsverkehr. Dahlmann ist es aber wichtig, dass es der Gemeinde bei den Kontrollen nicht um das Erzielen von Einnahmen geht. Unser Bürgermeister rechnet vor: „Im Haushalt 2020 haben wir Erträge aus Bußgeldern und Verwarnungen in Höhe von 90.000,-€uro eingeplant, gleichzeitig aber auch Aufwendungen in Höhe von rund 77.000,-€uro. Wir kontrollieren vorrangig aus Gründen der Verkehrssicherheit.“

    → weiter lesen