Wartenberger Bürgermeister-Wahl 2020

Vorstellung der Kandidaten

Dr. Olaf Dahlmann - jetziger Bürgermeister in Wartenberg
Steffen Blum - Bürgermeisteranwärter

WARTENBERG · Wir stellen Ihnen hier beide Kandidaten mal vor ...

 

nicht nur politisch, sonder auch mal ganz persönlich ...
für was sie stehen ...

und was sie so alles vorhaben ...

 




Ab Montag ...

sollen Restaurants und Bars dicht machen

Auf diese Regeln haben sich Bund und Länder bisher geeinigt

BERLIN · Die Beschlüsse im Einzelnen ...

Gastronomie: Ab Montag sollen Restaurants und Bars dicht machen. Ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause. Gerade um die Schließung der Gastronomie gab es vor dem Gipfel zahlreiche Diskussionen, denn Restaurants und Bars gelten eigentlich nicht als Pandemie-Treiber. Trotzdem hat man sich nun auf eine Schließung geeinigt.

Geschäfte: Der Einzelhandel soll offen bleiben. Erlaubt wird aber lediglich ein Kunde pro zehn Quadratmeter. Damit setzte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nicht durch. Der Bund hatte einen Kunden pro 25 Quadratmeter gefordert.

Private Zusammenkünfte: Erlaubt sein soll künftig nur noch eine Zusammenkunft von zehn Personen aus maximal zwei Haushalten.

Kultur- und Freizeiteinrichtungen: Geschlossen werden sollen zudem Kultureinrichtungen wie Theater, Opern, Mussen, Bäder, Thermen, Freizeitparks, Spielhallen, Spielbanken oder Konzerthäuser. Auch Freizeiteinrichtungen sollen dicht machen. Dazu zählen auch Fitness-Studios. Prostitutionsstätten und Bordells schließen ebenfalls.

Schulen und Kitas: Die Betreuungseinrichtungen sollen weiter geöffnet bleiben. Bund und Länder machen hier keine Vorgaben.

 

Großveranstaltungen: Profisport-Veranstaltungen sollen im November ohne Zuschauer stattfinden. Das betrifft auch die Fußball-Bundesliga.

Dienstleistungen: Körperpflege-Dienstleistungen wie Kosmetik-, Massage- und Tattoo-Studios werden geschlossen, außer medizinisch notwendige Dienstleistungen wie Physiotherapie, Ergotherapie, Logotherapie. Friseure bleiben offen.

Für Betriebe, die jetzt im November von der Schließung betroffen sind, soll es ein milliardenschweres Hilfsprogramm geben. Bis zu 75 Prozent der Einnahmen aus dem Vorjahresmonat sollen hierbei ersetzt werden. Details sind jedoch noch offen, da die Sitzung aktuell noch läuft.


Quelle→  Bundespressekonferenz



Wird der Bürgermeister-Wahlkampf doch noch spannend?

Wolfgang Schleiter

Brandrede „Das Maß ist voll“

WARTENBERG · Kurz vor der Wartenberger Bürgermeisterwahl äußert sich Wolfgang Schleiter, Mitglied des Wartenberger Gemeindeparlaments, in einer Brandrede an die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Wartenberg mit so einigen Argumenten und Zitaten. „Das Maß ist voll“.



Quelle→  Wolfgang Schleiter



Gemeindewohnungen zu vermieten

Im Wohnhaus "Am Mühlgraben 2" in Landenhausen

2 Wohnungen neu zu vermieten

WARTENBERG · Im Wohnhaus "Am Mühlgraben 2" in Landenhausen sind zwei Wohnungen neu zu vermieten.

Im Erdgeschoss eine Wohnung mit 61 m² Wohnfläche. 2 Zimmer, Küche, Bad, 1 Abstellraum im Treppenhaus, 1 Kellerraum. Pkw-Abstellplatz ist vorhanden. Eine grundhafte Renovierung der Wohnung wurde durchgeführt. Die Wohnung kann ab 01.12.2020 angemietet werden. Die Miete beträgt kalt monatlich 256,20€ zuzügl. Nebenkosten ca. 100,-€

Ab 01.01.2021 kann die Neuvermietung der Obergeschoss-Wohnung erfolgen. Die Wohnung hat eine Größe von 54 m², die sich auf 2 Zimmer, 1 Küche 1, Bad/WC, 1 Abstellraum verteilen. Zur Wohnung gehören ebenfalls ein Kellerraum sowie ein Pkw-Stellplatz. Kaltmiete monatlich 226,80€ zuzügl. Nebenkosten ca. 100,-€.

Beide Wohnungen sind mit Zentralheizung ausgestattet, die Warmwasserversorgung erfolgt über Elektroboiler. Angaben zum Energieausweis für das Gebäude Am Mühlgraben 2 und 4.
Der Energieverbrauchsausweis ist aus dem Jahr 2008 und zum Juni 2018 abgelaufen. Die Außenfassade des Gebäudes wird zurzeit saniert, ein neuer Ausweis wird nach Sanierungsende neu ausgestellt. Energieverbrauchskennwert des Gebäudes 82 kWh(m²/a)Baujahr des Gebäudes vor 1900, Baujahr der Anlagentechnik 1992, Energieträger Heizölentspricht umgerechnet der Energieeffizienzklasse C.

 

Nähere Auskunft zur Wohnung und Vermietung erteilt Frau Sonja Heiß, Gemeindeverwaltung Wartenberg, Tel. 06641/9698-19.

Quelle→ Gemeinde Wartenberg



Corona-Ampel ist auf „rot“ umgesprungen

15:11 Uhr

Jetzt 66 „aktive“ Testergebnisse im Kreis

Weitere Beschränkungen ab Mittwoch
Dr. Mischak: „Wir alle müssen unsere sozialen Kontakte reduzieren“

VOGELSBERGKREIS · Die Corona-Ampel im Vogelsbergkreis ist innerhalb kürzester Zeit von „orange“ auf „rot“ umgesprungen: Der Inzidenzwert hatte bereits am Samstag die nächste kritische Marke von 50 überschritten, sodass weitere beschränkende Maßnahmen umgesetzt werden müssen. Der Vogelsbergkreis hat daher eine weitere Allgemeinverfügung erlassen, die am Mittwoch in Kraft tritt.

Ab Mittwoch gilt:

  • Für öffentliche Veranstaltungen wird die maximale Teilnehmerzahl auf 100 Personen begrenzt.  
  • Bei öffentlichen Veranstaltungen, in öffentlichen Einrichtungen, bei Trauerfeierlichkeiten, in Kirchen und vergleichbaren Räumen wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung angeordnet. Sie ist zusätzlich auch am eigenen Sitzplatz zu tragen. In ambulanten Pflegediensten und Werkstäten für Menschen mit Behinderung gilt ebenfalls Maskenpflicht. Dies gilt auch für Fußgängerzonen, Marktplätze und Innenstadtbereiche.  
  • Bei privaten Veranstaltungen in öffentlichen oder angemieteten Räumen mit vornehmlich geselligem Charakter (Feiern) wird die Teilnehmerzahl auf maximal 10 Personen oder zwei Hausstände beschränkt.
  • Für private Zusammenkünfte und Feierlichkeiten in den eigenen vier Wänden wird eine Höchstteilnehmerzahl von 10 Personen oder zwei Hausständen ausdrücklich empfohlen.
  • Beim Sportbetrieb wird empfohlen, dass im Trainings- und Wettkampfbetrieb des Amateursports keine Zuschauer zugelassen werden. Ausgenommen von dieser Empfehlung sind jeweils eine erziehungsberechtigte Person pro minderjährigem Teilnehmer sowie Trainer und Betreuer.
  • Der Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum sowie die Abgabe von Alkohol zum Sofortverzehr sind zwischen 23 und 6 Uhr untersagt.
  • Für gastronomische Einrichtungen und Vergnügungsstätten wird die Schließung in der Zeit von 23 bis 6 Uhr angeordnet.
  • In Spielbanken und Spielhallen, Museen, Schlössern, Gedenkstätten sowie Tierparks und Zoos und Vergnügungsstätten müssen Besucher für die komplette Zeit des Besuches eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  • In Gaststätten und Übernachtungsbetrieben sowie in Mensen, Kantinen, Cafés, Eiscafés und Eisdielen müssen die Gäste beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten, in den Gängen und auch beim Gang zur Toiletten eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  • Bei einem Transport durch Fahrdienste müssen Patienten eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  • Die Maskenpflicht gilt nicht für Kinder unter sechs Jahren oder Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können.
  • Plexiglas-Kinnvisiere, die lediglich Teile des Gesichtes wie den Mund bedecken, gelten nicht als Mund-Nasen-Bedeckung. Wenn ein Gesichtsvisier genutzt wird, dann ausschließlich eines, das das gesamte Gesichtsfeld adäquat bedeckt. Es gilt die Empfehlung, auf eine Alltagsmaske (Mund-Nasen-Bedeckung) zurückzugreifen.

„Die Lage ist ernst, die Fallzahlen sind innerhalb kürzester Zeit rasant angestiegen“, sagt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak. Mit verantwortlich dafür waren unter anderem Feiern im privaten Bereich. „Wir alle müssen daher unsere sozialen Kontakte bewusst reduzieren. Alles, was nicht zwingend nötig ist, muss zurückgestellt werden.“ Der Erste Kreisbeigeordnete appelliert: „Denken Sie an sich und an andere.“

Die Allgemeinverfügung tritt am Mittwoch in Kraft. Der Text mit allen Erläuterungen ist schon jetzt auf der Homepage des Vogelsbergkreises → hier einzusehen.

Eine Aussetzung der Verordnung erfolgt, wenn die Inzidenz wieder mindestens vier aufeinander folgende Tage unterhalb von 50 liegt. Maßgeblich für die Zahl der Inzidenzen sind die Angaben des Robert Koch-Institutes. Diese werden regelmäßig über die allgemein zugänglichen Medien kommuniziert und sind im Übrigen auch jederzeit über die Internetseite des Robert-Koch-Institutes (www.rki.de) abrufbar.


Quelle→ Kreisverwaltung



Hier blitzt die Polizei Osthessen ...

Archivfoto · Foto→ Polizeipräsidium
Archivfoto · Foto→ Polizeipräsidium

vom 27.10.2020 bis 30.10.2020

Geschwindigkeitsmessungen zur Bekämpfung der Hauptunfallursache

FULDA · Das Polizeipräsidium Osthessen führt wieder Geschwindigkeitsmessungen zur Bekämpfung der Hauptunfallursache „Geschwindigkeit“ durch. Hauptursache aller Unfälle mit schweren Folgen ist nach wie vor nicht angepasste, zu hohe Geschwindigkeit. Für die Polizei bedeutet dies, dass auch in Zukunft besonders die Landstraßen außerhalb geschlossener Ortschaften sowie die Autobahnen im Fokus ihrer Maßnahmen stehen. Neben der Beratung bei der sicheren Gestaltung des Verkehrsraumes, der Erkennung und Entschärfung von Unfallhäufungsstellen, bleiben hier besonders Maßnahmen der Verkehrsüberwachung und Verkehrserziehung Instrumente der Polizei.

Unter anderem werden an folgenden Örtlichkeiten Messungen stattfinden ...

 

26.10.2020: L 3176, Hünfeld
27.10.2020: A 7, zwischen Hattenbacher Dreieck und Kirchheimer Dreieck
28.10.2020: B 62, Friedewald
29.10.2020: Petersberg, Goerdelerstraße
30.10.2020: A 66, Tunnel Neuhof

 

Um zukünftig kurzfristig auf entstehende Unfallschwerpunkte reagieren zu können, hat das Polizeipräsidium Osthessen unter anderem einen sogenannten „Enforcement Trailer“ beschafft. Diese Art der Geschwindigkeitsmessanlage ist komplett auf einem PKW-Anhänger installiert. Mit ihr kann man langfristig oder permanent den Verkehr an Stellen, die nicht über die für eine stationäre Messstelle erforderliche Infrastruktur verfügen, überwachen.

Quelle→ Polizeipräsidium Osthessen



Bürgermeister-Direktwahl

... zu Corona-Zeiten

Briefwahl

Bei der Bürgermeisterwahl am 1. November 2020 kann jede oder jeder in das Wählerverzeichnis eingetragene Wahlberechtigte sein Wahlrecht auch durch Briefwahl ausüben. Dies stellt gerade bei dieser Wahl unter Coronabedingungen insbesondre für Wählerinnen und Wähler, die einer Risikogruppe angehören oder wegen der Pandemie den Gang in das Wahllokal scheuen, eine gute und sinnvolle Alternative zur Wahl im Wahllokal dar.

Wer mittels Briefwahl wählen möchte, kann dies unter Angabe des Namens, Vornamens, Geburtsdatums und der vollständigen Anschrift wie folgt beantragen:

  • Online unter Verwendung des Online-Briefwahlantrages bis zum 28. Oktober 2020, 24:00 Uhr (!). Nach diesem Zeitpunkt kann eine postalische Zusendung nicht mehr gewährleistet werden.
  • Per e-Mail an: info@gemeinde-wartenberg.de
  • Schriftlich mittels eines frankierten Postbriefes oder per Telefax an 06641/9698-24, jeweils formlos oder unter Verwendung der Rückseite der Wahlbenachrichtigung. Die Postanschrift lautet: Gemeinde Wartenberg, Wahlamt, Landenhäuser Str. 11, 36367 Wartenberg. Am einfachsten geht das mit dem Antragsformular auf der über andten Wahlbenachrichtigung, diese enthält bereits die persönlichen Daten der oder des Wahlberechtigten.
  • Persönlich im Wahlbüro des Rathauses, Landenhäuser Str. 11, im Ortsteil Angersbach zu den allgemeinen Öffnungszeiten. Es besteht dabei auch die Möglichkeit direkt beim Wahlbüro zu wählen. Aufgrund der Corona-Pandemie bestehen im Rathaus zur Zeit Zutrittsbeschränkungen. Wegen des relativ kleinen Wartebereiches im Rathaus wird das Besucherkaufkommen mit einer Terminvergabe (Tel. 06641/9698-0 oder e-Mail: info@gemeinde-wartenberg.de) gesteuert, damit unnötige Warteschlagen vermieden werden. Die Abstands- und Hygieneregeln sind zu beachten und eine Mund-Nasen-Bedeckung (Alltagsmaske) ist während des Aufenthaltes im Rathaus zu tragen. Gerne können gegebenenfalls eigene Schreibstifte zur Stimmabgabe mitgebracht werden.

Nach dem geltenden Wahlrecht dürfen im Interesse aller Wahlberechtigten zur Vermeidung von Wahlmissbrauch telefonisch keine Anträge entgegengenommen werden.

Letzter Termin für die Beantragung von Briefwahlunterlagen ist der Freitag vor der Wahl, der 30. Oktober 2020, 13:00 Uhr. Dann muss der Antrag dem Wahlamt vorliegen. Bei einer plötzlichen Erkrankung kann der Antrag noch am Wahlsonntag bis 15:00 Uhr gestellt werden. Das Wahlamt im Rathaus der Gemeinde Wartenberg hat dafür am Samstag, dem 31. Oktober 2020, von 11.00 Uhr bis 12:00 Uhr geöffnet (bitte Türklingel links neben der Haustür benutzen). Am Wahltag kann der Antrag noch bis 15:00 Uhr im Wahllokal des Wahlbezirkes 11 im Ortsteil Angersbach, Schulstr. 5 gestellt werden.

Wichtig ist, dass der rote Wahlbrief bis spätestens am Wahlsonntag, 1. November 2020, 18:00 Uhr, im Rathaus, Landenhäuser Str. 11, 36367 Wartenberg, eingegangen ist. Dabei ist die Bearbeitungszeit und die Postlaufzeit zu beachten. Daher gilt die Empfehlung: Briefwahl so früh wie möglich beantragen. Zeichnet sich der Hinderungsgrund erst später ab, ist man mit der persönlichen Vorsprache im Wahlamt im Normalfall auf der sicheren Seite.

Wer die Briefwahlunterlagen für einen anderen entgegennehmen möchte, muss schriftlich zur Entgegennahme berechtigt sein. Die Berechtigung kann formlos oder unter Verwendung der Rückseite der Wahlbenachrichtigung erklärt werden. Um Missbrauch vorzubeugen, darf die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte abholen.


Bewährt hat sich der Service der Gemeinde Wartenberg, Briefwahlunterlagen online beantragen zu können.
Ein entsprechender Antrag ist auf der Internetseite der Gemeinde bereitgestellt.


Bürgermeister-Direktwahl

... zu Corona-Zeiten

Briefwahl, Abstand, Hygiene, Alltagsmaske

Für rund 3.200 stimmberechtigte Wartenbergerinnen und Wartenberger steht am 1. November 2020 die Direktwahl zum Bürgermeister an. Trotz der Corona-Pandemie können Bürgerinnen und Bürger wie gewohnt im Wahllokal oder per Briefwahl wählen.

 

Corona-Regeln im Wahllokal
Durch die Corona-Pandemie ist die Organisation der Wahlen eine besondere Herausforderung. Das Wahlamt der Gemeinde Wartenberg sorgt mit unterschiedlichen Maßnahmen dafür, dass jeder Wahlberechtigte und die Wahlhelfer in besonderem Maße am Wahltag vor dem Coronavirus geschützt werden. Um einen möglichst infektionsfreien Ablauf vor Ort zu gewährleisten, stattet das Wahlamt die einzelnen Wahllokale mit Spuckschutzwänden, Mund- und Nasenschutzmasken, Handschuhen und Desinfektionsmittel sowohl zum Desinfizieren der Hände als auch zum Desinfizieren der Tische aus. Die Wahlhelfer lüften die Räumlichkeiten regelmäßig. Für ausreichend Abstand zwischen den Tischen ist gesorgt.

 

Welche Regeln muss ich beachten?
Grundsätzlich sollte beim Umgang miteinander die AHA-Formel berücksichtigt werden: Abstand, Hygiene, Alltagsmaske
Es besteht eine Maskenpflicht in den Wahllokalen. Um sich selbst und andere zu schützen, sollten die Wahlräume nicht ohne entsprechende/n Schutzmaske/Gesichtsschutz betreten werden. Vor dem Betreten und beim Verlassen des Wahllokals sind jeweils die Hände zu desinfizieren. Alle Wähler sollten nach Möglichkeit einen eigenen Kugelschreiber mitbringen. Es werden aber auch desinfizierte Schreibstifte zur Verfügung stehen.
Im Wahlraum dürfen sich nur so viele Personen aufhalten, dass die Abstandsregel eingehalten werden kann. Vereinzelt kann es am Wahltag gegebenenfalls zu Schlangenbildung vor den Wahllokalen kommen. Es wird dabei um Geduld gebeten und nochmals darauf hingewiesen, dass die Abstandsregel von 1,5 Meter unbedingt einzuhalten ist.

 

Alternative: Briefwahl
Wer das Wahllokal am Wahltag nicht aufsuchen kann oder möchte, kann bereits vorab seine Stimme per Briefwahl abgeben.
Die Rückseite der Wahlbenachrichtigung enthält den Briefwahlantrag. Damit können Wahlberechtigte entweder per Post die Briefwahlunterlagen anfordern oder sich diese ab dem 21. September 2020, im Rathaus aushändigen lassen. Wer möchte, kann direkt vor Ort den Stimmzettel ausfüllen und den Wahlbrief in die Urne werfen.

Bewährt hat sich der Service der Gemeinde Wartenberg, Briefwahlunterlagen online beantragen zu können.
Ein entsprechender Antrag ist auf der Internetseite der Gemeinde bereitgestellt.


Liebe Zeppe-Freunde

wir haben eine Entscheidung so lange herausgezögert, wie es ging, aber, wenn man objektiv die aktuelle Situation mit dem Coronavirus betrachtet, ist schon länger klar, dass die anstehende Karnevalskampagne nicht so stattfinden kann, wie wir es vom Zeppe gewohnt sind. Die Verantwortung für unsere Gäste, Unterstützer, Freunde, das Prinzenpaar mit dem Siebenerrat, die Garden, die Landsknechte und alle anderen Aktiven können wir als Verein nicht übernehmen. Der Karneval, wie wir ihn kennen und lieben, lebt vom Miteinander, vom zusammen Lachen und Singen, von Tanz- und Sprachbeiträgen, von Geselligkeit und gemeinsamen Feiern und genau diese Dinge sind in der aktuellen Situation nicht möglich. Unter diesen Voraussetzungen möchte auch niemand feiern. Normalerweise wären die Vorbereitungen schon im vollen Gange. Die Räumlichkeiten wären angemietet, die Musik gebucht, die Tanz- und Sprachgruppen wären schon am Üben, aber in diesem Jahr ist alles anders … Besonders schmerzt uns diese Situation für unsere kleinen Aktiven, die sich schon lange auf die Karnevalszeit, das gemeinsame Üben und die Auftritte vor großem Publikum freuen und auch normalerweise schon üben würden.


Aus diesem Grund sagen wir die Kampagne nicht ab, aber es wird Vieles anders werden.
Wir müssen die öffentlichen Großveranstaltungen leider aus den allgemein bekannten Gründen absagen. Jedoch sind wir vom Zeppe optimistisch, dass wir angepasst an die Corona-Bestimmungen einige Veranstaltungen durchführen können. Wir sind gerade in der Ideenfindung und bleiben in dieser Richtung aktiv. Mit Sicherheit werden wir uns für unsere kleinen Aktiven etwas überlegen, dass der einstudierte Tanz oder Beitrag unter eingeschränkten Bedingungen aufgeführt werden kann. Hier sind wir bereits in der weiteren Planungsphase. Von daher ist es uns wichtig, dass wir euch ganz klar kommunizieren, dass unter gewissen Auflagen der Trainingsbetrieb möglich ist. Hier könnt ihr euch gerne an uns wenden, wenn Fragen auftauchen.


Uns würde es freuen, wenn alle Gruppen mit dem Üben beginnen und der Zusammenhalt dadurch weiter gefördert wird. Gerne kann man auch ein Alternativprogramm für unsere Aktiven ausarbeiten, Hauptsache ist, dass der Spaß an der Gemeinschaft und die Verbindung zum Zeppe nicht verloren geht. Das ist uns ganz wichtig. Auch mit den befreundeten Vereinen aus dem Vogelsberg wurde sich mehrmals getroffen, um sich über die missliche Lage auszutauschen. Hierbei wurden wir auch vom Gesundheitsamt über Möglichkeiten, Vorschriften und mögliche Konsequenzen aufgeklärt. Somit kamen alle überein, dass Großveranstalten in dieser Kampagne nicht stattfinden werden, aber auch bei anderen Vereinen wird versucht, das Vereinsleben in irgendeiner Art und Weise am Leben zu halten. An dieser Stelle erwies sich wieder der gute Kontakt zu unseren befreundeten Vereinen als Vorteil, da wir alle das gleiche Schicksal in dieser Kampagne teilen, der Eine mehr, der Andere weniger.
Eins ist jedoch klar:

Der Narr ist ein Optimist und schaut nach vorne …
Wir werden euch auf dem Laufenden halten, wie es weitergeht.

Im Oktober 2020



Eine neue „positiv“ Testung auf SARS-CoV-2

15:25 Uhr

Jetzt noch 11 „aktive“ Testergebnisse im Kreis

Im nördlichen  Kreisgebiet mit grippeähnlichen Symptomen

VOGELSBERGKREIS · Am Freitag meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises einen weiteren Corona-Fall. Der Patient im nördlichen  Kreisgebiet leidet unter grippeähnlichen Symptomen und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Gleichzeitig kamen am Freitag drei Genesene hinzu, sodass es derzeit nur noch elf aktive Fälle im Vogelsbergkreis gibt.


Quelle→ Kreisverwaltung



3 neue „positive“ Testungen auf SARS-CoV-2

15:44 Uhr

Jetzt wieder 13 „aktive“ Testergebnisse im Kreis

Alle samt in Quarantäne mit keinen bzw. leichten Symptomen

VOGELSBERGKREIS · Das Vogelsberger Gesundheitsamt meldet am Mittwoch drei neue Corona-Fälle. Im ersten Fall handelt es sich um eine Kontaktperson zu einem vorherigen Fall, die getestet wurde. Der Patient zeigt keine Symptome, er befindet sich in häuslicher Quarantäne. Die beiden anderen Patienten weisen eine leichte Symptomatik auf, auch sie halten sich derzeit in häuslicher Quarantäne auf.


Quelle→ Kreisverwaltung



5 neue „positive“ Testungen auf SARS-CoV-2

16:12 Uhr

Jetzt wieder 10 „aktive“ Testergebnisse im Kreis

Alle samt in Quarantäne mit leichten Symptomen

VOGELSBERGKREIS · Nach dem Wochenende meldet das Vogelsberger Gesundheitsamt fünf neue Corona-Fälle. Betroffen sind eine vierköpfige Familie, die leichte Erkältungssymptome zeigt und sich in häuslicher Quarantäne befindet, sowie ein Reiserückkehrer. Sein Abstrich erfolgte im Rahmen der vorgegebenen Testungen von Reiserückkehrern aus Risikogebieten. Der Mann befindet sich mit leichten Symptomen ebenfalls in Quarantäne.


Quelle→ Kreisverwaltung



Ausbildungsbroschüre

Die neue Ausbildungsbroschüre des Vogelsbergkreises bietet Informationen für Berufseinsteiger und ist ab sofort an Schulen und hier online verfügbar.



1 neue „positive“ Testungen auf SARS-CoV-2

16:44 Uhr

Jetzt wieder 8 „aktive“ Testergebnisse im Kreis

Eine weitere Person aus der Quarantäne entlassen

VOGELSBERGKREIS · Am Mittwoch meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises einen neuen Fall. Der Patient wurde positiv auf das Corona-Virus getestet und befindet sich in häuslicher Absonderung. Die Gesamtzahl der Fälle insgesamt steigt somit auf 181. Weiterhin ging, wie die Behörde mitteilt, eine weitere Genesungs-Meldung ein. Die Zahl der Genesenen steht nun bei 167 – weiterhin gibt es im Kreisgebiet acht aktive Fälle.


Quelle→ Kreisverwaltung



Tretet für eure Rechte ein

Keine Worte für die Entwicklung unserer Politiker

Das ist psychische Grausamkeit

BERLIN · "Engagiert euch! Seid mutig! Tretet für eure Rechte ein!" Markus Haintz - Querdenken Rechtsanwalt Ulm. Keine Worte für diese Entwicklung unserer Politiker, sie sollten sich alle der Reihe nach in Grund und Boden schämen. Ich kann das Alles nicht nachvollziehen was hier der Menschheit seit Monaten angetan wird, das ist psychische Grausamkeit.


Quelle→  Anni & Martin



Ethikrat lehnt Spahns Corona-Immunitätsausweis eindeutig ab

KLARE KANTE

Grund seien «erhebliche Unsicherheiten» über die Immunität und die Aussagekraft von Antikörpertests, erklärte das unabhängige Beratergremium

BERLIN · Der Deutsche Ethikrat lehnt eine Einführung von Immunitätsausweise für das Coronavirus derzeit klar ab. Grund seien «erhebliche Unsicherheiten» über die Immunität und die Aussagekraft von Antikörpertests, erklärte das unabhängige Beratergremium in einer am Dienstag in Berlin vorgelegten Stellungnahme. Zugleich sollten frei verkäufliche Tests zum Nachweis einer Unempfindlichkeit gegen das Coronavirus wegen «zweifelhafter Verlässlichkeit» und eines daraus folgenden Gefährdungspotenzials strenger reguliert werden. Wer einen Immunitätsausweis hat, darf ohne Maske und Bus und Bahn fahren: Von solchen Gedankenspielen hält der Deutsche Ethikrat derzeit nichts – aus mehreren Gründen.


Quelle→  WELT



3 neue „positive“ Testungen auf SARS-CoV-2

16:23 Uhr

Jetzt wieder 10 „aktive“ Testergebnisse im Kreis

Zwei weitere Personen aus der Quarantäne entlassen

VOGELSBERGKREIS · Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises teilt mit, dass über das Wochenende und am Montag insgesamt drei positive Testergebnisse auf das Corona-Virus eingegangen sind. Damit steigt die Gesamtzahl der positiven Testungen auf SARS-CoV-2 auf 180. Am Montag haben sich bei der Behörde zwei Personen als genesen gemeldet – damit werden momentan zehn aktive Fälle betreut.


Quelle→ Kreisverwaltung



Keine „positiven“ PCR-Testergebnisse

14:02 Uhr

Nur noch neun aktive Fälle

Damit weiter 9 „positive“ Testbefunde im Kreis

VOGELSBERGKREIS · Ein weiterer Corona-Patient hat die Erkrankung gut überstanden und gilt als genesen. Somit gibt es im Vogelsbergkreis derzeit nur noch neun aktive Fälle.


Quelle→ Kreisverwaltung



Zwei neue „positive“ PCR-Testergebnisse

15:35 Uhr

Im Zusammenhang mit einem bestätigten Fall vom Dienstag

Damit wieder 10 „positive“ Testbefunde im Kreis

VOGELSBERGKREIS · Im Rahmen der Nachverfolgung von Kontaktpersonen gingen im Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises zwei weitere positive Testergebnisse auf SARS-CoV-2 ein. Damit erhöht sich die Anzahl der aktiven Fälle auf zehn. Die beiden Personen, die im Zusammenhang mit einem bestätigten Fall vom Dienstag getestet wurden, befinden sich mit leichter Symptomatik in häuslicher Absonderung. Damit steigt die Gesamtzahlen der positiven Testungen auf das Corona-Virus im Kreisgebiet auf 177, heißt es in der Pressemitteilung des Vogelsbergkreises.


Quelle→ Kreisverwaltung



Lockdown und Maskenpflicht nutzlos

Melena Preradovic im Gespräch mit Prof. DDr. Martin Haditsch

Ein Gespräch über Masken, PCR-Tests, traumatisierte Kinder

BOCHUM · Politiker machen wieder Panik und rufen die 2. Coronawelle aus, wie Österreichs Kanzler Kurz oder Bayerns Ministerpräsident Söder. Aber wo stehen wir wirklich? Der Facharzt für Mikrobiologie, Virologie, Infektionsepidemiologie und Tropenmedizin, Prof. DDr. Martin Haditsch ist überzeugt: Lockdown und Maskenpflicht sind Unsinn und beruft sich u.a. auf eine Metastudie des renommierten National Bureau of Economic Research NBER. Haditsch erläutert ausführlich und differenziert, warum seiner Meinung nach die Panikmache falsch und unseriös ist, dass öffentliche Stellen Fakten falsch interpretierten und warum das Horrorbeispiel Italien in keinster Weise vergleichbar mit den Verhältnissen in Deutschland und Österreich sei. Ein Gespräch über Masken, PCR-Tests, traumatisierte Kinder.

 

weitere iNFO's ...

Internetseite: Respekt.plus Prof. Haditsch auf YouTube
https://www.youtube.com/channel/UCXgu...
Lagebericht RKI
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N...
Metastudie des NBER
https://www.aier.org/article/lockdown...
Stellungnahme Deutsches Netzwerks evidenzbasierte Medizin
https://www.ebm-netzwerk.de/de/veroef...


Quelle→  Punkt.PRERADOVIC



Vier „positive“ PCR-Testergebnisse heute

14:23 Uhr

3 mal im südlichen und 1 mal im östlichen Kreisgebiet

Damit wieder 9 „positive“ Testbefunde im Kreis

VOGELSBERGKREIS · Am Dienstag meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises drei neue Corona-Fälle aus dem Südkreis und einen neuen Fall aus dem östlichen Kreisgebiet. Die Erkrankten aus dem Südkreis, die in einem Zusammenhang stehen, zeigen eine leichte Symptomatik und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Der vierte Fall wurde bei einem Aufnahmescreening für einen stationären Krankenhausaufenthalt, allerdings aufgrund einer anderen Ursache, positiv getestet. Er zeigt keine COVID-19-Symptome. Eine Erkrankte meldete sich am Dienstag gesund.


Quelle→ Kreisverwaltung



Ein „positives“ PCR-Testergebnis

16:01 Uhr

Im Kreisgebiet

Derzeit immer noch 6 „positive“ Testbefunde im Kreis

VOGELSBERGKREIS · Beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises ging über das Wochenende ein weiteres positives Testergebnis auf SARS-CoV-2 ein. Die Person befindet sich mit leichter Symptomatik in häuslicher Quarantäne. Weiter teilt die Behörde mit, dass sich im Lauf des Montags ein Patient als genesen gemeldet hat. Damit bleibt die Zahl der aktiven Fälle im Kreisgebiet unverändert (6).


Quelle→ Kreisverwaltung



Curage ist die einzige Möglichkeit

Solche Polizisten braucht das Land

Menschen mit Rückrat und zu dem stehen was sie machen

DEUTSCHLAND · Curage ist die einzige Möglichkeit wie sich eine Gesellschaft emanzipieren kann. Die Politik nutz das Notstandsgesetz um die Demokratie ins Wanken zu bringen, wenn ein Polizist auspackt, auch wenn er in Rente ist, wird extrem hart auf Ihn geschossen. Ein Gespräch mit dem Polizisten Karl Hilz das es in sich hat. Ein Blick hinter die Kulissen, nicht von irgendeinem Polizisten, sondern von einem der die Bayrische Polizei massiv mit geprägt hat. Ein Offenbarungseid für die Berliner Schläger Truppe, wird aus einer anderen Perspektive ganz neu analysiert.



Ein „positives“ PCR-Testergebnis

15:57 Uhr

Im nördlichen Kreisgebiet

Derzeit wieder 6 „positive“ Testbefunde im Kreis

VOGELSBERGKREIS · Es gibt einen neuen Corona-Fall im nördlichen Kreisgebiet, der nach Angaben des Vogelsberger Gesundheitsamtes nur eine leichte Symptomatik zeigt. Er befindet sich in häuslicher Quarantäne.


Quelle→ Kreisverwaltung



Es werden Gehirnwäschen im großen Stil durchgeführt

6. Corona-Untersuchungs-Ausschuss

Anhörung – Die Situation der Kinder und Jugendlichen

BERLIN · Die Juristen der Stiftung Corona-Ausschuss kamen am 31. Juli in Berlin zu ihrer sechsten Sitzung zusammen, um die Maßnahmen der Regierungen von Bund und Ländern in der Corona-Krise zu untersuchen und einer öffentlichen sowie rechtlichen Bewertung zugänglich zu machen. Die sechste Anhörung der Stiftung Corona-Ausschuss behandelte die Situation der Kinder und Jugendlichen in der Corona-Krise. Geladen waren eine Psychologin und Gerichtsgutachterin, ein Arzt und Psychoneuroimmunologe sowie die Mitgründerin einer Elterninitiative.


Quelle→  RT Deutsch



Heute keine positive Testergebnisse

14:55 Uhr

1 Person aus Quarantäne entlassen

Derzeit wieder 5 „positive“ Testbefunde im Kreis

VOGELSBERGKREIS · Nachdem ein weiterer Corona-Patient die Krankheit gut überstanden hat und genesen ist, gibt es im Vogelsbergkreis nur noch fünf aktive Fälle.


Quelle→ Kreisverwaltung



In Angersbach wurde wieder mal gezündelt

16:55 Uhr

Beispielbild · Foto→ Archiv
Beispielbild · Foto→ Archiv

Hainbuchenhecke angezündet

Zeuge löschte Feuer auf dem Vorplatz des Wartenberg-Ovals

ANGERSBACH · Am Montag zündeten unbekannte Täter in der Zeit zwischen 16:15 Uhr und 16:30 Uhr eine Hainbuchenhecke auf dem Vorplatz des Wartenberg Oval im Stangenweg an. Noch bevor ein Feuer sich ausbreiten konnte, wurde dies, von einem durch die Rauchentwicklung aufmerksam geworden Zeugen, gelöscht. Es entstand glücklicherweise nur ein geringer Schaden. Die Feuerwehr Angersbach und die Polizei waren vor Ort.

Quelle→  Feuerwehr Angersbach



Zwei positive Testergebnisse

15:48 Uhr

1 Person aus Quarantäne entlassen

Derzeit wieder 6 „positive“ Testbefunde im Kreis

VOGELSBERGKREIS · Es geht wieder zur Schule: Die Mädchen und Jungen einer Angersbacher Grundschulklasse, die nach einem Corona-Fall in häuslicher Quarantäne bleiben mussten, können ab Mittwoch wieder am Unterricht teilnehmen. Die Ergebnisse der zweiten Testung liegen vor, sie fielen allesamt negativ aus, wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt. Unterdessen wurden am Dienstag zwei neue Corona-Fälle aus dem nördlichen Kreisteil registriert. Eine Betroffene zeigt leichte Symptome und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Bei einem Reiserückkehrer aus einem Nicht-Risikogebiet sind bislang keine Symptome aufgetreten, er befindet sich ebenfalls in häuslicher Quarantäne.


Quelle→ Kreisverwaltung



Einweihung der Friedhofshalle · Angersbach

Samstag 15:00 Uhr

@ Friedhof Angersbach   

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Wartenberg,
die Bauarbeiten bezüglich der Erweiterung der Friedhofshalle im Ortsteil Angersbach sind abgeschlossen und die Friedhofshalle steht für Trauerfeiern wieder zur Verfügung.

Die Einweihung der Friedhofshalle findet am 5. September 2020, um 15:00 Uhr statt.

Aufgrund der Corona-Pandemie findet diese jedoch nur im Rahmen der Mandatsträger zusammen mit den Vertretern der Baufirmen, den Architekten sowie kirchlichen Vertretern statt. Für interessierte Bürgerinnen und Bürger ist jedoch die Friedhofshalle am 5. September 2020, von 16:30 bis 18:00 Uhr zur Besichtigung geöffnet.
Die Abstands- und Hygieneregeln sind zu beachten.



Grundsatz. Prinzip. Leitlinie.

Samuel Eckert

Ihr werdet die Wahrheit finden, und die Wahrheit wird euch frei machen

ZUG · Er ist erfolgreicher Unternehmer und seit kurzem ein bekanntes Gesicht des Corona-Widerstandes: die Rede ist von Samuel Eckert. Der Wahlschweizer hat in den letzten Wochen nicht nur Correctiv entlarvt, sondern auch die Zahlen des RKI mehrfach enttarnt. In diesem brisanten Video spricht er über seine innere Motivation, sich für die Wahrheit einzusetzen ... Grundsatz. Prinzip. Leitlinie.

 

Dokumente lade ich hier hoch ...
Telegram:
https://t.me/samueleckert
Instagram:
https://www.instagram.com/i_am_samuel_eckert


Quelle→   Samuel Eckert



Keine positiven Testergebnisse

14:41 Uhr

1 Person aus Quarantäne entlassen

Derzeit noch 5 „positive“ Testbefunde im Kreis

VOGELSBERGKREIS · Am Freitag vermeldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises, dass keine weiteren positiven Testergebnisse auf das Corona-Virus eingegangen sind. Eine Person hat sich bei der Behörde als gesund gemeldet – damit sinkt die Zahl der aktiven Fälle im Kreisgebiet auf fünf.


Quelle→ Kreisverwaltung



MPS · Ein positiver Test

15:43 Uhr

5 Personen aus Quarantäne entlassen

Derzeit 6 „positive“ Testbefunde im Kreis

VOGELSBERGKREIS · Das Kollegium der Grundschule Angersbach und diejenigen Schülerinnen und Schüler, die vorsorglich bereits vom Präsenzunterricht freigestellt waren, sind getestet: Bis auf ein Ergebnis fielen alle anderen negativ aus. Das Kind, bei dem das Corona-Virus nachgewiesen wurde, hat keinerlei Symptome und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Am Montag nächster Woche wird, wie bereits berichtet, eine zweite Testung durchgeführt.


Quelle→ Kreisverwaltung



Ein weiterer Corona-Fall im Vogelsbergkreis

16:29 Uhr

Weiterhin 151 Personen gelten als „genesen“

Derzeit 9 „positive“ Testbefunde im Kreis

VOGELSBERGKREIS · Beim Vogelsberger Gesundheitsamt ist am Mittwoch ein weiteres positives Testergebnis eingegangen. Der Patient aus dem Westteil des Kreises zeigt nur eine leichte Symptomatik und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Zu Hause bleiben auch weiterhin die Mädchen und Jungen einer Klasse der Grundschule Angersbach. Nachdem dort ein Corona-Fall aufgetreten war, war die Klasse vorsorglich vom Präsenzunterricht freigestellt worden. Am Mittwoch wurden die Kinder zum ersten Mal getestet, ein zweiter Test wird am Montag nächster Woche durchgeführt. Wenn die Ergebnisse negativ ausfallen, können die Kinder Mitte nächster Woche wieder in die Schule gehen. Getestet wurden am Mittwoch zudem die Lehrerkollegium der Grundschule Angersbach. 


Quelle→ Kreisverwaltung



„CoVid-19 ist keine gefähliche Krankheit“

Dr. Yves Oberndörfer

Eine ergreifende Ansprache eines Arztes, der die Wahrheit sagt

KARLSRUHE · Dr. Yves Oberndörfer, Mitglied im Berufsverband der Deutschen Urologen, Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Urologie, Mitglied im Interessenverband zur Qualitätssicherung der Arbeit niedergelassener Uro-Onkologen in Deutschland e.V. und Mitglied im ZUT (Zentrum für urologische Tumorerkrankungen Mannheim).


Quelle→  Dr. Yves Oberndörfer



Die Badesaison 2020 endet

Sonntag um 20:00 Uhr

@ Freischwimmbad   

Freibad Landenhausen

Geschlossen ab Montag 31.08.2020

WARTENBERG · Die Badesaison 2020 endet am 30.08.2020. Ab Montag, den 31.08.2020 bleibt das Freibad geschlossen. Die Gemeinde Wartenberg bedankt sich bei allen Badegästen für das verantwortungsvolle Verhalten, welches einen reibungslosen Badebetrieb trotz Einschränkungen ermöglichte.


Quelle→ Gemeinde Wartenberg



Sensationelle neue Fakten

Jürgen Höller

Die Wahrheit wird sich durchsetzen und wir brauchen noch viel Geduld

SCHWEINFURT · Jürgen Höller: „Das konnte ich selber kaum glauben, was ich Euch in diesem brandneuen Video alles mitteile. Es lohnt sich, unbedingt bis ganz am Ende dabei zu bleiben, denn dann kommt der OBERHAMMER.“

 

Quellen:
- Robert Koch-Institiut, COVID19-Dashboard, www.experience.arcgis.com
- www.influenza.rki.de/wochenberichte/aspx
- www.finddx.org - Forsa für Bundespresseamt, 3 Wochen-Turnus
-
https://www.sueddeutsche.de/
- SWR2-Impuls, Do. 02.07.2020, 16.05 Uhr
- Saskia Esken auf Twitter, 06.06.2020 um 22.14 Uhr und 01.08.2020 um 13.07 Uhr
- Youtube-Kanal von Dr. Bodo Schiffmann:
https://www.youtube.com/watch?v=Gyoih...
-
https://www.bild.de/, 21.08.2020 - Bild am Sonntag, 23.08.2020
-
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaf...
-
https://www.folkhalsomyndigheten.se/
- www.fohm.maps.arcgis.com

 


Quelle→  Jürgen Höller



Zwei Coronafälle im Vogelsbergkreis

15:15 Uhr

Weiterhin 148 Personen gelten als „genesen“

Derzeit 11 „positive“ Testbefunde im Kreis

VOGELSBERGKREIS · Am Samstag gingen beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises zwei neue positive Testergebnisse auf das Corona-Virus ein. Damit steigt die Anzahl aller positiven Testungen im Kreisgebiet auf 165. Beide Personen befinden sich mit leichten Symptomen in häuslicher Absonderung.


Quelle→ Kreisverwaltung



Neue Baugebiet „Helmsgründchen“

Foto→ Dr. Olaf Dahlmann
Foto→ Dr. Olaf Dahlmann

Dr. Olaf Dahlmann

NEU: Richtlinie zur Vergabe der gemeindlichen Wohnbaugrundstücke

WARTENBERG · Erstmals steuern wir die Vergabe, was mir wichtig war und ist. Berücksichtigung finden ehrenamtliches Engagement, der erstmalige Erwerb von Eigentum und im eigenen Haushalt lebende Kinder. Dazu gibt's natürlich auch die Familienheimförderung. Wenn das nicht aktives Gestalten ist!!!



Rudloser Straße halbseitig gesperrt

Beispielbild · Foto→ Jan Krieger
Beispielbild · Foto→ Jan Krieger

Vom 31.08.2020 bis 19.09.2020

Umleitung mit Einbahnstraßenregelung

ANGERSBACH · In der Zeit vom 31.08.2020 bis 19.09.2020 ist die Rudloser Straße wegen Bauarbeiten halbseitig gesperrt. Die Verkehrsführung erfolgt im unteren Bereich in Einbahnstraßenregelung. Der Verkehr von Rudlos kommend wird innerörtlich umgeleitet.


Quelle→ Gemeinde Wartenberg



Ein Coronafall im nödlichen Vogelsbergkreis

16:13 Uhr

5 Personen aus Quarantäne entlassen, 148 gelten als „genesen“

Derzeit noch 9 „aktive“ Testbefunde im Kreis

VOGELSBERGKREIS · Fünf Vogelsberger haben ihre Corona-Zeit gut überstanden, sie gelten laut Mitteilung des Gesundheitsamtes vom Freitag als genesen. Unterdessen wurde ein neuer Fall aus dem nördlichen Teil des Kreises registriert, der sich in häuslicher Quarantäne befindet.


Quelle→ Kreisverwaltung



Ein Corona-Todesfall im Vogelsbergkreis

15:49 Uhr

143 gelten als „genesen“

Derzeit noch 13 „aktive“ Testbefunde

VOGELSBERGKREIS · Im Vogelsbergkreis gibt es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie: Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Donnerstag mitteilt, verstarb ein an CoVid-19 erkrankter Patient aus dem Westkreis. Der 67-Jährige, der unter Vorerkrankungen litt, war bereits Ende Juli mit schwerer Symptomatik in eine Klinik eingeliefert worden, wo er intensiv-medizinisch behandelt und beatmet wurde. Das Gesundheitsamt teilt zudem mit, dass nach der Testung von Schülerinnen und Schülern der Alsfelder Max-Eyth-Schule mittlerweile alle Ergebnisse vorliegen: Alle Befunde sind negativ.


Quelle→ Kreisverwaltung



Schadensersatzklage wegen Lockdownfolgen

Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich

PCR-Test unzureichend

BERLIN ·  Dr. Reiner Fuellmich wird von zahlreichen in freier Mitarbeit tätigen Rechtsanwaltskolleginnen und Rechtsanwaltskollegen unterstützt, die sich ebenfalls dem Verbraucherschutz verschrieben haben. Darüber hinaus verfügen die für die Kanzlei tätigen Anwälte noch über eigene Spezialisierungen z. B. im Familien- und Erbrecht, im Arbeitsrecht, Strafrecht, Insolvenzrecht, Verwaltungsrecht usw.




positive PCR-Tests-Monitor Status

Titel
kein Datum

Alle Angaben sind immer zeitlich verzögert ... die Tabelle gibt nicht immer alle aktuellen Testzahlen an ( 1 bis 2 Tage verzug).

Quelle→ iNFO.BiLD · Johns Hopkins Universität

Anmerkungen der Redaktion ...

 

Gesundete bzw. Geheilte sind meist „positiv“ getestete Personen die keinerlei Symptome aufwiesen und nach der Quarantäne wieder als gesundet oder geheilt aus dieser entlassen wurden.

 

Infizierte sind meist nur „positiv“ getestete Personen die keinerlei Krankheitssymptome aufweisen. Dazu kommt noch, dass je mehr getestet wird umso mehr Testergebnisse man bekommt, hierunter sind auch die sogenannten „falsch-positive“ getesteten Fälle.



Zwei neue Fälle im Vogelsbergkreis

16:18 Uhr

143 gelten als genesen

Derzeit 14 „aktive“ Fälle

VOGELSBERGKREIS · Die beiden Schlitzer Klassen, die aufgrund eines Corona-Verdachts vom Präsenzunterricht freigestellt waren, können am morgigen Mittwoch wieder zur Schule gehen. Sowohl der Schüler der Integrierten Gesamtschule als auch das Grundschulkind haben sich nicht mit SARS-CoV2 infiziert, mittlerweile liegen ihre Testergebnisse beim Vogelsberger Gesundheitsamt vor: Beide sind negativ. Auch an der Alsfelder Max-Eyth-Schule wird der Unterricht wieder aufgenommen. Dort waren Ende vergangener Woche ebenfalls zwei Klassen vom Unterricht befreit worden, nachdem ein Schüler positiv auf Corona getestet worden war. „Dank des verantwortungsvollen Handels dieses jungen Mannes konnte ein Ausbruch größeren Ausmaßes an der Schule verhindert werden“, betont noch einmal Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak. Denn: Als Reiserückkehrer hatte sich der Schüler testen lassen – obwohl er keinerlei Krankheitssymptome zeigte und nicht aus einem Risikogebiet einreiste. „So konnten unser Gesundheitsamt unverzüglich mit seiner Arbeit beginnen, wir haben keine wertvolle Zeit verloren“, unterstreicht Mischak, der sich bereits in einer Pressemitteilung am Wochenende entsprechend geäußert hatte. Nachdem die Schwester des jungen Mannes negativ getestet worden war, wurde der Präsenzunterricht in ihrer Klasse bereits wieder aufgenommen. Auch die meisten Schülerinnen und Schüler der anderen Klasse, deren negative Testergebnisse bislang vorliegen, können ab morgen wieder zur Schule gehen. Die Testungen der Lehrer ergaben ebenfalls negative Ergebnisse. Allerdings: Es gibt wieder zwei neue Corona-Fälle im Vogelsbergkreis. Zum einen wurde SARS-CoV2 bei einem Mann nachgewiesen, diese Ansteckung ist auf einen Ausbruch in einem Nachbarkreis zurückzuführen. Der Mann zeigt keinerlei Symptome, er befindet sich in häuslicher Quarantäne. Mit leichter Symptomatik in häuslicher Quarantäne befindet sich zudem eine Frau, die in der Nachmittagsbetreuung einer Grundschule tätig ist. Vorsorglich ordnete das Vogelsberger Gesundheitsamt daher für 14 Kinder ebenfalls Quarantäne an.


Quelle→ Kreisverwaltung



Virus Download - RKI legt nach

Samuel Eckert

PCR-Test mehrfach enttarnt

ZUG · Er ist erfolgreicher Unternehmer und seit kurzem ein bekanntes Gesicht des Corona-Widerstandes: die Rede ist von Samuel Eckert. Der Wahlschweizer hat in den letzten Wochen nicht nur Correctiv entlarvt, sondern auch die Zahlen des RKI mehrfach enttarnt. In diesem brisanten Interview spricht er mit Heiko Schrang über die tägliche Täuschung der Medien und seine innere Motivation, sich für die Wahrheit ...

 

Links zum Video:
https://telegra.ph/Der-Wissenschaftsb...
https://www.medica.de/de/News/Archiv/...
https://telegra.ph/Alle-f%C3%BChrende...


Quelle→   Samuel Eckert



Unser neues Pfarrehepaar Gütgemann

18:50 Uhr

Fotos→ Olaf Dahlmann

Dr. Olaf Dahlmann

Alles Gute und Gottes Segen

WARTENBERG · Unser neues Pfarrehepaar Gütgemann wurde heute feierlich im Rahmen eines Gottesdienstes vor der Angersbacher Kirche coronakonform ins Amt eingeführt. Es war ein sehr schön gestalteter Gottesdienst, der ans Herz ging. Danke an alle Beteiligten und Helfer für das große Engagement. In meinem Grußwort thematisierte ich die Bedeutung von persönlichen Veränderungen und nahm Bezug auf das auch im Ev. Gesangbuch aufgenommene Kirchenlied "Vertraut den neuen Wegen". Alles Gute und Gottes Segen.



COVID-19 Immunität und Impfung

Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi

Vortrag über Immunität und Impfung bei SARS-COV2

PASSAU · Die Initiative „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V.“ (MWGFD) ist ein Zusammenschluss von in Medizinberufen tätigen Personen und Wissenschaftlern, die sich in Forschung und Lehre mit den Themen Gesundheit, Freiheit und Demokratie beschäftigen. Wir haben uns während der Coronakrise in unserer Kritik an den überzogenen Beschränkungen zusammengefunden.


Quelle→  MWGFD e.V.



Friedhofshalle Angersbach

Fotos→ Olaf Dahlmann

Dr. Olaf Dahlmann

Eröffungs-Termin wird kommende Woche bekannt gegeben

WARTENBERG · Die erste Trauerfeier nach den umfangreichen Baumaßnahmen an der Friedhofshalle Angersbach hat bereits stattgefunden. Die offizielle Eröffnung erfolgt aufgrund der Corona-Bedingungen in Kürze im Kreise der Mandatsträger. Direkt im Anschluss wird die Halle für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Der Termin wird kommende Woche bekannt gegeben.



Heute sechs Corona-Fälle

14:03 Uhr

143 gelten als genesen

Derzeit 12 „aktive“ Fälle

VOGELSBERGKREIS · Neben dem Schüler der Alsfelder Max-Eyth-Schule haben sich fünf weitere Vogelsberger mit Corona infiziert. Betroffen sind vier Personen aus dem westlichen Kreisgebiet. Die Reiserückkehrer befinden sich mit Beschwerden in häuslicher Absonderung. Eine weitere Person aus dem westlichen Kreisteil wurde im Rahmen einer sogenannten Umgebungsuntersuchung im Nachbarlandkreis getestet. Das Ergebnis fiel positiv aus. Der Betroffene hat keine Symptome und befindet sich in häuslicher Absonderung. Auch der Schüler der Max-Eyth-Schule  zeigt keine Symptome, auch er befindet sich in häuslicher Quarantäne.


Quelle→ Kreisverwaltung



Pakt für den Nachmittag

Foto→ Dr. Olaf Dahlmann
Foto→ Dr. Olaf Dahlmann

Dr. Olaf Dahlmann

Dank an alle früheren Vorstandsmitglieder der Schulmäuse

WARTENBERG · Seit Montag dieser Woche läuft der "Pakt für den Nachmittag" nun auch in Wartenberg. Vielen Dank an alle früheren Vorstandsmitglieder der Schulmäuse, die in der Vergangenheit die Nachmittagszeit mit viel Herzblut sichergestellt haben und sich im Verein ehrenamtlich engagiert haben. Und vielen Dank an die Betreuungskräfte.



Wasserstoff-Autos? Wirklich die Zukunft?

Dr. Pero Mićić

Wasserstoff ist die Zukunft der Auto-Industrie -
Das hört man überall - Aber wird das so sein?

ELTVILLE · Es gibt zu diesem Thema ja schon viele Artikel und Videos. Eigentlich ist das Thema durch, dachte ich. Wozu also dieser Beitrag? Nun, es wird immer noch ganz viel gestritten, oft auf schwacher Wissensbasis. Sogar sehr bekannte Professoren bringen nachweisbar falsche Argumente. Was ich Ihnen in diesem Video geben will, ist eine übersichtliche Zusammenfassung aller Argumente. Plus-Argumente dafür, dass Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antriebe sich durchsetzen werden und Minus-Argumente dagegen. Also, werden Sie und die meisten Kunden in 2030 Wasserstoff-Autos kaufen und fahren?



Weitere vier Patienten genesen

16:07 Uhr

143 gelten als genesen

Zahl der derzeit „aktiven“ Fälle 6

VOGELSBERGKREIS · Vier weitere Patienten haben ihre Corona-Erkrankung gut überstanden, sodass es im Moment nur noch sechs aktive Fälle im Vogelsbergkreis gibt. Seit März hat das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises insgesamt 154 Corona-Fälle registriert, 143 gelten als genesen, fünf Patienten verstarben.


Quelle→ Kreisverwaltung



Bundesregierung warnt vor zweiter Corona-Welle

Jürgen Höller

Merkel warnt vor Corona–Desaster

SCHWEINFURT · Droht uns der 2. Lockdown? Die Anzahl der Neu-Infektionszahlen steigt steil an. Bundesregierung warnt vor zweiter Corona-Welle. Annahmen und Fakten im Check. Ich berichtige einen Part meines Videos: Daniel Funke, Ehemann von Jens Spahn, war nicht in der Pharmaindustrie tätig, sondern ist für einen Medien-Verlag als Lobbyist tätig. Jens Spahn selber war dagegen beteiligt an der Lobby-Agentur Politas für Pharmaklienten - während er gleichzeitig für die CDU als Obmann im Gesundheitsausschuss des deutschen Bundestages saß...


Quellen ...
https://www.rki.de/DE/Home/homepage_n...

https://www.multipolar-magazin.de/

https://www.divi.de/

TAZ vom 10.08.2020 - Facebook-Seite Dr. med. Michael Spitzbart

https://www.n-tv.de/


Quelle→  Jürgen Höller



Informationen zum Kinderzuschlag

Familienkasse Hessen

Unterstützung für Eltern in der Corona-Zeit (Notfall-KiZ)

WARTENBERG · Mittlerweile hat sich durch das Starke-Familien-Gesetz einiges des Kinderzuschlages (KiZ) geändert und mit Beginn der Corona-Pandemie wurde der KiZ befristet zum Notfall-KiZ. Viele Eltern sind momentan von Einkommenseinbußen betroffen und damit haben mehr Familien Anspruch auf den KiZ. Viele Eltern sind momentan von Einkommenseinbußen betroffen und damit haben mehr Familien Anspruch auf den KiZ. Empfänger des KiZ haben gleichzeitig auch Anrecht auf Leistungen für Bildung und Teilhabe. Dazu gehören z. B. Schulmaterialien, Kostenübernahme für Klassenfahrten und im Bedarfsfall Lernförderung.  Nähere Informationen können betroffene Eltern in diesem Informationsblatt erfahren.


Quelle→ Gemeinde Wartenberg



5 weitere neue Corona-Fälle

16:13 Uhr

Einige zeigen Symptome, einige nicht

Zahl der derzeit „aktiven“ Fälle 10

VOGELSBERGKREIS · Über das Wochenende sind beim Vogelsberger Gesundheitsamt fünf positive Corona-Ergebnisse eingegangen. Zurückzuführen sind die fünf neuen Fälle auf einen Ausbruch in einem Nachbarlandkreis. Die Betroffenen aus dem nördlichen Teil des Vogelsbergkreises befinden sich in häuslicher Quarantäne, einige zeigen leichte Symptome, einige sind symptomfrei, heißt es in der Pressemitteilung des Vogelsbergkreises. Damit erhöht sich die Anzahl der aktiven-Fälle auf zehn.


Quelle→ Kreisverwaltung



Rathaussanierung schreitet voran

Fotos→ Olaf Dahlmann

Dr. Olaf Dahlmann

Bauverwaltung und Gemeindekasse jetzt im Sitzungssaal

WARTENBERG · Die Sanierung des Rathauses schreitet weiter voran. Nun sind wir an der östlichen Giebelseite. Nachdem der große Sitzungssaal wieder zur Verfügung steht, sind Bauverwaltung und Gemeindekasse dorthin umgezogen. Deren frühere Büros sind nicht wieder zu erkennen.



Was Mainstreammedien nicht berichten

Interview mit Andreas Schetter

Corona: "Es fühlt sich schlimmer an als in der DDR"

GRÜNWALD · Dieses Video und das darin geführte Interview ist vermutlich eines der bisher wichtigsten im Club der klaren Worte im Diskurs um den „Corona-Komplex“ und die Folgen der politischen Maßnahmen. Wenn man wahrhaftig die Nöte und Ängste der Mitmenschen verstehen möchte,  jener die eingeschränkte Freiheiten kritisieren, dann muss man dieses Video sehen. Das in diesem Video geführte Gespräch ist deshalb so wichtig, weil es ausführlich einem Bundesbürger aus der Mitte der Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland eine Stimme verleiht. Eine Stimme, stellvertretend für zahlreiche, die in den sogenannten Mainstreammedien keine Beachtung finden. Das Interview ermöglicht einen wertneutralen Einblick in die Gemütslage eines Bürgers der, um das Leben in einer Demokratie schon einmal gerungen hat und nun sagt „wenn ich diese Situation mit ähnlichen Situationen in der DDR vergleiche, dann ist das nicht zu vergleichen, denn es ist in unserer Gesellschaft nun um ein Mehrfaches schärfer als damals.“


Quelle→  Langemann Medien



So viel Unterricht wie möglich

Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz · Foto→ HKM
Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz · Foto→ HKM

So viel Hygiene und Abstand wie nötig

Abstand halten – Hygieneregeln beachten – Alltagsmasken tragen

WIESBADEN - 760.500 Schülerinnen und Schüler an 1.795 öffentlichen Schulen +++ 55.600 Erstklässlerinnen und Erstklässler, 770 neue Lehrerstellen +++ Islamunterricht jetzt in den Jahrgangsstufen 1 bis 8 +++ Schriftliche Abiturprüfungen 2021 erstmals nach den Osterferien.

 

 

„Das neue Schuljahr 2020/2021 beginnt am kommenden Montag alles andere als normal: Unter erschwerten Bedingungen und mit vielen neuen Regeln – aber wir sind motiviert wie nie“, erklärte Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz heute in Wiesbaden. Auch wenn das neuartige Corona-Virus die gesamte Gesellschaft vor kaum für möglich gehaltene Herausforderungen stelle, habe die Situation der vergangenen Monate doch eindrücklich vor Augen geführt, welch große Bedeutung Schule und Unterricht in der Gesellschaft haben. „Für ihren Auftrag, junge Menschen zu bilden und auszubilden und ihnen eine feste Struktur für den Alltag zu geben, und mit dem nicht zu unterschätzenden Beitrag für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat sich die Schule und haben sich alle an ihr Beteiligten größten Respekt erworben.“ Mit diesem Schwung starte am Montag auch Hessen ins neue Schuljahr. „Gleichzeitig wissen wir, dass das Schuljahr 2020/2021 viele Hürden und Unwägbarkeiten mit sich bringt. Wir haben in den vergangenen Wochen deshalb viel dafür getan, die nötigen Voraussetzungen für einen guten Start zu schaffen – dazu gehören die Ferienlernangebote für Schülerinnen und Schüler genauso wie die Aktualisierung der Hygieneregeln, die Klärung der Bewertung im Distanzunterricht sowie der Ausbau der digitalen Infrastruktur“, so der Kultusminister.


    → weiter lesen

Nur noch 5 aktive Fälle

12:53 Uhr

5 weitere Patienten genesen

Zahl der Genesenen auf jetzt 139

VOGELSBERGKREIS · Von einer „erfreulichen Entwicklung“ spricht Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak, denn im Vogelsbergkreis gibt es aktuell nur noch fünf aktive Corona-Fälle. Wie das Gesundheitsamt des Kreises am heutigen Freitag mitteilt, haben nämlich fünf weitere Patienten die Erkrankung gut überstanden. Damit erhöht sich die Zahl der genesenen Patienten auf 139. Seit März waren im Vogelsbergkreis insgesamt 149 Corona-Fälle registriert worden. Fünf Erkrankte verstarben. „Die aktuelle Lage zeigt: Es besteht kein Grund wegen des Ferienendes und des Schulstarts am Montag in Panik zu verfallen“, betont der Erste Kreisbeigeordnete. „Wir müssen eben alle achtsam sein, wir müssen uns an die Regeln halten, um das Erreichte nicht aufs Spiel zu setzen.“


Quelle→ Kreisverwaltung



Weitere Regeln

Im Umgang mit der Corona-Pandemie vorgestellt

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier, sein Stellvertreter Tarek Al-Wazir, Kultusminister Alexander Lorz und Sozialstaatssekretärin Anne Janz: „Wir passen die Verordnungen erneut der aktuellen Lage an – klare Regeln geben den Menschen Sicherheit im Alltag“

WIESBADEN · Das Corona-Kabinett der Hessischen Landesregierung hat neue Regelungen zur Bekämpfung des Corona-Virus beschlossen. Aufgrund des bevorstehenden Schulstarts und weil nach dem Ende der Sommerferien wieder mehr Kinder in die Betreuung gehen, wurden insbesondere für diese Bereiche neue landesweit gültige Regeln und Empfehlungen vereinbart. „Wir müssen mit Augenmaß handeln und die Situation immer wieder neu bewerten – die Krise ist noch nicht vorbei. Deshalb haben wir uns darum gekümmert, Kindern, Eltern, Lehrkräften sowie Erzieherinnen und Erziehern klare Regeln an die Hand zu geben. Das gibt ihnen Sicherheit im Schul- und Kita-Alltag“, betonte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in der Staatskanzlei. Das Corona-Kabinett hat darüber hinaus Vorgaben und Verordnungen zum Bus- und Bahnfahren, für Restaurants, Spielhallen und Weihnachtsmärkte angepasst.


    → weiter lesen

"Die Deutschen begraben sich selbst"

Podcast: Vytautas Landsbergis

Litauens Ex-Staatschef über "politische Korrektheit"

BERLIN · "Deutschland gleitet ein drittes Mal in den Kommunismus ab" - warnt Vytautas Landsbergis: "Die Westeuropäer haben 70 Jahre Urlaub von der Geschichte gehabt", so der 87-Jährige, der wesentlich zum Untergang der Sowjetunion und dem Ende des Kommunismus dort mit beigetragen hat - mit sehr hohem persönlichen Risiko. Herr Landbergis ist ein rotes Tuch für alle Linken und Grünen. Denn das, was sie am meisten hassen, ist kritisches Hinterfragen ihrer eigenen Ideologie!

Hier mein Interview mit ihm als Podcast.
Sprecher: Jürgen Babel


Quelle→  Boris Reitschuster



Nur noch zehn aktive Fälle

16:30 Uhr

Ein weiterer Patient als genesen

Zahl der Genesenen auf jetzt 134

VOGELSBERGKREIS · Im Vogelsbergkreis gibt es jetzt nur noch zehn aktive Corona-Fälle. Wie das Gesundheitsamt am Mittwoch mitteilte, gilt ein weiterer Patient als genesen. Somit erhöht sich die Zahl der Genesenen auf jetzt 134. Insgesamt wurden im Vogelsbergkreis seit März 149 Corona-Fälle registriert. Fünf Patienten verstarben.


Quelle→ Kreisverwaltung



Nächste Berlin-Demo ist beantragt

Das massive Framing gegen die Corona-Demos

Die Medien überschlagen sich mit Diffamierungen und Panikmache

KÖLN · Das massive Framing gegen die Corona-Demos geht weiter. Die Medien im Mainstream überschlagen sich mit Diffamierungen und Panikmache, die politische Kaste zeigt immer mehr ihr wahres Gesicht. Großveranstaltungen seien Schuld an steigenden Infektionszahlen, schreibt ohne harte Fakten die BILD. Die "Lebensgefährder" sollten abgeschoben werden, "egal wie, egal wohin", fordert der Bundesvorsitzende der AG Migration und Vielfalt in der SPD. Gesundheitsämter drohen derweil Familien, deren Kinder in Obhut zu nehmen, wenn sie bei Corona-Ausbrüchen nicht zuhause isoliert werden. Wohin marschiert ein Land, in dem solche Überlegungen angestellt und solch drastische Schritte angedroht werden? Man muss diese Frage gar nicht beantworten, sie beantwortet sich von selbst. Die Antwort auf solche Politik und mediale Exzesse kann nur lauten: Jetzt erst recht. Die Veranstalter der Demo vom 1. August tun genau das: sie haben für den 29. August ein Friedensfest in der Hauptstadt angekündigt ...



S K A N D A L !!!

Jürgen Höller

Fake-News der öffentlichen-rechtlichen-Medien

MALLORCA · Was hältst Du von diesen unglaublichen Skandalen, die sich alleine in den letzten Tagen ereignet haben?

Quellen ...
https://ourworldindata.org/
https://civey.com/
https://www.dksb.de
https://www.wr.de/
https://www.spiegel.de


Quelle→  Jürgen Höller



Viren sind nicht definiert

Samuel Eckert

Gutachter vor Gericht: Viren sind nicht definiert - UNGLAUBLICH -

ZUG · Er ist erfolgreicher Unternehmer und seit kurzem ein bekanntes Gesicht des Corona-Widerstandes: die Rede ist von Samuel Eckert. Der Wahlschweizer hat in den letzten Wochen nicht nur Correctiv entlarvt, sondern auch die Zahlen des RKI mehrfach enttarnt.

 

Alle Details und Links zum selber Forschen hier ...
https://telegra.ph/Correctiv-verheiml...
https://correctiv.org/faktencheck/med...
https://lrbw.juris.de/cgi-bin/laender...


Quelle→   Samuel Eckert



Hier stimmt was nicht

Thomas Bauer (Oberleutnant a.D.)

Appeliert an den gesunden Menschenverstand

STUTTGART · Thomas Bauer ist ehemaliger Oberleutnant und war in dieser Funktion unter anderem Leiter des Fernmeldebetriebs im Regierungsbunker. Heute ist er Objektberater im Bereich Reinigungs- und Hygienetechnik und damit Profiteur der Coronakrise. Schon früh hat er die Maßnahmen hinterfragt und möchte uns heute seine Sicht der Dinge näher bringen.


Quelle→  Querdenken 711



Reiserückkehrer aus Risikogebieten

15:55 Uhr

Foto→ Darko Stojanovic
Foto→ Darko Stojanovic

Was ist zu tun?

Verordnung zur Testpflicht von Einreisenden aus Risikogebieten

VOGELSBERGKREIS · Aufgrund der neuen Verordnung zur Testpflicht von Einreisenden aus Risikogebieten haben sich Personen, die in die Bundesrepublik einreisen und sich in den letzten 14 Tagen vor der Einreise in einem Gebiet aufgehalten haben, in dem ein erhöhtes Infektionsrisiko mit SARS-CoV-2 besteht, nach Rückkehr testen zu lassen. Die vorzulegenden ärztlichen Zeugnisse müssen in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein. Des Weiteren ist ein Abstrich erforderlich. Falls Reiserückkehrer erst nach Rückkehr den Abstrich machen können, wäre eine Terminierung über die 116117 möglich. Falls wider Erwarten dort eine Terminierung nicht möglich ist, besteht alternativ die Möglichkeit, sich im Testzentrum des Gesundheitsamtes des Vogelsbergkreises testen zu lassen. → Liste der Risikogebiete


Hier sind jedoch folgende Voraussetzungen verpflichtend ...

  1.  Zusendung der persönlichen Daten,
  2.  Zusendung einer Bestätigung, aus der hervorgeht, dass Reiserückkehrer im Urlaub waren (Bordkarte, Reiseunterlagen etc.). Diese Unterlagen sind an die e-Mail-Adresse oder alternativ an die Fax-Nummer: 06641/977-179 zu senden. Nach Eingang der Unterlagen wird von Seiten des Gesundheitsamtes dann Kontakt mit den Reiserückkehrern aufgenommen. Diese erhalten eine Terminvorgabe bei dem Abstrichzentrum des Vogelsbergkreises in Alsfeld. Die Vergabe von Wunschterminen ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich.Bis zum Zeitpunkt des Erhaltes des Abstrichergebnisses ist die Quarantäne fortzuführen. Zudem ist ein hausärztliches Attest zu besorgen, aus dem hervorgeht, dass keine Symptome in Bezug auf SARS-CoV-2 bestehen.

Reiserückkehrer können während der Hotline-Betriebsstunden von 08:30 Uhr bis 14:00 Uhr von montags bis donnerstags, beziehungsweise freitags von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer: 06641/977-189 weitere Informationen erhalten.

 


Quelle→ Kreisverwaltung



Drei Genesene am Freitag

14:27 Uhr

Keine Neuinfektionen

Insgesamt 149 positive Testungen und damit momentan 17 „aktive“ Fälle

VOGELSBERGKREIS · Am Freitag teilt das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mit, dass sich drei Patienten bei der Behörde gesund gemeldet haben. Damit gibt es momentan 17 aktive Fälle im Kreisgebiet. Die Zahl der positiven Testungen (149) und die Zahl der Verstorbenen (5) bleibt gleich. Die Gesamtzahl der Genesenen erhöht sich somit auf 127.

 

mehr Details


Quelle→ Kreisverwaltung



Hohe Waldbrandgefahr

12:00 Uhr

Foto→ I. Ylvers
Foto→ I. Ylvers
Feuerwehr Notruf 112 · Foto→ Rico Löb
Feuerwehr Notruf 112 · Foto→ Rico Löb

Umweltministerium ruft zweithöchste Alarmstufe aus

Hohe Waldbrandgefahr in weiten Teilen Hessens

WIESBADEN · Das Hessische Umweltministerium hat ab heute die erste von zwei Alarmstufen, Alarmstufe A, für die Forstverwaltung in Hessen ausgelöst. Die Aussicht auf ein Anhalten der Wetterlage ohne größere landesweite Niederschläge macht diesen vorsorgenden Schritt erforderlich. Ein vorübergehender Rückgang der Temperaturen und lokale, geringe Niederschläge am Wochenende und zu Wochenbeginn haben zu keiner Entspannung der Waldbrandgefahr geführt. Weite Teile Hessens sind seit Wochen ohne ergiebige Niederschläge geblieben. Der gesamte Juli brachte für Hessen nur rund 1/3 der durchschnittlichen Niederschläge. Bedingt durch das Andauern der trockenen Witterung verschärft sich die Waldbrandgefahr in ganz Hessen.

Das Ministerium bittet alle Waldbesucherinnen und Waldbesucher um erhöhte Vorsicht und Aufmerksamkeit. Im Wald ist das Rauchen grundsätzlich nicht gestattet. Außerhalb der ausgewiesenen Grillstellen darf kein Feuer entfacht werden. Auf den Grillplätzen sollte darauf geachtet werden, dass kein Funkenflug entsteht und dass das Feuer beim Verlassen des Grillplatzes richtig gelöscht wird. Für die im Einzelfall erforderliche Schließung von Grillstellen in besonders brandgefährdeten Waldgebieten bzw. Waldrandbereichen wird bereits jetzt um Verständnis gebeten. Bereits bestehende Einschränkungen sind unbedingt einzuhalten. Im Ausnahmefall ist auch die vorübergehende Sperrung von Waldwegen und Waldflächen nicht ausgeschlossen.

Waldbrandgefahr geht ebenfalls von liegen gelassenen Flaschen und Glasscherben, aber insbesondere auch entlang von Straßen durch achtlos aus dem Fenster geworfenen Zigarettenkippen aus. Alle Waldbesucher werden zudem gebeten, die Zufahrtswege in die Wälder nicht mit Fahrzeugen zu blockieren. Pkws dürfen nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen abgestellt werden. Die Fahrzeuge sollten nicht über trockenem Bodenbewuchs stehen. Mit dem Ausrufen der zweithöchsten Alarmstufe wird u.a. sichergestellt, dass die besonders gefährdeten Waldbereiche verstärkt überwacht werden. Die Forstverwaltung stellt zudem die technische Einsatzbereitschaft sicher und intensiviert den Kontakt zu den örtlichen Brandschutzdienststellen.

Wer einen Waldbrand bemerkt, wird gebeten, unverzüglich die Feuerwehr (Notruf 112) zu informieren. Weitere Informationen zum Thema Waldbrandgefahr und den Alarmstufen finden Sie auf unser Homepage.



Keine Veränderungen

14:11 Uhr

Keine Neuinfektionen

Insgesamt 149 positive Testungen und weiter momentan 20 „aktive“ Fälle

VOGELSBERGKREIS · Am Donnerstag meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises keine veränderten Fallzahlen. Weiterhin gibt es im Kreisgebiet seit Beginn der Pandemie 149 positive Fälle. Die Zahlen der aktiven Fälle (20), der Genesenen (124) und der Verstorbenen (5) bleiben unverändert.

 

mehr Details


Quelle→ Kreisverwaltung



Vier neue Fälle

16:25 Uhr

Drei dieser Neuinfektionen sind Reiserückkehrer

Insgesamt 149 positive Testungen und momentan 20 „aktive“ Fälle

VOGELSBERGKREIS · Wie das Gesundheitsamt am Mittwoch mitteilt, sind vier positive Testergebnisse bei der Behörde eingegangen. Mit einem Fall im westlichen und drei Fällen im südlichen Kreisgebiet erhöht sich die Zahl der bestätigten Infektionen auf 149. Drei dieser Neuinfektionen wurden bei Reiserückkehrern festgestellt. Die Zahl der aktiven Fälle steigt auf 20, die Anzahl der Genesenen (124) und die der Verstorbenen (5) bleiben gleich.
 

 

mehr Details


Quelle→ Kreisverwaltung



Keine Veränderungen zum Vortag

17:25 Uhr

Keine neuen Corona-Infektionen

Es gibt weiterhin 145 positive Testungen und momentan 16 aktive Fälle

VOGELSBERGKREIS · Am Dienstag verzeichnet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises keine Veränderungen der Fallzahlen. Weiterhin gibt es im Kreisgebiet 145 positive Testergebnisse, 16 aktive Fälle sowie 124 Genesene und fünf Verstorbene.

 

 

mehr Details


Quelle→ Kreisverwaltung



Krabbelgruppe in Landenhausen gestern wiedereröffnet

Freuen sich über die Wiedereröffnung: Anne Schubert, Joanna Kallaus, Kerstin Schött-Stieler, Bürgermeister Dr. Olaf Dahlmann und Pfarrer Michael Gütgemann · Foto→ Gemeinde Wartenberg
Freuen sich über die Wiedereröffnung: Anne Schubert, Joanna Kallaus, Kerstin Schött-Stieler, Bürgermeister Dr. Olaf Dahlmann und Pfarrer Michael Gütgemann · Foto→ Gemeinde Wartenberg

Dr. Olaf Dahlmann

Bis Jahresende vollständig belegt

WARTENBERG · Die Gemeinde Wartenberg erweitert mit der Wiedereröffnung einer Krabbelgruppe konsequent ihr Angebot im Bereich der Kinderbetreuung und unterstreicht damit erneut die Familienfreundlichkeit der Gemeinde: Seit Monatsanfang gibt es im Ortsteil Landenhausen wieder ein Betreuungsangebot für die Kleinsten. Insgesamt stehen 10 Plätze zur Verfügung. Damit trägt die Gemeinde Wartenberg gemeinsam mit der Ev. Kirchengemeinde als Träger der Wartenberger Kindergärten dem steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen für ein- bis dreijährige Kinder Rechnung.


    → mehr erfahren

Ausbildungsbeginn in der Verwaltung

Dr. Olaf Dahlmann und Frau Leonie Henkel vor dem Rathaus in Angersbach · Foto→ Gemeinde Wartenberg
Dr. Olaf Dahlmann und Frau Leonie Henkel vor dem Rathaus in Angersbach · Foto→ Gemeinde Wartenberg

Personalangelegenheiten

Neuen Ausbildungsjahres ist bei der Gemeinde Wartenberg

WARTENBERG · Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres ist bei der Gemeinde Wartenberg eine neue Auszubildende in ihr Berufsleben gestartet. Zum 1. August 2020 konnte Bürgermeister Dr. Olaf Dahlmann Frau Leonie Henkel für den Beruf der Verwaltungsfachangestellten begrüßen. Mit Frau Henkel hat die Gemeinde Wartenberg eine „Einheimische“ eingestellt. Die aus Landenhausen stammende Auszubildende hat an der Vogelsbergschule in Lauterbach erfolgreich ihr Fachabitur abgelegt. Frau Henkel setzte sich gegenüber den weiteren 36 Bewerbern im Rahmen des Auswahlverfahrens durch und überzeugte mit ihren schulischen Leistungen. Auch am durchgeführten Probearbeitstag hinterließ Frau Henkel einen positiven Eindruck. Als angehende Verwaltungsfachangestellte wird Frau Henkel in den nächsten drei Jahren die Mitarbeiter des Rathauses in allen anfallenden Arbeiten unterstützen. Neben allen Praxiseindrücken in den verschiedenen Ausbildungsabschnitten der Kommunalverwaltung wird das theoretische Wissen in der Berufsschule sowie durch dienstbegleitende Unterweisungen und verschiedene Lehrgänge beim Hessischen Verwaltungsschulverband vermittelt.


Quelle→ Gemeinde Wartenberg



Drei Genesene am Montag

15:29 Uhr

Keine neuen Corona-Infektionen übers Wochenende

Es gibt weiterhin 145 positive Testungen und momentan 16 aktive Fälle

VOGELSBERGKREIS · Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises teilt mit, dass am Montag drei Genesene hinzugekommen sind. Positive Testergebnisse gingen bei der Behörde nicht ein. Damit bleibt es bei 145 positiven Testungen seit Beginn der Pandemie. Die Zahl der aktiven Fälle verringert sich auf 16, die Zahl der Genesen steigt auf 124. Die Zahl der Verstorbenen 5 bleibt unverändert.

 

mehr Details


Quelle→ Kreisverwaltung



Unveränderte Fallzahlen im Kreis

15:49 Uhr

Keine neuen Corona-Infektionen am Wochenende

Es gibt weiterhin 145 positive Testungen und momentan 19 aktive Fälle

VOGELSBERGKREIS · Weder am Samstag, noch am Sonntag gingen beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises positive Testergebnisse auf das Corona-Virus ein. Die Zahlen bleiben unverändert – es gibt weiterhin 145 positive Testungen und momentan 19 aktive Fälle. Weder die Zahl der Genesen (121), noch die Zahl der Verstorbenen (5) änderte sich im Verlauf des Wochenendes.

 

mehr Details


Quelle→ Kreisverwaltung



Um 05:46 wurde Wartenberg geweckt

09:03 Uhr

Ein Erdblitz mit ca. 44kA (starker Knaller)

zwischen Landenhausen und Bad Salzschlirf in Höhe des Erlengrund verursachte diesen lauten Knall

WARTENBERG · Ein größere Gewitterzelle zog mit über 500 Blitzen von Westen über das Wartenberger Land nordostwärts. Sie brachte uns zwar kaum Regentropfen dafür aber einen lauten Knall bzw. Krollen um 05:46:11 Uhr in der Nacht zum Sonntag. Damit war für viele der Sonntag schon mal eingeläutet. Es handelte sich um einen Erdblitz der sich in Höhe der Altefeld im Erlengrund entlud. Danach folgten Wolkenblitze die sich entlang der Wolkendecke entluden und somit keinen Schaden anrichten konnten. Ob Schäden durch den Einschlag bzw. durch die statische Aufladung entstanden sind war bisher noch nicht bekannt. Zuvor war dieses Gewitter mit größere Kraft über das Lautertal - Engelrod, Hörgenau, Dirlammen und Allmenrod gezogen und hatte wesentlich mehr Power mit bis zu 50-60kA.



TVA Newsletter Ausgabe 18

Der neue Newsletter ist da!

Ausgabe - August 2020    



Wir optimieren die iNFO-Seiten ...

Wartenberg iNFO verändert sich, schneller und optimaler zu bedienen

Wir sind immer noch am optimieren von Wartenberg iNFO. Bessere Funktionen, schnelleren Überblick. Wir wollen die Seite aber nicht gänzlich abschalten, der Umbau erfolgt somit während des laufendenden Betriebs. Hier kann es vorkommen das eine Seite nicht aufrufbar ist bzw. eine falsche Seite angezeigt wird ... und es herrscht derzeit noch ein wenig Chaos!

 

In diesem Sinne ... Gut Ding will Weile haben :)

 

Wir bitten um Verstandnis
Euer Team von Wartenberg iNFO

 

PS ... es wird wohl noch etwas dauern, denn die Auswertung der Coronafallzahlen hält uns ganz schön auf. Hierzu brauchen wir fast 3 Stunden bis alle Werte der 402 Landkreise und Städte in unsere Datenbank übertragen sind. Jedes Gesundheitsamt hat da so seine eigenen Formatierungsvorstellungen. Dann fehlen auch immer wieder Angaben, das hält eben doch sehr auf. Aber wir versuchen hier zeitnah bzw. wirklich die richtigen Zahlen abzubilden. Wer mehr zur Auswertung erfahren möchte ... → Details

 

 

 

 

 

 

 

zur Startseite



Wartenberg bekommt Geld vom Land

Foto→ Dr. Olaf Dahlmann
Foto→ Dr. Olaf Dahlmann

Dr. Olaf Dahlmann

484.000,-€uro Gewerbesteuerausgleich für Wartenberg

WARTENBERG · 484.000,-€uro für Wartenberg: Diesen Betrag wird Wartenberg voraussichtlich vom Land erhalten. Damit gleicht das Land im Herbst 2020 einen Teil der durch Corona bedingten Gewerbesteuerausfälle aus. Aktuell liegen unsere Mindereinnahmen bei rund 700.000,-€uro.



Unveränderte Fallzahlen im Kreis

18:00 Uhr

Keine neuen Corona-Infektionen am Freitag

7-Tages-Inzidenz weit unter der Schwelle

VOGELSBERGKREIS · Am Freitag meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises keine bestätigten Neuinfektionen im Kreisgebiet. Damit bleiben alle Zahlen vor dem Wochenende erst einmal unverändert. Demnach gibt es weiterhin seit Beginn der Pandemie 145 positive Corona-Testungen und 19 aktive Fälle. Gleichbleibend ist auch die Anzahl der Genesenen von 121 und die der Verstorbenen von 5.

 


Nach der mehrwöchigen Pause bleibt der Vogelsbergkreis mit einer 7-Tages-Inzidenz von zehn damit weit unter der Schwelle von 20 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen, die das Hessische Ministerium für Soziales und Integration in seinem Eskalationskonzept ausweist. Trotzdem sei es ausgesprochen wichtig, weiterhin die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten, teilt das Gesundheitsamt mit. Ab 20, 35, 50 oder 75 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen greifen verschiedene Szenarien, die einer weiteren Ausbreitung der Pandemie Einhalt gebieten sollen.

 

mehr Details


Quelle→ Kreisverwaltung



Neuer Fall im Vogelsbergkreis

15:55 Uhr

Foto→ Kreisverwaltung
Foto→ Kreisverwaltung

Mit leichten Symptomen in häuslicher Absonderung

Im östlichen Kreisgebiet

VOGELSBERGKREIS · Im Lauf des Donnerstags ging beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises ein weiteres positives Testergebnis auf das Corona-Virus ein. Die positiv getestete Person aus dem östlichen Kreisgebiet befindet sich mit leichter Symptomatik in häuslicher Absonderung. Die Gesamtzahl der bestätigten Fälle seit Beginn der Pandemie erhöht sich somit auf 145. Im Kreisgebiet gibt es momentan 19 aktive Fälle, 121 Personen gelten seit Beginn der Pandemie als genesen. Die Zahl der Verstorbenen bleibt unverändert (5).

 

mehr Details


Quelle→ Kreisverwaltung



Vier neue Fälle im Kreisgebiet

15:42 Uhr

Foto→ Kreisverwaltung
Foto→ Kreisverwaltung

Mit leichten Symptomen in häuslicher Absonderung

Drei Fälle im westlichen und ein Fall im östlichen Kreisgebiet

VOGELSBERGKREIS · Vier neue bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus vermeldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Mittwoch. Drei Fälle im westlichen – familiäre Kontaktpersonen zu einem bereits bekannten Fall – und ein Fall im östlichen Kreisgebiet befinden sich mit leichten Symptomen in häuslicher Absonderung. Damit erhöht sich die Zahl der Fälle insgesamt auf nunmehr 144. Aktuell gibt es 18 aktive Fälle, die Zahl der Genesenen (121) und die Zahl der Verstorbenen (5) stagnieren seit Ausbruch der Pandemie.

 

mehr Details


Quelle→ Kreisverwaltung



Rechtsmediziner Klaus Püschel

Obduzierte viele Corona-Tote

Kritisierte früh das Robert-Koch-Institut

SAARBRÜCKEN · Mortui vivos docent - die Toten lehren die Lebenden, das gilt auch in Zeiten der Pandemie. Obduzierende Ärzte haben SARS-CoV-2-RNA nicht nur in der Lunge und im Respirationstrakt, sondern auch in vielen anderen Organen nachgewiesen. Der Rechtsmediziner Prof. Klaus Püschel obduziert Corona-Opfer und hat eine erste Studie dazu vorgelegt. Die Krankheitsbilder Lungenembolien und Thrombosen treten demnach besonders häufig auf. Prof. Klaus Püschel ist Direktor des Instituts für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf und kritisierte früh die Methodik des Robert Koch-Instituts zur Erfassung von Corona-Toten. Und er sagte, dass die meisten Corona-Toten sowieso sehr bald verstorben seien. Wie steht er heute zu seinen Thesen? Antworten des Rechtsmediziners, der in „Tote schweigen nicht“ über besondere Fälle aus der Rechtsmedizin berichtet.

 

Anmerkung der Redaktion: SARS-CoV2 kein Killervirus: Püschel mahnt zur Besonnenheit, befürwortet gleichzeitig die Aufrechterhaltung der beispiellosen Hygienemaßnahmen, insbes. die höchstumstrittene Maskenpflicht, und sieht Impfung statt Durchseuchung als einzig wirksamen Ausweg aus der Krise. Das ist nicht mehr der Püschel, den wir aus den Anfangstagen der Corona-Krise kennen.


Quelle→  SWR



Zahl der aktiven Fälle steigt auf 14

16:44 Uhr

Foto→ Dr. Jens Mischak
Foto→ Dr. Jens Mischak

Dr. Mischak: Steigende Fallzahlen mahnen zur Vorsicht

„Falls es weiter nach oben geht, wird es Folgen haben“

VOGELSBERGKREIS ·„Wenn ich mir die Entwicklung der Fallzahlen in den letzten Tagen anschaue, dann wird es Zeit, dass die Bürgerinnen und Bürger nochmals sehr grundsätzlich begreifen, dass wir hier keine Insel der Glückseligen sind, sondern Corona weiterhin mitten unter uns ist“, mahnt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak (CDU) aufgrund der steigenden Zahlen von Neuinfektionen auch hier im Landkreis. Knapp zehn Wochen war es ruhig geworden im Vogelsbergkreis. Keine neuen bestätigten Fälle, die Corona-Pandemie schien überall zu sein – nur nicht im Vogelsbergkreis. Lockerungen traten in Kraft und das Leben kehrte zurück in die Ortschaften und Städte im Kreisgebiet. Doch nach Wochen der Disziplin und eingehaltener Hygiene- und Abstandsregeln, zeichnet sich in den vergangenen Tagen eine „beunruhigende Entwicklung“ ab. Man dürfe im Alltag nicht nachlässiger werden, so der eindringliche Appell des Gesundheitsdezernenten. „Wir konnten zurecht stolz darauf sein, wie die Menschen im Vogelsbergkreis mit der Corona-Pandemie umgegangen sind. Allerdings zeigen uns die aktuellen Entwicklungen, dass die Gefahr nicht gebannt ist“. Auffällig sei, dass viele jüngere Menschen unter den positiv bestätigten Fällen seien, fügt er an. „Die Pandemie nun auf die leichte Schulter zu nehmen, wäre sehr fahrlässig. Das Virus kursiert weiterhin. Es birgt für uns alle viele Gefahren, denn nicht jeder Krankheitsverlauf ist harmlos.“

 


Ihn beunruhige vor allen Dingen, dass immer wieder Kommentare zu hören seien, dass „schon alles nicht so schlimm sei, oder man das Thema nicht mehr hören könne“, doch „der Vogelsbergkreis ist nur so vergleichsweise gut durch diese schwierige Zeit gekommen, weil sich ein Großteil der Bevölkerung der Verantwortung gestellt hat“, sagt der Gesundheitsdezernent. „Nachlässigkeiten von heute, sind die Fälle von morgen“, bringt es Dr. Mischak auf den Punkt. Der Vogelsberg biete viele Möglichkeiten, die Abstände einzuhalten und seine Mitbürger zu schützen, indem man sich aus dem Weg gehe. „Unsere Region bietet beste Voraussetzungen, um gut durch die Pandemie zu kommen – das gilt es gemeinsam zu nutzen“, appelliert Dr. Mischak.

 


Denn sollten auch im Vogelsbergkreis die Fallzahlen wieder steigen, müssten in der Region wieder strengere Maßnahmen ergriffen werden. Das wird nicht ohne Folgen bleiben. „Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, dass es nicht dazu kommt!“, sagt Dr. Mischak.


Aktuelle Corona-Fallzahlen

Erneut gingen beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Dienstag zwei positive Testergebnisse ein. Damit erhöht sich die Zahl der positiven Testergebnisse seit Beginn der Corona-Pandemie auf 140 Fälle. Immer wieder mussten einige dieser Fälle stationär behandelt werden. Momentan gibt es 14 aktive Fälle im Kreisgebiet. Insgesamt weist die Statistik seit Beginn der Pandemie 121 Genesene und 5 Todesfälle aus. Nach dem Ende der mehrwöchigen Phase ohne Neuinfektionen gelten bisher fünf Fälle als genesen.


Quelle→ Kreisverwaltung



Zahl der aktiven Fälle steigt auf 12

17:22 Uhr

11 Personen mit positivem Testergebnis in häuslicher Quarantäne

138 bestätigte Fälle im Vogelsberg seit Beginn der Pandemie

VOGELSBERGKREIS · Mit Eingang eines positiven Testergebnisses im Laufe des Montags, steigt die Zahl der positiv getesteten Corona-Fälle im Vogelsbergkreis seit Beginn der Pandemie auf 138.
Dadurch verändert sich, wie das Gesundheitsamt in einer Pressenotiz mitteilt, auch die Anzahl der aktiven Fälle (12) im Kreisgebiet. Die Anzahl der Genesenen (5) bleibt konstant.


Quelle→ Kreisverwaltung



Zahl der aktiven Fälle steigt auf 11

17:53 Uhr

Mann nach positivem Testergebnis in häuslicher Quarantäne

137 bestätigte Fälle im Vogelsberg seit Beginn der Pandemie

VOGELSBERGKREIS · Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises teilt mit, dass ein weiteres positives Testergebnis auf das Corona-Virus einging: Ein Mann befindet sich in häuslicher Quarantäne. Damit steigt die Zahl der bestätigten Fälle im Vogelsbergkreis seit Beginn der Pandemie auf 137, heißt es weiter. Die Statistik weist nun 5 Genesene und 11 aktive Fälle auf.


Quelle→ Kreisverwaltung



Ein positives Testergebnis am Samstag

21:02 Uhr

10 „aktive“ Fälle im Vogelsbergkreis

Bestätigte Fälle im Vogelsberg seit Beginn der Pandemie 136

VOGELSBERGKREIS · Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, ging ein weiteres positives Testergebnis auf das Corona-Virus ein. Damit steigt die Zahl der bestätigten Fälle im Vogelsberg seit Beginn der Pandemie auf 136. Nach der mehr als neunwöchigen Pause weist die Statistik fünf Genesene und zehn aktive Fälle auf.


Quelle→ Kreisverwaltung



Gestalter oder Getriebene

15:58 Uhr

Wohin geht die Reise der Automobilindustrie?

Die Automobilindustrie befindet sich im Umbruch, eine ganze Branche erlebt und erleidet derzeit historische Zäsuren

FRANKFURT/MAIN · Das Tempo des Wandels ist rasant und die Gangart mitunter radikal. Die allesentscheidende Frage hierbei lautet: Wollen die Automobilhersteller eher Gestalter oder Getriebene dieser Entwicklung sein und was ist konkret für den zukünftigen Erfolg zu tun? Antworten darauf und auf die Frage, welchen Einfluss Pandemien auf die Zukunft der Automobilindustrie haben, liefert Dr. Stefan Penthin, Globaler Leiter Automotive der Management- und Technologieberatung BearingPoint.


Quelle→  WELT



Zwei weitere Fälle

11:22 Uhr

Derzeit 9 „aktive“ Fälle im Vogelsbergkreis

Zwei Frauen in häuslicher Quarantäne

VOGELSBERGKREIS · Zwei Frauen aus dem nördlichen Kreisgebiet haben sich mit dem Corona-Virus infiziert. Die eine Patientin zeigt leichte Symptome, die andere eine stärkere Symptomatik. Beide befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie steigt im Vogelsbergkreis somit auf 135. Von den 14 aktuellen Fällen, die nach einer mehr als neunwöchigen Pause aufgetreten sind, gelten fünf als genesen. Somit gibt es im Kreis zurzeit neun aktive Fälle.


Quelle→ Kreisverwaltung



Beschränkungen des Spiel- und Trainingsbetriebs werden aufgehoben

10:01 Uhr

Ab 1. August: Darf wieder uneingeschrängt trainiert werden

Die Beschränkungen des Spiel- und Trainingsbetriebes sind aufgehoben

WiESBADEN · Am Donnerstag hat Peter Beuth, der Hessische Minister des Innern und für Sport, bekannt gegeben, dass die bisherigen Beschränkungen des Spiel- und Trainingsbetriebes aufgrund der Corona-Pandemie ab dem 1. August 2020 in Hessen aufgehoben werden. Somit sind Trainingseinheiten sowie -spiele wieder uneingeschränkt möglich. Die bisher praktizierten Maßnahmen zur Vermeidung der Verbreitung des Coronavirus im Rahmen eines Hygienekonzeptes außerhalb des Platzes bleiben weiterhin bestehen.

 


„Wir freuen uns, dass wir von unserem Innenminister Peter Beuth nun grünes Licht für die Ausübung unseres geliebten Sports erhalten haben. Somit steht einer geregelten Vorbereitung der kommenden Saison nichts mehr im Wege. Bei aller Euphorie sollte uns jedoch bewusst sein, dass die Gefahr der Verbreitung des Coronavirus noch nicht gebannt ist und wir außerhalb des Platzes die installierten Hygienemaßnahmen weiterhin verantwortungsbewusst durchführen müssen“, erklärte Stefan Reuß, Präsident des Hessischen Fußball-Verbandes. Reuß weiter: „Wir hatten besonders in den letzten Tagen zahlreiche Anfragen zu diesem Thema der Testspiele im Rahmen einer Saisonvorbereitung. Stets waren unsere Vereine auf der Suche nach praktikablen Lösungen und verhielten sich vorbildlich im Sinne der Hygienemaßnahmen und behördlichen Vorschriften. Für dieses geduldige Handeln möchte ich mich bei unseren hessischen Fußballvereinen sehr herzlich bedanken.“ Damit steht dem Saisonstart Anfang September nichts mehr im Wege.


Quelle→  Staatskanzlei



Zwei neue Fälle

14:22 Uhr

Derzeit 11 „aktive“ Fälle im Vogelsbergkreis

Einer in häuslicher Quarantäne, der andere wird in einer Klinik behandelt

VOGELSBERGKREIS · Im nördlichen Teil des Vogelsbergkreises gibt es zwei neue Corona-Fälle. Wie das Gesundheitsamt mitteilt, zeigt einer der Patienten nur eine leichte Symptomatik und befindet sich in häuslicher Quarantäne, der andere wird in einer Klinik behandelt.

Damit erhöht sich die Zahl der derzeit aktiven Fälle im Vogelsbergkreis auf elf. Seit Beginn der Pandemie wurden insgesamt 133 Corona-Fälle im Vogelsbergkreis registriert.


Quelle→ Kreisverwaltung



Keine weiteren positiven Testergebnisse im Kreisgebiet

17:51 Uhr

Damit sind es 9 „aktive“ Corona-Fälle

Einen weiteren genesenen Fall

VOGELSBERGKREIS · Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Mittwoch mitteilt, sind keine weiteren positiven Testergebnisse auf das Corona-Virus eingegangen.

Zudem verzeichnet die Behörde einen weiteren genesenen Fall, damit gibt es nur noch neun aktive Fälle. Seit Beginn der Corona-Pandemie wurden insgesamt 131 Corona-Fälle im Vogelsbergkreis registriert.


Quelle→ Kreisverwaltung



Zwei weitere Fälle

16:46 Uhr

Damit sind es 10 „aktive“ Corona-Fälle

2 Männer im süd-östlichen Kreis

VOGELSBERGKREIS · Es gibt zwei weitere Corona-Fälle im Vogelsbergkreis. Die beiden Männer aus dem süd-östlichen Kreisbereich zeigen nur leichte Symptome und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Beide hatten Kontakt zu den zuletzt positiv Getesteten aus dem Vogelsbergkreis.

Seit Beginn der Corona-Pandemie im Kreis im März wurden insgesamt 131 Corona-Fälle registriert, darunter sind jetzt zehn aktive.


Quelle→ Kreisverwaltung



Wieder ein Corona-Fall im Kreis

13:45 Uhr

Damit sind es 8 „aktive“ Corona-Fälle

Im süd-östlichen Kreis

VOGELSBERGKREIS · Es gibt einen weiteren Corona-Fall im Vogelsbergkreis: Ein Mann aus dem süd-östlichen Kreisgebiet ist positiv getestet worden. Er zeigt nur eine leichte Symptomatik und befindet sich in häuslicher Quarantäne.

Insgesamt gibt es 129 Corona-Fälle, darunter 8 aktive.


Quelle→ Kreisverwaltung



Ein neuer Corona-Fall im Kreis

14:58 Uhr

Damit steigt die Zahl auf insgesamt 7 Positive

Im westlichen Kreis

VOGELSBERGKREIS · Im westlichen Kreisgebiet gibt es einen neuen Corona-Fall. Die Patientin hat grippeähnliche Symptome und befindet sich in Quarantäne.

Somit gibt es im Vogelsbergkreis derzeit sieben aktive Fälle nach einer mehr als neun-wöchigen Pause. Insgesamt wurden im Kreis seit März 128 Fälle registriert.


Quelle→ Kreisverwaltung



Zwei neue Corona-Fälle im Kreis

16:52 Uhr

Damit steigt die Zahl auf insgesamt 6 Positive

Im nördlichen und westlichen Kreis

VOGELSBERGKREIS · Die Quarantäne in der Gemeinschaftsunterkunft in der Zeppelinstraße in Alsfeld wird im Laufe des heutigen Mittwochs aufgehoben. Anfang der Woche waren die Bewohner ein zweites Mal getestet worden, die Ergebnisse sind allesamt negativ, sodass keine Absonderung mehr erforderlich ist. Unterdessen gibt es im Vogelsbergkreis zwei neue Corona-Fälle, die nicht im Zusammenhang mit der Gemeinschaftsunterkunft stehen. Zum einen hat sich ein Mann im nördlichen Kreisgebiet infiziert. Er zeigt nur eine leichte Symptomatik und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Zum anderen ist ein  Mann aus dem westlichen Kreisgebiet, der beruflich in Spanien zu tun hatte, erkrankt. Er zeigt eine mittelschwere Symptomatik und befindet sich ebenfalls in häuslicher Quarantäne.

Nachdem es im Vogelsbergkreis mehr als neun Wochen keine neuen Corona-Erkrankungen gegeben hatte, sind nunmehr sechs Fälle aufgetreten. 


Quelle→ Kreisverwaltung



Fünfjähriges Kind positiv auf Corona getestet

17:09 Uhr

8 neue bestätigte Sars-CoV-2-Infektionen

15 Kinder und zwei Erzieherinnen der Kindertagesstätte Wüstensachsen in häuslicher Quarantäne

FULDA/EHRENBERG · Die Gesamtzahl der bisher im Landkreis Fulda bestätigten Sars-CoV-2-Infektionen beläuft sich am Montag auf 407. Unter den neuen positiv getesteten Personen befindet sich auch ein fünfjähriges Kind, das die Kita Wüstensachsen besucht. Das Kind ist derzeit in häuslicher Quarantäne. 15 Kinder und zwei Erzieherinnen, die in der Gruppe des Kindes sind und Kontakt zu ihm hatten, befinden sich momentan in häuslicher Quarantäne und wurden ebenfalls getestet. Da sich die Gruppe des Kindes in einem Nebengebäude befindet, gab es keinen weiteren Kontakt zu anderen Kindern und Erzieherinnen in der Einrichtung.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Fulda hat für die Einrichtung alle notwendigen Maßnahmen getroffen. Dazu gehören insbesondere die Recherche der Kontaktpersonen, die Veranlassung der Tests und die Quarantänisierung der betreffenden Personen. Abhängig von den Ergebnissen der Tests wird über weitere Maßnahmen entschieden. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ehrenberg. Von den bislang 407 positiv Getesteten im Landkreis Fulda gelten 353 Personen als genesen, aktuell sind 41 erkrankt. 13 Menschen, bei denen eine Infektion festgestellt worden war, sind verstorben. Derzeit werden im Landkreis zwei infizierte Personen in Krankenhäusern behandelt. In Quarantäne befinden sich aktuell 114 Personen.


Quelle→  Gesundheitsamt Fulda