Mitteilung BGm Corona

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

auf diese Weise wende ich mich heute an Sie, um Ihnen Zuversicht für die nächsten Wochen zuzusprechen, dass wir diese große Herausforderung zur Verlangsamung der Verbreitung des Corona-Virus gemeinsam bewältigen werden. Was wir derzeit erleben, ist eine nie dagewesene Herausforderung: Sie schränkt uns an vielen Stellen des öffentlichen und des individuellen Lebens erheblich ein.

 

Ich bitte Sie um Verständnis und vor allem um Unterstützung der getroffenen Maßnahmen, die durch die Landes- und Kreisbehörden oder durch uns als Gemeinde erlassen wurden. Wir unterstützen diese Entscheidungen in vollem Umfang, da sie dazu dienen, Ihre und unsere Gesundheit zu schützen.

 

Es ist uns bewusst, dass mit diesen drastischen Maßnahmen in Ihre Lebensplanung und Lebensqualität massiv eingegriffen wird. Aber es geht hier um Vorsorge, nicht um eigene Befindlichkeiten, es geht um das Gemeinwohl.

 

Wir können Sie nur bitten und an Sie appellieren, mit einer selbst auferlegten Disziplin und mit uns gemeinsam zu einer Verlangsamung der Ausbreitung beizutragen. Wir haben eine Pandemie, die sich weiter ausbreitet. Wir alle müssen davon ausgehen, dass es je nach Personengruppen zu unterschiedlichen Krankheitsverläufen kommen kann. Dieser weiteren Verbreitung gilt es durch eine Vermeidung von sozialen Kontakten entgegenzuwirken.

 

Ziel ist es, unserem gut aufgestellten Gesundheitssystem einen zeitlichen Vorsprung zu geben, um alle Betroffenen optimal zu versorgen. Daher muss der Verlauf verlangsamt werden und dazu bedarf es der bisher getroffenen Entscheidungen und Maßnahmen. Nur so kann sich die Ansteckungswelle verzögern und denjenigen, die ärztliche und stationäre Hilfen benötigen, schnellstmöglich geholfen werden!

 

Aus diesem Grund sind scheinbar einfache und in der Regel selbstverständliche Dinge wie Händewaschen, Abstand halten, Verzicht auf Veranstaltungen, Vergnügungen und Partys in dieser Zeit absolut einzuhalten. Das gilt nicht nur für uns selbst, sondern vor allem für die Schwächsten in unserer Gesellschaft. Vor allem sie müssen geschützt werden.

 

Bitte unterstützen Sie uns in unseren Bemühungen, haben Sie Verständnis für Entscheidungen und Maßnahmen, die auch in Zukunft in unsere Lebensqualität eingreifen. Es kann nur für alle von Vorteil sein, insbesondere für Ihre eigene Gesundheit.

 

Ihr Bürgermeister

Dr. Olaf Dahlmann


Einkaufs-Service für Wartenberg

Schreiben der Gemeinde
Schreiben der Gemeinde

Angersbach Aktiv und die Hilfsgemeinschaft Landenhausen

bieten in den Zeiten von Corona einen Einkaufsservice an

WARTENBERG - Angersbach Aktiv e.V. und Hilfsgemeinschaft Landenhausen sind für Sie da! In dieser schweren Zeit müssen wir zusammenhalten! Gerne kaufen wir auch kurzfristig für Sie ein, holen Medikamente oder was Sie für den alltäglichen Bedarf brauchen. Darüber hinaus konnten wir Edeka Reuber (Herbstein) gewinnen, Ihren individuellen wöchentlichen Einkauf uns zentral anzuliefern.

 

Bestellen Sie zentral bei Angersbach Aktiv, der Hilfsgemeinschaft oder über das Rathaus: Geben Sie an einer der genannten Stellen bitte jeweils Ihren Einkaufszettel ab, versehen mit Ihrem Name und Ihrer Anschrift. Wir führen die aufgelaufenen Bestellungen dann zusammen und senden diese gebündelt an den Edeka Herbstein.   

 

Sie können aber auch direkt bei Herrn Reuber bestellen: MeinEinkauf@edeka-reuber.de 

Wir stellen Ihnen dann über Ehrenamtliche den Einkauf direkt zu und nehmen den zu entrichtenden Betrag auch gleich entgegen.

 

Bleiben Sie aber bitte zu Hause!   

 

Wer Bedarf hat, meldet sich bitte bei:

 

Für Angersbach: Heike Leitsch, Tel. 06641 / 911 03 31

 

Für Landenhausen: Marion Schindler, Tel. 06648 / 3116

 

Wir bitten insbesondere jüngere Menschen aus beiden Ortsteilen um Unterstützung, denn die Mehrzahl der Vereinsmitglieder besteht vorwiegend aus Risikogruppen, die in diesen Zeiten unsere Unterstützung benötigen. Angersbach Aktiv und die Hilfsgemeinschaft Landenhausen führen bis auf Weiteres keine Besuche und Betreuungen mehr durch, bis sich die Lage gebessert hat.



Corona Virus - allgemeine Hinweise

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 
 

auf diese Weise wende ich mich heute an Sie, um Ihnen Zuversicht für die nächsten Wochen zu zusprechen, dass wir diese große Herausforderung zur Verlangsamung der Verbreitung des Corona-Virus gemeinsam bewältigen werden.

 

Was wir derzeit erleben, ist eine nie dagewesene Herausforderung ...

 

Sie schränkt uns an vielen Stellen des öffentlichen und des individuellen Lebens erheblich ein.  

Ich bitte Sie um Verständnis und vor allem um Unterstützung der getroffenen Maßnahmen, die durch die Landes- und Kreisbehörden oder durch uns als Gemeinde erlassen wurden.

 

Wir unterstützen diese Entscheidungen in vollem Umfang, da sie dazu dienen, Ihre und unsere Gesundheit zu schützen. Es ist uns bewusst, dass mit diesen drastischen Maßnahmen in Ihre Lebensplanung und Lebensqualität massiv eingegriffen wird. Aber es geht hier um Vorsorge, nicht um eigene Befindlichkeiten, es geht um das Gemeinwohl.  

 

Wir können Sie nur bitten und an Sie appellieren, mit einer selbst auferlegten Disziplin und mit uns gemeinsam zu einer Verlangsamung der Ausbreitung beizutragen. Wir haben eine Pandemie, die sich weiter ausbreitet. Wir alle müssen davon ausgehen, dass es je nach Personengruppen zu unterschiedlichen Krankheitsverläufen kommen kann. Dieser weiteren Verbreitung gilt es durch eine Vermeidung von sozialen Kontakten entgegenzuwirken.  

 

Ziel ist es, unserem gut aufgestellten Gesundheitssystem einen zeitlichen Vorsprung zu geben, um alle Betroffenen optimal zu versorgen. Daher muss der Verlauf verlangsamt werden und dazu bedarf es der bisher getroffenen Entscheidungen und Maßnahmen. Nur so kann sich die Ansteckungswelle verzögern und denjenigen, die ärztliche und stationäre Hilfen benötigen, schnellstmöglich geholfen werden!  

 

Aus diesem Grund sind scheinbar einfache und in der Regel selbstverständliche Dinge wie Händewaschen, Abstand halten, Verzicht auf Veranstaltungen, Vergnügungen und Partys in dieser Zeit absolut einzuhalten. Das gilt nicht nur für uns selbst, sondern vor allem für die Schwächsten in unserer Gesellschaft. Vor allem sie müssen geschützt werden. Bitte unterstützen Sie uns in unseren Bemühungen, haben Sie Verständnis für Entscheidungen und Maßnahmen, die auch in Zukunft in unsere Lebensqualität eingreifen. Es kann nur für alle von Vorteil sein, insbesondere für Ihre eigene Gesundheit.  

 

Ihr Bürgermeister 

Dr. Olaf Dahlmann


Rathaus bleibt geschlossen

Das Rathaus der Gemeinde Wartenberg ist ab Mittwoch, dem 18.03.2020 bis auf Weiteres für persönliche Vorsprachen und Besuche geschlossen. 

 

Alle Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, ihre Anliegen zunächst telefonisch, per Post oder e-Mail vorzutragen und bei zwingend notwendigen persönlichen Vorsprachen die Anzahl der Vorsprechenden möglichst auf eine Person zu minimieren. Diese Maßnahme schützt nicht nur die Bürgerinnen und Bürger selbst, sondern auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung, sodass der Dienstbetrieb möglichst dauerhaft oder zumindest lange ohne größere Probleme aufrechterhalten werden kann. 

 

Diese Entscheidung kann durch neue Entwicklungen morgen schon überholt sein. Wir informieren Sie weiterhin über den aktuellen Stand hier auf unserer Internetseite. 

 

Wir bitten um Verständnis. 

 

Ihr 

Dr. Olaf Dahlmann

- Bürgermeister -


Öffnung der Grüngutsammelstelle

Samstag 13:00 - 16:00 Uhr

@ Schredderplatz    

Dienstag 14:00 - 17:00 Uhr

@ Schredderplatz    

Die Grüngutsammelstelle bei der Kläranlage im Ortsteil Angersbach öffnet am Samstag, den 29.02.2020 zum ersten Mal in diesem Jahr.

 

Bis zum 29.03.2020 gelten folgende Öffnungszeiten ...

samstags von 13.00 bis 16.00 Uhr

dienstags von 14.00 bis 17.00 Uhr

 

Ab dem 31.03.2020 gelten folgende Öffnungszeiten ...

samstags von 13.00 bis 16.00 Uhr

dienstags von 16.00 bis 19.00 Uhr



Nachruf

Zum Tode des ehemaligen Beigeordneten und Gemeindevertreters

 

Herrn Klaus Schäfer

bekunden wir den Angehörigen unsere aufrichtige Anteilnahme.

Der Verstorbene war vom 20.10.1968 bis 31.07.1972 Beigeordneter der ehemaligen Gemeinde Angersbach und vom 01.08.1972 bis 22.10.1972 Staatsbeauftragter für die Wahrnehmung der Aufgaben eines Gemeindevertreters der Gemeinde Wartenberg.

 

In Dankbarkeit für seine für die Gemeinde geleistete ehrenamtliche Tätigkeit werden wir sein Andenken in Ehren halten.

Wartenberg, im Februar 2020

 

Für den Gemeindevorstand

Dr. Olaf Dahlmann

- Bürgermeister -

 

 

Für die Gemeindevertretung

Bernd Wahl

- Vorsitzender -



Friedhof Angersbach · Sanierung

Aufgrund Sanierungsarbeiten ist die Toilette am Friedhof Angersbach eingeschränkt nutzbar.


Melderechtlichte Vorschriften bei Vermietung und Eigenbezug

Durch Inkrafttreten des Bundesmeldegesetzes am 01.11.2015 ergaben sich wesentliche Änderungen bei Zu- und Umzügen.

 

Bei Einzug in eine neue Wohnung muss von dem Vermieter eine sogenannte Wohnungsgeberbestätigung ausgehändigt werden. Grundlage der Mitwirkungspflicht des Vermieters ist § 19 BMG. Diese ist bei der Anmeldung im Bürgerbüro vorzulegen. Die Vorlage eines Mietvertrages reicht nicht aus. Der Vermieter ist verpflichtet, dem Mieter diese Wohnungsgeberbestätigung auszuhändigen, damit der Wohnungsnehmer der Anmeldefrist nachkommen kann. Die Anmeldefrist liegt bei höchstens zwei Wochen nach Bezug. Die zwingende Vorlage dieser Wohnungsgeberbescheinigung soll Scheinmeldungen verhindern und liegt somit auch durchaus im Interesse des Vermieters. Zieht eine meldepflichtige Person dagegen selbst ins Eigenheim, so ist in diesen Fällen im Bürgerbüro, im Rahmen des Anmeldevorganges, eine Selbsterklärung abzugeben.

 

Vordrucke zur Abholung liegen im Rathaus für Sie bereit oder stehen hier→ Wohnungsgeberbestätigung / Selbsterklärung zur Verfügung.


Öffentliche Bekanntmachung

Widerspruchsrecht Meldedaten

 

Hinweis auf das gebührenfreie Widerspruchsrecht gegen die Weitergabe von Einwohnermeldedaten

Auf Grund der Regelungen des Bundesmeldegesetzes werden vom Einwohnermeldeamt Daten der Einwohner an folgende Stellen weitergegeben:

 

Mandatsträger, Presse oder Rundfunk

Gemäß § 50 Absatz 2 BMG darf die Meldebehörde Auskunft erteilen über Vor- und Familiennamen, Doktorgrad, Anschrift sowie Datum und Art des Jubiläums. Altersjubiläen sind der 70. Geburtstag, jeder fünfte weitere Geburtstag und ab dem 100. Geburtstag jeder folgende Geburtstag; Ehejubiläen sind das 50. und jedes folgende Ehejubiläum.

 

Sie haben gemäß § 50 Absatz 5 BMG das Recht, der Datenübermittlung zu widersprechen.

 

Parteien, Wählergruppen u.a.

Die Meldebehörde darf gemäß § 50 Absatz 1 BMG Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen auf staatlicher und kommunaler Ebene in den sechs der Wahl oder Abstimmung vorangehenden Monaten Auskunft aus dem Melderegister über Vor- und Familiennamen, Doktorgrad und Anschrift von Gruppen von Wahlberechtigten erteilen. Die Geburtsdaten der Wahlberechtigten dürfen dabei nicht mitgeteilt werden. Die Person oder Stelle, der die Daten übermittelt werden, darf diese nur für die Werbung bei einer Wahl oder Abstimmung verwenden und hat sie spätestens einen Monat nach der Wahl oder Abstimmung zu löschen bzw. zu vernichten.

 

Sie haben gemäß § 50 Absatz 5 BMG das Recht, der Datenübermittlung zu widersprechen.

 

öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaften

Haben Mitglieder einer öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft Familienangehörige, die nicht derselben oder keiner öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft angehören, darf die Meldebehörde gemäß § 42 Absatz 2 BMG von diesen Familienangehörigen folgende Daten übermitteln:

 

Vor- und Familiennamen, Geburtsdatum und Geburtsort, Geschlecht, Zugehörigkeit zu einer öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft, Anschrift, Auskunftssperren nach § 51 BMG sowie ggf. Sterbedatum.

 

Sie haben gemäß § 42 Absatz 3 Satz 2 BMG das Recht, der Datenübermittlung zu widersprechen.

 

Adressbuchverlage

Die Meldebehörde darf gemäß § 50 Absatz 3 BMG Adressbuchverlagen zu allen Einwohnern, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, Auskunft erteilen über Vor- und Familiennamen, Vornamen, Doktorgrad und Anschrift. Die übermittelten Daten dürfen nur für die Herausgabe von Adressenverzeichnissen in Buchform verwendet werden.

 

Sie haben gemäß § 50 Absatz 5 BMG das Recht, der Datenübermittlung zu widersprechen.

 

Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr

Zum Zweck der Übersendung von Informationsmaterial übermitteln die Meldebehörden dem Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr aufgrund § 58c Absatz 1 des Soldatengesetzes jährlich bis zum 31. März Vor-, Familiennamen und Anschrift zu Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im nächsten Jahr volljährig werden:

 

Sie haben gemäß § 36 Absatz 2 Satz 1 BMG das Recht, der Datenübermittlung zu widersprechen.

 

Von Ihrem Recht auf Widerspruch gegen die Datenweitergabe können Sie durch schriftliche oder persönliche Erklärung bei der Gemeindeverwaltung Wartenberg, Einwohnermeldeamt, Landenhäuser Str. 11, 36367 Wartenberg, Gebrauch machen. Die Mitarbeiter des Einwohnermeldeamtes sind Ihnen dabei gerne behilflich.

 

Ein entsprechender Vordruck steht auch auf der Internetseite der Gemeinde Wartenberg als Download für Sie bereit.

Wenn Sie sich schon eine Übermittlungssperre haben eintragen lassen, ist diese weiterhin gültig und muss nicht erneuert werden.

 

Wartenberg, den 20.01.2020

 

(Dienstsiegel)

Der Gemeindevorstand der Gemeinde Wartenberg

gez.

Dr. Olaf Dahlmann

- Bürgermeister -


Trinkwasserqualität und Härtebereich

Warum ist unser Trinkwasser aus der Leitung so gesund?

Trinkwasser muss kühl, klar und geruchlos sein, doch damit nicht genug. Wohl kaum einem anderen Lebensmittel wird durch gesetzliche Vorgaben und behördliche Kontrollen so viel Aufmerksamkeit geschenkt, wie unserem Trinkwasser. Um die hohen Anforderungen an das Trinkwasser einzuhalten, werden ständig Wasseruntersuchungen durchgeführt. Die letzte Trinkwasseruntersuchung hat erneut gezeigt, dass es keinerlei Beanstandungen gegeben hat und unser Trinkwasser von hervorragender Qualität ist.

 

Was ist Wasserhärte?

Die Härte eines Wassers ist ein Maß für den Gehalt an Calcium- und Magnesiumsalzen (Härtebilder) im Wasser. Je mehr Härtebilder im Wasser enthalten sind, umso härter ist das Wasser. Die Härte des Wassers wird in Millimol Calcium und Magnesium pro Liter angegeben (mmol/l). Die ältere, aber immer noch gebräuchliche Angabe ist Grad deutscher Härte °dH. Eine weitere Angabe der Härte, die aus dem Waschmittelgesetz stammt, ist die Angabe des Härtebereichs. Aus dem § 9 des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes ergibt sich die Pflicht der Trinkwasserversorgungsbetriebe den Härtebereich den Verbrauchern in wirksamer Weise mitzuteilen.

 

Für das Wartenberger Trinkwasser gelten für die Härte folgende Angaben ...

 

Ortsteil Angersbach

Summe Erdalkalien (Gesamthärte) = 0,75 mmol/l

Gesamthärte = 4,2 °dH

Härtebereich 1 (weich)

 

Ortsteil Landenhausen

Summe Erdalkalien (Gesamthärte) = 0,69 mmol/l

Gesamthärte = 3,8°dH

Härtebereich 1 (weich)

 

Die Waschmittelhersteller sind per Gesetz verpflichtet, eine Dosierempfehlung auf ihren Waschmittelpackungen den Bürgern zu geben. Wir empfehlen die Waschmitteldosierung gemäß dem Härtebereich 1 durchzuführen. Sie können dadurch nicht nur Geld sparen, sondern Sie leisten damit auch einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz.


Abfallbeseitigung · Entsorgung von Windeln

Die Gemeinde Wartenberg stellt Pflegebedürftigen weiterhin jährlich sechs so genannte „Windelsäcke“ kostenlos zu Verfügung.

 

Ab dem 01.01.2017 wurden die Pflegestufen 1 bis 3 in die Pflegegrade 1 bis 5 umgestellt.
Eine Ausgabe erfolgt auf Antrag nach dem neuen Pflegegrad 4 und 5,
für Menschen in Pflegegrad 3 zusätzlich mit Nachweis einer Bescheinigung des Hausarztes hinsichtlich der Inkontinenz. Berechtigte Personen, die bereits im vergangenen Jahr einen Antrag gestellt haben, können sich die Windelsäcke im Rathaus abholen.

 

Für weitere Fragen stehen Ihnen das Team im Rathaus unter der Rufnummer ... 

  Telefon   +49 (0)6641 - 96 98-0  

zur Verfügung. 




Absage der Bürgerversammlung

20:00 Uhr

Aufgrund der derzeitigen Entwicklung der Corona-Pandemie

WARTENBERG · In Abstimmung mit dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung wird die für Mittwoch, den 18. März 2020 geplante Bürgerversammlung abgesagt und auf einen noch nicht näher bestimmten Termin verschoben.

 

Aufgrund der derzeitigen Entwicklung der Corona-Pandemie haben wir uns zu diesem Schritt entschieden. Die Gefahr einer Virusübertragung bei großen Menschenansammlungen, insbesondere in geschlossenen Räumen, kann nicht sicher beurteilt werden.

 

Große Veranstaltungen können aber dazu beitragen, das Virus schneller zu verbreiten.        

 

Dr. Olaf Dahlmann 

- Bürgermeister -


Quelle→  Gemeinde Wartenberg



USB-Stick · Landenhäuser Straße

Am 07.03.2020 wurde in der Landenhäuser Straße vor Haus-Nr. 2-4 ein USB-Stick gefunden.

Der Fundgegenstand kann vom Besitzer bei der Gemeindeverwaltung Wartenberg im Rathaus abgeholt werden.



Öffentliche Sitzung des Haupt-& Finanzausschuss

Donnerstag 20:00 Uhr

@ Sitzungssaal Rathaus    

 

Tagesordnung

einblenden


Öffentliche Sitzung des Ortsbeirat Landenhausen

Donnerstag 19:00 Uhr

@ Gemeinschaftsraum Landenhausen    

Tagesordnung einblenden


Fundsachen · Wartenberg Oval

Während den Faschingsveranstaltungen vom 24.01.-26.01.2020 im Wartenberg Oval sind folgende Gegenstände liegengeblieben:

  • eine Gymnastikmatte
  • ein schwarzer Schlips
  • ein lilafarbener Schal
  • ein grauer Schal
  • eine rosafarbene Mütze
  • ein Kissen

Die Fundgegenstände können vom Besitzer bei der Gemeindeverwaltung Wartenberg im Rathaus abgeholt werden.



Öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung

Donnerstag 20:00 Uhr

@ Sitzungssaal Rathaus    

Tagesordnung einblenden


Anmeldung Hessentagsfestzug

60. Hessentag vom 05. Juni bis 14. Juni 2020 in Bad Vilbel

Anmeldung zum Hessentagsfestzug am 14. Juni 2020

 

Am 14. Juni 2020 findet der Hessentagsfestumzug anlässlich des 60. Hessentages statt, der in diesem Jahr unter dem Motto „Wir bringen Hessen auf die Bühne“ steht. Sollte bei Vereinen Interesse an der Teilnahme am Hessentagsfestzug bestehen, bitten wir um schnellstmögliche Rückmeldung an die Gemeindeverwaltung Wartenberg, damit wir die Anmeldeunterlagen zusenden können. Das Kontingent des Vogelsbergkreises wurde von der Hessischen Staatskanzlei auf 5 Gruppen festgelegt. Die Auswahl liegt in Zuständigkeit des Vogelsbergkreises und wird nach Datumseingang der Anmeldung vorgenommen. Anmeldeschluss bei der Gemeindeverwaltung Wartenberg ist der 15.01.2020 und zu spät eingereichte Anmeldungen können nicht berücksichtigt werden.


Sternsinger im Rathaus

Sternsinger · Foto→ Pressestelle Gemeinde
Sternsinger · Foto→ Pressestelle Gemeinde

„Die Sternsinger kommen!“

hieß es auch in diesem Jahr wieder im Rathaus der Gemeinde Wartenberg

WARTENBERG - Mit dem Kreidezeichen “20*C+M+B+20“ haben die Kinder in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ gebracht und sammelten für Not leidende Kinder in aller Welt.

 

Bürgermeister Dr. Dahlmann freute sich über den Besuch und bedankte sich mit einer Spende.

Bericht→ Pressestelle Gemeinde



Silvesterfeuerwerk

Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern in der Nähe von Kirchen sowie besonders brandempfindlichen Gebäuden oder Anlagen (z. B. Fachwerkgebäude) ist verboten

Hinweise auf mögliche Gefahren:

Zum Jahreswechsel möchten wir auf Gefahren, besonders im Zusammenhang mit dem Silvesterfeuerwerk, hinweisen. Nach § 23 Abs. 1 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz (1. SprengV) ist das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie besonders brandempfindlichen Gebäuden oder Anlagen verboten.

  mehr erfahren

Wir wünschen Ihnen einen guten und vor allem sicheren Rutsch ins neue Jahr.

 

Ihre Gemeinde Wartenberg


Öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung

Donnerstag 19:30 Uhr

@ Sitzungssaal Rathaus    

Tagesordnung einblenden


Öffentliche Sitzung des Haupt-& Finanzausschuss

Donnerstag 20:00 Uhr

@ Sitzungssaal Rathaus    

 

Tagesordnung

einblenden


Bekanntmachung

Bebauungsplan Angersbach Nr. 16 „Helmsgründchen“

Inkrafttreten des Bebauungsplanes

 

„Die Gemeindevertretung der Gemeinde Wartenberg hat in ihrer Sitzung am 31.10.2019 den Bebauungsplan Nr. 16 „Helmsgründchen“, Ortsteil Angersbach, gemäß § 10 Abs. 1 BauGB als Satzung beschlossen. Sie hat gleichzeitig die auf Landesrecht beruhenden Festsetzungen (HBO), die gemäß § 9 (4) BauGB in den Bebauungsplan aufgenommen wurden, als Satzung beschlossen und die Begründung gebilligt.

  mehr erfahren

Bekanntmachung

Aufstellung von Lärmaktionsplänen nach § 47 d Bundes-Immissionsschutzgesetz Lärmaktionsplan Hessen (3. Runde), Teilplan für den Regierungsbezirk Gießen

 

Entwurf des Lärmaktionsplans Hessen→ hier


Wasserzapfstellen auf den Friedhöfen

Liebe Friedhofsbesucher, die Wasserzapfstellen auf den Friedhöfen der Gemeinde Wartenberg werden in der KW 48 (25.11.2019 bis 30.11.2019) abgestellt und winterfest gemacht.


Vereinsförderung

Anträge auf Gewährung von gemeindlichen Zuschüssen für das Jahr 2020 · Stichtag 01. November 2019

Entsprechend den Grundsätzen zur Sport- und Vereinsförderung der Gemeinde Wartenberg vom 18.04.2002 können Vereine aus Wartenberg Zuschüsse für Investitionen erhalten. Für das Jahr 2020 sind die schriftlichen Anträge bis spätestens 01. November 2019 dem Gemeindevorstand der Gemeinde Wartenberg vorzulegen. Ein Antrag kann für das Jahr 2020 nicht berücksichtigt werden, wenn er nach dem Stichtag eingeht. Auskunft zu den Fördermöglichkeiten erteilt Frau Sonja Heiß, Gemeindeverwaltung Wartenberg unter ...

  Telefon   +49 (0)6641 - 96 98-19  

oder per e-Mail an→ Sonja Heiß.

 

Auszug aus den Grundsätzen zur Sport- und Vereinsförderung der Gemeinde Wartenberg zur Beachtung

Formelle Voraussetzungen für gemeindliche Zuschüsse nach Ziff. I

  1. Frühzeitige Antragstellung (mindestens im Jahr vor Durchführung, bei größeren Investitionen entsprechend früher)
  2. Vorlage von mindestens 2 Kostenvoranschlägen (Angebot, Kostenermittlung und dgl.)
  3. Vorlage eines Finanzierungsplanes (bei Bauvorhaben mit Darstellung des Wertes der Selbsthilfeleistungen; alle Förderungsmöglichkeiten müssen nachweislich ausgeschöpft werden.
  4. Begründung der Notwendigkeit bzw. Zweckmäßigkeit des Vorhabens
  5. Zuschüsse über 1.500,- €uro erfordern die Vorlage einer Gemeinnützigkeitsbescheinigung.

Jahresabschluss des Jahres 2017

Zu dem Jahresabschluss 2017 hat die Gemeindevertretung in ihrer Sitzung am 26.09.2019 folgenden Beschluss gefasst:

„Der vom Gemeindevorstand aufgestellte und vom Revisionsamt des Vogelsbergkreises geprüfte Jahresabschluss zum 31.12.2017 wird von der Gemeindevertretung beschlossen. Dem Gemeindevorstand wird für das Jahr entsprechend Entlastung erteilt.“

Der Jahresabschluss zum 31.12. des Jahres 2017 einschließlich des Berichts über die Prüfung des Jahresabschlusses durch das Revisionsamt des Vogelsbergkreises liegen gem. § 114 Abs. 2 der Hessischen Gemeindeordnung in der Zeit von Donnerstag, dem 17.10.2019 bis Dienstag, dem 29.10.2019 während der Dienststunden der Gemeindeverwaltung im Zimmer 6 des Rathauses, Landenhäuser Straße 11 im Ortsteil Angersbach zu jedermanns Einsichtnahme öffentlich aus.

 

Wartenberg, den 10.10.2019

 

Der Gemeindevorstand der Gemeinde Wartenberg

gez. Dr. Olaf Dahlmann

- Bürgermeister -

 

(Siegel)


Illegale Müllentsorgungen im Gemeindegebiet

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Wartenberg,

 

die Gemeinde Wartenberg ist auf Ihre Mithilfe angewiesen. 

In der Vergangenheit kommt es immer öfters zu illegalen Müllentsorgungen im Gemeindegebiet.

 

In den letzten Wochen wurden Rigips-Platten im Bereich am „Rinkberg“ im Ortsteil Angersbach, Fremdmüll (Salatreste, etc.) in den öffentlichen Mülleimern sowie eine große Menge an Tomaten inkl. Verpackungsmaterial am Waldrand im Bereich „In den Steinichten Gärten“ im Ortsteil Angersbach aufgefunden.   

 

Illegale Müllentsorgungen, wo kein Verursacher ermittelt werden kann, müssen durch den Bauhof der Gemeinde Wartenberg beseitigt / entsorgt werden.

 

Fotos→ Pressestelle Gemeinde
Fotos→ Pressestelle Gemeinde

Die Kosten für die Entsorgung muss dann natürlich die Gemeinde Wartenberg, und somit die Allgemeinheit, tragen.   

 

Wir bitten deshalb um Ihre Mithilfe. Wenn Sie irgendwelche Beobachtungen gemacht haben, teilen Sie diese bitte dem Team aus dem Rathaus mit. Nur dann können Verursacher ermittelt und rechtliche Schritte eingeleitet werden.   

 

Helfen Sie uns, dass unser Gemeindegebiet sauber bleibt und nicht durch illegale Müllentsorgungen verschandelt wird.   

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

 

Ihr Team aus dem Rathaus


Bekanntmachung

1. Änderungssatzung über den Wochenmarkt in der Gemeinde Wartenberg

über den Wochenmarkt in der Gemeinde Wartenberg

Aufgrund der §§ 5, 50 Abs. 1, 51 Ziffer 6 der Hessischen Gemeindeordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 7. März 2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt geändert durch Artikel 6 des Gesetzes vom 21. Juni 2018 (GVBl. S. 291) in Verbindung mit § 67 Abs. 1, 69 Abs. 1 der Gewerbeordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. Februar 1999 (BGBl. I. S. 202), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 29.11.2018 (BGBl. I S. 2666) hat die Gemeindevertretung der Gemeinde Wartenberg in ihrer Sitzung am 26.09.2019 folgende Satzung beschlossen:

  mehr erfahren

Jahresabschluss des Jahres 2016

Zu dem Jahresabschluss 2016 hat die Gemeindevertretung in ihrer Sitzung am 22.08.2019 folgenden Beschluss gefasst:

„Der vom Gemeindevorstand aufgestellte und vom Revisionsamt des Vogelsbergkreises geprüfte Jahresabschluss zum 31.12.2016 wird von der Gemeindevertretung beschlossen. Dem Gemeindevorstand wird für das Jahr entsprechend Entlastung erteilt.“

Der Jahresabschluss zum 31.12. des Jahres 2016 einschließlich des Berichts über die Prüfung des Jahresabschlusses durch das Revisionsamt des Vogelsbergkreises liegen gem. § 114 Abs. 2 der Hessischen Gemeindeordnung in der Zeit von Donnerstag, dem 26.09.2019 bis Dienstag, dem 15.10.2019 während der Dienststunden der Gemeindeverwaltung im Zimmer 6 des Rathauses, Landenhäuser Straße 11 im Ortsteil Angersbach zu jedermanns Einsichtnahme öffentlich aus.

 

Wartenberg, den 23.09.2019

 

Der Gemeindevorstand der Gemeinde Wartenberg

gez. Dr. Olaf Dahlmann

- Bürgermeister -

 

(Siegel)


Zu Besuch im Rathaus

Klasse 3 der Mittelpunktschule Angersbach zu Besuch im Rathaus

 

Am 18.09.2019 war die Klasse 3 der Mittelpunktschule Angersbach zu Besuch im Rathaus der Gemeinde Wartenberg. Mit vielen Fragen bepackt, ging es für die Schülerinnen und Schüler zu nächst einmal in den großen Sitzungssaal, wo der Bürgermeister die Klasse willkommen hieß. Anschließend erklärte der Bürgermeister den Kindern die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten der Gemeinde Wartenberg. Nach einer Fragerunde ging es dann weiter mit einem Rundgang durch das Rathaus, wobei die Arbeiten und Aufgaben der Verwaltung von Herrn Dr. Dahlmann und Herrn Schrimpf erklärt und gezeigt wurden. Als Erinnerung erhielt die Klasse ein Kfz-Kennzeichen mit der Aufschrift „KLASSE 3“ für die Tür des Klassenzimmers. Für die Schülerinnen und Schüler sowie das Team vom Rathaus war es ein interessanter und abwechslungsreicher Vormittag mit vielen Fragen und Antworten.

Foto & Bericht→ Pressestelle Gemeinde


Männerweste

In der Hausarztpraxis Wartenberg ist eine Männerweste liegen geblieben.

Die Fundgegenstände können vom Besitzer bei der Gemeindeverwaltung Wartenberg im Rathaus abgeholt werden.



Ausbildung in der Gemeindeverwaltung

Berufsausbildung zur/m

 

Verwaltungsfachangestellte/n

  • für den Einsatzort ...
    Wartenberg · Angersbach

    mit Ausbildungsabschnitten in ...
  • Vogelsbergschule Lauterbach
  • Seminarabteilung Fulda
  • Bei gleicher Eignung werden Bewerber/innen mit Schwerbehinderung bevorzugt berücksichtigt

Der Gemeindevorstand der Gemeinde Wartenberg stellt zum 01.08.2020 eine/einen Auszubildende/n (w/m/d) für den Beruf einer/eines Verwaltungsfachangestellten ein.

 

Die Gemeinde Wartenberg hat derzeit rund 3.950 Einwohner in zwei Ortsteilen. Sitz der Verwaltung ist im Ortsteil Angersbach. 

Das Aufgabenspektrum der Gemeindeverwaltung deckt dabei alle klassischen Leistungen einer Kommunalverwaltung ab (z.B. Standesamt, Einwohnermeldeamt, Bauabteilung, Gemeindekasse, Steueramt u.v.m.). 

Zudem befindet sich im Rathaus der Gemeinde Wartenberg eine Zweigstelle der Kfz-Zulassungsstelle des Vogelsbergkreises.

 

Wir bieten eine interessante und vielseitige Ausbildung in einem kleinen Team mit derzeit 11 Angestellten im Rathaus.

 

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

 

Die theoretischen Ausbildungsabschnitte werden an der Vogelsbergschule in Lauterbach und  der Seminarabteilung des Hessischen Verwaltungsschulverbandes in Fulda absolviert.

 

Unsere Erwartungen an die Bewerber ...

  • Mindestens mittlerer Bildungsabschluss mit guten Noten in Mathematik und Deutsch
  • Interesse an rechtlichen, wirtschaftlichen, politischen und sozialen Themen
  • EDV-Grundkenntnisse im MS-Office Paket, Interesse an der Arbeit am Computer Freude im Umgang mit Bürgerinnen und Bürgern verantwortungsbewusstes und sorgfältiges Arbeiten Leistungsbereitschaft
  • Team- und Konfliktfähigkeit Engagement und Eigeninitiative
  • Kontinuierliches Lernen und Zuverlässigkeit
  • Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein

Interessiert Sie das Ausbildungsangebot, dann senden Sie uns Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Kopie der letzten zwei Schulzeugnisse bzw. Abschlusszeugnis),

gerne auch als e-Mail in PDF.Dateiformat bis zum 03. November 2019 an ... 

 

Gemeindevorstand der Gemeinde Wartenberg, Landenhäuser Straße 11, 36367 Wartenberg.

 

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in Papierform nur in Kopie ohne Bewerbungsmappen ein, da Ihre Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgesandt werden, sondern entsprechend den Datenschutzbestimmungen vernichtet werden.  

 

 

 

 

 



Tag des Geotops 2019

Sonntag 09:30 Uhr

@ Großenlüder    

Am 15.09.2019 findet der Tag des Geotops in Großenlüder statt. Unsere Region ist davon auch betroffen und wird thematisiert. → weitere iNFO's



Bebauungsplan Angersbach Nr. 16 „Helmsgründchen“

Bebauungsplan Nr. 16 „Helmsgründchen“ Wartenberg · Angersbach

(Gemarkung Angersbach · Flur 19 · Flurstücke)  


  mehr erfahren

Straßensinkkästen (Gulli)

Das Waschgeschirr in allen Ehren

gewohntermaßen auszuleeren,

war früher üblich in Stadt und Land,

weil Umweltschutz noch unbekannt.

(frei nach Wilhelm Busch)

Schon des Öfteren haben wir darauf hingewiesen, es gerät aber immer wieder in Vergessenheit. Straßensinkkästen sind weder Abfallbehälter für Speisereste noch Einleitestellen für Putzwasser. Speisereste in den Reinigungseimern der Straßensinkkästen sind nicht nur ein hygienisches Problem sondern sie ziehen erfahrungsgemäß auch Ungeziefer (möglicherweise sogar Ratten) an.

 

Es ist deshalb unverständlich, dass diese Entsorgungsmethode noch immer von einer ganzen Reihe von Haushalten praktiziert wird. Offenbar werden Töpfe oder Schüsseln mit Speiseresten in Straßensinkkästen entleert, um Verstopfungen der Hausanschlussleitung zu vermeiden. Gegen diese Unsitte ist offenbar kein „Kraut“ gewachsen, denn selbst direkte schriftliche Hinweise an entsprechende Haushalte nutzen dabei wenig. Aus seuchenhygienischen Gründen sollte deshalb auch die Nachbarschaft ein wenig auf solche Verfahrensweisen achten und vielleicht ab und zu ein wenig Zivilcourage zeigen.

 

Ein weiteres Problem ist das Ausleeren von Eimern mit Putzwasser in Straßeneinläufe. Im Bereich der Gemeinde Wartenberg gibt es verschiedene Entwässerungssysteme. In Bereichen mit Mischkanalisation ist dies noch unproblematisch. Anders aber in Bereichen mit Trennsystem. Hier gelangen dann belastete Abwässer über die Regenwasserkanäle direkt in das offene Gewässer. Es ist deshalb nach den gesetzlichen Bestimmungen grundsätzlich unzulässig, Abwässer, die auf einem Grundstück anfallen, über die Straßenentwässerung zu beseitigen. Dies ergibt sich beispielsweise auch eindeutig aus § 5 der Straßenreinigungssatzung.

 

Bevor wir aber Ordnungswidrigkeitsverfahren einleiten, wollen wir, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, auf diesem Wege versuchen, Ihnen die Problematik zu verdeutlichen. Abgesehen davon, dass die „mittelalterliche Abwasserbeseitigung“ über die Ortsstraßen zum Anfang des 21. Jahrhunderts nun wirklich der Vergangenheit angehören sollte, können Gewässerverunreinigungen, die hierdurch entstehen, fatale Folgen haben. Ein Entzug der Einleitererlaubnis für Regenwasserkanäle in offene Gewässer hätte Investitionen in Millionenhöhe zur Folge, die letztlich von den Bürgern aufgebracht werden müssen.

 

Deshalb: Speisereste gehören aus seuchenhygienischen Gründen, sonstige verschmutzte Abwässer aus Gründen des Umwelt- und Gewässerschutzes nicht in den Sinkkasten der Straßenentwässerung.



Öffentliche Sitzung des Haupt-& Finanzausschuss

Donnerstag 20:00 Uhr

@ Sitzungssaal Rathaus    

Tagesordnung einblenden


Lärmschutzverordnung (LärmVO)


Mit Wirkung zum 01.01.2005 wurde die Lärmschutzverordnung des Landes Hessen aufgehoben, weil der Gesetzgeber die anderen sich mit Lärm beschäftigenden Gesetze und Verordnungen für ausreichend hält. Trotz dieser Aufhebung besteht aber weiterhin die Verpflichtung, Lärmbelästigungen so gering wie möglich zu halten.

 

Als Grundsatz gilt:

Jeder hat sich so zu verhalten, dass andere nicht mehr als nach den Umständen unvermeidbar durch Lärm belästigt und beeinträchtigt werden.

  mehr erfahren

Überwachung des ruhenden Verkehrs innerhalb der Gemeinde

In der jüngeren Vergangenheit haben wir festgestellt, dass hinsichtlich des Haltens und Parkens es bei vielen Verkehrsteilnehmern Unklarheiten gibt. Zudem sind wiederholt Beschwerden über „Falschparker“ beim Ordnungsamt der Gemeinde Wartenberg eingegangen. In einigen Bereichen des Gemeindegebietes (z. B. Schule, Kindergärten, Arztpraxis) haben sich kritische Parksituationen entwickelt, die nicht länger hinnehmbar sind. Die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sind damit nicht mehr gewährleistet.

 

Die Gemeinde Wartenberg informiert daher alle Bürgerinnen und Bürger darüber, dass ab sofort der ruhende Verkehr im gesamten Gemeindegebiet kontrolliert und Verstöße entsprechend geahndet werden. Ziel ist es dabei, die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer auch weiterhin zu garantieren.

 

Bitte achten Sie daher auf die Beschilderungen vor Ort und überprüfen Sie Ihr konkretes Parkverhalten. Insbesondere das Parken auf Gehwegen, das Parken entgegen der Fahrtrichtung, das Ignorieren von eingeschränkten und/oder absoluten Halteverboten sowie das unberechtigte Nutzen von landwirtschaftlichen Wegen sind beispielhafte Ordnungswidrigkeiten, die künftig geahndet werden.

 

Wir bitten um Beachtung.   

 

Mit freundlichen Grüßen   

Dr. Olaf Dahlmann 

- Bürgermeister -



Entfernung von Eichenprozessionsspinner-Nestern

Der Eichenprozessionsspinner hat sich in Mittelhessen und auch in der Gemeinde Wartenberg ausgebreitet. Grundsätzlich gilt im eigenen Garten: Auf keinen Fall den Eichenprozessionsspinner selbst entfernen, da solche Experimente die eigene Gesundheit gefährden. Das Entfernen des Eichenprozessionsspinners sollte professionell erfolgen und ist deshalb eine Aufgabe für den Fachmann. 

 

Wegen des allergenen Potenzials dürfen Rückstände aus der Bekämpfung ausschließlich in dafür zugelassenen Abfallverbrennungsanlagen beseitigt werden. Eine Verwertung der Abfälle, etwa durch Kompostierung, ist genauso verboten wie die Beseitigung in Eigenregie beispielsweise durch verbrennen. Die Landkreise sind als öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger für die Annahme zuständig. Die Abfälle müssen jedoch in luftdichten Behältnissen angeliefert werden. Diese sollen zudem eindeutig als Abfälle des Eichenprozessionsspinners deklariert sein. 

 

Das Entsorgungszentrum Vogelsberg (ehem. Deponie Bastwald) in Schwalmtal · Brauerschwend kann Abfälle aus der Entfernung von Nestern des Eichenprozessionsspinners annehmen. Das Anliefern ist von Privatpersonen, Unternehmen sowie Bau- und Betriebshöfen möglich. 



Dienstjubiläen und Begrüßung neuer Mitarbeiter

Bürgermeister Dr. Olaf Dahlmann, Markus Wörner und Andreas Kehl
Bürgermeister Dr. Olaf Dahlmann, Markus Wörner und Andreas Kehl
Bürgermeister Dr. Olaf Dahlmann und Monika Dickel
Bürgermeister Dr. Olaf Dahlmann und Monika Dickel
Bürgermeister Dr. Olaf Dahlmann und Michael Zier
Bürgermeister Dr. Olaf Dahlmann und Michael Zier

Bürgermeister Dr. Olaf Dahlmann konnte anlässlich einer Personalversammlung der Gemeinde Wartenberg gleich zwei neue Mitarbeiter in seinem Team begrüßen. Bereits zum 01.04.2019 wurde Herr Andreas Kehl als neuer gemeindlicher Bauhofmitarbeiter eingestellt und Herr Markus Wörner als Gewässerschutzbeauftragter bestellt.

 

Der 32jährige Wallenröder Andreas Kehl unterstützt ab sofort die Kollegen des gemeindlichen Bauhof in allen anfallenden Bauhofarbeiten. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind zur Zeit u.a. die Pflege und Unterhaltung der Grünanlagen und des Straßenbegleitgrüns, die Straßenunterhaltung und Heimatpflege. Durch sein umfangreiches Fachwissen ist er aber auch in vielen weiteren Bereichen des Bauhofes einsetzbar und sichert die Qualität der Bauhoftätigkeiten. Bürgermeister Dahlmann wünschte einen guten Start und hofft auf eine kollegiale Zusammenarbeit.

 

Als Betriebsbeauftragten für Gewässerschutz bestellte die Gemeinde Wartenberg Herr Dipl.-Bauingenieur Markus Wörner aus Angersbach. Mit Herrn Wörner hat die Gemeinde einen kompetenten Mitarbeiter berufen, der aufgrund seiner Ausbildung und seines hauptberuflichen Fachwissens beim Amt für Bauen und Umwelt, Wasser- und Bodenschutz des Vogelsbergkreises , die durch das Wasserhaushaltsgesetz umzusetzenden Gewässerschutzmaßnahmen und deren Einhaltung gewährleistet. Dahlmann dankte ihm für die Bereitschaft, diese Tätigkeit im Gemeindegebiet Wartenberg zu übernehmen und begrüßte ihn herzlich im Team der Gemeinde.

 

Zum 01.08.2019 feierten gleich zwei Bedienstete der Gemeindeverwaltung ihr Dienstjubiläum. Frau Monika Dickel konnte an diesem Tag auf 40 Jahre Tätigkeit im öffentlichen Dienst zurück blicken, Herr Michael Zier auf 25 Jahre.

 

Frau Dickel startete ihre Ausbildung vor 40 Jahren bei der Gemeinde Wartenberg. Nach 8-jähriger Berufserfahrung in der allgemeinen Verwaltung absolvierte sie erfolgreich die Fortbildungsprüfung zur Verwaltungsfachwirtin im Jahr 1993 erfolgreich. Der Gemeindevorstand ernannte sie bereits 1991 zur Standesbeamtin, diese Aufgabe führt sie bis heute mit Freude aus. Viele weitere Ämter hat Frau Dickel in den letzten 40 Jahren übernommen. So war sie mehrere Jahre Schriftführerin der Gemeindevertretung und ist bis heute Gleichstellungsbeauftragt der Gemeinde Wartenberg. Ihr Tätigkeitsfeld reicht von Standesamt, Ordnungsamt, Bau- und Planungsrecht, Wirtschaftsförderung, innere Organisation und Arbeitssicherheit und vieles mehr. Bürgermeister Dahlmann bedankte sich in seiner Rede herzlich für ihren Einsatz und ihr Engagement. Von ihrem Wissen und Erfahrung profitierte die Gemeinde Wartenberg in den letzten 40 Jahren. Mit dem Dank des Gemeindevorstandes und auch der Kollegen überreichte Bürgermeister Dahlmann ein Geschenk, sowie die Jubiläumsurkunde und wünschte Frau Dickel für die Zukunft alles Gute, vor allem Gesundheit. Frau Dickel wird Ende September ihre Dienstzeit bei der Gemeinde Wartenberg beenden.

 

Herr Michael Zier, Kassenleiter der Gemeinde Wartenberg, begann seine Ausbildung am 01.08.1994 bei der Gemeindeverwaltung Wartenberg. Nach nur eineinhalb Jahren nach Ende seiner Ausbildungszeit, nämlich im Herbst 1999 startete er bereits, mit einer Ausnahmegenehmigung die Weiterbildung zum Verwaltungsfachwirt. Die Zulassung hierfür bedarf eigentlich einer mind. 4jährigen praktischen Verwaltungstätigkeit. Aufgrund personeller Engpässe in der Gemeindekasse, wurde Herr Zier zur Prüfung zugelassen und so konnte er nach erfolgreichem Abschluss im Jahr 2001 zum Kassenverwalter bestellt werden. Diese verantwortungsvolle Tätigkeit führt er bis heute mit großem Fachwissen, hoher Leistungsbereitschaft und Engagement fort. Herr Zier war Mitglied des Personalrates und ehrenamtlicher Schriftführer der Gemeindevertretung. Zu seinen weiteren Aufgaben zählt die Abwicklung der Personalkosten, das Sachgebiet Schwimmbad sowie die Erstellung der Jahresrechnungen, Anlagenbuchhaltung, Kosten- und Leistungsrechnung und vieles mehr. Bürgermeister Dahlmann stellte in seiner Rede zum Jubiläum die Bedeutung des 25-jährigen Wissens- und Erfahrungsschatz für die Gemeinde Wartenberg dar und dankte Herrn Zier, auch im Namen der Mitarbeiter der Gemeinde und der gemeindlichen Gremien, für die gute Zusammenarbeit. Dahlmann überreichte dem Mitarbeiter Zier ein Geschenk und die Jubiläumsurkunde der Gemeinde Wartenberg.

Bericht & Fotos→ Pressestelle Gemeinde



Der Wochenmarkt ist umgezogen !

Titel
2019

 

 

… von jetzt an auf dem Dorfplatz vor dem Dorfgemeinschaftshaus

Unsere Besucher des Wochenmarktes haben es bereits gemerkt. Aus verschiedenen Gründen (das DorfBräuHaus hat seine Pforten für den Wochenmarkt geschlossen, Verkehrssicherheit und Busverkehr) gibt es seit dem 16. Juli 2019 daher einen neuen Wochenmarkt-Platz, nur wenige Schritte vom Vorherigen entfernt. 

 

Das Wochenmarkt-Team und die Gemeinde Wartenberg haben sich viele Gedanken um die Weiterführung unseres Wochenmarktes gemacht. 

 

So wird jetzt unser Dorfplatz vor dem Kindergarten/Dorfgemeinschaftshaus jeden Dienstag zwischen 9 und 11 Uhr zu unserem Wochenmarkt. Ein neues Ambiente, ein kleiner Café-Garten wo unsere Besucher auch weiterhin einen netten Plausch bei einem Tässchen Kaffee und einem leckeren Stückchen Kuchen nachgehen können. Auch bei schlechtem Wetter stehen wir nicht im Regen, der Gemeinschaftsraum steht uns hier jeder Zeit zur Verfügung inkl. der Sanitäreinrichtungen. Natürlich kommen auch zukünftig unsere Stamm-Anbieter mit Backwaren, Fleisch- und Wurstwaren, Obst- & Gemüse, Blumen & Pflanzen, frischem Fisch, die Sparkasse und unser „kleiner Supermarkt“. Des Weiteren versuchen wir ständig „Neue-Anbieter“ für Sie zu finden, so ist z.B. Katja Wittmann mit ihren leckeren Likören, Gelees und Fruchtaufstrichen an jedem letzten Dienstag im Monat vor Ort. Feinkost & Antipasti Yonco/Eroglu ist nach den Sommerferien auch im festen Turnus bei uns und weitere werden folgen ... 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch 

… denn unser Wochenmarkt lebt nur, mit und durch Sie! 

 

Ihr Wochenmarkt-Team

 


Bekanntmachung · Bauleitplanung der Gemeinde Wartenberg, Ortsteil Angersbach

Bebauungsplan Nr. 11.3 "Änderung und Erweiterung des Baugebietes Ost“

3. Änderung


  mehr erfahren

Linsenaufsätzen (Objektive)

Am Sonntag, den 23.06.2019 wurde am Salzschlirfer Weg im Bereich des Aussiedlerhofes eine Mappe mit Linsenaufsätzen (Objektive) für einen Fotoapparat gefunden. Die Fundgegenstände können vom Besitzer bei der Gemeindeverwaltung Wartenberg im Rathaus abgeholt werden.



Abgabe von Brennholz aus dem Gemeindewald

Brennholz aus dem Gemeindewald kann bestellt werden. Bestellungen werden durch Herrn Stefan Heyar (Revierförster) unter ...

  Mobil   +49 (0)160 - 47 06 714  

bis zum 01.08.2019 entgegengenommen. Die Mindestbestellmenge liegt bei 5 Festmeter.

Die Abgabe von Brennholz erfolgt als Kranlänge (Stammlänge: ca. 3 Meter) frei Waldstraße zu folgenden Preisen (inkl. MwSt.)

  • Buche = 60,00 €uro / Festmeter
  • Eiche / Edellaubholz = 45,00 €uro / Festmeter
  • Nadelholz = 40,00 €uro / Festmeter

Buchenbrennholz kann leider nur sehr eingeschränkt und in geringen Mengen angeboten werden.


Agrarumweltmaßnahmen

Der erste Förderzeitraum (5 Jahre) der Agrarumweltmaßnahmen (z.B. vereinbarter Mahdtermin, keine Düngung usw.) des Landes Hessen (HALM) endet zum 31.12.2019. Bewirtschafter, deren Vereinbarungen zu diesem Zeitpunkt auslaufen, haben die Möglichkeit für 2020 Neuanträge zu stellen. Ausschlussfrist ist hier der 01.10.2019.

 

Weitergehende Informationen erhalten Sie unter ...

  Telefon   +49 (0)6641 - 977-35 00  

EU-Wahl am 26. Mai 2019


Hinweise zur Briefwahl

Wie und wo kann ich die Briefwahl beantragen?

  mehr erfahren

Sichere Spielplätze in Wartenberg

Das bei den Kinderspielplätzen praktizierte Sicherheitskonzept garantiert ein Höchstmaß an Sicherheit. Zunächst wird schon beim Erwerb und Aufbau neuer Spielgeräte auf deren normgerechte Beschaffenheit geachtet. In regelmäßigen Abständen kontrolliert der Bauhof Spielgeräte sowie den allgemeinen Zustand der Spielplätze. Grundlage dafür ist eine innerbetriebliche Dienstanweisung, die den gesetzlichen Bestimmungen bzw. der dazu ergangenen Rechtsprechung entspricht.

 

Außerdem wird seit Jahren zusätzliche eine unabhängige sicherheitstechnische Überprüfung seitens der DEKRA durchgeführt. Die diesjährige Überprüfung der DEKRA hat im April stattgefunden. Dabei wurden keinerlei technische Mängel festgestellt. Alle Kinderspielplätze entsprechen den technischen Anforderungen, die an Spielplätze gestellt werden. Wir freuen uns sehr darüber, dass Ihre Kinder auf den gemeindlichen Spielplätzen gut aufgehoben sind. Sollten Ihnen Mängel bei einem Besuch auf den Spielplätzen auffallen, scheuen Sie sich nicht davor uns Bescheid zu geben, dass etwas nicht in Ordnung ist. Wir werden uns dann darum kümmern.


„Starker Sport – starke Gemeinde Wartenberg“

Samstag 09:00 - 16:00 Uhr

@ Schule an der Wascherde · Lauterbach     


Sportentwicklungsplan der Städte und Gemeinden im Vogelsbergkreis

 

Der Vogelsbergkreis erstellt derzeit zusammen mit den Gemeinden und Städten im Kreis einen Sportentwicklungsplan. Ziel ist es, die Rahmenbedingungen für Sport und Bewegung in unserer Gemeinde und im Vogelsbergkreis zu verbessern. Dabei sollen neben dem Sport in den Schulen und in den Sportvereinen auch der Freizeitsport und Sport und Bewegung im öffentlichen Raum betrachtet werden. Nachdem im letzten Jahr die Bevölkerung, die Schulen und Sportvereine befragt wurden, sollen nun für die Gemeinden und Regionen im Vogelsbergkreis Ziele und konkrete Empfehlungen erarbeitet werden.

 

Hierzu laden wir alle Interessierten herzlich ein.

Die Workshops werden in vier Regionen durchgeführt. Wartenberg bildet mit den Städten Lauterbach und Schlitz die Planungsregion OST.

Für unsere Gemeinde findet der Auftaktworkshop am

 

Samstag 11.05.2019 von 09:00 bis 16:00 Uhr

 

in Lauterbach, Schule an der Wascherde, statt.


Besuch im Rathaus

Klasse 3a der MPS
Klasse 3a der MPS

Klasse 3a der Mittelpunktschule

 

Am 05.04.2019 war die Klasse 3a der Mittelpunktschule Angersbach zu Besuch im Rathaus der Gemeinde Wartenberg. Mit vielen Fragen bepackt, ging es für die Schülerinnen und Schüler zu nächst einmal in den großen Sitzungssaal, wo der Bürgermeister die Klasse willkommen hieß.

 

Anschließend erklärte der Bürgermeister den Kindern die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten der Gemeinde Wartenberg. Nach einer Fragerunde ging es dann weiter mit einem Rundgang durch das Rathaus, wobei die Arbeiten und Aufgaben der Verwaltung von Herrn Dr. Dahlmann und der Auszubildenden Selin Yaman erklärt und gezeigt wurden. Als Erinnerung erhielt die Klasse ein Kfz-Kennzeichen mit der Aufschrift „KLASSE 3A“ für die Tür des Klassenzimmers.

 

Für die Schülerinnen und Schüler sowie das Team vom Rathaus war es ein interessanter und abwechslungsreicher Vormittag mit vielen Fragen und Antworten.

Bericht & Foto→ Pressestelle Gemeinde