Was man über WhatsApp wissen sollte ...

 

WhatsApp - der Krypto-Messenger

Der Instant-Messaging-Dienst WhatsApp hat auf Smartphones die herkömmlichen Kurznachrichten (SMS) weitgehend abgelöst. Über eine App können Nutzer aller wichtigen Smartphone-Betriebssysteme wie Android, iOS und Windows Phone im Chat Text- und Sprachnachrichten, Bilder, Videos und Ton-Dateien in Echtzeit untereinander austauschen, auch in Gruppen.

 

Seit Anfang April 2016 bietet WhatsApp standardmäßig Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für sämtliche Kommunikation auf allen Plattformen. Damit stellt WhatsApp sicher, dass nur der Empfänger die für ihn bestimmte Nachricht entschlüsseln und damit lesen kann.

 

WhatsApp wurde als Start-up im Jahr 2009 in Santa Clara, Kalifornien, gegründet und am 19. Februar 2014 für 19 Milliarden US-Dollar von FaceBook übernommen.


WhatsApp ist beliebt

Weltweit nutzen rund 1,5 Milliarden Menschen den Messenger. Alternativen wie Telegram oder Threema besitzen zwar deutlich mehr Potential, kamen aber zu spät: WhatsApp hat sich inzwischen als Quasi-Nachfolger der guten, alten SMS etabliert. Grundsätzlich ist daran nichts auszusetzen, allerdings sollten Anwender vor oder während der Nutzung ab und zu einen Blick auf die Datenschutz-Problematik werfen.

  • Welche Daten überträgt WhatsApp?
  • Prüfen, ob ein Chat verschlüsselt ist
  • Datenschutz-Einstellungen von WhatsApp anpassen
  • Chat-Backups in der Cloud sind ein Datenschutz-Leck
  • Datenauszug erstellen 

Welche Daten überträgt WhatsApp?

Grundsätzlich gilt: WhatsApp sammelt Daten, die die Nutzer dem Service anvertrauen. Neben den Chats selbst sind das zum Beispiel Fotos, Videos und natürlich Profildaten wie das Profilbild und die dort angegebenen Inhalte. Fotos und Videos werden allerdings nur kurz zwischengespeichert, zudem sind die Inhalte ohnehin gesichert: Nach eigenen Angaben schloss WhatsApp allerdings bereits 2016 den Rollout der sogenannten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nach AES-256-Standard ab, die ohne zusätzliche Aktivierung mit neuen Versionen der App funktioniert. Der Dienst verspricht, dass „niemand, nicht einmal wir, Zugang zu den Konversationen hat.“ Sprich: Die WhatsApp-Nachrichten, Gruppenchats und Telefonate sind zwar bei WhatsApp gespeichert, können aber dort nicht gesehen werden. Auch der Weg zwischen Handy und Gesprächspartner über die WhatsApp-Server soll auf diese Weise abgesichert sein ...
→  Tipp & Tricks (Heise Online Magazin)

 

Die App

Über 1 Milliarde Menschen in über 180 Ländern benutzen WhatsApp[1] um jederzeit und überall mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben. WhatsApp ist kostenlos[2] und bietet einfachen, sicheren und verlässlichen Nachrichtenaustausch und Telefonie, und ist auf Telefonen rund um die Welt benutzbar.

[1] Und ja, der Name WhatsApp ist ein Wortspiel mit der Redewendung "What's Up".

[2] Datennutzungsgebühren können anfallen*.

 

Die Mission

WhatsApp begann als eine Alternative zu SMS. Unser Produkt unterstützt jetzt das Senden und Empfangen von einer Vielzahl von Medien: Texte, Fotos, Videos, Dokumente und Standort, sowie Sprachanrufe. Unsere Nachrichten und Anrufe sind mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gesichert, was bedeutet, dass keine Dritten, auch nicht WhatsApp, sie lesen und hören können. Hinter jeder Produktentscheidung steht unser Wunsch, dass Menschen überall auf der Welt ohne Barrieren kommunizieren können.

 

Das Team

WhatsApp wurde von Jan Koum und Brian Acton gegründet, welche beide zusammen insgesamt 20 Jahre bei Yahoo gearbeitet haben. WhatsApp ist 2014 FaceBook beigetreten, wird aber weiterhin als eine separate App betrieben und fokussiert sich stark darauf, einen Messaging-Dienst aufzubauen, der schnell und zuverlässig überall auf der Welt funktioniert.

 

„Einfach.
 Sicher.

 Zuverlässiger
 Nachrichtenaustausch.“?

 

Mit WhatsApp (gehört zur FaceBook Gruppe) ist Nachrichtenaustausch und Telefonieren schnell, einfach und sicher, und zwar kostenlos*, und auf Telefonen rund um die Welt verfügbar ...

** Datennutzungsgebühren können anfallen. Kontaktiere deinen Mobilfunkanbieter für mehr Informationen. 

** WindowsPhone wird ab dem 31. Dezember 2019 nicht mehr unterstützt!

Aussagen von WhatsApp

Einige deiner privatesten Momente werden über WhatsApp geteilt, weswegen wir Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in den neusten Versionen unserer App eingeführt haben. Wenn deine Nachrichten und Anrufe Ende-zu-Ende-verschlüsselt sind, sind sie geschützt, sodass sie nur die Gesprächspartner lesen und hören können, und sonst niemand. Nicht einmal WhatsApp.

 

Schutz der Privatsphäre und Sicherheit

Vom ersten Tag an haben wir WhatsApp gebaut, damit du mit deinen Freunden in Kontakt bleiben, wichtige Informationen zu Naturkatastrophen teilen kannst, getrennte Familien sich wiederfinden oder Menschen nach einem besseren Leben suchen können. Einige deiner persönlichsten Momente werden über WhatsApp geteilt, was der Grund ist, warum wir Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in unsere App eingebaut haben. Wenn deine Nachrichten, Fotos, Videos, Sprachnachrichten, Dokumente und Anrufe Ende-zu-Ende verschlüsselt sind, sind sie davor geschützt, in die falschen Hände zu fallen.

 

Sicherheit als Standard

WhatsApps Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist verfügbar, wenn sowohl du als auch die Personen, denen du Nachrichten sendest, unsere App verwenden. Viele Messaging-Apps verschlüsseln nur die Nachrichten zwischen dir und ihnen, aber die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von WhatsApp stellt sicher, dass nur du und die Person, mit der du kommunizierst, lesen kann, was gesendet wurde, und niemand dazwischen, nicht einmal WhatsApp. Das wird dadurch erreicht, dass deine Nachrichten mit einem Schloss gesichert werden und nur du und der Empfänger den Schlüssel haben, der notwendig ist, um sie zu entschlüsseln und lesen. Für weitere Sicherheit, hat jede Nachricht ihr eigenes einmaliges Schloss mit einem eigenen Schlüssel. All dies passiert automatisch: du musst keine Einstellungen ändern oder spezielle sichere Chats erstellen, um deine Nachrichten sicher zu machen.

 

Sprich frei

WhatsApp Anrufe erlauben es dir, mit deinen Freunden oder deiner Familie zu sprechen, auch wenn sie sich in einem anderen Land befinden. Genau wie deine Nachrichten, sind auch WhatsApp Anrufe Ende-zu-Ende verschlüsselt, was bedeutet, dass weder WhatsApp noch Dritte sie anhören können.

 

Nachrichten, die bei dir bleiben

Deine Nachrichten sollten in deinen Händen sein. Deshalb speichert WhatsApp deine Nachrichten nur solange auf unseren Servern, bis wir sie zustellen können und da sie Ende-zu-Ende verschlüsselt sind, können weder WhatsApp noch Dritte sie lesen.

 

Prüfe es selbst

WhatsApp erlaubt es dir zu prüfen, ob die Anrufe, die du führst, und Nachrichten, die du sendest, Ende-zu-Ende verschlüsselt sind. Schaue einfach auf das Symbol auf dem Kontaktinfo oder Gruppeninfo Bildschirm.

 

Schaue dir die Details an

Lies eine  detaillierte technische Erklärung der WhatsApp Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die in Zusammenarbeit mit Open Whisper Systems entwickelt wurde.

 

→  Tipp & Tricks (Heise Online Magazin)



noch nicht wieder alles verfügbar !

Bitte noch etwas GEDULD !!!  

 

Aber es wird wohl noch ein „Weilchen“ dauern ... tausende von Einträgen neu zu schreiben ... bitte etwas Geduld !
... wir arbeiten mit Hochdruck daran !

 

 

Euer Team von Wartenberg iNFO