· 

Jede Kritik wird als Hochverrat abgetan

Völlig vergeigte Corona-Krisen-Management

KÖLN · In diesem Interview: Gerald Grosz - der konservative österreichische Politiker, Unternehmer, Kolumnist, TV-Kommentator und Polit-Blogger, der so wunderbar polemisieren kann. Er sprach über das völlig vergeigte Corona-Krisen-Management, die EU, die er als das erste große Opfer des Coronavirus sieht, aber auch über das Versagen der Eliten, die Kapitulation der vernünftigen Kräfte in der Politik und über ein Deutschland, das sich "durch einen fortgesetzten Wahnsinn quält". Die EU beschuldigte Grosz, in den kleinen Bereichen des täglichen Lebens einen unheimlichen Ehrgeiz zu entwickeln, die Menschen dabei zu bevormunden und zu regulieren, aber bei den großen Sorgen und Ängsten eindrucksvoll zu versagen. Alle wichtigen Fragen in der EU seien ungeklärt. Zu Angela Merkels 5. Amtszeit, die Medien im Mainstream immer öfter ins Spiel bringen, sagt er: "Dann ist Corona der tödlichste Virus der Welt".