DorfBräuHaus

  • Brauerei
  • Gasthaus
  • Kneipe
  • Biergarten
  • Bierverkauf

Frisches, hausgebrautes Bier

Bier zum anfassen, Bier das schmeckt -
immer frisch geniessen. 

Anliegen des Wartenberger Brauhauses

ist es, ein handwerklich hergestelltes Bier nach alter Rezeptur zu präsentieren und wieder zu einer regionalen Authentizität zurückzufinden.

In der Schankstube und Biergarten
werden Ihnen nicht nur selbsterzeugte Bierspezialitäten angeboten. 

  

  

 

 

 

 

  

  

  

  

  

Geschäftsführer

Lars Hauck

  Telefon   +49 (0)6648 - 911 00 73  
  Fax   +49 (0)6648 - 911 00 76  

Bierverkauf 

ÖFFNUNGSZEITEN

  Mittwoch 17:00 - 19:00 Uhr  
  Donnerstag 17:00 - 19:00 Uhr  
  Freitag 17:00 - 19:00 Uhr  
  Samstag 17:00 - 19:00 Uhr  

 

Biergartenbetrieb derzeit geschlossen

 weitere iNFO's ...

YouTubeTwitterInstagramFaceBOOKe-MailWebseite



Lust nebenberuflich zu arbeiten?

zur Verstärkung des Teams

 

Servicekraft
Küchenhilfe
Reinigungskraft 

  • Aushilfe 450,- €uro-Basis
  • für den Einsatzort ...
    Wartenberg · Landenhausen

 

 

 

 

 

 

Geschäftsführer

Lars Hauck

  Telefon   +49 (0)6648 - 911 00 73  
  Fax   +49 (0)6648 - 911 00 76  

 weitere iNFO's ...

YouTubeTwitterInstagramFaceBOOKe-MailWebseite



Faschingsparty

Samstag 16:00 Uhr

@ DorfBräuHaus    



Grünkohlessen

Samstag 19:00 Uhr

@ DorfBräuHaus    

Schwartenwurst, Kartoffeln und Grünkohl, 12,– €uro pro Person

Um Voranmeldung wird gebeten.



Die Hahn's · Live im DorfBräuHaus

Freitag 19:00 Uhr

@ DorfBräuHaus    

Zum Eröffnungswochenende nach der kurzen Winterpause haben wir gleich etwas Livemusik.



Last BEER before Christmas

Sonntag 16:00 Uhr

@ DorfBräuHaus    

Endlich ist es wieder soweit. Die vielleicht schönste Party des Jahres steht an. Trinkt nochmal ein Bier mit uns bevor das Christkind, der Weihnachtsmann oder die Schwiegereltern vor der Tür stehen!  Kommt vorbei ...



Jahreshauptversammlung

Donnerstag 19:00 Uhr

@ DorfBräuHaus    

Die CDU Wartenberg veranstaltet ihre Jahreshauptversammlung. Neben der Vorstandsneuwahl stehen auch Berichte zur aktuellen Gemeindepolitik auf der Tagesordnung. „Alle interessierten Bürger sind eingeladen und dürfen sich auf einen spannenden Abend freuen, denn als Gäste haben sich der Landtagsabgeordnete Michael Ruhl, der CDU-Kreisvorsitzende Dr. Jens Mischak sowie der Kreistagsvorsitzende Dr. Hans Heuser angekündigt“, so Wolfgang Schleiter. Die Versammlung beginnt um 19:00 Uhr im „Dorfbräuhaus“ in Landenhausen.



The Vagrants - Live

Samstag 18:00 Uhr

@ DorfBräuHaus    

Die Rockband „The Vagrants“ gastieren auf ihrer Acoustic-Tour im DorfBräuHaus.

 

- Eintritt frei -



Vatertagstreff

Donnerstag 11:00 Uhr

@ DorfBräuHaus    

Am Donnerstag (Christi Himmelfahrt) ist wie immer ab 11:00 Uhr geöffnet.

Das erste Weizenbier der Saison wird am Hahn sein und es gibt Spießbraten und Fleischkäse mit Kartoffelsalat oder Treberbrot.



Politischer Stammtisch

Donnerstag 19:00 Uhr

@ DorfBräuHaus    

Ein politischer Stammtisch im Rahmen seiner Zuhörtour will der CDU-Politiker mit den Wartenberger Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen.

 

Zuhörertour 2018

 

 Insbesondere die Gemeinde- und Landespolitik, also Themen von der Ortsumgehung bis zur Entschuldung der hessischen Gemeinden, sollen angesprochen werden. „Wartenberg ist die erste Station meiner Tour.

 

 Jeder interessierte Bürger ist herzlich eingeladen“, so Michael Ruhl. Im Rahmen der Veranstaltung findet auch die Jahreshauptversammlung der CDU Wartenberg statt, auf welcher die Delegiertenliste zur Europawahl 2019 gewählt werden soll.



DorfBräuHaus feiert 1. Kartoffelfest

Samstag 16:00 Uhr

@ Dorfzentrum Mittelstraße    

Sonntag 11:00 Uhr

@ Dorfzentrum Mittelstraße    

Ein Zeitensprung nicht nur musikalisch ...

 

Wat is'ne Dampfmaschin'? Es gibt kaum jemanden, der die Szene aus der Feuerzangenbowle nicht kennt. Lars Hauck und Gunther Thias vom DorfBräuHaus in Wartenberg · Landenhausen zeigen an diesem Wochenende mit dem Team der Kerzeller Dämpfkolonne, was man mit Dampf noch so alles machen kann. Es ist zwar keine Dampfmaschine mit der Kolben in Bewegung gesetzt werden, aber wenn Winfried Witzel aus Kerzell mit der ‚Maschine‘ um die Ecke kommt, könnte man das meinen. Er wird mit seiner Mannschaft beim 1. Kartoffelfest des DorfBräuHaus Landenhausen dabei sein.

 


an diesem Wochenende sein 1. Kartoffelfest Foto→ Kerzeller Dämpfkolonne
an diesem Wochenende sein 1. Kartoffelfest Foto→ Kerzeller Dämpfkolonne

Ein Kartoffelfest im Brauhaus? Ja! Lars Hauck und Gunther Thias setzen schon immer auf regionale und biologische Identität, So verwenden sie jetzt sogar Gerste vom heimischen Feld und lassen sie in der Rhön vermälzen. Sie brauen seit nunmehr 5 Jahren im DorfBräuHaus naturbelassene Biere - ‚Liebevoll von Hand‘, so ihr Leitspruch. Vor einigen Jahren lernten sie bei einem Fest des heutigen ‚Antonius Netzwerk Mensch‘, mit dem sie schon länger kooperieren, den Müser Landwirt Manfred Faust kennen. „Er war auch einer, der für Produkte steht, die regional produziert und auch genau dort verkauft werden, da stimmte gleich die ‚Biologie‘ und es war schnell klar, dass wir ein gemeinsames Kartoffelfest organisieren“, so Hauck. ´

 

Der Müser Landwirt Manfred Faust wollte sich schon immer von der konventionellen Landwirtschaft absetzen. Deshalb entschloss sich vor ein paar Jahren, das Risiko einzugehen, auf einen Biohof umzustellen. Und wenn man Manfed Faust kennengelernt hat, merkt man gleich, dass er dies nie bereut hat. Er ist ebenso natürlich und authentisch, wie seine Produkte. So baut er zum Beispiel auf 4 Hektar Ackerfläche in Müs und Landenhausen Biokartoffeln an. Überwiegend die Sorte ‚Belania‘. „Diese ist gelb, festkochend und passt super auf unsere Böden“, so Faust. „Jeden Tag werden ein paar hundert Kilogramm nach Größen sortiert und in Tüten abgepackt. „Die älteren Menschen wollen gerne große Kartoffeln, weil die sich leichter schälen lassen, die Gastronomie verarbeitet lieber kleinere“. Aber ob groß oder klein, die Kartoffeln haben ein ganz besonderes Aroma, weil sie eben auch richtig gelagert werden. Dunkel und ungewaschen. So werden sie dann direkt in Papiertüten gepackt und verkauft. Dass er richtig wirtschaftet merkt man an der wachsenden Nachfrage. „Vor zwei Jahren mussten wir noch den alten Kuhstall zum Kartoffellager umbauen, um noch mehr Kartoffeln lagern zu können“.

 

Vor drei Jahren hat Faust dann noch angefangen, mit zwei „Hühnerhotels“ ein zweites weiteres Standbein aufzubauen. Heute hat er sechs davon. Pro Wagen sind 225 Hennen untergebracht, die jeweils 900 Quadratmeter Auslauf haben. Im ‚Hotel‘ mit drei Geschossen befinden sich Wintergarten, Laufbereich und Stangen zum Aufbäumen. Durch die Photovoltaikzellen auf dem Wagen ist der Betrieb autark möglich. Licht, Öffnen und Schließen der Türen, alles geht vollautomatisch über die mit Sonnenstrom geladenen Batterien. Die Hennen werden mit Futter aus dem eigenem Betrieb versorgt und legen 1000 Eier am Tag, die dann am eigenen Hof oder dem Antoniusladen verkauft werden, ebenso wie die Kartoffeln. „Man schmeckt einfach den Unterschied, da kann man mir erzählen was man will“, schwärmt Manfred Faust.

 

Beim 1. Kartoffelfest am Wochenende kann man zusehen, wie die Kartoffeln von Manfred Faust von der Kerzeller Dämpfkolonne verarbeitet werden. Mit dem Kartoffeldämpfer aus dem Jahr 1930 wird für das leibliche Wohl gesorgt. Eigentlich wurde früher mit diesem Kartoffeldämpfer von Dorf zu Dorf gezogen, um Kartoffeln für die Landwirte zu dämpfen. Sie wurden dadurch haltbarer gemacht und als Silage zum Verfüttern gelagert. Heute ist das ein riesen Spektakel, wenn man zusehen kann, wie in diesem Koloss Kartoffeln gedämpft werden und frisch auf den Teller kommen. Angeboten werden sie dann mit Kassler und Kräuterschmand oder Grüner Soße. Wahlweise aber auch mit guter Hausmacher-Wurst.

 

Dadurch kam Ottmar Günther aus Stockhausen ins Spiel, denn dafür brauchte man ja noch einen ‚Bio-Metzger‘. „Er passt super in unser Team vom Kartoffelfest“, so Gunther Thias vom DorfBräuHaus. Vor fünf Jahren machte sich der Metzger in der ehemaligen Metzgerei in Stockhausen, in der er früher sogar arbeitete, selbstständig. Seither hat Stockhausen wieder einen Metzger. „Wir sind eine kleine Metzgerei als Familienbetrieb, ein echter Handwerksbetrieb“ ist Ottmar Günther stolz. Außergewöhnlich ist, dass wir noch selbst schlachten“. Die Schweine kommen von Malkes und die Rinder von Müs. „Alles Tiere aus glücklicher Haltung und aus der Region. Und manchmal werden sogar Schafe aus Stockhausen selbst geschlachtet“, so Günther.

 

Das Kartoffelfest beginnt am Samstag ab 16:00 Uhr und am Sonntag um 11:00 Uhr. Für musikalische Unterhaltung ist auch gesorgt. Die Band Zeitensprung spielt am Samstag ab 18:00 Uhr und Sonntag ab 14:00 Uhr Rockklassiker der 60er, 70er und 80er Jahre im beheizten Festzelt am Dorfbräuhaus. der Eintritt ist frei.